Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Pinienkerne sind in biologisch abbaubare Verpackungen abgefüllt. Das ist besonders umweltschonend, da kein unverwertbarer Müll verursacht wird.

1. Welche Inhaltsstoffe stecken in Pinienkernen?

Pinienkerne sind klein, liefern aber eine Menge guter Inhaltsstoffe. Sie enthalten Vitamine der B-Gruppe, Vitamin A, Vitamin E, Magnesium, Eisen, Kalzium und viele Omega-3-Fettsäuren.

Pinienkerne können also Blutfettwerte senken, Knochen und Zähne stärken, die Blutbildung fördern, die Zellen vor freien Radikalen schützen und die Muskeln und Nerven für eine optimale Funktion mit Mineralstoffen versorgen.

Die positive Wirkung von Pinienkernen auf die Gesundheit ist ähnlich der von anderen Nüssen oder Kernen wie zum Beispiel auch den Paranüssen.

In der Tabelle unseres Pinienkern-Vergleichs finden Sie biozertifizierte Pinienkerne, die aus ökologischem Anbau stammen und garantiert frei von Pestizidrückständen sind. Wir empfehlen Ihnen Bio-Pinienkerne zu kaufen, um chemisch unbelastete Kerne zu erhalten.

2. Wie schmecken Pinienkerne laut gängigen Tests?

Pinienkerne haben eine relativ weiche Konsistenz und ein etwas mandelartiges Aroma. Durch leichtes Anrösten der Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne entfalten sich die Aromen übrigens noch besser. Beachten Sie aber, dass das Rösten der Pinienkerne sehr schnell geht und diese nur leicht gebräunt werden sollen. Andernfalls schmecken die guten Kerne nur verbrannt.

Pinienkerne passen sowohl zu süßen als auch herzhaften Speisen. Besonders häufig werden die Kerne laut gängigen Pinienkern-Tests im Internet aber als Zutat für mediterrane Gerichte verwendet.

Wenn Sie Pinienkerne kaufen möchten, empfehlen wir Ihnen ein Produkt in einer wiederverschließbaren Verpackung zu wählen. In dieser können Sie die Kerne trocken und luftdicht verschlossen aufbewahren und müssen sie nicht umfüllen.

3. Wo wachsen Pinienkerne?

Pinienkerne wachsen in den Zapfen von Pinien. Die Zapfen müssen übrigens drei Jahre reifen, bis sie geerntet werden können. Das macht deutlich, warum die Pinienkerne relativ teuer sind. Zudem werden Sie per Hand aus den Zapfen gelöst und von ihrer Schale und umgebenden Haut befreit. Übrig bleibt der längliche, teilweise auch tropfenförmige, kleine, cremeweiße Kern.

Pinienkerne-Test