Das Wichtigste in Kürze
  • Das patentierte EASY-Flip-Trichtersystem verhindert bei Grills der Firma Outdoorchef Fettbrände. Auf diese Weise wird außerdem verhindert, dass sich krebserregende Stoffe am Fleisch absetzen.
  • Das Trichtersystem ermöglicht außerdem die Verwendung des Grills zum Dünsten von Gemüse und zum Niedergaren von Braten.
  • Gasgrills sind durch die vielen zusätzlichen Komponenten, wie die Gasflasche und die Brenner, schwerer als normale Holzkohlegrills und eignen sich daher nicht sonderlich gut für den mobilen Einsatz.

Outdoorchef Gasgrill Test

Die Firma Outdoorchef stellt seit mehr als 25 Jahren Gas-Kugelgrills mit ihrem patentierten EASY-Flip-Trichtersystem her. Dabei handelt es sich um einen großen Trichter, der über der Gasflamme platziert wird. Auf diese Weise Fettbrände verhindert, da das Fett aus dem Fleisch nicht in die offene Flamme tropft. Das verhindert die Bildung von Rauch, durch den sich krebserregende Stoffe am Fleisch absetzen.

Wir haben die Gasgrills der Firma Outdoorchef für Sie unter die Lupe genommen und verraten Ihnen in unserer Kaufberatung zum Outdoorchef-Gasgrill-Vergleich 2020, wie viele Brennringe der beste Outdoorchef-Gasgrill haben sollte.

Der Erfinder des Trichtersystems baute den ersten Prototypen im Jahr 1992 aus einer alten Waschmaschinentrommel, indem er den konischen Teil der Trommel als Trichter verwendete.

1. Können Outdoorchef-Gasgrills sowohl grillen als auch dünsten?

Gasgrill Outdoorchef dünsten

Einige wasserhaltige Gemüsesorten wie Tomaten können auf dem Gasgrill in Ihrer Eigenflüssigkeit gedünstet werden.

Ein weiterer Vorteil ist laut Outdoorchef-Gasgrill-Tests, dass durch die konische Form des Trichters sowohl mit direkter als auch mit indirekter Hitze gegrillt wird. Auf diese Weise ist es Ihnen möglich, neben der Grillfunktion auch Gemüse zu dünsten oder einen Braten niederzugaren. Wenn Sie die indirekte Hitze zum Dünsten nutzen wollen, wird die breite Seite des Trichters nach oben gedreht. So wird die Hitze gleichmäßig in der Grillkugel verteilt.

Zur Nutzung der direkten Hitze drehen Sie die schmalere Seite des Trichters nach oben, sodass die Hitze der Flammen sich nach oben hin konzentriert. Auf diese Weise gart ihr Grillgut schneller durch.

Was ist der Unterschied zwischen Grillen und Dünsten?

Zubereitungsmethode Gartemperatur Funktionsweise geeignet für:
Dünsten 70 – 98 °C Grillgut wird entweder in einer Fremdflüssigkeit (Brühe, Fett) oder in Eigenflüssigkeit gegart. Gemüse, Fisch, fettarmes Fleisch
Grillen 150 – 300 °C Grillgut wird über der Wärmequelle platziert und durch die aufsteigende Hitze gegart. Fleischgerichte (Steak, Wurst, Braten, etc.)

2. Bedeuten unterschiedlich viele Brennringe verschiedene Brennleistungen?

grillfeier mehrere personen

Die Gasgrills der Firma Outdoorchef verfügen entweder über einen einzelnen oder mehrere Brennringe. Zwei separate Brennringe steigern auf der einen Seite zwar den Gasverbrauch, doch verfügen auch über eine deutlich höhere Brennerleistung, wodurch sie schneller Fleisch für mehr Personen zubereiten können.

Im Grunde genommen funktioniert das Brennersystem wie ein Gasofen. Das Gas strömt aus kleinen Öffnungen am Brennring und wird durch einen Funken aus dem Zündmechanismus entzündet. Danach brennt das Gas kontrolliert ab, wobei die entstehende Hitze zum Garen des Fleisches verwendet wird.

Als grobe Orientierung gilt, dass ein Outdoorchef Gasgrill mit einem Brennerring Fleisch für bis zu sechs Personen zubereiten kann (auch in Abhängigkeit von der Größe des Grillrosts). Wenn Sie gedenken, für mehr Personen zu grillen, sollten Sie beim Kauf einen Gasgrill mit zwei Brennringen erwerben.

Die Brennerleistung beschreibt übrigens, wie viel Leistung der Grill erbringen kann. Dabei spielen mehrere Faktoren, wie beispielsweise die Größe des Grillrosts, die Art des Fleisches oder die Anzahl an zu bekochenden Personen, eine große Rolle.

3. Je größer Ihr Grillrost ist, umso mehr Grillgut können Sie zeitgleich zubereiten

voller grillrost gasgrill grillfeier 8 personen

Der Durchmesser des Grillrostes ist für Sie vor allem dann von großer Bedeutung, wenn Sie planen, größere Mengen an Grillgut (beispielsweise für eine Familienfeier) zuzubereiten. In einem solchen Fall sollte die Grillfläche groß genug sein, um das Essen für alle Beteiligten ohne Probleme und Verzögerungen grillen zu können.

Im Gegensatz zu den Marken anderer Hersteller wie beispielsweise Napoleon-Gasgrills oder Weber-Grills handelt es sich bei fast allen Gasgrills der Firma Outdoorchef um Kugelgrills. Für größere Grillfeiern geben wir die Empfehlung, einen Grillrost mit einem Durchmesser von mindestens 45 Zentimetern, im Idealfall sogar 54 Zentimetern, zu kaufen.

Falls Sie einmal einen Defekt an Ihrem Outdoorchef-Gasgrill haben sollten, können Sie im Servicebereich der Webseite des Unternehmens einfach und bequem Ersatzteile für alle Modelle nachbestellen.

4. Eignen sich größere Grills nicht für den Einsatz auf dem Balkon?

gasgrill stationär garten

4.1. Gasgrills eignen sich gut zum stationären Einsatz

Ganz besonders beim Grillen mit Gasgrills spielt das Gewicht des Gerätes eine wichtige Rolle. Für gewöhnlich sind diese Grillexemplare schwerer als Grills anderer Kategorien wie beispielsweise Holzkohlegrills oder Elektrogrills, da die verbauten Bestandteile des Grills viel mehr wiegen und in den meisten Fällen aus Edelstahl gefertigt werden.

Hinzu kommt, dass die schwere Gasflasche in den meisten Fällen das ohnehin schon erhebliche Gewicht noch weiter steigert. Das ist einer der Gründe, warum Gasgrills nicht so mobil sind wie beispielsweise Holzkohle- und Elektrogrills. Natürlich bietet die Firma aber auch kleine Outdoorchef-Gasgrills an, die deutlich kompakter sind als die größeren Modelle und sich somit viel besser zum mobilen Einsatz eignen.

Aufgrund ihres hohen Gewichtes eignen sich Gasgrills aus Edelstahl eher zum stationären Einsatz an einer festgelegten Stelle im Garten oder auf dem Balkon.

4.2. Wählen Sie einen Gasgrill mit einer Arbeitshöhe von etwa 80 Zentimetern

ergonomie Grill

Die richtige Arbeitshöhe Ihres Grills ist ein wichtiger Bestandteil bei Ihrer Kaufentscheidung und sollte großen Einfluss darauf haben, welchen Outdoorchef-Gasgrill Sie kaufen.

Die Arbeitshöhe eines Grills sollte sich an der Körpergröße des Grillmeisters orientieren, damit Ihr Rücken auch beim längeren Grillen nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Ein zu niedriger Grill kann nämlich schnell dazu führen, dass Sie unbewusst eine ungesunde Haltung einnehmen und Ihren Rücken unnötig belasten.

Für den durchschnittlichen deutschen Mann hat sich Erfahrungsberichten und Outdoorchef-Gasgrill-Tests zufolge eine Arbeitshöhe von etwa 80 Zentimetern als ergonomisch angenehm erweisen können.

4.3. Viele Vermieter genehmigen Gasgrills auf dem Balkon

Einen Gasgrill können Sie im Gegensatz zu Holzkohlegrills ohne Bedenken auch auf Ihrem Balkon verwenden. In den meisten Wohnungen ist die Benutzung von Holzkohlegrills auf Balkonen untersagt, weil beim Verbrennen der Kohle oft Rußpartikel aufsteigen, die sich absetzen und den darüberliegenden Balkon oder die Hauswand verrußen.

Einige Gasgrills sind jedoch ein wenig zu groß, um auf einem Balkon eingesetzt zu werden, da diese zu viel Platz einnehmen würden. Wenn Sie in einer Mietwohnung wohnen, sollte der Einsatz eines kompakten Outdoorchef-Grills aber kein Problem darstellen. Zur Sicherheit sollten Sie sich allerdings trotzdem noch einmal mit Ihrem Vermieter kurzschließen.

Vor- und Nachteile von Kohlegrills:

  • verleiht dem Grillgut eine typisch rauchige Grillnote
  • einfache Montage
  • leicht zu transportieren
  • lange Aufwärmzeit (für gewöhnlich 20 bis 40 Minuten)
  • Verbrennung von Holzkohle führt zur Entwicklung von Qualm und Ruß
  • kaum Kontrolle über die Grilltemperatur
  • Grilltemperatur lässt sich nicht sehr lange halten
  • aufwendige Reinigung

5. Hilfreiche Tipps zum Umgang mit dem Gasgrill

Moderne Gasgrills sind sehr leicht zu handhaben. Für den Fall, dass dies Ihr erster Gasgrill ist, haben wir für Sie einige nützliche Hinweise zusammengestellt, die Sie im Hinblick auf die Handhabung und den Umgang mit dem Grill beachten sollten:

  • Überprüfen Sie vor der Benutzung des Gasgrills den Gasschlauch auf Löcher und Defekte. Achten Sie dabei vor allem auf trockene, brüchige Stellen am Schlauch. An solchen Stellen kann häufig Gas aus kleinen Rissen im Material entweichen, die auf den ersten Blick nicht zu erkennen sind. Sollte der Schlauch beschädigt sein, tauschen Sie diesen umgehend aus.
  • Auch die Gasflasche sollte jedes Mal auf Defekte untersucht werden.
  • Wenn Sie herausfinden wollen, wie viel Gas noch in der Flasche ist, können Sie dies ganz leicht mit einer Waage ermitteln. Auf dem Flaschenetikett sind immer das Leergewicht (unter der Bezeichnung: TARA) und das Gewicht bei maximaler Füllung (unter der Bezeichnung: PROPAN) vermerkt.

6. Warum die Wahl des Gases keine Rolle spielt

gasleitung gasgrill

Die Gasflaschen für die Versorgung eines Gasgrills sind in jedem Baumarkt in den verschiedensten Formen und Größen erhältlich.

Eine im Hinblick auf Gasgrills sehr häufig gestellte Frage ist die Frage nach dem Gas. Für gewöhnlich werden Gasgrills entweder mit Propangas oder mit Butangas betrieben und auch wenn diese beiden Gase sich von der chemischen Zusammensetzung her unterschieden, spielt die Wahl des Gases im Hinblick auf das Grillen kaum eine Rolle. Die Wahl des Gases hat weder Einfluss auf die Temperatur Ihres Grills noch auf die Zeit, die das Grillgut benötigt, um gar zu werden. Einen geringfügigen Unterschied gibt es allerdings doch:

Wenn Sie gedenken, Ihren Gasgrill auch im Winter zu verwenden, sollten Sie auf die Verwendung von Propangas setzen und auf Butangas verzichten. Butangas beginnt nämlich schon ab einer Temperatur von knapp unter 0 Grad Celsius sich zu verflüssigen, während Propangas deutlich kälteresistenter ist und erst bei etwa -40 Grad mit der Verflüssigung beginnt.

7. Direktes und indirektes Grillen

Leckere Rezepte für die nächste Grillfeier

Auf ihrer Webseite stellt die Firma Outdoorchef zahlreiche leckere Grillrezepte zum Ausprobieren zur Verfügung, mit denen Sie die Gäste auf Ihrer nächsten Grillfeier von den Stühlen reißen können. Auch die Stiftung Warentest hat einen hilfreichen Ratgeberband zum Thema Grillen veröffentlicht. In dem Buch finden Sie über 100 Rezepte, Tipps von echten Grill-Profis und viele weitere hilfreiche Informationen. Einen Outdoorchef-Gasgrill-Testsieger gab es bei der Stiftung Warentest bisher allerdings noch nicht.

Von besonderer Bedeutung beim Grillen mit Outdoorchef-Gasgrills ist, dass Sie dank des Easy-Flip Ihr Grillgut auf eine der folgenden Arten zubereiten können:

  • direktes Grillen
  • indirektes Grillen

Das direkte Grillen ist die wohl am weitesten verbreitete Methode, Fleisch zu grillen, was nicht weiter verwunderlich ist, da diese Methode die kürzeste Garzeit benötigt. Das Fleisch wird bei einer hohen Anfangstemperatur von 200 bis 300 Grad direkt der Hitze ausgesetzt und dabei gelegentlich gewendet, um beidseitig eine zarte Kruste aus der Marinade zu erzeugen. Besonders bei dünnen Nackensteaks ist das von Vorteil, da diese schnell durchgegrillt werden und danach essfertig direkt vom Grill auf die Teller wandern können.

Im Gegensatz dazu eignet sich das indirekte Garen vor allem für große und dicke Fleischstücke oder sogar für komplette Braten. Im Gegensatz zur direkten Methode wird das Fleisch nicht direkt auf dem Rost über der Wärmequelle ausgesetzt, sondern in der Mitte des Garraumes fixiert, zum Beispiel mittels eines Drehspießes. Dann wird der Deckel geschlossen und das Fleisch einer mittleren Grilltemperatur von etwa 160 bis 200 Grad ausgesetzt.

Unter dem Deckel des Grills erhitzt sich nun die Luft langsam und zirkuliert, wodurch das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig durchgegrillt wird. Diese Grillmethode macht das Fleisch besonders zart und saftig und nebenbei sparen Sie sich das ständige Wenden und rotieren des Grillgutes.