Das Wichtigste in Kürze
  • Glänzende Farbe, kein streifiges Ergebnis oder gar Splittern und dafür schöne Fingernägel: In unserem Test zeigte sich, dass nicht alle Nagellacke halten, was sie laut Hersteller versprechen.
  • Luxus-Nagellack gegen günstigen Nagellack: Beim Test der Nagellacke überzeugten vor allem billigere Nagellacke in den Kategorien sauberer Auftrag. Auch bei der Haltbarkeit konnten teure Marken im Vergleich der Nagellacke wenig überzeugen.
  • Kritische Weichmacher, hormonell wirksame Stoffe und Mineralöl: Im Zuge des Lack-Tests haben wir die Inhaltsstoffe der beliebtesten Nagellacke genau analysiert. Dabei zeigte sich, dass herkömmliche Kosmetika eine Reihe von Stoffen enthalten, die im Verdacht stehen die Gesundheit zu beeinträchtigen.

Nagellack-Test Titelbild

Jede dritte Frau in Deutschland verwendet laut einer Statistik des IfD Allensbach regelmäßig Nagellack. Von hochpreisigen Nagellacken der Luxus-Marken Chanel oder Dior bis zu günstigen Produkten aus der Drogerie: Der Markt der Nagellacke ist breit gefächert. Sie alle werben mit den Versprechen von optimalem Auftrag, langer Haltbarkeit und glänzenden Farben.

In unserem großen Nagellack-Test 2020 haben wir festgestellt: Besonders teure Nagellacke enttäuschen.

In unserer Kaufberatung zum Nagellack-Test 2020 erläutern wir Ihnen deshalb, auf welche Kriterien Sie beim Nagellack-Kauf wirklich achten sollten, um streifige Ergebnisse zu vermeiden. Und welche Applikatoren den besten Auftrag garantieren. Anhand unserer Test-Kriterien werden Sie den besten Nagellack für sich finden.

1. So haben wir Nagellacke getestet

Testkriterien Nagellack-Test

Bei unserem Test von Nagellacken wurden die Produkte auf die Kategorien Ergebnis, Auftrag und Inhaltsstoffe untersucht und kritisiert.

Das Ergebnis umfasst die Haltbarkeit, Deckkraft und Optik der Nagellacke. Auch die Werbeversprechen der Hersteller wurden kritisch hinterfragt.

Anschließend wurde der Auftrag der Lacke bewertet, inklusive dem Applikator, der Dauer des Trocknens, der Haptik des Griffs und dem Entfernen des Lacks.

Bei den Inhaltsstoffen wurden die Lacke auf bedenkliche Stoffe überprüft und ob es sich um Naturkosmetik handelt und ob Tierversuche von der Marke durchgeführt werden.

logoVergleich.org empfiehlt: Beim Nagellack kommt es auf einen schnellen, streifenfreien Auftrag und eine lange Haltbarkeit an. Hierbei zeigten die deutlichsten Unterschiede zwischen herkömmlichen Lacken und der Naturkosmetik-Alternative.

Generell konnten die hochpreisigen Produkte nicht so sehr überzeugen wie mittelpreisige und auch einige günstige Produkte. Vor allem die Marken, die sich auf Nagelpflege spezialisiert haben, konnten im Test überzeugen.

dünner vs. dicker Applikator

Im Test schnitten die dicken Applikatoren besser ab, denn mit ihnen pinselte es sich schneller. Beim kleinen Finger wird das Lackieren aber knifflig.

2. Nagellack-Test 2020: Anwendung: Schnell und streifenfrei soll es gehen

2.1. Auftrag: Mit breiten Applikatoren arbeitet es sich schneller

Beim Auftrag fiel uns auf, dass sich zwei Arten bei den Pinseln unterscheiden lassen: der kurze, breite Typ und der lange, schmale. Welchen Sie bevorzugen, ist auch Geschmackssache und abhängig von der Form und Länge der Nägel.

logoIn unserem Lack-Test überzeugten die breiten Pinsel deutlich mehr, was den Auftrag angeht. Wir konnten mit ihnen den Nagellack schneller und streifenfrei auftragen.

Beim Auftrag überzeugten Produkte aus jeder Preisklasse. Der beste Nagellack muss also nicht unbedingt ins Geld gehen. Insgesamt fiel uns auf, dass sich die mittelpreisigen Marken, die sich auf die Herstellung von Nagellack spezialisiert haben, besser abschnitten als so manch hochpreisiges Produkt.

Auch der Griff der Fläschchen entschied darüber, wie gut sich die Lacke auftragen ließen. Denn je besser dieser in den Fingern lag, umso genauer konnte das Produkt auch aufgetragen werden.

Hier unterschieden sich die Marken recht stark. Einige Griffe empfanden wir als zu kurz. Hier kam es auch dazu, dass wir beim Lackieren manchmal unfreiwillig Farbe an die Finger bekamen.

Nagellack trocknen Zeit

2.2. Trocknen: Die meisten brauchen nur wenige Minuten

Abdruck nach Trocknen

Wie lange brauchen die Lacke zum Trocknen? Wir stellten alle Produkte nach 2 Minuten auf die Probe. Die meisten Produkte waren schon angetrocknet.

Wie schnell die Lacke trockneten, bewerteten wir, indem alle nach der gleichen Trocknungsphase, zwei Minuten nach der zweiten dünnen Schicht, mit einem Tuch andrückten und die Abdrücke bewerteten.

Die meisten Lacke waren nach der Zeit zumindest leicht angetrocknet, sodass nur leichte Abdrücke zu erkennen waren. Lediglich ein Lack war noch so flüssig, dass er quasi mit dem Tuch abgewischt werden konnte.

2.3. Entfernen: Ganze ohne Schmiererei geht es selten

Nicht nur der Auftrag, auch das Entfernen des Nagellacks ist Teil der Anwendung und wurde getestet. Dies sollte mithilfe eines Nagellackentferners einfach gehen, ohne Verschmieren und Abfärben auf das Nagelbett und die umliegende Haut.

Die meisten Lacke waren schon nach dem ersten Wisch fast weg. Bei anderen mussten wir mit mehreren Wattepads über die Nägel gehen, um die Farbe vollständig zu entfernen.

logoZwischenfazit: Breite Applikatoren tragen den Lack schnell auf den Nagel auf, wodurch ein streifiges Ergebnis verhindert wird. Beim Trocknen zeigten sich wenige Unterschiede, außer bei dem Shellac-basierten Produkt. Hier dauerte das Trocknen deutlich länger als bei den herkömmlichen Lacken.

Beim Entfernen der Lacke hatten wir nur wenige Probleme. Die meisten Produkte ließen sich einfach mit einem herkömmlichen Nagellackentferner abnehmen.

Nagellack: Auftrag und Trocknen

3. Ergebnis des Nagellack-Tests 2020: Die meisten Lacke unterscheiden sich kaum bei der Haltbarkeit

Um die Deckkraft optimal bewerten zu können, wählten wir von den Marken sehr dunklen bis schwarzen Nagellack. Die Lacke brauchten zwei bis drei Schichten für ein deckendes, farbintensives Ergebnis.

In unserem Nagellackfarben-Test wurden die Produkte dann auf Herz und Nieren geprüft und daher ohne Unter- und Überlack aufgetragen. Das verringert die Haltbarkeit natürlich deutlich, offenbarte aber die Unterschiede zwischen den Lacken.

Reißverschlüsse, Tastaturen, Abwasch – das alles sind wahre Maniküre-Killer. Ein Nagellack-Testsieger sollte trotzdem einige Tage ohne grobes Abblättern aushalten.

Nagellacke im Härtetest: Wir simulierten den Haltbarkeits-Test mit Kieselsteinen. Eine Minute lange gruben die lackierten Nägel durch die Steine. Die meisten Lacke überstanden das mit leicht abgeplatzten Spitzen. Andere trug es fast vollständig vom Nagel ab.

Haltbarkeit Härtetest

Um die tägliche Abnutzung zu simulieren und alle Lacke der gleichen Belastung auszusetzen, nutzten wir Kieselsteine. Hier gruben die Nägel eine Minute lang. Die meisten Lacke überstanden das mit nur leichten Verlusten.

logoZwischenfazit: Dunkle Nagellacke müssen für ein vollständig deckendes Ergebnis in drei Schichten aufgetragen werden. Nur wenige Lacke brauchen nur 2 Schichten.

Bei der Haltbarkeit zeigten sich dagegen kleinere Unterschiede. Einzig der Lack, der auf Shellac basiert, zeigte wieder mehr Schwächen als die anderen Produkte.

4. Nagellack-Test 2020: Viele bedenkliche Inhaltsstoffe im Nagellack

Nagellack bedenkliche Stoffe

In vielen Lacken fanden sich bedenkliche Stoffe. Einzig Naturkosmetik ist eine gute Alternative in dieser Kategorie.

Nagellacke enthalten eine Reihe von Stoffen, die die Gesundheit beeinflussen können. Als größte Gefahrenquelle in Nagellacken gilt Nitrosamin.

Der Stoff Nitrosamin gilt als toxisch und sollte daher so weit wie möglich vermieden werden. Das Problem ist, dass er durch Reaktionen entsteht und daher nicht unter den Inhaltsstoffen geführt wird. Die Forschung ist sich noch nicht einig darüber, wie genau er in Nagellacke gerät. Es wird vermutet, dass Nitrocellulose dahintersteckt. Der Stoff ist die Basis für die meisten Nagellacke.

Eine bessere Alternative bietet oft nur Naturkosmetik. Die Nagellacke basieren auf Shellac, der Ausscheidung der Lackschildlaus. Von Aussehen und Konsistenz erinnert der Stoff an Harz.

Das Angebot an zertifizierten Nagellackfarben ist aber noch klein. Nicht nur Nitrocellulose muss ersetzt werden, sondern auch viele andere Stoffe, die sich üblicherweise in Nagellack finden. Sie lassen sich durch natürliche Stoffe nur schwer ersetzen. Die Herstellung aus rein natürlichen Inhaltsstoffen ist also noch schwierig und die Farbauswahl noch recht begrenzt.

Inhaltsstoffe Liste Nagellack

Zu den bedenklichen Inhaltsstoffen zählen auch einige UV-Filter. So steht der Stoff Benzophenone-1 im Verdacht, hormonell wirksam zu sein. Er schützt den Lack in den lichtdurchlässigen Glasfläschchen.

Andere Schadstoffe sind außerdem Weichmacher, z. B. Triphenylphosphat oder Tosylamide. Solche Stoffe können den Hormonhaushalt und auch den Stoffwechsel beeinflussen.

logoZwischenfazit: Nitrocellulose gilt als einer der gefährlichsten Stoffe in Nagellack, wird aber in den Inhaltsstoffen nicht aufgelistet, weil er erst durch eine Reaktion entsteht. Vermeidbare Stoffe, die Sie in der Inhaltsliste erkennen, sind Parabene, UV-Filter und Weichmacher.

5. Marken und Hersteller

Eine Vielzahl von Marken bieten Farblacke an. Sie finden Nagellacke sowohl in Parfümerien wie Douglas – zumeist aus dem höherpreisigen High-End-Bereich – als auch günstige Nagellacke in der Drogerie.

Die größte Auswahl bietet OPI mit seinen Nagellacken. Ungefähr 300 Farben hat das Unternehmen aus North Hollywood im Repertoire. Ebenfalls sehr bekannt sind die Nagellacke von essie. Die Marke bietet fast 100 Farben an, darunter auch wechselnde, limitierte Editionen und matter Nagellack.

günstiger Nagellack hochpreisiger Nagellack Naturkosmetik-Nagellack
  • Alessandro
  • Astor
  • essie
  • L’Oreal
  • Manhattan
  • Max Factor
  • Maybelline
  • Sally Hansen
  • butter LONDON
  • CHANEL
  • DIOR
  • OPI
  • Tom Ford
  • Yves Saint Laurent
  • benecos
  • Kure Bazaar
  • Logona
  • OZN
  • Provida
  • SANTE
  • ZAO
ge nagellack maniküre

Bei Naturkosmetik ist zu beachten, dass die Standards von den Labels und Zertifikaten abhängen, die die Produkte als natürlich deklarieren. Es gibt keine allgemeinen Standards für den Begriff und keine gesetzlichen Vorgaben, die eingehalten werden.

Daneben gibt es noch naturnahe Kosmetik, worunter auch sogenannte „White-Label-Produkte“ fallen. Diese erlegen sich selber auf, bestimmte Inhaltsstoffe, z. B. Parabene und Mineralöle, oder auch die Durchführung von Tierversuchen zu vermeiden.

Ein Beispiel ist die Marke butter London, die eine 8-free-Company ist, also auf mindestens 8 bestimmte, bedenkliche Stoffe in ihren Kosmetika verzichtet. Darunter z. B. Formaldehyd und der Weichmacher TPHP.

Trotzdem fanden wir unter den Inhaltsstoffen auch bedenkliche Inhaltsstoffe, die den Hormonspiegel beeinflussen können. Informieren Sie sich daher immer im Vorfeld, bevor Sie einen Nagellack kaufen wollen.

logoZwischenfazit: Marken, die sich auf Nagellacke spezialisiert haben, sind meistens im mittleren Preissegment zu finden und kosten zwischen 8 und 15 €. Naturkosmetik-Marken bieten aktuelle noch eine kleine Auswahl an Nagellacken an, weil die Herstellung von Nagellack unter den vorgegebenen Standards nur schwer möglich ist.

Bunt, French, Gel, Metallic, Neon: Nagellack gibt es in den verschiedensten Varianten und für die verschiedensten Arten an Designs. Sie nehmen sich Zeit, pinseln eine Schicht nach der anderen auf, kreieren, stempeln, stickern und am Ende wird das Ergebnis trotzdem ungleichmäßig und die Hälfte des Lacks landet auf der Haut. Ein Nagelhautschutz aus Latex soll die Rettung sein.

Latex-Lack-Test

Der Latex-Lack wird um den Nagel aufgetragen, das Design aufgemalt und das flüssige Latex mit allen Patzern danach einfach abgezogen.

Nageldesign-Zubehör: Wir haben das Produkt ausgetestet und mithilfe von Nagellack-Stempeln ein Nail-Design kreiert. Das Latex-Produkt wird auf die Nagelhaut rund im den Nagel aufgetragen. Das funktioniert mit dem Applikator sehr gut.

Unser Tipp: Ziehen Sie den Strich nicht zu dünn um den Nagel und auch bis unter die Spitze des Nagels. Danach wird das Design aufgestempelt und die Latexschicht ganz einfach abgezogen.

Für Nageldesigns ist das Produkt unserer Meinung nach ein Muss. Das einzige, was uns sehr störte, war der unangenehme Geruch. Hier noch einmal die Vor- und Nachteil des Latex-Lacks im Überblick:

    Vorteile
  • ideal für Designs
  • einfacher Auftrag
  • einfach und rückstandslos zu entfernen
    Nachteile
  • unangenehmer Geruch
  • bei Latex-Allergie ungeeignet
  • muss sehr großflächig aufgetragen werden

7. Nagellack bei der Stiftung Warentest

Gel NagellackGel auf die Nägel

Aktuell strömen immer mehr Produkte auf den Markt, die sich als Gel-Nagellacke vermarkten, die man nicht unter speziellen UV- oder LED-Lampen trocknen muss. Die Lacke haben einen besonders Glanz und sollen länger haltbar sein als herkömmliche Nagellacke. Das Geheimnis dahinter ist oft der spezielle Top-Coat, der über den Farblacken aufgetragen wird. Die Farblacke selber unterscheiden sich kaum von anderen Nagellacken.

Den letzten Test von Lacken hat das Institut in test 06/2012 veröffentlicht. Seitdem hat sich auf dem Nagellack-Markt einiges getan. So beanstandete die Stiftung Warentest noch die langen Wartezeiten während des Trocknens. Mittlerweile ist schnelltrocknender Nagellack eher Standard als Ausnahme.

Nicht nur die Stiftung Warentest hat die Lacke ausführlich untersucht, ÖKO-Test führte ebenfalls einen Test zu Nagellackfarben und Klarlacken durch. Hier wird besonderes Augenmerk auf die Inhaltsstoffe gelegt.

Die waren bei einigen Nagellacken besorgniserregend. Wie wir auch bei unseren Recherchen feststellten, befanden sich in vielen Produkten krebserregende und giftig wirkende Stoffe.

8. Fragen und Antworten rund um Nagellack

  • 8.1. Wie wird Nagellack richtig aufgetragen?

    Bevor Sie den Lack auftragen, geht es daran, die Nägel richtig zu pflegen. Verwenden Sie regelmäßig Utensilien aus Ihrem Nagelpflegeset wie ein Nagelöl, das pflegt Nagelbett und -haut. Wir empfehlen Ihnen auch die Verwendung eines Nagelhärters, so werden die Nägel stabiler und der Nagellack hält länger.
    Als erster Schritt der Maniküre folgt nun der Unterlack. Dieser sorgt dafür, dass sich die Nägel nicht verfärben und die Fläche geebnet wird. Tragen Sie dann den Farblack in mehreren Schichten auf. Die Schichten sollten nicht zu dick sein und immer gut durchtrocknen, bevor die nächste aufgetragen wird.
    Abschließend wird ein Klarlack aufgetragen, der die Nagellackfarbe verschließt und haltbarer macht.
    Zur Nagelpflege gehört auch, ab und an auf Nagellack zu verzichten.
  • 8.2. Wie wird Nagellack richtig gelagert?

    Damit der Lack lange flüssig bleibt und nicht zu stark verklebt, muss er an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden, z. B. in einer Schublade im Schlafzimmer. Bewahren Sie die Fläschchen nicht im Kühlschrank auf, hier kühlt der Nagellack zu stark aus und wird ebenfalls zäh.
    Achten Sie außerdem darauf, den Verschluss immer fest zuzudrehen. Wenn der Lack dann doch mal eintrocknet, haben wir zwei Tipps. Sie können ihn ca. eine Stunde lang in ein heißes Wasserbad stellen oder Sie verdünnen den Nagellack mit etwas Nagellackentferner.
  • 8.3. Wie hält Nagellack länger?

    Damit der Nagellack länger hält, müssen Sie mit einem Unterlack eine gute Grundlage schaffen. Lackieren Sie die Nagellackfarbe dann in mehreren Schichten auf. Die letzte Schichte sollte dann horizontal aufgetragen werden, das versiegelt. Ein Überlack schützt die Farbe dann zusätzlich.

Bildnachweise: Diego Schtutman/shutterstock, Constanze Behrendt/VGL (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)