Nagellack Test 2017

Die 7 besten Nagellacke im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Essie Mirror Metallics – No Place Like Chrome NBM power pink OPI Big Apple Red alessandro Striplac nude Elegance CND Shellac Beau LAYLA Thermo Polish Effect pink/violett L’Oréal Paris Color Riche Le Vernis „Femme fatale“
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
01/2017
Kundenwertung
18 Bewertungen
63 Bewertungen
15 Bewertungen
77 Bewertungen
68 Bewertungen
34 Bewertungen
6 Bewertungen
Menge 13,5 ml
ca. 8,00 € pro 10 ml
14 ml
ca. 5,00 € pro 10 ml
15 ml
ca. 6,00 € pro 10 ml
8 ml
ca. 16,00 € pro 10 ml
7,3 ml
ca. 32,00 € pro 10 ml
5 ml
ca. 17,00 € pro 10 ml
5 ml
ca. 20,00 € pro 10 ml
ProdukttypBei UV-Nagellack, Shellac und Gelnagellack ist eine LED-Lampe oder UV-Lampe zum Trocknen nötig, sowohl bei Kunst- als auch bei Naturnägeln. Farblack Farblack Farblack UV-Nagel­lack UV-Nagel­lack Farblack Farblack
Besonderheit glänzt metal­lisch mit Lich­t­re­flexen leuch­tende Neon­farbe knal­liges, klas­si­sches Rot lässt sich vom Nagel abziehen, ohne Nagel­la­ck­ent­ferner glän­zendes Finish rea­giert auf Umge­bungs­tem­pe­ratur und wech­selt die Farbe kommt im zweier Pack
Farbauswahl 90% 75% 95% 80% 90% 60% 60%
DeckkraftDie Deckkraft eines Nagellacks bemisst sich an der Anzahl der Schichten, die aufzutragen sind, bis der Lack deckend ist. 90% 75% 80% 90% 75% 80% 80%
gute KonsistenzDer Nagellack sollte eine flüssige Konsistenz haben und nicht zu zäh sein. Die Konsistenz wirkt sich auf die Leichtigkeit des Auftragens und so auf die Optik des lackierten Nagels aus. Ein zäher Nagellack schmiert und das Ergebnis ist ungleichmäßig. 85% 85% 90% 80% 80% 90% 80%
"3-free""3-free" bedeutet, dass der Nagellack keinen der drei potentiell schädlichen, weil hormonell wirkenden Stoffe Formaldehyd, Phtalat und Toluol enthält. Toluol wird auch als Methylbenzol, Phenylmethan, Methylbenzen bezeichnet.
ohne Tierversuche Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein
Vorteile
  • trocknet sch­nell
  • akku­rates Auf­tragen durch dünnen Pinsel
  • edle Optik
  • hält lange
  • knal­lige, cre­mige Farbe
  • beson­ders schön bei gebrä­unter Haut
  • für einen Far­black beson­ders lang hal­tend
  • schöner Glanz, satte Farbe
  • in über 200 Farben erhält­lich
  • hält sehr lange
  • schöner Glanz
  • trocknet unter der Lampe in einer Minute
  • hält sehr lange
  • ele­gante, gepf­legte Optik des Nagels
  • trocknet sch­nell
  • Effekt ist gut sichtbar
  • glänzt mit Über­lack noch mehr
  • auch als Effekt­lack erhält­lich
  • akku­rates Auf­tragen durch dünnen Pinsel
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • easyCOSMETIC
  • Beauty Hair 24
  • Amazon
  • Ebay
  • baslerbeauty
  • Hair Express
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Nagellack-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Nagellack gibt es seit den 1920er Jahren. Und seit Karl Lagerfeld 2009 bei einer Fashionshow gleich noch den passenden Nagellack zur Kollektion entwarf, ist Nagellack noch mehr als ohnehin schon zu einem Mode Statement geworden. Je schriller, desto besser. Längst gibt es nicht mehr nur einfachen roten Nagellack. Die Auswahl ist riesig und immer mehr Farben und Spielereien kommen auf den Markt.
  • Nagellack gibt es als einfachen klassischen Farblack sowie als Gel-Nagellack und UV-Nagellack, der mit einer speziellen Lampe getrocknet wird. Gel- und UV-Lacke halten deutlich länger, sind aber schwerer wieder zu entfernen.
  • Nagellack sollte fest verschlossen, dunkel, kühl und trocken gelagert werden. So trocknet er nicht so schnell aus.

Nagellack Test

Als Uma Thurman in Quentin Tarantinos „Pulp Fiction“ einen roten Nagellack von Chanel trug, war dieser binnen weniger Tage ausverkauft. Obwohl nur auf zehn kleinen Flächen an der Hand, ist Nagellack für viele Frauen Teil ihres Modestatements. Er sagt aus wie sie sind: wild, frech, schüchtern oder süß. Nicht selten wird auch der Lippenstift auf das Nageldesign abgestimmt. Und längst gibt es nicht mehr nur einfachen, roten Nagellack. Effektlacke mit Glitzer oder fluoreszierender Neon Nagellack sind Trend. Damit Sie sich beim Nagellack-Kaufen auch zurechtfinden und den besten Nagellack für sich finden, verraten wir Ihnen in unserem Nagellack-Vergleich 2017 welche Nagellack Kategorien es gibt und worauf Sie besonders achten müssen.

1. Was ist Nagellack?

Geschichte

Die ersten Nagellacke kamen in den 1920er Jahren auf den Markt. Die Hersteller übernahmen die in der Automobilindustrie entwickelte Nutzung von Pigmenten für Lacke und ersetzten die bis dahin üblichen Farbstoffe und gefärbten Öle. 1932 gründeten die Brüder Charles und Joseph Revson und Charles Lachman das Unternehmen Revlon und vermarkteten den hergestellten Nagellack erfolgreich.

Nagellack, engl. Nail Polish, ist ein Kosmetikprodukt, mit dem Finger- und Fußnägel lackiert werden. Nagellack ist in unterschiedlichen Farben und als Klarlack erhältlich. Er besteht hauptsächlich aus Nitrocellulose, einer weißen, geruchlosen und geschmacksnreutralen Fasermasse, sowie leichtflüchtigen Lösungsmitteln und, solange es kein klarer Lack ist, aus Farbpigmenten. Die Farbpigmente werden unter Anderem aus Metallverbindungen z.B. aus Aluminium oder Messing, Mineralien, tierischen Stoffen wie Läusen (z.B. für Cochenillenrot aus der Cochenille-Laus) oder künstlich hergestellt und mit dem Trägerstoff vermischt. Inzwischen gibt es noch weitere Nagellack Kategorien wie Gel- oder UV-Nagellack. In unserem Nagellack-Vergleich kommen sowohl Farb- als auch Gel- und UV-Nagellacke vor.

Nagellacke sind in der Regel, außer vegane Nagellacke aus Reformhäusern, streng genommen nicht tierversuchsfrei. Denn die meisten enthaltenen Stoffe wurden im Vorfeld an Tieren getestet, auch wenn der Nagellack selbst nicht im Tierversuch war.

2. Welche Nagellack-Typen gibt es?

Typ Anmerkungen
OPI Big Apple Red Die klassische Form von Nagellack ist der sogenannte Farblack. Er trocknet von alleine ohne UV-Lampe oder ähnliches Zubehör. Die Auswahl an Farben, Herstellern und Marken ist riesig. Er ist sowohl für Kunstnägel als auch für Naturnägel geeignet. Nachteil: Er trocknet langsam und hält nicht sehr lange. In der Regel 2-3 Tage, wenn mit Überlack gearbeitet, können es auch schon mal bis zu 7 Tage sein.
 nagellack matt Gel Nagellack ist besonders in Nagelstudios, bei künstlichen Nägeln und für French Nails – Nägel mit weißer Spitze – beliebt. Er wird mittels einer UV-Lampe/LED-Lampe binnen weniger Minuten getrocknet. Er hält lange auf den Nägeln und ist und robust gegenüber Kratzern und Stößen. Er ist mit Nagellackentferner zu lösen.
 Shellac rot UV Nagellack ist dem Gel Nagellack sehr ähnlich. Er besitzt wie Gel ein glänzendes Finish, bleibt lange auf den Nägeln und ist kratzfest. Auch UV-Lack muss unter einer Lampe getrocknet werden. Er soll im Gegensatz zu Gel-Nagellack aber noch länger halten. Insbesondere die Marke Shellac wirbt mit bis zu vier Wochen Halt. Nachteil: Shellac bzw. UV-Nagellack kann nicht mit Nagellackentferner gelöst werden, sondern nur mit speziellem Lösemittel, das die Nägel angreifen kann. Zudem verbindet sich der Lack so stark mit den Nägeln, dass Lackrückstände abgefeilt werden müssen.
 nagellack matt Ein Nagellack Trend der letzten Jahre sind Effektlacke. Sie enthalten z.B. Glitzerpartikel, wechseln die Farbe wie z.B. Thermo Nagellack, leuchten im Dunkeln, sehen aus wie Jeans, sind magnetisch, metallisch und noch vieles mehr. Effektlacke gehören zur Kategorie der Farblacke. Mit Effektlacken lassen sich insbesondere für Anfänger leichte Nageldesigns zaubern. Nachteil: In manchen dieser Produkte sind Metallsalze und Metalloxide enthalten, die mitunter schädlich sein können.
 Alle Nagellacke sind selbstverständlich auch für die Fußnägel geeignet.

Die gängigste Art von Nagellack ist immer noch der normale Farblack. Er hat gegenüber Gel- oder UV-Nagellack einige Vorteile:

  • große Auswahl an Farben und Marken
  • auch als Effektlack erhältlich
  • trocknet ohne UV-Lampe
  • leicht mit Nagellackentferner zu lösen
  • kann für Nageldesigns benutzt werden
  • trocknet langsam
  • hält nicht so lange
  • oft mehrere Schichten nötig

3. Kaufberatung für Nagellack: Darauf müssen Sie achten

3.1. Typ

UV-Lampe

Mit solch einer UV-Lampe werden Gel Nagellacke getrocknet. Einfach die frisch lackierten Finger reinhalten.

Achten Sie beim Kauf von Nagellack immer zu allererst auf den Typ. Nicht jeder Lack ist für jeden Fingernagel geeignet. Grundsätzlich gilt: Auf Naturnägel kann jeder Nagellack, ob Gel Nagellack, Shellac, UV Nagellack, Effektlack oder der einfache Farblack aufgetragen werden. Anything goes! Bei künstlichen Fingernägeln ist das schon etwas anders. Farblacke, Gel Nagellack, Shellac und UV-Nagellack gehen. Bei manchen Effektlacken, wie z.B. dem Thermo Nagellack ist die Anwendung auf künstlichen Nägeln laut Hersteller nicht zu empfehlen. Matter Nagellack ist sowohl bei Kunstnägeln als auch bei Naturnägeln unproblematisch.

3.2. Deckkraft

Die Deckkraft eines Nagellacks bemisst sich an der Dichte der enthaltenen Farbpigmente. Je mehr Pigmente ein Nagellack hat, desto deckender ist er. Wie deckend ein Produkt ist, kann man an seinem Verhalten am Pinsel erkennen. Sieht man den Pinsel stark durchscheinen, ist der Nagel Lack eher weniger deckend. Die Deckkraft eines Nagellacks sagt jedoch nichts über die Qualität aus. Gerade bei hellen, pastelligen Tönen ist das so gewollt. Diese Farben werden gerne für sogenannte French Nails verwendet und müssen etwas durchscheinend sein. Bei kräftigeren Farben wie dem Klassiker Rot, sollte die Farbe allerdings mit höchstens zwei Schichten deckend sein.

3.3. Konsistenz

„3-free“

Als „3 Free“ werden die Nagellacke bezeichnet, die auf die drei typischen, potentiell schädlichen Stoffe in Nagellacken verzichten: Formaldehyd, Toluol und Phthalate. Die EU-Kosmetikrichtlinie schreibt vor, in welcher Konzentration diese Stoffe in Nagellacken vorkommen dürfen. Durch die Nagelhaut können diese Stoffe in den Organismus gelangen. Krank macht Nagellack aber nicht.

Nichts stört bei der Maniküre so sehr wie zähflüssiger Nagellack, der schmierig oder klumpig daherkommt. So lässt sich kein gutes Ergebnis erzielen. Achten Sie daher darauf, wie sich der Nagellack verhält, wenn Sie ihn öffnen. Wenn er leicht vom Pinsel tropft und cremig, aber dennoch flüssig ist, ist er genau richtig. Klebt er am Pinsel und zieht Fäden, ist er nicht zu gebrauchen.

3.4. Farbauswahl

Ob eine Farbe schön ist oder nicht, liegt im Auge des Betrachters. Daher ist es wichtig, dass es von einer Marke nicht nur eine Farbe gibt, sondern im besten Fall sehr viele Farben in verschiedenen Nuancen. Marken wie O.P.I, Essie, alessandro oder CND Shellac haben bis zu 200 Farbtöne im Angebot. Wenn Sie also für sich den besten Nagellack ausgewählt haben, haben Sie so auch noch die Wahl der besten Farbe. Im besten Fall hat eine Marke auch noch einige Effektlacke wie beispielsweise Thermo Nagellack, Lack mit Glitzerpartikeln oder im Dunkeln leuchtenden Lack zu bieten.

Tipp: Einige Hersteller haben auch noch Überlack und Nagellack in matt, also Nagellack mit mattem Finish im Angebot. Nagellacke in Metall-Optik wirken oft auch matt. Wenn ein Nagellack matt ist, kann er mit Überlack in einen glänzenden verwandelt werden.

4. Beliebte Nagellack-Marken

  • Manhattan
  • L’Oréal
  • Essie
  • Sally Hansen
  • O.P.I
  • alessandro
  • CND Shellac
  • NBM
  • Layla
  • Misslyn
  • Maybelline
  • China Glaze
  • Anny
  • Isadora
  • NAILSINC
  • Revlon

5. Nagellack Aufbewahren richtig gemacht

Finger einweichen

Fingerkappen mit Reservoire für Nagellackentferner erleichtern das Lösen von Gel-Nagellacken.

Jede Frau kennt das: Man will sich die Nägel mit dem Lieblingsnagellack lackieren aber er ist plötzlich so zäh und klebrig. So macht Nägel Lackieren keinen Spaß. Doch was kann man und vor allem Frau gegen dieses Phänomen tun? Die schlechte Nachricht zuerst: Jeder Nagellack trocknet irgendwann ein. Meistens nach ca. einem Jahr. Das ist unvermeidlich, da der Lack nie komplett luftdicht verschlossen werden kann. Aber, und das ist die gute Nachricht, Sie können das Austrocknen verzögern. Mit diesen simplen Tricks:

  • drehen Sie die Flasche immer ganz und fest zu
  • achten Sie darauf, dass keine Lackreste außen am Gewinde sind, entfernen Sie sie ggf. mit Nagellackentferner
  • lagern Sie den Nagellack dunkel, kühl und trocken z.B. in einer verschließbaren Box
  • Tipp: viele lagern ihren Nagel Lack auch im Kühlschrank
  • stellen Sie ihn nicht an helle Orte oder gar in die Sonne

Wenn der Lack dennoch einmal eingetrocknet sein sollte, können Sie ihn mit speziellem Nagellackverdünner wieder flüssig machen. Nehmen Sie aber keinesfalls Nagellackentferner dazu. Die Qualität Ihres Nagellackes leidet darunter.

viele Nagellacke

6. Nagellack bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat einen Nagellack-Test in ihrem Heft 6/2012 veröffentlicht – allerdings ausschließlich Farblacke. Gel-Nagellacke oder auch UV-Nagellack wurden nicht miteinbezogen. Der Nagellack Vergleichssieger hier: Ein günstiger Nagellack von Maybelline. Neben der durchweg positiven Bewertung der Deckkraft aller Lacke, hebt die die Stiftung Warentest zudem hervor, dass die meisten Nagellacke einfach aufzutragen sind und nicht schmieren oder zäh sind. Einen Bio-Nagellack-Test hat Ökotest vorgenommen.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Nagellack

7.1. Wie lange muss man Nagellack trocknen lassen?

Shellac, Gel- und UV-Nagellack werden unter einer UV-Lampe bzw. LED-Lampe getrocknet. Das dauert in der Regel nur ein bis zwei Minuten. Bei Farblack und Effektlack ist das anders. Normaler Nagel Lack trocknet wesentlich langsamer. Grund hierfür ist, dass die Stoffe, die den Lack flüssig machen, wegtrocknen müssen und das dauert je nach Qualität und Pigmentdichte (je mehr Pigmente, desto kräftiger und deckender ist ein Lack) des Nagellacks länger. Als Faustregel gilt: Eine Schicht Farblack braucht 45 Minuten bis sie komplett durchgetrocknet ist. Je mehr Schichten Sie auf den Nagel auftragen, desto länger braucht er um zu trocknen.

7.2. Wie kann man Nagellack schneller trocknen lassen?

Maybelline Glitter

Nagellack mit Glitzer partikeln von Maybelline für den WOW-Effekt.

Es ist ein leidiges Thema: Gerade hat man sich die Nägel kunstvoll und in der schönsten Farbe lackiert und dann bums! Man ist irgendwo gegen gestoßen. Nun kann noch einmal von vorne beginnen oder muss den Kratzer akzeptieren. Beides nervig! Zum Glück gibt es ein paar Tricks mit denen man den Nagellack schneller trocken bekommt:

Eine der bekanntesten Methoden ist es, die lackierten Nägel unter bzw. in kaltes Wasser zu halten. Doch das bringt meistens recht wenig. Die Oberfläche scheint zwar trocken, doch stoßfest ist der Lack mitnichten. Statt die Finger ins Wasserbad zu tauchen, sollte man sie für ca. 1 Minute ins Eisfach halten.

Auch überaus beliebt: Schnell trocknende Überlacke. Sie sollen den Nagellack innerhalb von 60 Sekunden versiegeln und so gegen Stöße und Kratzer schützen. Solche Überlacke arbeiten meistens nicht sehr zuverlässig, da sie sich mit der unteren Schicht Nagellack verbinden und die Trockenzeit damit eher noch verlängert wird. Sie schützen zwar gegen leichte Blessuren wie Fingerabdrücke auf dem frischen Lack, aber nicht gegen Kratzer.

Inzwischen gibt es auch Sprays und Tropfen, die den Nagellack schneller trocknen sollen. Diese sind besonders für Nailart und Nageldesign bei denen mehrere Schichten Lack übereinander aufgetragen werden, sehr gut geeignet. Schnelltrockensprays enthalten spezielle Öle, die dafür sorgen, dass die Lösungsmittel im Lack schneller verfliegen. Am besten warten Sie eine Minute, bevor Sie das Spray benutzen. Schnelltrocken-Sprays sollten aus ca. 30 cm Entfernung aufgesprüht werden, sonst könnte der Lack beschädigt werden.

7.3. Wie verwende ich Nagellackentferner richtig?

Zu allererst sollten Sie darauf achten, dass Sie einen acetonfreien Nagellackentferner kaufen. Aceton trocknet die Nägel aus und macht sie brüchig. Um den Nagellack effektiv und ohne viel Schrubben oder Reiben zu lösen, verwenden Sie am besten ein Wattepad. Tropfen sie etwas von dem Entferner auf das Pad und drücken Sie es zunächst auf den Nagel. So kann der Lack schon mal etwas vorgeweicht werden. Reiben Sie das Wattepad dann vorsichtig in hin und her. Wenn der Lack ab ist, wischen sie noch einmal abschließend mit einem frischen Wattepad über den Nagel. Wenn Ihre Nägel rissig oder brüchig sind, kann es sein, dass sich dort Nagellack absetzt. Dieser ist nicht so leicht zu entfernen. Sie können aber mit einem mit Nagellackentferner getränkten Wattestäbchen diese Stellen abreiben. So lassen sich auch solche Lackreste gut lösen. Der Striplac von alessandro lässt sich sogar einfach abziehen.

Tipp: Für kaputte und brüchige Nägel gibt es spezielle Nagellackentferner, die die Nägel schonen und Nagelplatte mit Feuchtigkeit versorgen.

7.4. Nagel Pflege: Was kann ich für gesunde Nägel tun?

Äußere Einflüsse, Mangelernährung oder auch der übermäßige und vor allem falsche Gebrauch von Nagellack können die Nägel stumpf, trocken und spröde aussehen lassen. Um brüchige oder rissige Nägel zu vermeiden, hilft die richtige Nagelpflege. Hier unsere Tipps:

Latex-Lackierhilfe

Mit Latex können auch Ungeübte ohne Übermalen ihre Nägel lackieren.

  • Verwenden Sie statt eines Nagelknipsers lieber eine Nagelfeile, denn der Knipser kann die Nagelplatte beschädigen
  • Verwenden Sie hin und wieder etwas Nagelöl, es verleiht Feuchtigkeit, pflegt das Nagelbett und lässt die Nägel glänzen
  • alternativ dazu können Sie Ihre Nägel auch einmal die Woche in Olivenöl halten
  • Auch gut: Nagel Gel mit z.B. Aloe Vera oder Proteinen, es baut die Nagelplatte auf und härtet den Nagel
  • gegen weiche Nägel hilft Nagelhärter
  • cremen Sie Ihre Hände und auch die Fingernägel regelmäßig mit Handcreme ein
  • verwenden Sie Nagellack nie ohne Unterlack

Tipp: Die meisten Produkte zur Nagel Pflege gibt es inzwischen auch als Naturkosmetik und vegan. Zudem führen manche Bioläden und Reformhäuser auch vegane Nagellacke.

7.5. Was ist Nailart?

Nailart oder Nagel Design ist die kunstvolle und zumeist sehr aufwändige Verzierung der Nägel mit Mustern, Farben oder sogar Bildern. Da Nail Art viel Übung erfordert, wird sie meistens in Nagelstudios von professionellen Nageldesignern ausgeführt. Besonders Kunstnägel eignen sich für Nagel Design, da sie eine gleichmäßige Oberfläche haben und der Nagellack auf künstlichen Nägeln gut und schnell trocknet. Aber auch wer nicht ins Nagelstudio will oder keine künstlichen Fingernägel hat, kann Nailart machen. Sogenannte Effektlacke wie z.B. Thermo Nagellack, der die Farbe wechselt, oder im Dunkeln leuchtender Lack gehören zu den Nagellack Trends und können ebenso einen WOW-Effekt erzielen – natürlich auch auf Kunstnägeln. In unserem Nagellack-Vergleich finden Sie solche Nagellacke. Und auch anspruchsvollere Designs können zu Hause mit normalem Farblack realisiert werden: Ein Nagellack Trend in Sachen Nail Art sind die sogenannten „Ombre-Nails“ – Nägel mit Farbverlauf. Sie sind selbst für Anfänger leicht nachzumachen und das in allen Farben, die einem gefallen und die die Nagellack Sammlung so hergibt. Dieses Video zeigt Ihnen wie’s geht:

Kommentare (2)
  1. Janina Kunzendorf sagt:

    Hallo,

    welche Firma hat denn die größte Farbauswahl? Ich suche nach einem Nagellack für meine Freundin zum Geburtstag und sie mag ausgefallene Farben.

    Danke und liebe Grüße!

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo Frau Kunzendorf,

      die US-amerikanische Marke O.P.I hat mit ca. 200 Farbtönen die größte Auswahl. Zudem gibt es dort auch immer saisonale Kollektionen mit ungewöhnlichen und flippigen Farben, Glitzer oder anderen Effekten. Dort dürfte auch für Ihre Freundin die richtige Farbe dabei sein.

      Bunte Grüße!

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Nagelpflege

Jetzt vergleichen
Handcreme Test

Nagelpflege Handcreme

Handcremes gibt es in herkömmlicher Creme-Konsistenz oder neuerdings auch häufig als wachsartiges Produkt. Letzere sind recht fettig und eignen sich…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelfeile Test

Nagelpflege Nagelfeile

Nagelfeilen sind vielseitig einsetzbar und erleichtern eine umfassende Nagelpflege. So können Nagelfeilen mit einer groben Körnung zum Kürzen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelhärter Test

Nagelpflege Nagelhärter

Der Nagelhärter ist ein Hilfsmittel zur Pflege von spröden, trockenen oder rissigen Fingernägeln. Er dient als eine Barriere, die Wasser und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelknipser Test

Nagelpflege Nagelknipser

Ein Nagelknipser ist ein Gerät für die Nagelpflege. Es schneidet sowohl Fuß- als auch Fingernägel. Der Nagelknipser ist zangenartig aufgebaut und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelöl Test

Nagelpflege Nagelöl

Nagelöl besteht aus einem Öl oder einer Mischung verschiedener Öle (z.B. Teebaum-, Orangen- und Jojobaöl) und spendet den Nägeln und der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelpflegeset Test

Nagelpflege Nagelpflegeset

Mit einem Nagelpflegeset, auch unter dem Namen Maniküre-Pediküre-Set bekannt, können Sie zu Hause eine professionelle Maniküre und Pediküre …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelschere Test

Nagelpflege Nagelschere

Die Nagelschere ist eines von vielen Werkzeugen für die Pflege der Nägel. Neben der Nagelfeile und dem Nagelknipser wird die Nagelschere sehr hä…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nageltrockner Test

Nagelpflege Nageltrockner

Nageltrockner härten Gele und bestimmte Nagellacke. Gelnägel halten besonders lange und sehen, bei professionellem Auftragen, gepflegt und schön …

zum Vergleich
vg