Nageltrockner Test 2017

Die 7 besten Nagellacktrockner im Vergleich.

Nageltrockner USpicy Nageltrockner USpicy
Beurer MP 58 Nageltrockner Beurer MP 58 Nageltrockner
SUNUV SUN2C Nageltrockner SUNUV SUN2C Nageltrockner
ACEVIVI Nageltrockner ACEVIVI Nageltrockner
Abody 24W Nageltrockner Abody 24W Nageltrockner
MiroPure 36W Nagellampe MiroPure 36W Nagellampe
NailStar Professionelle UV-Nagellampe NailStar Professionelle UV-Nagellampe
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Nageltrockner USpicy Beurer MP 58 Nageltrockner SUNUV SUN2C Nageltrockner ACEVIVI Nageltrockner Abody 24W Nageltrockner MiroPure 36W Nagellampe NailStar Professionelle UV-Nagellampe
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,1 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,2 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
09/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
09/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
08/2017
Kundenwertung
bei Amazon
53 Bewertungen
2 Bewertungen
24 Bewertungen
97 Bewertungen
96 Bewertungen
47 Bewertungen
275 Bewertungen
Größe
B x H x L
23 cm x 8 cm x 18 cm 26 cm x 13 cm x 22 cm 20 cm x 10 cm x 17 cm 21 cm x 12 cm x 8 cm 21 cm x 12 cm x 7 cm 20 cm x 20 cm x 9 cm 21 cm x 9 cm x 23 cm
Leistung 48 Watt 36 Watt 48 Watt 24 Watt 24 Watt 36 Watt 36 Watt
Leuchtmittel Bei Nageltrocknern werden UV und LED unterschieden. Der größte Unterschied ist, dass UV deutlich mehr Lacke härtet als LED. LED ist dafür deutlich schneller und energiesparend.
Letztlich kommt es darauf an, welche Lacke Sie nutzen. Für jedes Leuchtmittel gibt es die passenden Gele und Lacke.
UV | LED
uni­ver­sell ein­setzbar
UV
uni­ver­sell ein­setzbar
LED
ener­gie­spa­rend
LED
ener­gie­spa­rend
LED
ener­gie­spa­rend
LED
ener­gie­spa­rend
UV
uni­ver­sell ein­setzbar
Leuchtmittel austauschbar |
UV aus­tauschbar
Anzahl Leuchtmittel Mindestens 4 Leuchtmittel müssen vorhanden sein, um ein gleichmäßiges Aushärten zu gewährleisten. LED-Lampen haben für gewöhnlich, deutlich mehr Lampen. 18 4 24 15 15 24 4
für Hände geeignet Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
für Füße geeignet Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
trocknet UV-Gel/-Lack Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
trocknet LED-Gel/-Lack Ja Nein Ja Ja Ja Ja Ja
trocknet herkömmlichen Lack Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein
Timer verstellbar Ja Ja Ja Ja Nein Ja Ja
Sensor
Start/Stopp automatisch
Ja Nein Ja Ja Ja Ja Nein
Farbe Schwarz Weiß Weiß Weiß Rosa, Blau, Grün Weiß Schwarz, Weiß, Pink, Rot
Vorteile
  • für alle Lacke geeignet
  • mit Ablage und Licht zum Designen der Nägel
  • ver­s­tell­bare Abde­ckung zum Schutz der Augen
  • mit Ven­ti­lator für her­kömm­li­chen Nagel­lack
  • tun­nel­ar­tige Bau­weise für bequemes Trocknen
  • Innen­raum und Boden ver­spie­gelt
  • Boden durch Mag­­nete befes­­tigt, lässt sich vol­l­­ständig ent­­­fernen
  • obenauf bequeme Silikon-Ablage für die Hände
  • ver­­s­­tel­l­­barer Timer und Sensor bieten maxi­­male Fle­­xi­­bi­­lität
  • Modus für beson­ders scho­nende Trock­nung
  • modernes Design, das Hände und Füße bequem trocknet
  • beson­ders leicht und hand­lich
  • ver­s­tell­barer Timer und Sensor bieten maxi­male Fle­xi­bi­lität
  • durch USB-Anschluss fle­xibel auf­ladbar
  • modernes Design, das Hände und Füße bequem trocknet
  • Zei­t­an­zeige und Sensor bieten große Fle­xi­bi­lität
  • durch USB-Anschluss fle­xibel auf­ladbar
  • Boden durch Mag­nete befes­tigt, lässt sich voll­ständig ent­fernen
  • scho­nende Low-Heat-Ein­stel­lung bei 99 Sek. Lauf­zeit
  • mit Zei­t­a­na­zeige
  • robustes Design, unemp­find­lich gegen­über Lacken, Säuren, etc.
  • Wahl zwi­schen zwei Zeit­ein­stel­lungen und Dau­er­be­trieb
Zum Angebot
Zum Angebot »
153 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Nageltrockner bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Nageltrockner-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Nageltrockner härten Gele und bestimmte Nagellacke. Gelnägel halten besonders lange und sehen, bei professionellem Auftragen, gepflegt und schön aus. In mehreren Schichten wird dafür Gel auf den Naturnagel oder eine Verlängerung aufgetragen. Die einzelnen Gele werden unter dem Nageltrockner gehärtet.
  • Bei den Lichthärtungsgeräten wird nach den Leuchtmitteln UV und LED unterschieden. Für das jeweilige Leuchtmittel braucht es die passenden Gele. Normaler Nagellack oder die falschen Gele härten sonst gar nicht oder sehr viel langsamer.
  • Wenn Sie Gelnägel selber machen, müssen Sie besonders auf Hygiene achten und die Nägel vor dem Auftragen der ersten Gelschicht anrauen. Bei Fehlern können Liftings - Luftbläschen unter der Gelschicht - entstehen, die zu Infektionen und Pilzen führen können.

Nageltrockner Test 2017

Schöne und gepflegte Fingernägel sind für viele ein Muss. Oftmals fällt der erste Blick auf die Hände, wenn man jemanden kennenlernt. Wir schließen von den Nägeln auf die Lebensweisen und die Vorlieben des Gegenübers. Ärzte können an den Gegebenheiten der Nägel sogar einige Krankheiten erkennen. Kein Wunder also, dass viele Frauen sich besondere Mühe bei der Pflege und dem Gestalten der Nägel geben. Auf der Suche nach hilfreichen Tipps für eine ausgiebige Maniküre sind Sie vielleicht auch schon auf Nageltrockner gestoßen.

Wir haben im Nageltrockner-Vergleich 2017 Geräte miteinander verglichen und sagen Ihnen hier, was der Unterschied zwischen UV und LED ist, geben eine ausführliche Kaufberatung, die Sie zu dem für Sie besten Nageltrockner bringt. Außerdem erfahren Sie, wie Sie Gelnägel selber machen.

1. Jede dritte Frau setzt auf manikürte Nägel

Nagelstudio Nageltrockner

Geräte, wie Sie sie in unserem Nageltrockner-Vergleich finden, kennen die meisten aus dem Nagelstudio."

Fast 14,5 Millionen Frauen in Deutschland haben 2016 regelmäßig Nagellack aufgetragen, das ergab eine Umfrage von VuMA. Viele entscheiden sich dabei auch gerne für die professionelle Maniküre.

Wenn Sie schon einmal in einem Nagelstudio waren, werden Sie die Geräte bereits kennen. In ihnen werden die Nägel nach der Modellage und dem Nail Design getrocknet. Je nach verwendetem Lack und Leuchtmittel dauert es nur 10 bis 60 Sekunden und das verwendete Gel ist getrocknet und hart. Solche Aushärtungsgeräte sind also zur Kreation von Kunstnägeln geeignet, weniger für das Trocknen von herkömmlichem Nagellack.

Da die Maniküre im eigenen Heim immer beliebter wird, denken mehr und mehr Damen über die Anschaffung eines Nageltrockners für den Hausgebrauch nach. Auch weil viele Hersteller, wie zum Beispiel OPI oder Alessandro, Nagellack anbieten, der den Effekt von Gelnägeln nachahmt und ebenso nur unter einer speziellen Lampe aushärtet. Für diesen sogenannten Shellac eignen sich die Geräte in unserem Nageltrockner-Vergleich ebenso wie für spezielle Gele.

Maniküre Pediküre Zuhause

2. Typen von Nagellacktrocknern: UV und LED sind die gängigsten

Der größte Unterschied zwischen den Geräten, ist das Leuchtmittel, mit dem die Gele und Lacke gehärtet werden. Welches Leuchtmittel Sie bevorzugen, hängt vor allem von der Wahl Ihrer Gele ab. Daneben gibt es noch einige, wenige Geräte, die mit Ventilatoren herkömmlichen Nagellack trocknen. Die tatsächliche Wirkung dieser Geräte ist aber umstritten. In unserem Nageltrockner-Vergleich haben wir daher nur professionelle Lichthärtungsgeräte verglichen, mit denen Sie Gele trocknen können.

2.1. Nageltrockner mit UV-Lampen

UV ist die Abkürzung für Ultraviolett. UV-Trockner erzeugen sichtbares und unsichtbares Licht in einem bestimmten Spektrum. UV-Nageltrockner haben den Vorteil, dass sie besonders viele Gele aushärten. Das Aushärten einer Schicht dauert hier zwischen 60 und 90 Sekunden.

Achtung: UV-Strahlen sind 3-mal so stark wie das Sonnenlicht. Deshalb sollte man nie direkt in das Lichthärtungsgerät schauen, wenn es in Betrieb ist. Da die Geräte eine Abdeckung haben und das Licht so nicht direkt hinausstrahlt, werden die Augen bei normalem Betrieb nicht geschädigt.

Ein Nachteil ist, dass die UV-Röhren regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Bei professionellem Gebrauch muss das nach spätestens vier Monaten erfolgen, ansonsten ist eine gleichmäßige Aushärtung nicht mehr gewährleistet. Übrigens werden mittlerweile auch Ersatzlampen mit LED-Licht angeboten, sodass man sein Lichthärtungsgerät auch einfach umfunktionieren kann.

2.2. Nageltrockner mit LED-Lampen

LED-Nageltrockner haben ein deutlich geringeres Spektrum. Auch UV-Gel härten sie nicht grundsätzlich. Nichtsdestotrotz sind sie sehr beliebt, denn die passenden LED-Gele härten besonders schnell und energiesparend. Daher ist LED vor allem bei häufigem Gebrauch sinnvoll. LED-Lampen können nicht gewechselt werden, haben dafür aber auch eine versprochene Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Bei drei Schichten pro Anwendung sind das mindestens 500.000 Maniküren. Das Aushärten von LED-Gel dauert höchstens 60 Sekunden, oft aber auch nur 30 Sekunden.

Manche Nutzer verspüren unter der UV-Lampe ein unangenehmes Brenngefühl, welches bei der Verwendung von schonendem LED-Licht ausbleibt.

Also: Die Wahl zwischen UV und LED ist eine persönliche Abwägung. Beantworten Sie sich vor der Wahl folgende Fragen: Welche Gele bevorzuge ich? Wie viel Zeit darf eine Maniküre beanspruchen? Wie oft nutze ich das Gerät? Möchte ich unterschiedliche Lacke und Gele nutzen?

LED UV Lampen Nageltrockner

2.3. Nageltrockner mit Ventilatoren

Pustekuchen…

Das bekannte Trocken-Pusten nach dem Lackieren lässt die Nägel leider nicht schneller trocknen. Ganz im Gegenteil sogar: In unserem Atem befindet sich immer auch Speichel, das Pusten feuchtet die Nägel also an. Es dauert dann noch länger, bis die Nägel trocken sind.

Nageltrockner Pusteäffchen

Das bekannte Pusteäffchen pustet los, sobald man die Nägel auflegt - ganz ohne Speichel.

Ventilatoren fallen nicht in die Kategorie der Lichthärtungsgeräte, da sie die Nägel mit Luft statt Licht trocknen. Für Nagelmodellagen und Verstärkungen sind diese Geräte ungeeignet, da die Gele durch Licht und nicht an der Luft trocknen. Für herkömmlichen Nagellack kann man die Ventilatoren durchaus verwenden, eine tatsächliche Zeitersparnis konnten aber viele Kunden bisher nicht erkennen.

3. Kaufkriterien für Nageltrockner: Darauf müssen Sie achten

Neben dem bereits erklärten Unterschied zwischen den Leuchtmitteln, lassen sich noch andere Kriterien ausmachen, die Sie vor der Entscheidung für ein Gerät, beachten sollten.

3.1. Die Leistung: Privat reichen oft schon wenige Watt

Bei der richtigen Wahl der Leistung kommt es darauf an, ob Sie das Gerät privat oder geschäftlich nutzen möchten. Für den privaten Gebrauch reichen oft schon Geräte ab neun Watt Leistung. Hier muss der Timer bei vielen Lacken zwar hoch eingestellt werden, aber diese Geräte sind oft kleiner und handlicher, wodurch man sie gut verstauen kann.

Für den professionellen Gebrauch sollte es ein Nageltrockner mit 36 Watt oder mehr sein. Marken wie nailstar bieten solch professionelle Geräte an. Mit dieser Leistung härtet der Nagel besonders schnell.

3.2. Klein und kompakt oder darf es etwas mehr sein?

Die Größen der Nageltrockner reichen von Mini, sodass nur ein bis zwei Finger hineinpassen, bis zu einer Breite von circa 25 Zentimeter, sodass bequem die gesamte Hand samt Daumen hineinpasst.

Welche Größe Sie wählen, hängt letztlich davon ab, ob Sie das Gerät öfter mitnehmen wollen und wie oft Sie Nägel damit machen. Ein größeres Gerät spart bei aufwendigem Arbeiten und häufigem Gebrauch Zeit. Kleine Geräte passen dafür in jede Tasche und können Sie auf jede Reise begleiten.

3.3 Die Position der Lichter

Abnehmbarer Boden

Bei vielen Nagellampen kann man den Boden entfernen oder ausziehen, was das Reinigen erleichtert.

Für eine gleichmäßige Härtung muss das Licht aus verschiedenen Richtungen strahlen. Mindestens vier Lichtquellen müssen es sein. Nur so werden die Nägel gleichmäßig ausgehärtet. Ein schnelles Weiterarbeiten und ebenmäßiges Ergebnis wird dadurch ebenfalls gewährleistet.

3.4. Pflege und Reinigungstipps für Nagellacktrockner

Bei der Maniküre, dem Auftragen des Gels und des Nageldesigns ist Hygiene besonders wichtig. Infektionen und Verletzungen können sonst die Folge sein. Dementsprechend sollten auch alle Gerätschaften vor der Benutzung gereinigt werden.

3.5. Kann ich Nageltrockner auch für die Fußnägel nutzen?

Die meisten Dryer können auch für die Trocknung der Füße benutzt werden. Dafür lässt sich bei den Geräten ganz einfach der Boden entfernen, um genug Platz für den Fuß zu schaffen. Solche Extras sind ein Muss für einen Nageltrockner-Vergleichssieger.

4. Nägel zuhause modellieren: Anleitungen zu den verschiedenen Methoden

Wenn Sie sich für die Modellage oder Verstärkung der Nägel interessieren, sind Sie bestimmt schon über verschiedene Begriffe gestolpert. Wir erklären die wichtigsten hier in Kürze und erklären, welche und wie Sie Nägel zuhause nachmachen können.

4.1. Gel, Acryl, Fiberglas: Die drei Materialien im Überblick

Zum einen unterscheiden sich die drei Materialien, mit denen sich Nägel modellieren und stärken lassen. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Auf welches der drei Ihre Wahl fällt, richtet sich nach Ihren Nägeln und Ihren Wünschen an das Endergebnis. In einem Nagelstudio können Sie sich auch immer beraten lassen. Hier ein kurzer Überblick:

Methode Technik Charakteristika
Gel

Gel Künstliche Nägel

Gelnägel sind für Anfänger geeignet und lassen sich mit etwas Übung auch selber kreieren. Denn das Material kann so lange ausgebessert werden, bis es unter dem Nageltrockner gehärtet wird. Gelnägel sehen sehr natürlich aus. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind besonders vielfältig.
Acryl

Acrylpulver Künstliche Nägel

Die Masse für die Nägel wird frisch aus Acrylpulver und Modelliermasse angemischt. Acryl härtet an der Luft, es ist also kein Nageltrockner nötig. Das genaue Mischverhältnis und das schnelle Arbeiten sollte man jedoch einem Profi überlassen. Die Nägel sind besonders stabil und strapazierfähig.
Fiberglas

Fiberglas Künstliche Nägel

Auf den Nagel wird ein Fiberglas-Stück aufgetragen und darüber eine dünne Schicht Gel gegeben. Dieses wird mit einem Aktivierungsspray gehärtet. Fiberglas eignet sich für brüchige und angegriffene Nägel. Mit der Technik werden die Nägel dünn und sehen sehr natürlich aus.

Neben den verschiedenen Materialien, die für die Nägel verwendet werden, gibt es noch die Unterscheidung in Modellage und die reine Verstärkung des Naturnagels. Bei der Modellage wird der Nagel mit sogenannten Tipps verlängert und dann die gewünschte Masse darüber gegeben. Bei einer Verstärkung wird die Masse nur auf den Naturnagel verteilt, um diesen zu stärken und den Nagellack länger haltbar zu machen.

4.2. Gelnägel selber machen

Gelnägel können Sie also mit etwas Übung und Fingerspitzengefühl selber gestalten. Die Vor- und Nachteile von Gel-Nägeln gegenüber herkömmlichem Nagellack sehen Sie hier im Überblick:

  • besonders langer Halt
  • schöner Glanz
  • trocknet schnell und ist sofort kratzfest
  • auch für Anfänger geeignet
  • große Gestaltungsmöglichkeiten
  • zusätzliches Equipment nötig
  • Auftragen erfordert Präzision und Übung
  • Entfernung sehr aufwendig und schwierig
Gelnägel selber machen

Schöne Gelnägel lassen sich mit ein wenig Übung auch zuhause kreieren.

Gelnägel lassen sich mit unterschiedlichen Methoden kreieren. Die einfachste Variante ist die mit speziellem Nagellack, dem sogenannten Shellac, der eine komplette Gelmaniküre nachempfindet. Dabei wird ein spezieller Unterlack aufgetragen, darüber die gewählte Farbe und dann ein spezieller Überlack. Jeder Lack wird jeweils unter der Lampe getrocknet und die Gelnägel sind fertig. Diese Variante ist besonders einfach und lässt sich auch mit acetonhaltigem Nagellackentferner einfach wieder abtragen. Der Shellac hält bis zu zwei Wochen.

Auch eine Verstärkung mit speziellen Gelen ist im eigenen Heim mit ein wenig Übung gut umsetzbar.

  1. Der Nagel wird angeraut, in Form gefeilt und die Nagelhaut mit einem Rosenholzstäbchen zurückgeschoben.
  2. Zwischendurch immer mit einem Pinsel oder einer Nagelhaut Überreste vom Nagel streichen.
  3. Nach dem Primer wird Gel aufgetragen und dieses dann im Nageltrockner ausgehärtet.
  4. Ein farbiges Gel oder Shellac auftragen und unter dem Nagellacktrockner aushärten.
  5. Nach dem finalen Aushärten wird die sogenannte Schwitzschicht entfernt. Dafür verwendet man einen speziellen Reiniger oder reines Isopropanol auf einem fusselfreien Wattepad.

Achtung: Der Nagel muss vor dem Auftragen mit einem Buffer, also einer feinen Feile, angeraut werden. Sonst können Liftings entstehen, in denen sich Bakterien und Pilze setzen. Bei einer Verlängerung muss zusätzlich besonders darauf geachtet werden, dass darunter keine Bläschen entstehen.

Eine Verlängerung mit Tipps oder Schablonen bedarf etwas mehr Übung. Tipps werden dafür an den Nagel geklebt oder das Gel mit einer Schablone über den Nagel hinaus verlängert. Hierbei sind einige zusätzliche Schritte nötig und die Verlängerung zu stärken.

5. Maniküre und Nageldesign

5.1. Maniküre Schritt für Schritt

Maniküre Schritt für Schritt

Eine erweiterte Maniküre umfasst bis zu sieben ausführliche Schritte.

Die gängige Maniküre ist für viele das Kürzen der Nägel mit einer Schere oder Feile und anschließend das Lackieren der Nägel. Für eine erweiterte Maniküre wie im Beauty-Salon bedarf es schon eines höheren Aufwands. Eine Schritt- für-Schritt-Anleitung finden Sie hier:

  1. Hygiene ist das A und O bei der Maniküre. Daher sollte nach dem Entfernen des Nagellacks ein Handbad folgen. Dabei werden die Nägel mit einer Nagelbürste gereinigt.
  2. Danach werden die Nägel mit einer Nagelfeile gekürzt. Bei einer professionellen Maniküre wird dafür immer eine Feile mit flexiblem Kunststoffkern genutzt.
  3. Nach dem Kürzen folgt das Polieren und Versiegeln. Hierfür wird zunächst eine Polierfeile oder auch Buffer verwendet und anschließend ein sogenannter Nail-Sealer. Dieser Schritt sorgt für eine saubere Fläche und verhindert weitere Verschmutzungen des Nagels.
  4. Jetzt wird die überschüssige Nagelhaut entfernt. Dafür wird mit einem Gummihuf oder Rosenholzstäbchen die Nagelhaut zurückgeschoben. Wer möchte kann die Haut mit einem speziellen Tool entfernen. Auf keinen Fall sollte dafür eine Schere oder ähnliches verwendet werden, weil es sonst zu ernsten Verletzungen kommen kann.
  5. Nachdem der Nagel nun in seiner fertigen Form ist, können Sie eine zusätzliche Pflege verwenden. Ein Nagelöl versorgt die Nägel mit Feuchtigkeit. Mit einem speziellen Nagelhärter sorgen Sie für stabile Nägel.
  6. Nun kommt der farbige Teil der Maniküre. Dafür sollten Sie mindestens einen Unterlack nutzen, um den Nagel vor Verfärbungen zu schützen, den eigentlichen Nagellack und einen Überlack zum Schutz der Farbe verwenden.
  7. Abschließend sollten Sie Ihren Händen noch eine Portion Feuchtigkeit gönnen. Cremen Sie sie dafür mit einer reichhaltigen Handcreme ein. Für den besten Effekt wickeln Sie die Hände dann für 20 Minuten in Frischhaltefolie ein oder nutzen Sie spezielle Handschuhe.

Maniküre Nägel lackieren

Wenn Sie sich für Produkte zur Pflege der Nägel interessieren, finden Sie hier passende Vergleiche:

5.2. Nageldesigns

Nail Design Moon Nails

Halbmond-Maniküre, French Tips, Schmetterling-Tattoo: Aufwendig gestaltete Nägel werden immer beliebter.

Für manch einen ist das Lackieren der Nägel eine wahre Kunstform. In unzähligen Wettbewerben zeigen die besten Nagelprofis, wie kunstvoll man Nägel ausschmücken kann. Dabei werden auf bis zu 15 cm langen Verlängerungen ganze Landschaften und Szenerien gezeigt. Soweit wollen es die meisten zwar nicht treiben, aber ein wenig künstlerisch ausleben ist natürlich erwünscht.

Das klassischste Nageldesign sind French Nails. Hierbei werden die Spitzen der Nägel in einer Farbe abgesetzt. In den meisten Fällen wird dafür Weiß verwendet und der Rest des Nagels natürlich belassen. So wird einfach die natürliche Färbung der Nägel verstärkt. Natürlich können Sie auch hier mit Farben spielen und sowohl für das Nagelbett als auch für die Spitzen bunte Farben wählen.

Bei der Halbmond-Maniküre wird der natürliche, halbmondförmige Teil am unteren Nagelbett nachlackiert. Auch hierbei können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und unterschiedliche Farben nach Belieben kombinieren.

Mit Silikonformen können Sie kleine Verzierungen für Ihre Nägel in 3D-Optik herstellen. Dafür wird farbiges Gel in die Formen gedrückt und die kleinen Figuren dann auf dem Nagel platziert und ausgehärtet.

Besonders viele Nageldesigns können Sie mit sogenannten Dotting-Tools erstellen. Wenn Sie solch spezielle Tools nicht zur Hand haben, nutzen Sie einen Zahnstocher oder eine Stecknadel als Ersatz.

6. Nageltrockner-Tests bei der Stiftung Warentest

Nagellack Test Haltbarkeit

Die Haltbarkeit von normalem Nagellack ist nur mittelmäßig. Für viele der Grund, zu Gelnägeln zu wechseln.

Die Stiftung Warentest hat sich bisher noch nicht mit einem Nagellacktrockner-Test auseinandergesetzt. Dafür wurden herkömmliche Nagellacke ganz genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis fiel ernüchternd aus: Nicht ein langanhaltender Lack, der eine Woche oder länger ohne Splittern hält, war dabei. Sieben der insgesamt 18 getesteten Lacke konnten lediglich ein gut bei der Haltbarkeit erreichen, hielten also wenigstens einige Tage.

Die oft nur mittelmäßige Haltbarkeit von herkömmlichem Nagellack ist für viele Frauen der Grund für den Wechsel auf Gel. Der Aufwand dafür wird mit mindestens 14 Tagen Halt ohne Splittern oder Dellen belohnt.

7. Fragen und Antworten rund um Nageltrockner

    • 7.1. Wie funktioniert ein Nageltrockner?

      Bei Gelnägeln wird der Prozess der Strahlenhärtung angewandt. Bei den Gelen werden Stoffe wie Acrylate, Epoxide oder Enolether als Bindemittel genutzt. Hinzu kommen Fotoinitiatoren, die unter dem Licht zerfallen und eine Reaktion auslösen. Das flüssige Gel wird so ausgehärtet und die Flüssigkeit wird als Schwitzschicht abgesondert.
    • 7.2. Wo gibt es Nageltrockner?

      Nageltrockner kaufen Sie günstig im Internet. Hier finden Sie eine große Auswahl an Lichthärtungsgeräten für den privaten und kommerziellen Gebrauch. Einige Läden haben sich auf den Verkauf von Nageldesign-Zubehör spezialisiert. Auch hier können Sie Nageltrockner kaufen und dazu die passenden Gele.
    • 7.3. Wie lange halten Gelnägel?

      Nägel mit einer Verstärkung aus Gel halten vier bis sechs Wochen, dann sollten sie aufgefüllt werden. Nägel, die mit Shellac lackiert wurden, halten bis zu 14 Tage.
    • 7.4. Wie entfernt man Gelnägel?

      Wer seine Gelnägel nicht mehr auffüllen will, sondern zurück zum Naturnagel möchte, steht vor einer kleinen Herausforderung. Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten, Gelnägel zu entfernen. Entweder Sie lassen die Nägel herauswachsen, was bis zu drei Monate dauert. In dieser Zeit können Sie mit dunklem Nagellack ein wenig kaschieren. Diese Variante sollten sie aber nur wählen, wenn Sie definitiv keine Liftings haben, also Stellen, an denen sich das Gel vom Naturnagel löst. Hier können sich in der Wartezeit Bakterien festsetzen.
      Wenn Sie sich also nicht sicher sind oder die Zeit nicht abwarten möchten, entfernen Sie das Gel mit einer Feile oder einem Nagelfräser. Dabei wird das Gel zunächst mit einer groben Feile abgetragen und dann immer feinere Feilen gewählt, umso näher man dem Naturnagel kommt. Diese Methode ist nicht ungefährlich. Es wird empfohlen eine dünne Schicht des Gels zu belassen oder die Entfernung professionell vornehmen zu lassen.
Vergleichssieger
Nageltrockner USpicy
sehr gut (1,1) Nageltrockner USpicy
53 Bewertungen
55,99 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
ACEVIVI Nageltrockner
sehr gut (1,3) ACEVIVI Nageltrockner
97 Bewertungen
26,99 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Nageltrockner Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Nagelpflege

Jetzt vergleichen
Gel-Nagellack Test

Nagelpflege Gel-Nagellack

Nagellack, UV-Lack, UV-Gel-Nagellack, LED-Lack, Thermo-Nagellack – der Beauty-Vielfalt an Händen und Füßen ist keine Grenze gesetzt. In Sachen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Maniküre-Set Test

Nagelpflege Maniküre-Set

Man kann zwei Kategorien des Maniküre Sets unterscheiden: Das manuelle Maniküre Set, auch Nagelpflegeset genannt, bestehend aus Nagelschere, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelfeile Test

Nagelpflege Nagelfeile

Nagelfeilen sind vielseitig einsetzbar und erleichtern eine umfassende Nagelpflege. So können Nagelfeilen mit einer groben Körnung zum Kürzen der …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelhärter Test

Nagelpflege Nagelhärter

Der Nagelhärter ist ein Hilfsmittel zur Pflege von spröden, trockenen oder rissigen Fingernägeln. Er dient als eine Barriere, die Wasser und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelknipser Test

Nagelpflege Nagelknipser

Ein Nagelknipser ist ein Gerät für die Nagelpflege. Es schneidet sowohl Fuß- als auch Fingernägel. Der Nagelknipser ist zangenartig aufgebaut und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagellack Test

Nagelpflege Nagellack

Nagellack gibt es seit den 1920er Jahren. Und seit Karl Lagerfeld 2009 bei einer Fashionshow gleich noch den passenden Nagellack zur Kollektion …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelöl Test

Nagelpflege Nagelöl

Nagelöl besteht aus einem Öl oder einer Mischung verschiedener Öle (z.B. Teebaum-, Orangen- und Jojobaöl) und spendet den Nägeln und der Nagelhaut …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelpflegeset Test

Nagelpflege Nagelpflegeset

Mit einem Nagelpflegeset, auch unter dem Namen Maniküre-Pediküre-Set bekannt, können Sie zu Hause eine professionelle Maniküre und Pediküre …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Nagelschere Test

Nagelpflege Nagelschere

Die Nagelschere ist eines von vielen Werkzeugen für die Pflege der Nägel. Neben der Nagelfeile und dem Nagelknipser wird die Nagelschere sehr häufig …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
UV-Nagellack Test

Nagelpflege UV-Nagellack

UV-Nagellack, umgangssprachlich gerne schlicht UV-Lack genannt, ist Nagellack, der auf Kunststoffen basiert, die unter UV- oder LED-Licht aushärten. …

zum Vergleich
vg