Das Wichtigste in Kürze
  • Lachsöl für Hunde können Sie Ihrem Vierbeiner einfach und praktisch unters reguläre Hundefutter mischen. Die meisten Produkte eignen sich zum Barfen sowie für Trocken- und Nassfutter.
  • Viele Hersteller bieten Lachsöl für Hunde auch als Omega-3-Öl für Hunde an und verraten Ihnen damit direkt den wichtigsten Bestandteil des Fischöls: Omega-3-Fettsäuren.
  • Lachsöl kann Ihrem Vierbeiner helfen gesund zu bleiben und ein geschmeidig-glänzendes Fell zu tragen. Omega-3-Öl kann aber auch kurativ dabei helfen, Schmerzen und Entzündungen zu lindern.

lachsöl hunde test
Unseren Vierbeinern geht es wie uns: Obgleich sehr viel Gutes in unserer Nahrung steckt, reicht eine gesunde Ernährung manchmal nicht aus, um fit zu bleiben. Deswegen gibt es Nahrungsergänzungsmittel, wie beispielsweise Lachsöl für Hunde, welches es Ihnen als Hundehalter besonders leicht macht, das reguläre Hundefutter Ihres Tieres mit einer extra Portion an wichtigen Fettsäuren zu versehen.

Geeignet ist Hunde-Lachsöl sowohl zum Untermischen unter Trockenfutter und Nassfutter als auch als Ergänzung zum Barfen. In unserem Lachsöl-Ratgeber zeigen wir Ihnen, wann Sie auf Lachsöl als Nahrungsergänzung für Ihren Liebling setzen sollten.

1. Ist Lachsöl für Hunde ein Naturprodukt, das gut für Geist und Körper ist?

Beste Lachsöl Hunde

Lachsöl für Hunde scheint das neue Allheilmittel für Ihren geliebten Vierbeiner zu sein. Zumindest versprechen das die Hersteller, die Fischöl für Hunde anbieten. Doch was steckt wirklich hinter dem Fischöl?

+ Lachsöl ist ein Naturprodukt.

+ Vor allem kaltgepresstes Lachsöl ist von hoher Qualität.

+ Lachsöl hat einen hohen Anteil an Fettsäuren.

+ Lachsöl wirkt sich positiv auf Körper, Geist und Gesundheit aus.

+ Manche Produkte lassen sich auch für Katzen und Pferde verwenden.

Manche Hunde mögen den Eigengeruchs des Öl nicht. Untergemischt unter geschmacksstarkes Futter stellt dies aber meist kein Problem dar. Hundehalter, die Ihr Tier mit Lachsöl füttern möchten, sollten im Vorfeld einen Blick auf die reguläre Futtermischung werfen. In manchen Futtermischungen ist Lachösl nebst Vitaminen bereits enthalten. Die Ernährung sollte immer ausgewogen bleiben.

Die passenden Produkte gibt es von Herstellern wie Hunter, Makana, Qualipet, Scheidler, Lunderland, Luposan, Trixie, Aniforte und Marken, die das Barf-Nahrungsmittelangebot im Portfolio haben.

2. Wirkt ein Lachsöl für Hunde vor allem bei Allergien, bei Herz- und Kreislaufbeschwerden sowie bei Haut- und Fellproblemen?

Lachsöl Hunde Vergleich

Bei welchen Krankheiten oder Krankheitssymptomen Lachsöl Ihrem Hund hilft, verrät die folgende Übersichtstabelle:

Krankheit Symptome Wirkung von Lachsöl
Allergie Zeigt Ihr Hund eine allergische Reaktion, kann Lachsöl eine hilfreiche Behandlungsmethode sein. Testen Sie vorher die Verträglichkeit. Besteht keine Unverträglichkeit gegen Lachsöl, wirkt sich das Lachsöl auf Hunde vor allem bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten positiv aus.
Arthrose, Gelenkschmerzen Ist Ihr Hund schwerfällig und kann nicht mehr schmerzfrei laufen, könnte es sich um eine Arthrose oder um Gelenkschmerzen handeln. Lachsöl wirkt entzündungshemmend, kann eine Arthrose-Behandlung unterstützen und die Symptome lindern. Lachsöl wirkt dem Gelenkverschleiß entgegen.
Juckreiz, Schuppen Leidet Ihr Hund unter trockener, schuppiger Haut, kann es sich um Schuppenflechte handeln. Auch häufiges Kratzen ist ein Indiz für Hautprobleme. Um Haut und Fell Ihres Vierbeiners gesund und geschmeidig zu halten, lässt sich Lachsöl sowohl präventiv als auch kurativ einsetzen. Zudem lindert es den Juckreiz.
Herz- und Kreislaufprobleme Wird Ihr Hund schnell schlapp und atmet schwer, können das Alterserscheinungen sein oder aber ein Indiz auf Herz- und Kreislaufprobleme. Der Blutfluss im Körper wird durch die Einnahme von Lachsöl reguliert. Das sorgt für eine bessere Sauerstoffversorgung von Organen und Gewebe.
Niereninsuffizienz, Pankreatitis, Sodbrennen Ein allgemein schlechter Gesundheitszustand bei Ihrem Hund sowie Bauchschmerzen, Erbrechen und das Verwehren von Nahrung sind Hinweise auf ein Nierenleiden, Sodbrennen oder Pankreatitis. Bei diesen Symptomen wirkt Lachsöl entzündungshemmend und beruhigt den Magen.
Haarausfall, stumpfes Fell Ein mattes, stumpfes Fell sowie übermäßiger Haarausfall sind Warnsignale Ihres Hundes. Vor allem der hohe Gehalt an Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sorgen für ein dichtes, glänzendes Fell.

Hinweis von Vergleich.org: Zeigt Ihr Hund Symptome, die Sie nicht deuten können, sollten Sie Ihr Haustier in jedem Fall zuerst dem Tierarzt vorstellen. Stellt sich heraus, dass es sich um einen leichten Mangel, aber keine schwere Erkrankung handelt, ist Lachsöl für Hunde eine denkbare Form der Nahrungsergänzung für Ihren Vierbeiner. Stellt Ihr Tierarzt eine Niereninsuffizienz oder gar Arthrose fest, können Sie Lachsöl therapiebegleitend geben.

3. Lässt sich Lachsöl für Hunde leichter verabreichen als Kapseln?

Lachsöl Hunde Testsieger

Fettsäuren

Lachsöl besteht aus Fettsäureresten (Triglyceriden). Diese stammen aus gesättigten, aus einfach ungesättigten und mehrfach gesättigten Fettsäuren. Vor allem der EPA-Gehalt (ungesättigte Fettsäuren) und der DHA-Gehalt (mehrfach ungesättigte Fettsäuren) sind Qualitätsfaktoren, die bei Produkten für Menschen regelmäßig ausgewiesen werden, auf Produkten für Hunde, Katzen und Pferde jedoch oft fehlen.

Es gibt Omega-3-Lachsöl-Kapseln und Lachsöl in flüssiger Form. Welche davon besser für Ihren Vierbeiner geeignet sind, müssen Sie ganz individuell entscheiden.

Das Omega-3-Lachsöl in flüssiger Form lässt sich ganz einfach mit in das tägliche Futter mischen. Die meisten Präparate in unserem Hunde-Lachsöl-Vergleich 2020 sind universell einsetzbar – für Nassfutter, Trockenfutter und zum Barfen. Der etwas herbe Geruch wird durch das normale Futter gut überdeckt.

Internet-Tests von Hunde-Lachsölen zeigten: Am einfachsten ist die Dosierung mittels Pumpspender. Doch auch aus der Dosierflasche ist die Dosierung der erforderlichen Ölmenge meist einfach mit einer mitgelieferten Dosierkappe möglich. Das zeigt auch der Vergleich der Vor- und Nachteile eines Pumpspenders im Vergleich zur Dosierkappe:

Vor- und Nachteile eines Pumpspenders Vor- und Nachteile einer Flasche mit Dosierkappe
+ Dosierung wird in Pumpstößen angegeben

+ Dosierung mit einer Hand ist möglich

- manchmal bleibt ein Rest des Lachsöls im Spender

+ Dosierung wird in Milliliter angegeben

+ jeder Tropfen findet Verwendung

- keine einhändige Dosierung möglich

Grundsätzlich lässt sich Lachsöl also gut dosieren und Sie können Ihr Tier langsam, mit wenigen Tropfen steigernd, daran gewöhnen. Die Richtwerte zur Dosierung weist jeder Hersteller selbst aus. Meist werden zwischen zwei und fünf Milliliter als Tagesration empfohlen. Achten Sie jedoch auf die Herstellerangaben zu Anwendung und Menge. Namhafte Hersteller sind z. B. Barf, Antiforte, Trixie und Luposan. Das Öl kann in Flaschen von 500 Millilitern oder 1 Liter, aber auch in kleineren und größeren Mengen erworben werden.

Zum Vergleich: Lachsöl-Kapseln sind schwieriger zu verabreichen, da Ihr Hund die Kapsel schlucken muss und sie nicht so einfach ins Hundefutter zu mischen ist. Allerdings wird der strenge Geruch des Fischöls durch die Kapsel überdeckt. Geruchsempfindliche Tiere kommen meist besser mit Kapseln als mit Öl klar.

4. Kaufberatung: Herkunft und Zusammensetzung sind laut Hunde-Lachsöl-Tests im Internet entscheidende Auswahlkriterien

Lachsöl ist grundsätzlich für jedes Hundealter geeignet.

  • Bei jungen Hunden und Welpen ist es sogar äußerst wichtig, da es einen sehr guten Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns hat. Auch die Sehschärfe wird positiv beeinflusst. Allerdings müssen Sie beim Kauf Ihres Hundefutters auf die Inhaltsstoffe achten. Bei vielen Sorten (vor allem bei Welpenfutter) ist Lachsöl schon enthalten. Eine zusätzliche Zugabe führt zu einer Überdosierung.
  • Bei älteren Hunden, denen schon immer Lachsöl zugefüttert wurde, werden viele Alterserscheinungen positiv beeinflusst.

4.1. Tests im Internet zeigen: Lachsöl für Hund aus norwegischem Lachs ist das beste Hunde-Lachsöl

Achten Sie darauf, woher der Lachs stammt, der zum Lachsöl für Hunde verarbeitet wird. Vor allem norwegisches Lachsöl wird nachdrücklich empfohlen. Grundsätzlich ist es wichtig, ein natürliches Fischöl zu verwenden. Es besitzt einen höheren Anteil an Omega-Fettsäuren und kann vom Körper besser verwertet werden.

Lachsöl Hunde Test

Aus Norwegen stammt der Lachs, der zum besten Lachsöl für Hunde verarbeitet wird.

Norwegischer Lachs birgt noch andere Vorteile, die vor allem mit seinem Lebensraum zu tun haben. Der natürliche Lebensraum der Fische wird zunehmend verunreinigt. Schwermetalle oder andere Chemikalien belasten immer mehr den Wildfang. Deshalb bedarf es einer intensiven Reinigung des Fischöls. Eine hochmoderne in ihrer Art einzigartige Reinigungsanlage in Norwegen filtert und reinigt das Öl in einem speziell entwickelten Raffinationsverfahren.

So werden die natürlichen Fettsäuren und wichtige Inhaltsstoffe erhalten und Schadstoffe werden herausgefiltert. Durch eine Mikro-Destillation wird das Öl von den kleinsten Resten an Schadstoffen befreit. Branchenübliche Verfahren beschränken sich häufig lediglich auf eine grobe Reinigung. Aus diesem Grund ist Lachsöl aus norwegischem Lachs häufig Testsieger in Hunde-Lachsöl-Tests im Internet.

Tipp: Wer seinem Hund ganz sicher die reinste und natürlichste Form von Lachsöl füttern möchte, muss Bio-Lachsöl für Hunde kaufen. So können Sie sichergehen, dass das Lachsöl aus kontrolliertem Fischfang gewonnen wird und ein reines Naturprodukt ist. Nur wenige Hersteller bieten Bio-Lachsöle an. Beim Discounter wie Aldi oder Lidl finden Sie Nahrungsergänzungsmittel wie diese kaum. Günstiges Lachsöl für Hunde kaufen Sie am besten im Drogeriemarkt. Teurere Produkte finden Sie im Fachhandel.

4.2. Lachsöl für Hunde liefert wichtige Omega-Fettsäuren

Lachsöl Hunde Test

Wenn Ihr Hund barft (also mit rohem Fleisch und Obst/Gemüse gefüttert wird), ist es unerlässlich Lachsöl als Nahrungsergänzung zuzufüttern. Heutzutage sind in der Fleischgewinnung durch Züchtung und anderen Faktoren nicht mehr ausreichend essentielle (lebensnotwendige) Fettsäuren enthalten. Sie müssen zugefüttert werden.

Was die drei Omega-Fettsäuren 3, 6 und 9 zu bieten haben, verrät diese Übersicht der unterschiedlichen Fettsäure-Typen:

4.2.1. Omega-3-Fettsäuren zählen zu den ungesättigten Fettsäuren
Lachsöl Hunde Test

Omega-3-Fettsäuren unterstützen das Abwehrsystem, schützen vor Infektionen, fördern den Muskelaufbau und haben eine positive Auswirkung auf Herz und Gehirn.

Sie sind essentiell für den Körper, das heißt lebensnotwendig, da der Körper sie nicht selbständig herstellen kann.

Meist besteht ein Mangel an diesen lebensnotwendigen Fettsäuren, da zu wenig Nahrungsmittel mit den wichtigen Omega-3-Fettsäuren, wie z. B. Fisch, aufgenommen werden.

Omega-3-Fettsäuren sind entzündungslindernd. Sie unterstützen das Abwehrsystem, schützen vor Infektionen, fördern den Muskelaufbau und haben eine positive Auswirkung auf Herz und Gehirn.

4.2.2. Omega-6-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren
Lachsöl Hunde Test

Sonnenblumenöl oder auch minderwertiges Fleisch sind reich an Omega-6-Fettsäuren.

Die bekannteste Fettsäure dieser Kategorie ist beispielsweise die Linolsäure. Omega-6-Fettsäuren gehören ebenfalls zu den essentiellen Fettsäuren, die zwingend über die Nahrung aufgenommen werden müssen.

Sonnenblumenöl oder auch Fleisch sind reich an Omega-6-Fettsäuren.

Aber Achtung: Eine Überdosierung könnte sich sogar entzündungsfördernd auswirken. Zugutehalten muss man den Omega-6-Fettsäuren vor allem ihre positive Wirkung zur Regulierung des Blutdrucks.

4.2.3. Omega-9-Fettsäuren wiederum sind nicht essentiell, da der Körper sie aus gesättigten Fettsäuren selber herstellen kann

Sie sind für die Nervenzellen und das Herz-Kreislauf-System wichtig. Sie fördern die Durchblutung und senken den Cholesterinspiegel. Ein Mangel an Omega-9-Fettsäuren kann beispielsweise durch Diäten hervorgerufen werden. Symptome wie eine gestörte Wundheilung und eine Konzentrationsschwäche können dann auftreten. Deshalb muss bei einer Diät auf eine ausreichende Zufuhr am Omega-9-Fettsäuren geachtet werden.

5. Die Nebenwirkungen resultieren häufig aus Futterallergien

Lachsöl Hunde Kaufen

Die pflanzliche Alternative zum Lachsöl ist beispielsweise Kokosöl.

Mischen Sie Ihrem Hund Lachsöl ins Futter, kann das auch zu unerwünschten Nebenwirkungen führen. Bei einer bekannten Futterallergie sollten Sie unbedingt vorher mit wenigen Tropfen des Öls die Verträglichkeit prüfen. Außerdem können bei einer Überdosierung Durchfall und Blähungen auftreten.

Bei älteren Hunden, die bisher kein Fischöl im Futter bekommen haben, kann es ebenfalls zu einer Unverträglichkeit kommen, da das Tier die plötzliche Zugabe des Öls nicht gewohnt ist. Ein schlechter Atem und starke Gewichtszunahme zählen – laut Internet-Tests von Omega-3-Öl für Hunde – ebenfalls zu den bekannten Nebenwirkungen.

Praxistipp von Vergleich.org: Wenn Ihr Hund Lachsöl nicht verträgt, gibt es auch Ersatzprodukte. Dorsch- und Kabeljauöl sind die tierischen Alternativen. Allerdings können Sie auch pflanzliche Öle Ihrem Hund zufüttern. In diesem Zusammenhang werden Leinöl, Kürbiskernöl, Walnussöl, Distelöl, Hanföl und Kokosöl empfohlen. Die Inhaltsstoffe der verschiedenen Öle unterscheiden sich in der Zusammensetzung. Das Lachsöl enthält vor allem Omega-3-Fettsäuren, wobei ein pflanzliches Öl zusätzlich mit sekundären Pflanzenstoffe und Chlorophyll punktet. Wenn Ihr Hund das Öl gut verträgt, können Sie Pflanzen- und Fischöle auch abwechselnd dem Futter Ihres Hundes untermischen.

6. Wichtige Fragen und Antworten rund ums Thema Lachsöl für Hunde

  • Was sagt die Stiftung Warentest über Lachsöl für Hunde?

    Die Stiftung Warentest hat noch keinen Hunde-Lachsöl-Testsieger gekürt. Stattdessen haben sie Fischölkapseln für Menschen unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse zeigt diese Tabelle.

    Die günstigsten Lachsöl-Kapseln gab es diesem Test zufolge bei Aldi und dm. Bestnoten gab es für zwei Produkte, die als Arzneimittel ausgewiesen wurden.

  • Sind kaltgepresste Lachsöle für Hunde qualitativ besser?

    Einige Hersteller, wie beispielsweise AniForte, ANIVIT, Medidog, Pets Purest, GreenPet, PRIVANA, van Ola und CaniComplete, bieten kaltgepresste Lachsöle für Hunde an. Diese Produkte bergen durchaus Vorteile.

    Durch das Auspressen von Samen, Kernen oder auch Früchten ohne Wärmezufuhr bleiben Vitamine, Geschmackstoffe und die gesunden Omega-Fettsäuren erhalten. Somit zählen kaltgepresste Öle zu wichtigen Vitamin- und Omega-Fettsäuren-Lieferanten.