Das Wichtigste in Kürze
  • Ihr Hund ist wählerisch und Sie suchen nach einer bestimmten Sorte? Kaltgepresstes Hundefutter gibt es in so gut wie allen Geschmacksrichtungen.

1. Was macht die besten kaltgepressten Hundefutter aus?

Am wichtigsten ist es, kaltgepresstes Hundefutter mit einem hohen Fleischanteil zu wählen. Wie der Vergleich kaltgepresster Hundefutter zeigt, ist das jedoch nicht alles, worauf es ankommt. Gemüse ist ebenfalls ein sehr wichtiger Bestandteil der Hundenahrung, genau wie Kräuter und Öle. Diese Zutaten profitieren besonders von der Kaltpressung, da die Nährstoffe größtenteils erhalten bleiben. Für Allergiker oder auch, um Allergien vorzubeugen, sollten Sie getreidefreies kaltgepresstes Hundefutter wählen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass das Hundefutter keine Farb- oder Konservierungsstoffe enthält.

2. Hat kaltgepresstes Hundefutter auch Nachteile?

Das Kaltpressverfahren wird von einigen Hundehaltern kritisiert, da durch die fehlende Hitze nicht alle Bakterien zuverlässig abgetötet werden. Außerdem sagen Befürworter, dass extrudiertes Hundefutter besser verdaut werden kann, weil die Rohstoffe beim Erhitzen weitgehend aufgeschlossen werden. Machen Sie am besten einen eigenen Test mit kaltgepresstem Hundefutter. Wenn Ihr Hund kaltgepresstes Hundefutter ohne Probleme verdauen kann, überwiegen die Vorteile.

3. Ist kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde nur für bestimmte Rassen geeignet?

Kaltgepresstes Hundefutter ist im Grunde für jeden Hund gleichermaßen geeignet. Sie sollten lediglich das Alter Ihres Hundes beachten. Besonders bei Welpen ist es wichtig, kaltgepresstes Junior-Hundefutter zu kaufen.

kaltgepresstes Hundefutter Test