Das Wichtigste in Kürze
  • Single-Protein bedeutet, dass das Futter nur eine Sorte Fleisch und somit nur eine Sorte Eiweiß enthält. Das bringt Vorteile für die Ernährung, besonders bei ernährungssensiblen Hunden.

1. Wann und warum ist die Fütterung von Monoprotein-Hundefutter sinnvoll?

Single-Protein Hundefutter ist eine besonders natürliche Art der Hundeernährung. Genau wie bei Wölfen, die beispielsweise ein Reh gerissen haben, bekommen die Hunde nur eine Sorte Fleisch zu fressen. Dieses ist besonders leicht verdaulich und schmeckt den Hunden meist sehr gut, gerade wenn es sich um ihre Lieblingssorte Fleisch handelt. Besonders sinnvoll ist die Fütterung von Single-Protein-Hundefutter, wenn Ihr Hund auf bestimmte Sorten Fleisch allergisch reagiert. So können diese Sorten gezielt umgangen werden.

2. Welche Arten von Single-Protein-Hundefutter gibt es?

Wie der Single-Protein-Hundefutter-Vergleich zeigt, gibt es das Futter in so gut wie allen Sorten. So können Sie genau die Sorte Single-Protein-Hundefutter kaufen, die Ihr Hund mag und verträgt. Besonders beliebt ist die Sorte Pferd bei Single-Protein-Hundefutter. Für besonders ernährungssensible Hunde oder solche, die abnehmen sollen, gibt es aber auch exotische und fettarme Sorten wie Känguru und Strauß.
Es gibt nasses und trockenes Single-Protein-Hundefutter. Welches davon Ihr Hund besser verträgt, müssen Sie mit Ihrem Tierarzt besprechen oder im Zweifelsfall im eigenen Single-Protein-Hundefutter-Test zuhause herausfinden. Achten Sie auf jeden Fall auf die Altersgruppe, für die das Hundefutter hergestellt wurde.

3. Was sollte das Futter enthalten?

Das beste Single-Protein-Hundefutter enthält viel Fleisch. Doch nur Fleisch reicht nicht, um den vollen Bedarf an Nährstoffen zu decken. Deshalb ist es wichtig, dass das Futter außerdem Gemüse, Öle und Fetter sowie Kräuter enthält. Gerade bei ernährungssensiblen Hunden ist es außerdem sinnvoll, getreidefreies Monoprotein-Hundefutter zu wählen.

Hundefutter-Single-Protein Test