Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Kochmesser ist ein Allzweckmesser, das täglich in der Küche als Zubehör Verwendung findet. Deshalb sollte es schnell und mühelos Lebensmittel wie Fleisch und Gemüse schneiden können.
  • Das Kochmesser unterscheidet sich von anderen Produkten wie Fleischmesser, Gemüsemesser, Elektromesser, Filettiermesser und Brotmesser, aber vereint Ihre Eigenschaften wie Größe, Schärfe und Präzision.
  • Das beste Küchenmesser ist rostfrei und robust. Hier eignen sich Edelstahlmesser, Damastmesser und Keramikmesser. Edelstahl ist besonders pflegeleicht, Damast und Keramik haben eine extreme Schärfe und Genauigkeit.

küchenmesser test

Wenn Sie häufig in der Küche stehen und Gerichte zubereiten, ist ein Kochmesser genauso wie ein Steakbesteck oder eine Geflügelschere ein toller Begleiter. Es schneidet mühelos alle Zutaten, die Sie für ihre Lieblings-Rezepte benötigen und liegt dabei sicher in Ihrer Hand. Aber auch hier ist Messer nicht gleich Messer. Wenn Sie wissen möchten, welches das beste Kochmesser ist, erfahren Sie dies in unserem Küchenmesser Ratgeber 2020. In unserem Ratgeber zum Küchenmesser Vergleich 2020 finden Sie heraus, worauf Sie beim Messer Kauf achten müssen, welches Zubehör empfehlenswert ist und woran Sie Ihren persönlichen Küchenmesser Testsieger erkennen.

1. Was sind die Vor- und Nachteile von Küchenmessern?

Ein Kochmesser ist ein toller Küchenhelfer und kann deshalb als Allzweckmesser bezeichnet werden. Es hat eine besonders scharfe Klinge und schneidet somit Fleisch, Gemüse und Kräuter schnell und zuverlässig. Umso vorsichtiger sollten Sie deshalb bei der Handhabung sein – die Verletzungsgefahr ist hier relativ hoch, besonders, wenn man abgelenkt wird. Dennoch ist ein Kochmesser nicht aus dem Messerblock oder dem Besteckkasten wegzudenken. Brotmesser und Tischmesser kommen im Küchenmesser Vergleich nicht gegen dessen Effektivität an, wenn es darum geht, Gemüse und Kräuter zu schneiden. Alternativ können Sie sich ein Messerset aus Fleischmesser, Gemüsemesser, Filettiermesser, Schälmesser und Brotmesser kaufen. Besonders beim alltäglichen Kochen ist es angenehm, ein Allzweckmesser zur Hand zu haben. So entfällt auch eine Menge Abwasch. Zur Kaufberatung hier einmal die Vor- und Nachteile des Kochmessers:

  • scharfe Klinge – perfekt zum Kochen geeignet
  • vielseitig – schneidet Gemüse, Fleisch, Kräuter und Gewürze mühelos
  • Genauigkeit – man kann die Schnittgröße genau kontrollieren
  • Verletzungsgefahr – kann eine Gefahrenquelle darstellen
  • muss häufig geschliffen werden

2. Welche Küchenmesser-Typen gibt es?

2.1. Klassisches Kochmesser

Kochmesser Reinigung

Einige Kochmesser sind theoretisch spülmaschinengeeignet, aber wir raten Ihnen dennoch davon ab. Klingen behalten ihre Schärfe und Geradlinigkeit am besten, wenn sie sanft von Hand gereinigt werden. Auch der Griff kann sich in der Spülmaschine schneller lösen.

Ein klassisches Kochmesser hat eine spitz zulaufende Klinge. Hierin unterscheidet es sich vom japanischen Santokumesser. Kochmesser haben eine relativ dicke Schneide, die Richtung Griff dicker wird. Somit ist der vordere Teil der Messerklinge zum feinen Schneiden und teilweise sogar dem Filettieren von Früchten und Fleisch geeignet. Der hintere Abschnitt kann zum Hacken von z.B. von Zwiebeln und Knoblauch verwendet werden. Die durchschnittliche Breite der Kochmesser Klinge beträgt 0,3 bis 0,5 mm (z.B. von WMF Grand Class, Kai, Güde).

2.2. Santoku Kochmesser

Ein japanisches Santoku Kochmesser (auch Japanmesser genannt) läuft weniger Spitz zu, die Breite der Messerklinge ist hier jedoch konstant und liegt bei etwa 0,22 mm. Santoku Messer sind ungeschlagen in ihrer Präzision und sind somit die besten Küchenmesser zum feinen Schneiden und Filettieren. Kräuter werden hier nicht gehackt, sondern punktgenau geschnitten, ohne auszubluten. Ein Santokumesser eignet sich jedoch weniger zum Hacken.

Tipp! Auch auf das Zubehör kommt es an. Schneiden Sie auf weichen Holz -oder Kunststoffbrettchen, um Ihre Klinge beim Kontakt nicht zu schädigen. Niemals Glas- oder Keramikunterlagen verwenden. Auch Messerblöcke können die Klinge belasten, die besten Messerblöcke bestehen deshalb aus Holz.

3. Kaufkriterien für Küchenmesser: Worauf muss man achten?

3.1. Länge der Schneide

Die Länge der Schneide reicht beim Kochmesser von 10 cm bis über 25 cm. Hier kommt es darauf an, welche Lebensmittel Sie am meisten zubereiten. Kürbisse, Melonen und Fleisch benötigen mindestens eine 20 cm Klinge, Knoblauch kann auch mit einer 12 cm Klinge gut zerkleinert werden. Ihr Küchenmesser Testsieger sollte eine Klingenlänge zwischen 15 und 25 cm haben; so bekommt er in der Küche alles klein.

3.2. Griff

Der Griff ist maßgeblich für die Sicherheit mit dem Umgang des Küchenmessers beteiligt. Nur ein ergonomischer Griff sorgt für die optimale Führung – das Messer liegt angeschmiegt in der Hand. Ein Abrutschen oder Verrutschen wird mit einem passenden Griff verringert.

Achten Sie auf einen Griff mit Abschluss, denn der Wechsel zur Klinge kann gefährlich sein, wenn dieser fehlt. So kann der Zeigefinger beim Schneiden nicht auf den scharfen Bereich abgleiten.

Auch das Material spielt eine wichtige Rolle. Holzgriffe beispielsweise sollten poliert sein, damit die Flüssigkeiten und Säuren der Nahrungsmittel nicht eindringen können.

Edelstahl- und Kunststoffgriffe hingegen sind besonders pflegeleicht. Letzteres kann jedoch auf Dauer reiben und Schwielen an den Händen erzeugen.

Meist haben günstige Küchenmesser unsauber verarbeitete Griffe aus Kunststoff und gefährliche Übergange. An dieser Stelle sollte nicht zu sehr gespart werden.

4. Aus welchen Materialien bestehen Küchenmesser?

Material Beschreibung
Edelstahl

edelstahl kochmesser

Edelstahl ist rostfrei und somit sehr beständig. Wählen Sie für Ihr Messer Edelstahl, müssen Sie es relativ häufig schleifen. Edelstahl ist spülmaschinenfest und schneidet die meisten Lebensmittel mühelos. Ein Klassiker und sehr vielseitig, deshalb perfekt als Allzweckmesser (z.B. von Güde, Zwilling, WMF Grand Class). Vorsicht bei Stahl, der eine rostfreie Beschichtung hat. Möchten Sie günstig ein Küchenmesser kaufen, sind diese Modelle ideal (z.B. von WMF). Die Beschichtung kann sich jedoch langwierig von der Stahl Klinge lösen, was zum Rosten der Klinge führen kann.
Keramik

keramikmesser

Keramik hat den Vorteil, dass es sehr lange scharf bleibt. Besonders zum Schneiden von Kräutern, Fleisch, Fisch und weichem Gemüse sind diese Messer geeignet. Kräuter werden hier hauchfein geschnitten und verlieren keinen Saft. Auch als Schälmesser ist Keramik gut geeignet. Achtung: das Keramik Kochmesser kann leicht brechen. Verwenden Sie das Messer nie zum Schneiden von sehr harten oder gefrorenen Zutaten. Auch auf Fliesen oder in der Spüle kann es leicht brechen. Im Zubehör befindet sich deshalb meist ein Messerschutz. Keramik ist spülmaschinengeeignet. Berühmte Hersteller sind z.B. Echtwerk und Gräwe.
Damast

damast küchenmesser

Auch Damaszener Stahl oder Damaszenerstahl genannt. Der Begriff bezeichnet Schweißverbundstahl – also eine Kombination verschiedener Stahlsorten, sie zusammengeschweißt werden. Der Vorgang gibt dem Messer eine einzigartige Maserung. Damast ist besonders robust und langlebig und eignet sich perfekt als Kochmesser, häufig auch als Brotmesser. Zusätzlich ist ein Damastmesser besonders scharf und muss nur sehr selten geschliffen werden. Vorsicht: Damast ist nicht immer aus rostfreiem Stahl gefertigt und somit nicht spülmaschinengeeignet. Das Messer sollte nur von Hand in lauwarmem Wasser gereinigt werden, Kontakt mit Spülmittel ist zu vermeiden. Ein Tropfen Kamelienöl verhindert Rost während der Lagerung.

5. Welche Hersteller und Marken von Küchenmessern sind beliebt?

  • Cerahof
  • Chroma
  • Echtwerk
  • Felix First Class
  • Fiskars Edge
  • Gefu
  • Giesser
  • Global
  • Gräwe
  • Güde
  • Jamie Oliver
  • Kai
  • Santoku
  • Tojiro
  • Wüsthof
  • WMF
  • Zwilling

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Küchenmesser

6.1. Ist ein Küchenmesser Set empfehlenswert?

Richtig Schneiden

Um beim Schneiden mit dem Kochmesser Verletzungen zu vermeiden, sollten Sie das jeweilige Essen mit ihrer freien Hand so festhalten, dass Ihre Fingerkuppen nach unten zeigen. Das Messer sollte beim Schneiden leichten Kontakt mit Ihren Knöcheln haben, so garantieren Sie einen sicheren Abstand.

Ein Kochmesser Set ist zu empfehlen, wenn Sie sehr häufig kochen und sich spezielle Funktionen von Ihren Messern wünschen. Besonders im Messerblock auf der Arbeitsplatte sieht ein Messerset sehr schick aus und kann Ihre Küche verzieren. Beim Messer Vergleich sollten Sie jedoch auf Qualität achten, denn auch beim Messer Set gibt es verschiedene Kategorien. Ein Kochmesser Set ist häufig eine Investition – die sich nur lohnt, wenn Sie lange Ihre Freude daran haben. Alternativ zum einheitlichen Messerset können Sie sich auch einzelne Kochmesser von verschiedenen Herstellern und Marken kaufen und somit Ihr eigenes Kochmesser Set zusammenstellen. Ein guter Start sind Fleischmesser, Gemüsemesser, Filettiermesser und Tranchiermesser (z.B. von Güde, WMF Grand Class, Zwilling, Kai). Messerblöcke als Zubehör können separat gekauft werden.

6.2. Hat die Stiftung Warentest einen Küchenmesser Test durchgeführt?

Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 12/2014 einen Küchenmesser Test durchgeführt. Im Kochmesser Vergleich wurde ein japanisches Santokumesser als Testsieger ausgezeichnet. Das beste Kochmesser ist auch laut Stiftung Warentest scharf, robust und langlebig. Santokumesser sind besonders vielseitig einsetzbar.

6.3. Küchenmesser Solingen – warum sind sie so berühmt?

In der Stadt Solingen werden Klingen und Messer schon seit dem Jahr 1363 hergestellt, im 16. Jahrhundert wurde Solingen bereits zu einer Hochburg der Messer Produktion. Noch heute ist Solingen für die Herstellung von hochwertigen Klingen bekannt. Die Firma Güde z.B. wurde hier 1910 gegründet, auch Zwilling hat hier seine Niederlassung. Güde, Felix First Class und Zwilling Messer sind besonders bei Gourmet Köchen sehr für Ihre Langlebigkeit beliebt. Nicht nur Kochmesser, auch Taschenmesser werden in Solingen produziert.

6.4. Küchenmesser Damast – gibt es Unterschiede?

Manche Messer, die einem Damastmesser ähnlich sehen, besitzen nur eine geschliffene, aufgesetzte Oberfläche, die Klinge selbst besteht aus anderen Stahlarten. Diese Messer müssen keine schlechte Qualität haben, können mit der Schneidfähigkeit von Damast aber nicht mithalten. Gehen Sie beim Kochmesser Kaufen also sicher, dass der Shop Damast als Material angibt.

6.5. Küchenmesser schärfen – wie geht es richtig?

Möchten Sie Ihr Kochmesser schleifen, können Sie das mit Zubehör wie z.B. einem Schleifstein oder einem Messerschärfer aus dem Küchen Shop tun. Alternativ können Sie natürlich einen Schleifstein zum Messer Schleifen benutzen. Wie das richtig geht, erfahren Sie im Video: