Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie ein Tomatenmesser kaufen, achten Sie auf einen ergonomischen Griff. Dieser erleichtert Ihnen laut Tomatenmesser-Tests im Internet die Handhabung. Diese ist besonders wichtig, wenn Sie viele Tomaten hintereinander weg schneiden. Liegt das Tafelmesser gut in der Hand, tut Ihnen nach dem Schneiden der Tomaten nicht die komplette Hand weh.

1. Was sind Tomatenmesser?

Laut Tomatenmesser-Vergleichen im Internet haben Tomatenmesser eine kürzere Klinge als Allzweckmesser. Meist beträgt die Länge zwischen 12 und 14 cm. Von einigen Herstellern stehen auch Varianten mit noch kürzeren Klingen zur Verfügung. Diese sind die besten Tomatenmesser zum Schneiden von kleinen Cocktail-Tomaten.

Charakteristisch für die Funktion eines Tomatenmessers ist die gezahnte Klinge. Daher wird es als Tomatenmesser mit Wellenschliff bezeichnet. Die Klinge gewährleistet, dass Sie die Tomaten präzise schneiden können und die Haut nicht eindrücken. Die Klinge ist zudem leicht nach oben gebogen.

2. Aus welchem Material sollte ein Tomatenmesser sein?

Die Klinge von Tomatenmessern besteht meist aus Edelstahl. Durch dieses Material ist es leicht, das Tomatenmesser zu schärfen. Zudem sind Tomatenmesser aus Edelstahl einfach zu reinigen.

Beim Griff-Material gibt es ein paar Unterschiede. Sie haben die Wahl zwischen Kunststoff, Holz und Edelstahl. Letzteres kommt bei Premium-Messern zum Einsatz. Sowohl Tomatenmesser mit Holzgriff als auch mit Edelstahl-Griff machen einen hochwertigen Eindruck.

Kunststoff hingegen ist praktisch, sieht aber nicht so edel aus. Tomatenmesser von Victorinox, Wüsthof und Fiskars bestehen beispielsweise aus diesem Material.

tomatenmessser-test