Schleifstein Test 2017

Die 7 besten Wetzsteine im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell MissArkaUltra AB150050ER800 Kochling KCS-500 GRÄWE Twinstar Zische AB200050EW400K Fallkniven DC4 Belgischer Brocken BBW-600 GRÄWE Sharphome
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
01/2017
Kundenwertung
12 Bewertungen
38 Bewertungen
160 Bewertungen
21 Bewertungen
54 Bewertungen
7 Bewertungen
132 Bewertungen
TypJapanischer Wasserstein: sehr effektiv mit schneller Abnutzung

Europäischer Wasser- und Ölstein: geringe Abnutzung, aber uneinheitliche Herstellung

Diamant-Schleifstein: hoher Abtrag, große Steine sind jedoch kostenintensiv

Naturstein: idealer Feinschliff jedoch fehleranfälliger Stein
Europ. Wasser- und Ölstein Japa­ni­scher Was­ser­stein Japa­ni­scher Was­ser­stein Europ. Wasser- und Ölstein Dia­mant Sch­leif­stein Natur­stein Japa­ni­scher Was­ser­stein
KörnungJe feiner die Körnung, umso weniger Abrieb hat der Schleifstein.

Das heißt: Je höher, also feiner, die Körnung, desto schärfer wird das Messer. Je nach Schleifstein-Typ hat die Körnung unterschiedliche Auswirkungen, weshalb der Wert als Tendenz zu sehen ist. JIS sind die japanischen und FEPA die europäischen Angaben der Körnung.
4.000 1.000 / 3.000
2. Stein: 8.000
400 / 1.000 220 / 1.000 600 / 1.200 5.000 1.000 / 3.000
geeignet fürNach Körnung:

< 1.000: grobes Schleifen stumpfer Klingen

1.000 - 3.000: normales Schleifen leicht stumpfer Klingen

3.000 - 8.000: feines Schleifen zum Polieren bereits scharfer Klingen

> 8.000: spiegelndes Schleifen für maximalen Glanz der Klinge
feines Sch­leifen feines und spie­gelndes Sch­leifen grobes und nor­males Sch­leifen grobes und nor­males Sch­leifen grobes und nor­males Sch­leifen feines Sch­leifen nor­males und feines Sch­leifen
Schleifmaterial Korund
für alles gut
Korund
für alles gut
Korund
für alles gut
Korund
für alles gut
Dia­mant / Keramik
für den groben Sch­liff gut
blauer Schiefer
für den feinen Sch­liff gut
Korund
für alles gut
Schliff mit Wasser
Schliff mit Öl
trockener Schliff
Maße (L x B x H) 20 x 5 x 1,6 cm 19,5 x 5 x 2,5 cm
2. Stein: 21 x 5,5 x2,5 cm
18 x 6 x 3 cm 20 x 5 x 2,5 cm 10 x 0,3cm x 0,7 cm 7,5 x 3 x 1,5 cm 18 x 6 x 3 cm
Vorteile
  • sehr gutes Ergebnis
  • geringe Abnut­zung des Steins
  • sch­nelle Abtra­gung an der Klinge
  • sehr gutes Ergebnis
  • zwei Steine mit drei Kör­nungen
  • geringe Abnut­zung des 8.000er Steins
  • sehr gutes Ergebnis
  • wendbar, ermög­licht zwei Kör­nungen
  • tra­di­tio­nell: Hal­te­rung aus Bambus
  • sehr gutes Ergebnis
  • geringe Abnut­zung des Steins
  • sehr hil­f­reiche Anlei­tung
  • für unter­wegs geeignet
  • wendbar, ermög­licht zwei Kör­nungen
  • inkl. Leder­scheide, die rei­nigt
  • für unter­wegs geeignet
  • geringe Abnut­zung des Steins
  • inkl. Echt­heits-Zer­ti­fikat und Baum­woll-Säck­chen
  • sehr gutes Ergebnis
  • wendbar, ermög­licht zwei Kör­nungen
  • tra­di­tio­nell: Hal­te­rung aus Bambus
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Schleifstein-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Der Schleifstein ist ein Messerschärfer, Scherenschleifer und Klingenrichter. Er biegt nicht nur den Grat der Klinge zurecht, wie der Wetzstahl, sondern verändert sie geometrisch – die Schneide wird geschärft. Je nach Körnung und Klingenzustand wird grob, normal, fein oder spiegelnd geschliffen.
  • Der Schleifstein wird auch Wasserschleifstein genannt, da die meisten Schleifsteintypen mit Wasser genutzt werden. Auch die Nutzung von Ölen oder Pasten ist möglich, beispielsweise beim Naturstein oder beim Europäischen Wasserstein.
  • Es gibt den Wetzstein als Vollstein, der lediglich eine Körnung vorweist, oder als Wendestein, der zwei Körnungen besitzt. Letzterer ist ein Kombi-Stein: Zwei Schleifsteine wurden aneinandergeklebt und können situativ genutzt werden.

Schleifstein Test
Wer in der Küche wertvolle Schneideutensilien, wie Damastmesser, Santokumesser oder professionelle Kochmesser hat, muss diese nicht alle drei Jahre neu kaufen, nur weil die Schärfe der Klinge nachlässt. Denn gute Küchenmesser haben ihren Preis und mit der richtigen Pflege bleiben Sie Ihnen ein Leben lang erhalten. Schließlich gewöhnen Sie sich an den Umgang mit Ihren Küchenhelfern und ein Wechsel würde eine größere Umgewöhnung bedeuten. In unserem Schleifstein-Vergleich 2017 stellen wir Ihnen eine der wichtigsten Möglichkeiten vor, die Klinge durch Schärfen zu pflegen.

1. Der Schleifstein: Funktion und Besonderheiten

Messerschärfer

Das richtige Messer-Schärfen und Schleifstein-Benutzen erfordert etwas Übung. Besonders, da sich das Abziehen bei jeder Klinge anders anfühlt.

Um den besten Schleifstein für die eigene Küche oder andere Einsatzgebiete wie Rasierklingen, Taschenmesser, Jagdmesser oder Werkzeuge, zu finden, gibt es einiges zu beachten. Angefangen bei der Wetzstein-Körnung über die Methode bis hin zum Härtegrad der Klinge sollten Sie vor dem Kauf ein paar Dinge beherzigen.

Der Schleifstein hat übrigens viele Synonyme und Sie erkennen ihn unter folgenden Begriffen:

  • Schleifstein
  • Wetzstein
  • Wasserstein oder Wasserschleifstein
  • Abziehstein
  • Japanischer Schleifstein
Schleifstein oder Wetzstahl?

Der größte Unterschied zwischen beiden Schleifmethoden liegt in ihrer Veränderung der Klinge. Während der Wetzstahl nicht schleift, sondern lediglich den Grat der Spitze aufrichtet, verändert der Schleifstein die Geometrie der Schneide. Folglich stellt ein Schleifstein wirklich Schärfe her und ein Wetzstahl versucht die alte Schärfe lediglich aufrecht zu halten. Der Wetzstahl schafft dies allerdings nur bei weicheren Messern, ab einem Härtegrad von 58 HRC (Härteprüfung nach Rockwell) stößt er an seine Grenzen.

Für Profis und Freunde der scharfen Klinge ist somit der Schleifstein die erste Wahl. Das Schleifen mit ihm ist aufwändiger und komplizierter, dafür lässt sich das Ergebnis sehen.

Unseren Artikel und Vergleich zum Messerschärfer im Allgemein finden Sie übrigens hier: Klick!

Alle Vor- und Nachteile eines Schleifsteins:

  • schärft Klinge durch die Veränderung der Geometrie der Schneide
  • sanfter Vorgang durch Wasser oder Öle
  • durch verschiedene Körnungen an Messer anpassbar
  • auch für harte Messer geeignet (gilt ab 58 HRC)
  • aufwändiger Vorgang
  • bedarf etwas Übung
Benutzung
Schleifwinkel

Axt: ca. 50 Grad
Küchenmesser: ca. 15 – 20 Grad
Kleines Outdoormesser: ca. 30 Grad
Großes Outdoormesser: ca. 40 Grad

Entsprechend des Schleifstein-Typs wird der Schleifstein trocken, angefeuchtet (Wasserschleifstein) oder eingeölt (Ölschleifstein) verwendet. Je nach Klinge wird beispielsweise das Santokumesser im 20 Grad Winkel mit der Klingenspitze angesetzt und gleichmäßig auf dem Stein bewegt; der Winkel sollte dauerhaft aufrechterhalten werden.

Entstehender Schleifschlamm verbleibt überwiegend auf dem Wasserstein, da er ebenfalls zum Schleifvorgang gehört. Gelegentlich können Sie das Messer mit Wasser abspülen (und evtl. den Wasserstein nachfeuchten), bis es die gewünschte Schärfe vom Schleifen erreicht hat. Diesen Vorgang müssen Sie auf verschiedenen Steinen mit unterschiedlichen Körnungen anwenden. Dazu später mehr in unserem Schleifstein Vergleich.

Spezial-Politur: Wenn Sie die Klinge mit Leder und einer guten Polierpaste nach dem letzten Schleifvorgang abreiben, können Sie ein noch besseres Ergebnis erzielen.

Warnung: Achten Sie stets auf eine geeignete rutschfeste Unterlage! Geschliffene Messer sind gefährlich.

Wer das ganze verbildlicht oder anhand verschiedener Messer erklärt sehen möchte, dem empfehlen wir diese Video-Schleifstein-Anleitung:

2. Die wichtigsten Schleifstein-Typen: trocken, Wasser und Öl

Typ Erklärung
Japanischer WassersteinWetzstein Test Der traditionelle Wasserschleifstein ist dieser Typ. Die Bindung der Schleifkörner ist weich, weshalb stumpfe Körner schnell herausbrechen und frischen, scharfen Platz machen. Die neuesten Modelle haben eine etwas härtere Bindung mit härteren Schleifkörnern. Dies verringert den Verschleiß bei gleichbleibendem Abtrag.

Methode: Schleifstein wird eingeweicht (15 Minuten)
sehr effektiv
schnelle Abnutzung

Europäischer Wasser- und Ölsteinschleifen
Dieser Schleifstein-Typ hat verschiedene Eigenschaften und ist weniger einheitlich aufgebaut. Insgesamt lässt sich jedoch sagen: Seine Bindung ist recht hart und nutzt sich weniger ab. Dadurch bleibt er eben und eignet sich besonders für gröberes Schleifen.

Methode: Schleifstein wird in Wasser oder Schleiföl eingelegt
geringe Abnutzung
uneinheitliche Herstellung

Diamant Schleifsteinschleifstein rund Der Schleifstein ist nicht aus reinem Diamant, sondern damit beschichtet. Durch die Härte von Diamanten erzeugt der Schleifstein einen hohen Abtrag. Da das Material hochwertig ist, sind diese Schleifsteine die verhältnismäßig teuersten aller Schleifstein-Typen.

Methode: hauptsächlich trocken genutzt, seltener mit Wasser
hoher Abtrag
kostenintensiv

NatursteinNaturstein
Die Nutzung von Naturstein zur Schleifung von Messern und anderen Klingen ist gesunken. Es gibt den belgischen Brocken und den Arkansas Stein für den Feinschliff. Der Washita Stein erledigt die groben Schleifereien. Natursteine glänzen jedoch in ihrem Feinschliff.

Methode: mit Wasser oder Schleiföl benetzt
natürlich und guter Feinschliff
fehleranfällig (Bruchstellen, Einschlüsse)

3. Kaufberatung für Schleifsteine

3.1. Welche Körnung Sie wann einsetzen müssen

Die Kunst beim Schleifen mit dem Abziehstein liegt nicht nur an der richtigen Technik, sondern auch in der Wahl der richtigen Wetzstein-Körnung des Schleifsteins. Da es jedoch japanische und Europäische Schleifsteine gibt, wird die Körnung unterschiedlich angegeben. In unserem Schleifstein-Vergleich haben wir uns der JIS Körnung, also japanischen Angabe bedient, und die FEPA Körnung, die europäische Körnung, dahingehend umgerechnet.

Umrechnung JIS und FEPA
400 JIS = 260 FEPA = grobes Schleifen
1.000 JIS = 400 FEPA = normales Schleifen
3.000 JIS = 1.000 FEPA = feines Schleifen
4.000 JIS = 1.200 FEPA = feines Schleifen
8.000 JIS = 2.000 FEPA = spiegelnd Schleifen

Je geringer der Wert ist, desto gröber schleift der Schleifstein.

Das bedeutet: Haben Sie beispielsweise ein sehr stumpfes oder beschädigtes Küchenmesser, müssen Sie den Schleifvorgang mit einem 400er Wetzstein beginnen. Danach verwenden Sie einen 1.000er Stein, gefolgt von einem 3.000er oder 4.000er Stein. Zu guter Letzt kommt der spiegelnde Polierschliff mit dem 8.000er Stein.

Je größer der Wert der Körnung des Schleifsteins ist, desto geringer ist der Abrieb der Klinge. Ein einzelner Schleifstein Vergleichssieger lässt sich aus diesem Grund kaum finden, da immer mehrere Steine benötigt werden, um ein optimales Ergebnis zu erhalten.

Da viele verschiedene Stufen der Schleifstein-Körnung benötigt werden, um Steakmesser, Filetiermesser, Fischmesser und Co. rasiermesserscharf zu bekommen, haben die Hersteller Kombi-Wetzsteine entwickelt. Zwei verschiedene Körnungsstufen kleben aneinander und können situativ gewendet werden.

Reinigung: Mit einem 1.000er Wetzstein können Sie einen 3.000er, 4.000er und 8.000er Schleifstein plan, also eben, schleifen und den Schleifstein begradigen. Durch die Abnutzung des Schleifvorgangs bekommen Abziehsteine nämlich unpraktische Kuhlen.

3.2. Wendestein oder Vollstein

Um möglichst effektiv mit dem Abziehstein zu arbeiten und nicht zehn verschiedene Wetzsteine mit unterschiedlichen Körnungen daheim zu lagen, gibt es Steine mit zwei Körnungsstufen: den Kombi-Schleifstein oder auch Wende-Schleifstein. Neben diesem existiert der normale Vollstein, der nur eine Schleifstein-Körnung aufweist. Wir erklären Ihnen in unserem Wetzstein-Vergleich, welche Vor-und Nachteile beide Kategorien haben.

Stein-Variante Vor- und Nachteile Bild
Wendestein flexibel einsetzbar
platzsparend, da 2-in-1 Kombination
doppelt so hoch wie Vollstein, praktischer zum Abziehen
je Körnung nur eine Seite nutzbar, da aneinandergeklebt
nicht trennbar, z.B. damit die 1.000er Seite die 3.000er Seite ebnet
abziehstein
Vollstein alle Bereiche nutzbar
handlicher für den Transport, da schmaler und leichter
für jede Körnung im Haushalt werden viele Vollsteine benötigt
weniger griffig, da sehr flach
runde Steine

Kombination: Eine sinnvolle Mischung beider Kategorien bringt Ihnen den maximalen Komfort.

3.3. Welcher Messer-Typ für welchen Schleifstein

Prinzipiell lassen sich weiche Klingen leichter schleifen als harte Klingen. Allerdings nutzen sich weiche Klingen auch schneller ab. Wer also gern schleift und immer alles unter Kontrolle haben möchte, greift zum Messer mit weicher Klinge. Wer nur notgedrungen schleift, dem wird die harte Klinge mehr Vergnügen bereiten.

Wichtig ist eigentlich nur, welche Messer nicht mit dem Abziehstein geschliffen werden dürfen:

  • Keramikmesser: Sein Material ist härter als Metall und kann nur vom Profi mit einer Diamant-Schleifscheibe gerichtet werden.
  • Messer mit Wellenschliff: Schleifsteine entfernen die Wellen, hier ist der Profi die richtige Anlaufstelle.

Steakmesser

4. Die Stiftung Warentest: Kochmesser pflegen

Brotmesser

Das japanische Santokumesser ist in der Küche als Allzweckmesser sehr beliebt. Als Messerschärfer eignet sich der Wetzstein sehr gut.

Damit Messer ein Leben lang halten, empfiehlt die Stiftung Warentest verschiedene Pflegevorgänge: Schärfen und schleifen Sie Ihre Küchenmesser. Probieren Sie das Messer ausgiebig, ob es gut in der Hand liegt, wenn Sie verschiedene Lebensmittel schneiden.

Außerdem sollten Sie die Klinge, beispielsweise Ihres Gemüsemessers, durch weiche Kunststoffschneidebretter oder Holzschneidebretter schützen. Eine ordentliche Reinigung mit wenig Spülmittel und warmem Wasser ist ebenfalls ein wichtiger Schritt. Zu guter Letzt empfiehlt die Stiftung Warentest die Aufbewahrung in einem Messerblock.

Zusatzinformation: Besonders das Santokumesser eignet sich für die Pflege mit dem Schleifstein.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Schleifstein

5.1. Ist jeder Schleifstein ein Wasserschleifstein?

Fast jeder Schleifstein ist ein Wasserschleifstein, da fast alle Wetzsteine mit dem Einsatz von Wasser funktionieren. Lediglich beim Diamant-Schleifstein ist darauf zu achten, ob die jeweilige Marke nur trocken oder auch mit Wasser genutzt werden kann.

5.2. Welche Körnung eignet sich für stumpfe Messer?

Damast

Ein Wetzstein Set aus Wassersteinen mit Leder und Polierpaste.

Wenn Ihr Kochmesser, Fleischmesser oder Jagdmesser sehr stumpf ist, sollten Sie es mit einer 400er Körnung (japanische Angabe) grob schleifen. Ist es noch nicht vollkommen unscharf, lässt sich auch die 1.000er Körnung nutzen.

5.3. Welche Schleifsteine gehen für Messer gut?

Prinzipiell sind alle Wetzsteine für Messer geeignet und somit Messerschärfer. Nur Keramikmesser und Messer mit Wellenschliff schärfen, das muss vom Profi durchgeführt werden.

5.4. Was ist ein Schleifstein Set?

Ein Schleifstein Set kann viele verschiedene Materialien beinhalten, z.B. unterschiedliche Abziehsteine im Sinne der Schleifstein-Körnung oder des Typs. Zusätzliche Schleifsteinhalter sind möglich, Leder zum Nachpolieren und Schleiföl oder Schleifpaste. Es gibt viele verschiedene Kombinationen, die ein Schleifstein Set zum Set machen.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Schleifstein.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Messer

Jetzt vergleichen
Brotmesser Test

Messer Brotmesser

Brotmesser mit einer langen Klinge eignen sich vor allem für dicke Krustenbrote. Mit einer etwas kürzeren Klinge können Sie dünne Baguettes in …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Damastmesser Test

Messer Damastmesser

Bei einem Damaszenermesser handelt es sich um ein Messer mit einer Schneide aus Stahl. Diese wurde in mehrlagig gefaltet, sodass das typische …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektromesser Test

Messer Elektromesser

Ein Elektromesser (EM) ist ein Alleskönner und schneidet in der Küche jegliche Lebensmittel in Scheiben und zarte Stücke…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kellnermesser Test

Messer Kellnermesser

Mit einem Kellnermesser lassen sich Weinflaschen mit Korken professionell und einfach öffnen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Keramikmesser Test

Messer Keramikmesser

Keramikmesser gehören zu den Küchenmessern. Die Klinge besteht aus Zirkoniakeramik, einem sehr feinen und hochwertigen Material, das den Messern …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kochmesser Test

Messer Kochmesser

Die Messer aus diesem Kochmesser Vergleich sind die Allrounder unter den Schneidgeräten. Mit diesem generalistischen Küchenmesser schneiden Sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Küchenmesser Test

Messer Küchenmesser

Ein Kochmesser ist ein Allzweckmesser, das täglich in der Küche als Zubehör Verwendung findet. Deshalb sollte es schnell und mühelos Lebensmittel …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Messerblock Test

Messer Messerblock

Ein solider Messerblock ist aus Holz gefertigt und bietet neben dem stabilen Gewicht auch eine ausreichend große Standfläche, damit keine …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Messerschärfer Test

Messer Messerschärfer

Messerschärfer werden zum Schleifen von stumpfen Messerklingen verwendet. Die Schleifsteine der Messerschärfer bestehen aus unterschiedlichen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Messerset Test

Messer Messerset

Ein Set aus Messern wird in der Küche gebraucht, um mit jedem Schnittgut (Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse etc.) umgehen zu können…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Santokumesser Test

Messer Santokumesser

Santokumesser stammen aus Japan und sind zum Einsatz in der Küche geschaffen. Als Allzweckmesser zerteilen Sie sowohl Fisch und Fleisch als auch Gem…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Steakmesser Test

Messer Steakmesser

Ein Steakmesser gehört zum Steakbesteck und ist ein Messer mit besonders schmaler und scharfer Klinge. Es ermöglicht, dass das Fleisch einfach …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wetzstahl Test

Messer Wetzstahl

Ein Wetzstahl wird dazu benutzt, scharfe Messer und deren Klingen langfristig scharf zu halten. Dafür müssen die Messer regelmäßig mit einem …

zum Vergleich
vg