Kohlenhydratblocker Test 2017

Die 7 besten Carb-Blocker im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Medicom Nobilin Kohlenhydratblocker Vitaragna Eden Body Carb Blocker Weider Carb Blocker Sovitaslim Kohlenhydrat-Blocker Natur Total Pure Chitosan Chito-Block Best Body Nutrition Carblokker Vita World Kidneybohnen Extrakt 500 mg
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
11/2016
Kundenwertung
6 Bewertungen
1 Bewertungen
8 Bewertungen
1 Bewertungen
3 Bewertungen
31 Bewertungen
6 Bewertungen
Darreichungsform Tabletten Kapseln Kapseln Tabletten Tabletten Kapseln Kapseln
Menge 60 Stk. 75 g | 90 Stk. 100 g | 120 Stk. 2 x 70 g | 112 Stk. 125 g | 500 Stk. 83 g | 100 Stk. 82 g | 120 Stk.
Einnahmeempfehlung
Preis pro Tagesdosis
3 - 4 Tabletten pro Tag
ca. 1,00 bis 1,33 €
1 x 3 Kapseln pro Tag
ca. 0,60 €
1 x 2 Kapseln pro Tag
ca. 0,33 €
3 - 6 Tabletten pro Tag
ca. 0,45 bis 0,91 €
1 - 4 Tabletten pro Tag
ca. 0,04 bis 0,16 €
3 Kapseln pro Tag
ca. 0,30 €
2 x 2 Kapseln pro Tag
ca. 0,50 €
WirkstoffDie meisten Kohlenhydratblocker haben als Hauptwirkstoff Chitosan (tierischer Inhaltsstoff aus dem Chitinpanzer von Krustentieren) oder weiße Bohnen (Glykproteinkomplex). Glykoproteinkomplex aus Bohnen Glykoproteinkomplex aus Bohnen Glykoproteinkomplex aus Bohnen Glykoproteinkomplex aus Bohnen Chitosan (Fettbinder) Glykoproteinkomplex aus Bohnen Glykoproteinkomplex aus Bohnen
glutenfrei Ja Ja Nein Ja Nein Nein Ja
laktosefrei Ja Ja Nein Ja Nein Nein Ja
vegan Ja Nein Nein Ja Nein Nein Nein
ohne Konservierungsstoffe Ja Ja Nein Ja Nein Nein Ja
ohne Allergene
Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte

Soja, Hühnereiweiß, Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte

Krustentiere

Soja, Hühnereiweiß, Hülsenfrüchte

Hülsenfrüchte
Vorteile
  • leicht zu schlucken
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • regt die Verdauung an
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • kann den Cholesterinspiegel senken
  • enthält Chrom und Bockshornkleesamen (appetitzügelnde Wirkung)
  • leicht zu schlucken
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • enthält Chrom und Bockshornkleesamen (appetitzügelnde Wirkung)
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • leicht zu schlucken
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • kann den Cholesterinspiegel senken
  • leicht zu schlucken
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • regt die Verdauung an
  • enthält Zink und Bockshornkleesamen (appetitzügelnde Wirkung)
  • kann Gewichtsabnahme beschleunigen
  • enthält Vitamin C und Zink (Anregung von Stoffwechsel und Fettverbrennung)
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • lets-sell.de
  • fitnesskaufhaus.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Shape YOU
  • Spreepharma
  • Amazon
  • Ebay

Kohlenhydratblocker-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Der menschliche Körper benötigt Kohlenhydrate, denn unser Gehirn kann lediglich Kohlenhydrate verstoffwechseln. Wenn wir zu wenig Kohlenhydrate zu uns nehmen, nimmt uns das die Energie. Unkonzentriertheit, Müdigkeit oder Unausgeglichenheit sind die Folge. Auch um die Fettverbrennung am Laufen zu halten, benötigt der Körper Kohlenhydrate.
  • Will man etwas für seine Gesundheit tun und Gewicht verlieren, so ist es Studien zufolge sinnvoll, auf eine kohlenhydratreduzierte Ernährung und Sport zu setzen. Besonders viele Kohlenhydrate sind in Lebensmitteln wie weißem Brot, Nudeln oder Kuchen enthalten. Wem es schwer fällt, darauf zu verzichten, nutzt Kohlenhydratblocker, die die Kalorienaufnahme aus der Nahrung reduzieren sollen.
  • Die Kohlenhydratblocker bestehen aus einem Glykoproteinkomplex, der aus dem Extrakt der weißen Bohne gewonnen wird, oder aber aus Chitosan – ein Stoff aus dem Chitinpanzer von Krebstieren. Beide Wirkstoffe sollen einen positiven Effekt auf das Gewicht haben: Sie sollen u.a. den Glukosespiegel im Blut senken, die Insulinausschüttung reduzieren oder die Kohlenhydrataufnahme verhindern. Welche weiteren Inhaltsstoffe in Kohlenhydratblockern enthalten sind und welche für den Nutzer auch gefährlich werden können, können Sie in unserem Kohlenhydratblocker Test nachlesen.

Kohlenhydratblocker Vergleich

Studien des Statistischen Bundesamts belegen, dass immer mehr Deutsche an Übergewicht leiden. So waren etwa 2013 ganze 52 % der Erwachsenen übergewichtig, 2009 noch 51 % und 2001 weniger als 50 %. Wenn man zu viel wiegt, steigen die Risiken für Krankheiten wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herz-Kreislauf-Leiden. Rostocker Demographen befürchten sogar, dass die Anzahl fettleibiger Menschen in Deutschland bis 2030 bei den über 50-Jährigen auf 80 % steigen könnte. Um etwas gegen Übergewicht zu tun, probieren es viele Menschen zunächst nicht mit gesunder Ernährung und Sport, sondern sie greifen auf sogenannte Diätpillen zurück: Fettblocker, Fatkiller (siehe auch unseren Fatburner Test 2016 / 2017), Diät Shakes (hier von uns getestet) oder Kohlenhydratblocker. In unserem Kohlenhydratblocker Test stellen wir Ihnen verschiedene Carb Blocker vor und erläutern Ihnen ihre Wirkung.

1. Kleine Ernährungskunde: Kohlenhydrate

Ernährungswissenschaftler haben festgestellt, dass es nicht in erster Linie das Fett ist, das zu Übergewicht führen kann, sondern die Kohlenhydrate. Doch in welchen Nahrungsmitteln stecken viele Kohlenhydrate?

kohlenhydratreiche Lebensmittel kohlenhydratarme Lebensmittel
  • Nudeln
  • Reis
  • Mehl- und Vollkornprodukte
  • Kartoffeln
  • Gebäck, Kuchen
  • Süßigkeiten
  • süße Getränke
  • Obst
  • Gemüse
  • Salat
  • Hühnerfleisch
  • Fisch & Meeresfrüchte
  • Eier
  • Joghurt
  • Nüsse
Hinweis: Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate. Kohlenhydrate im Vollkornbrot haben einen anderen Effekt als z.B. Kohlenhydrate in einem Croissant. Man unterscheidet Kohlenhydrate in Einfach-, Zweifach- und Mehrfachzucker. Einfach- und Zweifachzucker finden Sie vor allem in süßen Lebensmitteln, wie z.B. Schokolade oder Kuchen; Mehrfachzucker dagegen in Vollkornprodukten (hier finden Sie einen Überblick zum Kohlenhydratgehalt von mehr als 1.000 Lebensmitteln). Will man abnehmen, sollte man sich also von Nahrungsmitteln fernhalten, die viel Einfach- oder Zweifachzucker enthalten. Diese Produkte produzieren im Körper Insulin, wodurch es zur vermehrten Fettablagerung am Bauch kommen kann.

Hier noch einmal ein kurzer Überblick, in welchen Lebensmitteln sich Einfachzucker (Monosaccharide), Zweifachzucker (Disaccharide) und Mehrfachzucker (Polysaccharide) befinden:

Einfachzucker Zweifachzucker Mehrfachzucker

Frucht- und Traubenzucker

  • Obst (z.B. Weintrauben)
  • Honig
  • Süßigkeiten und Schokolade

Rohr-, Milch- und Malzzucker

  • Milch und Milchprodukte
  • Bier
  • Zuckerrüben

Stärke, Ballaststoffe, Glykogen

  • Pflanzen und Getreideprodukte
  • tierische Produkte (Fleisch etc.)
  • Kartoffeln, Hülsenfrüchte

Eine Diät, bei der man vor allem die Menge an Kohlenhydrate verringert, wird als kohlenhydratarme oder Low Carb (z.B. Atkins-Diät) bezeichnet. Kohlenhydratblocker nutzen die Vorteile der Low-Carb-Diät und daher dienen Sie u.a. zur Unterstützung derselben. Hier sehen Sie ein Video zu verhängnisvollen Fehlern bei der Low-Carb-Ernährung:

2. Was sind Kohlenhydratblocker?

Wie Sie herausfinden, ob Sie übergewichtig sind:

Ab einem Body-Maß-Index (BMI) von 25 spricht man von Übergewicht und von Fettleibigkeit (Adipositas) ab einem BMI von 30. Ihren BMI berechnen Sie ganz einfach folgendermaßen: BMI = Körpergewicht in kg / Körpergröße in m x Körpergröße in m. Demzufolge hat eine 1,80 m große Frau mit einem Gewicht von 100 kg einen BMI von fast 31. Wenn Ihnen das mit dem Taschenrechner zu kompliziert ist, gibt es im Internet auch zahlreiche BMI-Rechner, wie z.B. dieser, der u.a. zusätzlich Geschlecht und Alter in die Rechnung mit einbezieht.

Kohlenhydratblocker sind z.B. in Reformhaus, Apotheke, Drogerie (Rossmann, dm etc.) oder im Supermarkt (Aldi, Edeka, Penny, Kaufland usw.) erhältliche Nahrungsergänzungsmittel in Kapsel- und Tablettenform oder als Pulver. Sie sollen verhindern, dass der Körper Kohlenhydrate aus der Nahrung aufnimmt, und zwar indem die Kalorienaufnahme aus Kohlenhydraten reduziert wird. Oft versprechen die Hersteller auch eine appetitzügelnde Wirkung.

Wie funktionieren Kohlenhydratblocker? 

Die Idee, die dahintersteht, ist, dass Carb Blocker das Enzym Alpha-Amylase daran hindern, sich an stärkehaltige Nahrungsmittel (Kartoffeln, Nudeln, Getreideprodukte) zu binden. Das Enzym entsteht übrigens im Speichel und wirkt bereits auf die Kohlenhydratmoleküle im Mund, weshalb es auch heißt: Die Verdauung beginnt im Mund. Durch Kohlenhydratblocker soll verhindert werden, dass die Moleküle aus den stärkehaltigen Nahrungsmitteln in den Körper aufgenommen werden. Die Kohlenhydrate sollen durch den Körper wandern, ohne verdaut zu werden.

Die appetitzügelnde Wirkung der Carb Blocker erklärt sich so, dass durch die verminderte Aufnahme von Kohlenhydraten aus der Nahrung dazu führt, dass der Glukosespiegel im Blut gesenkt und die Insulinausschüttung reduziert wird. Weniger Insulin führt zu einer Verringerung des Appetits und kann zur Gewichtskontrolle oder Abnehmen beitragen.

Es wurden einige Pilotstudien zur Wirkung von Carb Blockern durchgeführt, doch gibt es keine umfassenden Erkenntnisse darüber, ob die Diättabletten, Menschen, die Gewichtsprobleme haben, beim Abnehmen helfen oder nicht. Alleine durch das Einnehmen von Produkten, die die Kohlenhydrataufnahme blockieren sollen, ist es eher unwahrscheinlich, dass man an Gewicht verliert. Es gehören auch eine gesunde Ernährung und Bewegung dazu. Als unterstützende Maßnahme und zur Gewichtskontrolle – vor allem durch die appetitzügelnde Wirkung und zur Vermeidung von Heißhungerattacken – könnte ein Carb Blocker allerdings hilfreich sein.

Die wichtigsten Hersteller und Marken für Kohlenhydratblocker:

  • XLS-Medical
  • Vitabay
  • Dr. Kleine Pharma
  • Beavita
  • fairvital
  • Vita World
  • forever slim
  • Medicom Pharma
  • Natur Total
  • Altapharma
  • Sankt Pirmin Naturprodukte
  • Well & Slim
  • Best Body Nutrition
  • Greenfood
  • St. Christoph
weiße Bohnen

Ein Extrakt der weißen Bohnen ist in vielen Kohlenhydratblockern enthalten.

3. Welche Kohlenhydratblocker-Typen gibt es?

Man kann die Kohlenhydratblocker nach dem Hauptwirkstoff unterscheiden. Die meisten Produkte haben als Hauptwirkstoff Chitosan und weiße Bohnen. Zusätzlich haben manche Kohlenhydratblocker noch weitere Inhaltsstoffe, die dem Anwender versprechen, dass er dadurch abnehmen kann.

3.1. Wirkstoff: Weiße Bohnen

Die meisten Kohlenhydratblocker enthalten ein Extrakt der weißen Kidneybohne. Dieses Extrakt ist ein rein aus pflanzlichen Stoffen bestehender Glykoproteinkomplex, das unter unterschiedlichen Namen auf den Packungen der Kohlenhydratblocker vermerkt ist. Das Kidneybohnenextrakt heißt beim XLS Kohlenhydratblocker beispielsweise PhaseLite, GlycoLite beim Hersteller Well & Slim oder PhaSeo bei Medicom Pharma.

Klinischen Studien zufolge blockieren GlycoLite oder PhasoLite die Kohlenhydrat-Aufnahme aus der Nahrung. Einige Carb-Blocker-Hersteller werben damit, dass die Kohlenhydrat-Verdauung um bis zu 66 % reduziert werden kann. Allerdings ist ein Kohlenhydratblocker kein Medikament: Er wirkt also nicht pharmakologisch, immunologisch (auf das Immunsystem) oder metabolisch (auf den Stoffwechsel). Carb Blocker gehören zur Kategorie der Nahrungsergänzungsmittel.

Kohlenhydratblocker Test 2016 / 2017

Kohlenhydratblocker sollen bei der Gewichtsabnahme und -kontrolle helfen,

3.2. Wirkstoff: Chitosan

Manche Kohlenhydratblocker verwenden statt dem Extrakt der weißen Bohne einen tierischen Inhaltsstoff, und zwar Chitosan,

welches aus dem Chitinpanzer von Krustentieren (Krebse, Krabben usw.) gewonnen wird. Chitosan besitzt einige positive Eigenschaften:

  • Es ist fettbindend,
  • blutstillend,
  • anti-bakteriell,
  • anti-mykotisch (gegen Pilze wirkend) und
  • bindet Schwermetalle.

Wie auch beim Extrakt der weißen Bohne, lässt sich bei Chitosan keine hundertprozentige Wirksamkeit, was den Abnehm-Effekt angeht, feststellen. Wissenschaftlich lässt sich immerhin belegen, dass der Stoff durchaus in der Lage ist, die Aufnahme von Fetten im Magen-Darm-Trakt zu bremsen. Fazit: Chitosan kann zum Abnehmen genutzt werden, aber der Abnehmwillige muss trotzdem seine Ernährung umstellen, weniger Kohlenhydrate essen, auf Süßigkeiten verzichten und Sport treiben.

3.3. Andere, zusätzliche Wirkstoffe

Es gibt auch Kohlenhydratblocker, die sowohl das Extrakt der weißen Bohne als auch Chitosan als Inhaltsstoffe besitzen (z.B. von der Marke Vitabay). Oft werden die Nahrungsergänzungsmittel mit weiteren Wirkstoffen, wie z.B. Chrom, Zink, Vitamin C, Bockshornklee, Vanadium oder grünen Kaffee-Extrakt, um die Kohlenhydratblocker-Wirkung  ergänzt. Die mit dem Körpergewicht in Verbindung stehenden Wirkweisen haben wir Ihnen in einer Tabelle zusammengestellt:

Wirkstoff Wirkung
grüner Kaffee-Extrakt Verminderung der Zuckeraufnahme im Blut durch Chlorogensäure, Verringerung des Blutfettspiegels, Minderung des Hungergefühls
Bockshornklee appetitzügelnde Wirkung
Vanadium (Spurenelement) Senkung des Blutzuckers, Verminderung von Heißhungerattacken
Chrom Stabilisierung des Blutzuckers, Verminderung von Heißhungerattacken
Zink Anregung des Stoffwechsels
Vitamin C Herstellung von L-Carnitin, eine Aminosäure, die die Fettverbrennung ankurbelt

4. Kaufberatung: Kriterien für Kohlenhydratblocker

4.1. Darreichungsform

Kohlenhydratblocker werden als Tabletten, Kapseln und Pulver in Form von Sticks, die man auf der Zunge zergehen lässt, verkauft. Was für Sie die beste Alternative ist, müssen Sie selbst ausprobieren bzw. entscheiden. Hier haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Sticks gegenüber Kapseln und Tabletten zusammengestellt:

  • können z.B. Kirschgeschmack haben
  • keine Flüssigkeit zur Einnahme notwendig (ideal für unterwegs)
  • Wirkstoff wird schneller vom Körper aufgenommen
  • kann als Zutat in Shakes verwendet werden
  • kosten meist mehr
  • Tabletten oft länger haltbar als Pulver
Kohlenhydratblocker Test

Kohlenhydratblocker der Marke Well & Slim. Die Einnahme ist mit Pulver in Form von Sticks möglich.

4.2. Wirkstoffe & Allergene

Bevor Sie Kohlenhydratblocker kaufen und Ihren persönlichen Kohlenhydratblocker Vergleichssieger küren, sollten Sie sich über deren Wirkstoffe und Allergene informieren. Es lassen sich zwei große Gruppen von Carb Blockern unterscheiden: Jene mit dem Wirkstoff Chitosan und die mit dem Wirkstoff aus der weißen Bohne; oder eine Kombination aus beidem.

Welcher der beste Kohlenhydratblocker ist, kann man nicht sagen, denn Chitosan und das Weiße-Bohnen-Extrakt haben in etwa denselben Effekt auf den Körper. Interessant ist noch, dass einige Produkte zusätzlich weitere Inhaltsstoffe aufweisen, die den Prozess der Gewichtskontrolle oder des Abnehmens unterstützen können.

Was die Nutzung von Konservierungsstoffen angeht, gibt es Unterschiede bei den Produkten in unserem Kohlenhydratblocker Vergleich. Auch ob die Produkte laktose- oder glutenfrei sind, ist unterschiedlich. Bei einer Glutenunverträglichkeit oder Laktoseintoleranz sollten Sie also die Packungsbeilage lesen.

Sind Sie allergisch auf Bohnen bzw. Hülsenfrüchte kann der Wirkstoff aus der weißen Bohne Allergien hervorrufen. Bei einer Allergie auf Krustentiere sollte auf Carb Blocker mit Chitosan verzichtet werden. Einige Produkte weisen noch weitere Allergene wie Hühnereiweiß oder Soja auf.

4.3. Preis

Wie Sie auch in unserem Kohlenhydratblocker Test sehen können, sind die preislichen Unterschiede zwischen den Carb Blockern nicht groß. Günstige Kohlenhydratblocker gibt es ab etwa 10 Euro und die teureren Produkte kosten ca. 25 Euro. Wenn Sie durchschnittlich teure Carb Blocker kaufen (ca. 15 Euro), die Packung 120 Kapseln enthält und Sie vier Kapseln pro Tag zu sich nehmen, kostet Sie das täglich 50 Cent.

Carb blocker Test / kohlenhydrate blocker test

5. Kohlenhydratblocker bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Schlankheitsmittel in der Ausgabe 02/2014 getestet. Studien, auf die sich die Anbieter von Diätmitteln beziehen, seien oft nicht solide, so die Stiftung Warentest. Positiv am Vergleichsergebnis ist, dass keines der getesteten Produkte riskante Stoffe enthält, wie z.B. illegale Appetitzügler. Auf die Nebenwirkungen aufgrund von Allergenen wird ebenso verwiesen. Fettblocker können die Wirkung fettlöslicher Medikamente (z.B. Antibabypille) beeinflussen.

Die Stiftung Warentest hat allerdings in ihrem Test weniger Wert darauf gelegt, ob bestimmte Produkte wirklich beim Abnehmen helfen, sondern auf unzulässige Wirkversprechen oder riskante Inhaltsstoffe. Das Fazit der Stiftung Warentest: Abnehmen funktioniert nur in Kombination mit kalorienreduzierter Ernährung und Bewegung.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Kohlenhydratblocker

Viele Kohlenhydratblocker enthalten Chitosan. Hier sollten Allergiker gegenüber Krusten- und Schalentieren vorsichtig sein.

Viele Kohlenhydratblocker enthalten Chitosan. Hier sollten Allergiker gegenüber Krusten- und Schalentieren vorsichtig sein.

6.1. Können Kohlenhydratblocker Nebenwirkungen haben?

Kohlenhydratblocker-Erfahrungsberichte einiger Nutzer weisen auf Nebenwirkungen, die vor allem das Verdauungssystem betreffen, hin: Durchfall, Verstopfung, Blähungen oder Magenschmerzen. Allgemein lässt sich hierzu nichts sagen, denn es kommt individuell darauf an, was man gut verträgt und was nicht. Wenn Sie generell unter Darmstörungen leiden, sollten Sie Carb Blocker besser in Absprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn Sie unter einer Allergie gegenüber Hülsenfrüchte bzw. Bohnen oder Substanzen, die aus Bohnen stammen, leiden. Viele Kohlenhydratblocker bedienen sich eines Hauptwirkstoffs, der aus weißen Bohnen stammt. Dasselbe gilt für Krusten- oder Schalentier-Allergiker, denn einige Carb Blocker nutzen den Fettbinder Chitosan als Inhaltsstoff. Chitosan stammt aus dem Chitinpanzer von Krustentieren, wie z.B. Krabben oder Krebsen.

Darf ich Kohlenhydrat-Blocker bei Diabetes zu mir nehmen? Kohlenhydratblocker können den Glukosespiegel im Blut senken, was die Ausschüttung von Insulin verringert. Dies ist vor allem für Diabetiker interessant, denn das heißt für sie, dass sie ihre Dosis täglich anpassen müssen, um einen Insulinschock zu vermeiden. Daher ist es ratsam, als Diabetiker vor der Einnahme von Carb Blockern mit dem behandelnden Arzt zu sprechen.

Noch einmal zusammengefasst und ergänzt, folgende Personengruppen sollten vorsichtig mit der Einnahme von Kohlenhydratblockern sein oder zumindest nicht mit der Einnahme beginnen, bevor sie nicht mit ihrem Arzt gesprochen haben:

  • Diabetiker
  • Menschen, die unter Darm- und Verdauungserkrankungen leiden
  • Menschen mit Allergie gegenüber Krusten- und Schalentiere
  • Menschen mit einer Hülsenfrüchte-Allergie
  • bei Schwangerschaft und Stillzeit

6.2. Dosierung: Wann Kohlenhydratblocker einnehmen?

In der Regel befindet sich in jeder Packung Kohlenhydrate-Blocker eine Gebrauchsanweisung, auf der Sie nachlesen können, wann und wie viel Sie von dem Diätmittel einnehmen sollten. Meistens nimmt man die Carb Blocker vor der Hauptmahlzeit mit Flüssigkeit ein. Um Verstopfungen zu vermeiden, sollten Sie auf ausreichend Flüssigkeit achten; am besten eignet sich Wasser oder ungesüßter Tee.

Wenn Ihre Hauptmahlzeit aus wenigen Kohlenhydraten besteht, genügt eine Tablette oder Kapsel bzw. ein Stick. Ist es ein besonders reichhaltiges Essen, kann man auch zwei Tabletten/ Kapseln oder zwei Sticks einnehmen. Da die Anzahl der einzunehmenden Dosis variiert, unbedingt auf die Verpackung Ihres Low-Carb-Produktes schauen.

6.3. Was ist besser: Kohlenhydratblocker oder Fettbinder?

Während Kohlenhydratblocker die Aufnahme von Kohlenhydraten aus der Nahrung hemmen sollen, dienen Fettbinder dazu, das Fett aus der aufgenommenen Nahrung zu binden. Beides soll die aufgenommene Kalorienzahl mindern und den Gewichtsverlust erleichtern. Beide Produkte sind, was ihre Wirksamkeit angeht, durchaus umstritten, weshalb nicht gesagt werden kann, welches Diätmittel das bessere ist.

Fazit: Wer an Gewicht verlieren will, kommt nicht umhin, seine Ernährung so umzustellen, dass „leere Kalorien“ vermieden, weniger Kohlenhydrate gegessen und die Nährstoffaufnahme erhöht wird. Tauschen Sie Zucker und Weißmehl gegen Vollkorn, Obst und Gemüse! Neben der Ernährungsumstellung sollten Sie sich viel bewegen und Sport treiben. Nur das Einnehmen der Diätmittel oder gar die Kombination aus Kohlenhydratblockern und Fettbindern werden nichts an Ihrem Gewicht ändern. Diese Mittel können allenfalls eine Unterstützung sein.

6.4. Sind Kohlehydratblocker vegan?

Insofern kein Chitosan (aus Krebstieren gewonnen) in den Carb Blockern ist und es sich nicht um Kapseln (oft mit tierischer Gelatine), sondern Tabletten oder Sticks handelt, sind Kohlenhydrate-Blocker vegan. Der Hersteller Greenfood bietet sogar Kapseln an, die vegan sind.

Kommentare (2)
  1. Anita M. sagt:

    Ich habe im Zusammenhang mit Kohlenhydrat Blockern vom sogenannten Phaseolin gehört? Was ist das?

    Danke im Voraus für die Antwort & schöne Grüße aus Norddeutschland
    Ihre Anita M.

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Hallo Anita M.,

      danke für Ihre Frage. Phaseolin ist das Hauptprotein verschiedener Bohnenarten. Es ist ein Gemisch aus mehreren Glykoproteinen und gleichzeitig ein Allergen (bei einer Allergie gegen Hülsenfrüchte). Phaseoline, GlykoLite, PhasoLite oder PhaSeo bezeichnen im Prinzip alle dasselbe: Glykoproteinkomplexe aus weißen Bohnen, die die Kohlenhydrataufnahme aus der Nahrhung hemmen können.

      Viel Spaß mit Ihren Kohlenhydratblockern!
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Diätmittel

Jetzt vergleichen
Appetitzügler Test

Diätmittel Appetitzügler Test

Appetitzügler sind Mittel, die zur Gewichtsreduktion eingesetzt werden und eine sättigende Wirkung im Körper hervorrufen. Dabei können chemische …

zum Test
Jetzt vergleichen
Diät-Shakes Test

Diätmittel Diät-Shakes Test

Diät Shakes helfen beim Abnehmen und liefern dem Körper gleichzeitig alle wichtigen Nährstoffe zur optimalen Versorgung während einer Diät…

zum Test
Jetzt vergleichen
Fatburner Test

Diätmittel Fatburner Test

Fatburner in Tabletten- oder Kapselform, wie die aus unserem Fatburner Test, steigern die Konzentration und die Energie der Konsumenten. Auch das …

zum Test
Jetzt vergleichen
Flohsamen Test

Diätmittel Flohsamen Test

Flohsamen sind von Natur aus glutenfrei und vegan. Darum eignen sie sich besonders für Allergiker als natürlicher Ersatz für glutenreiche Produkte…

zum Test
Jetzt vergleichen
Garcinia Cambogia Test

Diätmittel Garcinia Cambogia Test

Garcinia Cambogia kann beim Versuch abzunehmen ein hilfreiches Instrument sein. Richtig eingenommen kurbelt es den Fettstoffwechsel an…

zum Test
Jetzt vergleichen
Grüner Kaffee Test

Diätmittel Grüner Kaffee Test

Als Grüner Kaffee oder Green Coffee wird die rohe und ungeröstete Kaffeebohne bezeichnet. Sie hat eine leicht grünliche Färbung und kann als …

zum Test
Jetzt vergleichen
Himbeer-Ketone Test

Diätmittel Himbeer-Ketone Test

Der typisch fruchtige Geruch der Himbeere kommt von einem Aromastoff namens Himbeer-Keton, welcher aufgrund seiner Ähnlichkeit zu anderen den …

zum Test
Jetzt vergleichen
Yokebe Test

Diätmittel Yokebe Test

Die Aktivkost Yokebe zählt zu den Formula-Diäten und dient als kalorienarmer Mahlzeitenersatz. Dafür wird das Nährstoffpulver, welches besonders …

zum Test