26-Zoll-Jugendfahrrad Test 2017

Die 7 besten 26-Zoll-Jugendfahrräder im Vergleich.

Delta 505 Delta 505
CoollooK Sport CoollooK Sport
Delta 505 Graffiti Delta 505 Graffiti
MIFA Mountainbike MIFA Mountainbike
CoollooK Extreme CoollooK Extreme
KCP Dirt One KCP Dirt One
Galano Toxic Galano Toxic
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Delta 505 CoollooK Sport Delta 505 Graffiti MIFA Mountainbike CoollooK Extreme KCP Dirt One Galano Toxic
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
07/2017
Kundenwertung
bei Amazon
8 Bewertungen
noch keine
3 Bewertungen
1 Bewertungen
17 Bewertungen
2 Bewertungen
8 Bewertungen
geeignet für
Fahrradtyp Moun­tain­bike Hardtail Moun­tain­bike Moun­tain­bike Moun­tain­bike Dirt Bike Hardtail
Rahmenhöhe
empfohlene Körpergröße
48 cm
150 - 170 cm
45 cm
153 - 180 cm
47 cm
155 - 170 cm
43 cm
ab 150 cm
43 cm
155 - 185 cm
33 cm
140 - 170 cm
45 cm
145 - 170 cm
Rahmenmaterial Aluminium Aluminium Stahl Aluminium Stahl Stahl Aluminium
Gewicht +++
ca. 15,0 kg
++
15,8 kg
++
ca. 16,0 kg
++
ca. 16,0 kg
+
ca. 18,0 kg
+++
ca. 15,0 kg
++
15,9 kg
Bremssystem Bei Jugendfahrrädern werden neben Rücktrittbremsen und Rollerbrakes meist Felgen- sowie Scheibenbremsen eingesetzt.

Felgenbremsen wie etwa V-Brakes sind bei Fahrrädern am meisten verbreitet. Sie funktionieren, indem beim Bremsen zwei gegenüberliegende Beläge aus Gummi auf die beiden Felgenflanken gepresst werden.

Bei der Scheibenbremse werden hingegen die im sogenannten Bremssattel liegenden Bremsbeläge gegen die auf der Nabe montierten Bremsscheibe gedrückt.

Grundsätzlich reichen im Alltag Räder mit Felgenbremse aus. Bei Mountainbikes, die oft im Gelände gefahren werden, sind Scheibenbremsen von Vorteil, da sie eine bessere Bremsleistung haben.
V-Brake V-Brake V-Brake V-Brake und Rol­ler­brake V-Brake Schei­ben­b­remse und V-Brake Schei­ben­b­remse
Schaltung
Schaltungstyp Eine Kettenschaltung hat einen hohen Wirkungsgrad aufgrund einer höheren Anzahl von Gängen, ist dafür aber relativ wartungsintensiv.

Eine Nabenschaltung ist hingegen wartungsarm, dafür ist ihr Wirkungsgrad aber aufgrund begrenzter Ganganzahl geringer.
Ket­ten­schal­tung
Shi­mano TZ
Ket­ten­schal­tung
Shi­mano Tourney
Ket­ten­schal­tung
Shi­mano Tourney TZ
Naben­schal­tung
Shi­mano Nexus
Ket­ten­schal­tung
Velotec
Ket­ten­schal­tung
Shi­mano Tourney TX
Ket­ten­schal­tung
Shi­mano Tourney
Anzahl der Gänge Mehr Gänge bedeuten, dass der Kraftaufwand des Fahrers bei wechselnden Steigungen besser dosiert werden kann. ++
18
++
18
++
18
+
7
++
18
+++
21
+++
21
Drehgriffschaltung Diese macht das Schalten bequemer, da die Hand nicht vom Lenker genommen werden muss.
Sichtbarkeit
Beleuchtung
dyna­mo­be­trieben

bat­te­rie­be­trieben

dyna­mo­be­trieben

dyna­mo­be­trieben
Front- und Rückstrahler
Front­strahler

Front- und Rück­strahler

Rück­strahler
Speichenreflektoren
Ausstattung
Klingel
Federung Eine Federung kommt insbesondere bei Mountainbikes und Hardtails zum Einsatz, da sie im Geländeeinsatz die auf den Rahmen einwirkenden hohen Kräfte abfedert. Zugleich bedeutet eine Federung aber auch einen höheren Wartungsaufwand und ein höheres Gewicht.
Vor­der­gabel gefe­dert

voll­ge­fe­dert

Vor­der­gabel gefe­dert

voll­ge­fe­dert

Vor­der­gabel gefe­dert

Vor­der­gabel gefe­dert
Schutzbleche Diese bestehen meist aus Kunststoff, da dieser besonders leicht ist.
Gepäckträger
Ständer
Vorteile
  • leichter Zusam­­menbau
  • schönes Design
  • beson­ders leicht
  • leichter Zusam­menbau
  • beson­ders stabil
  • leichter Zusam­menbau
  • sehr gute Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
  • beson­ders gut für Gelän­de­ein­sätze geeignet
  • beson­ders kom­for­tabel
  • leichter Zusam­menbau
  • war­tungs­f­reund­liche Naben­schal­tung
  • leichter Zusamm­menbau
  • sehr gute Ver­ar­bei­tungs­qua­lität
  • beson­ders gut für Gelän­de­ein­sätze geeignet
  • beson­ders kom­for­tabel
  • leichter Zusam­menbau
  • sehr feine Gan­g­ab­stu­fung
  • beson­ders leicht
  • leichter Zusam­menbau
Zum Angebot
Zum Angebot »
254 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt 26-Zoll-Jugendfahrrad bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 94 Bewertungen

26-Zoll-Jugendfahrräder-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei einem 24 oder 26 Zoll Fahrrad spricht man eigentlich nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Kinder oder Jugendliche, die ein Jugendfahrrad benutzen, sind in der Regel zwischen 8 und 16 Jahren. Ab einer Körpergröße von 130 cm eignet sich ein 24 Zoll Fahrrad – bei Kindern ab einer Körpergröße von 140 cm ist ein Fahrrad mit 26 Zoll angemessen.
  • Wenn Kinder mit einem Jugendrad oder Kinderfahrrad unterwegs sind, sollte es vor allem verkehrssicher sein. Entsprechend sollten Kinderfahrräder über eine ausreichende Beleuchtung (Front- und Rückstrahler sowie Reflektoren an Pedalen und Speichen), aber auch über zwei voneinander unabhängige Bremsen verfügen. Genauso sind eine helltönende Klingel sowie rutschfeste und fest verschraubte Pedalen Pflicht.
  • Außerdem gilt es zwischen einer Ketten- und Nabenschaltung sowie Scheiben- und Felgenbremsen zu wählen. Während Kettenschaltungen aufgrund der höheren Gangzahl einen höheren Wirkungsgrad haben, sind Nabenschaltungen wegen der niedrigen Gangzahl wirkungsärmer. Felgenbremsen eignen sich wunderbar für den Alltag. Bei Mountainbikes, die auch im Gelände gefahren werden sollen, sind Scheibenbremsen von Vorteil, da sie eine höhere Bremsleistung haben.

Jugendfahrrad 26 Zoll Test

Eine Umfrage zur Nutzungsintensität des Fahrrads pro Jahr ergab: Deutschland ist eine Fahrradnation (Quelle: statista.de). Im Jahr 2015 gaben 8,8 % der Befragten an, mit dem Fahrrad jährlich mehr als 5.000 Kilometer zurückzulegen. Der mit 29,7 % größte Teil der Befragten legte hingegen zwischen 501 und 1.500 Kilometer mit dem Rad zurück. Der mit 2,2 % kleinste Teil schaffte nur zwischen 0 und 100 km mit dem Rad zurückzulegen.

Wenngleich man solche Statistiken immer mit Vorsicht genießen sollte, kann wohl jeder bestätigen, dass Fahrräder nicht nur in der Freizeit, sondern auch in der Stadt auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule als flexiblere Lösung zum Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln benutzt werden. Und das schon von unsren jüngsten Mitmenschen, den Kindern und Jugendlichen. Besonders für unsere jungen Verkehrsteilnehmer ist das richtige Fahrrad samt umfangreicher Ausstattung wichtig, um im Verkehr bestehen zu können.

In unserem Jugendfahrrad 26 Zoll-Vergleich haben wir für Sie Jugendfahrräder dieser Größe einmal genauer angeschaut und Ihnen neben einer Kaufberatung wissenswerte Informationen rund ums Thema Jugendfahrrad zusammengestellt.

1. Was zeichnet ein Jugendfahrrad aus?

Sinnvoll

Zubehör, das nicht vorgeschrieben, aber dennoch sinnvoll ist:

Ab einer Fahrradgröße von 24 bis 26 Zoll spricht man genau genommen nicht mehr von einem Kinderfahrrad, sondern von einem Jugendfahrrad. Trotzdem werden auch 24 oder 26 Zoll Fahrräder manchmal als Kinderfahrrad bezeichnet.

Das Alter der Kinder oder Jugendlichen, die mit einem Jugendfahrrad fahren, liegt zwischen 8 und 16 Jahren. Während 24 Zoll Jugendfahrräder ab einer Körpergröße von 130 cm geeignet sind, können Kinder ab einer Körpergröße von 140 cm bereits ein Jugendfahrrad 26 Zoll fahren.

Ein Rad unter 24 Zoll wird als Kinderfahrrad bezeichnet, ein Fahrrad ab 28 Zoll hingegen als "normales Fahrrad". Grundsätzlich besitzt ein Jugendrad 26 Zoll alle Merkmale eines normalen Fahrrads, so zum Beispiel eine verkehrssichere Ausstattung, zu der unter anderem eine Lichtmaschine gehört. Eine verkehrssichere Ausstattung ist jedoch nicht bei allen Jugendrädern der Fall.

2. Was für Fahrräder gibt es?

Sicherlich wissen Sie, dass es bei normalen Fahrrädern nicht nur einen bestimmten Fahrradtyp, sondern gleich mehrere Spielarten gibt. Es gibt Citybikes, Mountainbikes, Trekkingbikes, Hollandräder, Rennräder, E-Bikes und noch jede Menge mehr. Nicht ganz so vielfältig, aber trotzdem unterschiedlich, sind die Kategorien bei Jugendfahrrädern. Grundsätzlich kann man zwischen Citybikes, Mountainbikes und BMX-Rädern unterscheiden.

Typ Beschreibung
Citybikes
Kettler Mädchenfahrrad
Citybikes haben nicht nur eine schnittige Optik, sie zeichnen sich auch durch eine verkehrssichere Ausstattung sowie komfortspendende Anbauteile aus. So lässt sich zum Beispiel auf dem Gepäckträger oder auch am Lenkrad ein Korb befestigen. Ebenso möglich sind das Montieren eines Anhängers und das Anbringen von Seitentaschen. Die Reifen sind relativ dick, sodass auch Fahrten auf unebenem Boden problemlos gemeistert werden können.

Der Begriff Citybike ist relativ dehnbar, denn auch ein Hollandfahrrad oder ein Cruiser sind im Grunde genommen Citybikes. Seien Sie also nicht verwundert, wenn Ihnen beim Kauf des Jugendfahrrads Bezeichnungen, wie Cityfahrrad, Mädchenfahrrad, Jungenfahrrad oder Schülerfahrrad begegnen.

MountainbikesDelta Mountainbike Mountainbikes, kurz MTB, werden in erster Linie außerhalb der Stadt genutzt. Sie kommen vor allem auf steinigen und rutschigen Geländefahrten zum Einsatz, wobei der sportliche Aspekt bei solchen Modellen deutlich in den Vordergrund rückt. Um im bergigen Gelände bestehen zu können, sind Mountainbikes generell mit einem groben Reifenprofil ausgestattet, eine verkehrssichere Ausstattung lassen die Räder hingegen oft vermissen. Sie haben weder Reflektoren noch Licht noch Schutzbleche, die vor Schmutz schützen.

Da sich Mountainbikes vor allem bei Jungen großer Beliebtheit erfreuen, gibt es mittlerweile viele Mountainbikes, die über eine verkehrssichere Ausstattung und dementsprechend über ausreichend reflektierende Elemente, Lampen und Schutzbleche.

BMX-Räder

BMX-Rad

Das BMX-Rad wurde ursprünglich von Motocross-Sport-Interessierten Jugendlichen in den USA erfunden. Diese konnten sich keine eigene Maschine leisten oder waren dafür schlicht und einfach zu jung. Die Lösung: kleine Fahrräder wurden mit Motorradlenkern und einer entsprechenden Bereifung ausgestattet und fertig war das erste BMX-Rad. Mittlerweile dienen BMX-Räder mehr für sportliche oder akrobatische Zwecke und weniger für das tägliche Fahren im Straßenverkehr. BMX-Räder, ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, sind in der Regel nicht verkehrstauglich und nur für den Gebrauch auf abgesperrten Geländen geeignet.

Voraussetzung für ein BMX-Rad ist das sichere Fahrradfahren mit einem „gewöhnlichen Fahrrad“.

3. Schaffen Sie den Durchstieg? Eine Kaufberatung für Jugendfahrräder

Wenn Sie ein Jugendfahrrad 26 Zoll kaufen möchten, sollten Sie zwar den Geschmack Ihres Kindes berücksichtigen, aber dennoch ein paar wichtige Kriterien nicht unbeachtet lassen.

3.1. StVZO-Zulassung

Auch wenn das bloße Mountainbike noch so schick ist, sollte es eine StVZO-Zulassung haben. Damit Ihr Jugendfahrrad 26 Zoll-Vergleichssieger verkehrssicher ist, sollte das Fahrrad über gewisse Ausrüstungsteile verfügen. So zum Beispiel über eine helltönende Klingel und über zwei voneinander unabhängige Bremsen. Darüber hinaus muss das 26 Zoll Jugendfahrrad über zwei rutschfeste und vor allem fest verschraubte Pedale verfügen, die jeweils über zwei nach vorne und nach hinten wirkende Rückstrahler verfügen.

Ein weiteres Ausrüstungsmerkmal ist eine angemessene Fahrradbeleuchtung. Pflicht sind ein weißer nach vorne gerichteter Frontstrahler und ein rotes Rücklicht. Für gute Sichtbarkeit von der Seite sorgen entweder Reflektorstreifen oder gelbe Speichenreflektoren (jeweils zwei pro Rad). Ebenso vorgeschrieben sind ein weißer Reflektor vorne sowie ein roter Großrückstrahler und ein kleiner roter Rückstrahler hinten.

Tipp: Sollte Ihr Kind trotz aller Bemühungen auf ein nicht verkehrstüchtiges Mountainbike bestehen, können Sie darüber nachdenken, fehlendes Zubehör, wie Beleuchtung, Reflektoren oder Schutzbleche dazu zu kaufen. So machen Sie nicht nur sich glücklich, sondern auch Ihr Kind.

3.2. Auf die Größe kommt es an

Lampen-Set

Machen Sie das Kinderfahrrad 26 Zoll mit der richtigen Beleuchtung verkehrssicher.

Ob Sie ein Jugendfahrrad 26 Zoll oder 24 Zoll bevorzugen sollten, ist keine Frage des guten Geschmacks. Vielmehr hängt die Entscheidung der Fahrradgröße von der Größe Ihres Kindes ab. Das Kind sollte jederzeit auf dem Fahrrad sicher sein und beim Bremsen schnell festen Boden unter den Füßen spüren können.

Sollte Ihr Kind den Boden lediglich mit den Fußspitzen berühren, wenn der Sattel ganz unten ist, dann ist der Rahmen auf jeden Fall zu groß. Zu klein ist der Rahmen hingegen, wenn Ihr Kind bei höchster Sattelhöhe mit beiden Füßen fest auf dem Boden stehen kann.

Achten Sie beim Kauf deshalb darauf, ob Elemente wie der Vorbau oder der Sattel verstellt werden können. Dann kann Ihr Kind mit dem 26er Jugendfahrrad mitwachsen.

Tipp: Lassen Sie ihr Kind zur Überprüfung der richtigen Rahmengröße unbedingt Probesitzen! Es ist wenig förderlich für die Sicherheit Ihres Kindes, wenn Sie nur ein 26 Zoll Jugendfahrrad wählen, damit Ihr Kind möglichst lange etwas von dem Fahrrad hat.

3.3. Der richtige Durchstieg

Egal, ob Sie ein Jugendfahrrad 26 Zoll für Mädchen oder Jungen suchen, beim Rahmen des Fahrrads werden Sie auf eine große Auswahl von Rahmenformen treffen. Für Kinder bis zu einem Alter von bis zu 10 Jahren sollten Sie vorzugsweise einen Rahmen mit Durchstieg wählen. Dadurch können Mädchen und Jungen leichter vom Jugendfahrrad 26 Zoll auf- und absteigen. Besonders kindgerechte Rahmen sind die Y-Bauform oder solche Rahmen, bei denen das obere Rohr eine Biegung nach unten aufweist. Gerade, wenn sich Ihr Kind ein Mountain-Bike ähnliches Fahrrad wünscht, sollten Sie nach Modellen mit Y-Bauform Ausschau halten. In unserem Jugendfahrrad 26 Zoll-Vergleich werden Sie einige solcher Varianten finden.

Tipp: Die Schrittfreiheit bzw. der Freiraum zwischen dem oberen Rahmenrohr und Schritt sollte mindestens 10 cm betragen, wenn Ihr Kind mit beiden Füßen auf dem Boden steht.

3.4. Bremsen & Schaltung

Drehgriffschaltung

Eine Drehschaltung ist einer Schaltung mit Hebel vorzuziehen.

Ebenso wenige Kompromisse sollten Sie bei den Bremsen und bei der Gangschaltung machen. Achten Sie beim Kauf eines Jugendfahrrads 26 Zoll darauf, dass Ihr Kind den oder die Bremshebel gut erreichen und leicht bedienen kann. Ihr Kind sollte niemals alle vier Finger einer Hand vom Lenker nehmen müssen, um die Bremse betätigen zu können. Lassen Sie die Greifweite oder die Bremsstärke gegebenenfalls von einem Fachmann richtig einstellen.

Das beste Jugendfahrrad 26 Zoll sollte außerdem über eine vernünftige Gangschaltung verfügen. Statt mit einem Schalthebel sollte die Schaltung mit Hilfe eines Drehgriffes erfolgen. Die Bedienung einer Drehschaltung fällt Kindern in der Regel leichter.

In unserem Jugendfahrrad 26 Zoll-Vergleich 2017 wird zwischen einer Kettenschaltung und einer Nabenschaltung unterscheiden. Kettenschaltungen sind immer mit einem Freilauf ausgestattet, was besonders für noch unerfahrene Fahrradfahrer anfangs gewöhnungsbedürftig sein kann.

Die Vor- und Nachteile der Kettenschaltung auf den Punkt gebracht:

  • feine Abstufung der Gänge, folglich werden Kräfte des Fahrers besser eingesetzt
  • gleichmäßige Gewichtsverteilung des Fahrrads
  • hoher Wirkungsgrad
  • günstig
  • wartungsaufwändig
  • anfällig für Schmutz, was regelmäßiges Reinigen erfordert
  • sturz- und stoßanfällig
  • springt schneller ab

Im Gegensatz zu den 26 Zoll Jugendfahrrädern mit einer Kettenschaltung stehen Jugendfahrräder 26 Zoll mit einer Nabenschaltung. Sie sind vor allem für Kinder bis zum 10. Lebensjahr zu empfehlen. Die Kette kann nicht abspringen und auch einem Sturz sowie Wind und Wetter können Nabenschaltungen standhalten. Empfindliche Bauteile sind nämlich im Inneren der Nabe versteckt. Darüber hinaus kann die Rücktrittbremse zur Geschwindigkeitsreduzierung benutzt werden, während beide Hände des Kindes fest am Lenker bleiben.

Die Vor- und Nachteile der Nabenschaltung auf den Punkt gebracht:

  • einfache Handhabung
  • Möglichkeit der Rücktrittbremse
  • wartungsarm
  • robust
  • beschwert das Fahrrad, da die Last am Hinterrad liegt
  • schlechterer Wirkungsgrad als Kettenschaltung
  • teurer

Jugendfahrrad

4. Sicher ist sicher! – Wichtige Regeln beim Online-Kauf

Wenn Sie ein Jugendrad wie aus unserem Jugendfahrrad 26 Zoll-Vergleich 2017 im Internet kaufen, sollte Sie daran denken, dass die Fahrräder in der Regel nur teilweise vormontiert geliefert werden. Oftmals müssen Zuhause noch Pedalen, der Lenker oder der Sattel entweder angebracht oder zumindest richtig eingestellt werden. Das Gleiche gilt in einigen Fällen für die Bremsen und die Schaltung. Achten Sie beim Kauf daher darauf, ob in solchen Fällen eine Aufbauanleitung enthalten ist. Sollten Sie unsicher mit dem Aufbauergebnis des Jugendfahrrads 26 Zoll sein, lassen sie das Rad unbedingt von einem Fachmann überprüfen. Sicher ist sicher!

5. Welche Marken und Hersteller von Jugendfahrrädern gibt es?

Bei der Suche nach dem besten Jugendfahrrad 26 Zoll werden sie immer wieder bekannten Namen, wie Delta, KCP, Kettler, Pegasus oder Orbis Bikes begegnen. Ein besonders faires Preis-Leistungs-Verhältnis bietet die Marke Pegasus, die sowohl ein Mädchenfahrrad 26 Zoll und ein Jungenfahrrad 26 Zoll anbieten – selbstverständlich in verschiedenen Farben und Ausführungen. Ebenso beliebt ist ein Jugendfahrrad 26 Zoll von Bulls, ein Jugendfahrrad 26 Zoll von Cube, ein Jugendfahrrad 26 Zoll von Scott und ein Jugendfahrrad 26 Zoll von Ghost.

  • Orbis Bikes
  • Frank Bikes
  • Sprint
  • Delta
  • KS Cycling
  • Fischer
  • KCP
  • Cube
  • Kettler
  • Pegasus
  • Bulls
  • Scott
  • Ghost

6. Fragen und Antworten rund um das Thema 26 Zoll Fahrrad

6.1. 26-Zoll-Jugendfahrrad Test - Was sagt die Stiftung Warentest?

Jugendhelm

Einen bei Kindern und Jugendlichen oft unbeliebten Helm gibt es mittlerweile in vielen modernen Designs.

Einen 26 Zoll Fahrrad-Test für Kinderfahrräder hat die Stiftung Warentest bisher nicht durchgeführt. Auch wenn es von Seiten des Prüfinstituts also keinen 26 Zoll Kinderfahrrad-Vergleichssieger gibt, werden Themen rund ums Fahrradfahren und Verkehrssicherheit immer wieder aufgegriffen. Um sicher durch den Straßenverkehr zu kommen, braucht man nicht nur ein verkehrssicheres Fahrrad, sondern auch im Dunkeln reflektierende Elemente an der Kleidung.

Besonders Kinder (selbstverständlich auch Erwachsene!) sollten außerdem einen (Kinder-) Fahrradhelm tragen. Die Stiftung Warentest hat dazu einen Test durchgeführt. Getestet wurden 19 Kinderfahrradhelme zwischen 22 und 75 €. Das Ergebnis: Gut die Hälfte der Helme schützt gut, zwei sind gefährlich groß und drei sind mit kritischen Schadstoffmengen belastet. Den vollständigen Artikel lesen sie hier.

6.2. Wie wird das Jugendrad richtig gepflegt?

Sicherlich sind die meisten Fahrräder sicher und stabil gebaut. Doch mit der Zeit wird auch hier und da etwas kaputt gehen. Um diesen Zeitpunkt so lange wie möglich hinauszuzögern, sollte das Kinderfahrrad gut gepflegt werden. Um die Langlebigkeit der Reifen zu gewährleisten, sollte der Reifendruck regelmäßig überprüft und gegebenenfalls mit der Luftpumpe nachgebessert werden. Ebenso sollte die Kette von übermäßigem Dreck befreit und gelegentlich geölt werden. Besonders wichtig ist auch das Nachziehen der Schrauben und bei Bedarf die Erneuerung der Bremsbeläge. Schützen Sie das Kinderfahrrad außerdem vor Nässe und Kälte.

Grünes Licht: Lassen Sie das Jugendfahrrad Ihres Kindes mindestens einmal im Jahr von einer Fahrradwerkstatt oder in einem Fahrradladen überprüfen.

6.3. Kann man eine Fahrradkette kürzen?

Ob Sie es glauben oder nicht, man kann eine Fahrradkette tatsächlich kürzen. Gerade, wenn ihr Kind das 26er Jugendfahrrad regelmäßig nutzt, ist es nicht unüblich, dass die Fahrradkette zu lang wird. Doch auch neue Ketten müssen unter Umständen gekürzt werden. Vergleichen Sie dazu auf jeden Fall die neue Kette mit der alten.

Wie Sie die Fahrradkette stressfrei selber kürzen können, zeigt Ihnen folgendes Video:

6.4. Wie viel kostet ein 26 Zoll Fahrrad für Jugendliche?

Grundsätzlich müssen Sie für ein gutes Kinderfahrrad 26 Zoll mehr als 100 € investieren. Wenn Sie nach einem Mädchenfahrrad 26 Zoll oder nach einem Jungenfahrrad 26 Zoll suchen, müssen Sie mit einem Preis um die 200 € oder teurer rechnen. Generell sollten Sie bei einem günstigen Jugendfahrrad 26 Zoll misstrauisch werden, da bei diesen eventuell Abstriche bei den Materialien gemacht worden sind oder womöglich die Ausstattung abgespeckt wurde.

Vergleichssieger
Delta 505
sehr gut (1,3) Delta 505
8 Bewertungen
188,88 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
CoollooK Sport
sehr gut (1,4) CoollooK Sport 0 Bewertungen 149,90 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Matthias Weinhold :

    Hallo,
    ich plane demnächst einen längeren Familienausflug mit dem Rad. Welches Werkzeug sollte ich unbedingt dabei haben?

    MFG
    M. Weinhold

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Hallo Herr Weinhold,

      zu den gängigsten Pannen unterwegs gehört ein platter Reifen. Um einen Reifen flicken zu können, sollten Sie auf jeden Fall die Standardausrüstung mitnehmen. Dazu gehören ein Reifenmontierhebel, etwas Schmirgelpapier, Kleber und Flicken. Eine Luftpumpe sollten Sie auf jeden Fall auch mitnehmen.

      Eine gute Fahrt wünscht Ihnen
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche Fahrräder

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder BMX

Entstanden sind die ersten BMX-Bikes Ende der 1960er-Jahre. Doch erst zu Beginn der 1980er-Jahre sind BMX insbesondere bei Kindern und Jugendlichen in…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Citybike

Ein Stadtrad muss primär komfortabel sein: Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine angenehme Sitzposition und vor allem die richtige Rahmenhöhe…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Crossbike

Mountainbikes eignen sich ideal für Offroad-Strecken, aber bei langen Fahrradtouren gelten sie nicht gerade als komfortabel. Rennräder sind bestens …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Damenfahrrad

Ein Damenfahrrad zeichnet sich heutzutage nicht mehr zwangsläufig durch einen tiefen Einstieg, einen bequemen Sattel und einen Fahrradkorb aus. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Fahrrad

Je nach Einsatzgebiet gibt es verschiedene Fahrradtypen: das Citybike oder Trekkingbike ist für den alltäglichen Gebrauch, Mountainbike und Rennrad …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Hollandrad

Das Hollandrad ist ein klassisches Citybike. Merkmale sind die aufrechte Sitzposition, der Gepäckträger (vorn oder hinten), der Vollkettenschutz und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Kinderfahrrad 12 Zoll

Ein Fahrrad mit 12-Zoll-Rädern ist für Kinder ab einer Größe von ca. 95 Zentimeter geeignet. Dies entspricht etwa einem Alter von zwei bis vier Jahren…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Kinderfahrrad 14 Zoll

Ein 14 Zoll Kinderfahrrad richtet sich an Kinder zwischen drei und fünf Jahren, die im Schnitt eine Körpergröße von 100 cm besitzen. So kann …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder 16-Zoll-Kinderfahrrad

Ein 16 Zoll Kinderfahrrad ist speziell für die Altersgruppe der vier- bis siebenjährigen konzipiert. Entscheidender ist jedoch, dass die Sattelhöhe …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder 18 Zoll Kinderfahrrad

Bis zu einer Größe von 18 Zoll werden Kinderfahrräder noch als "Spielzeug" gewertet und sind für die Nutzung im Straßenverkehr nicht geeignet. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Kinderfahrrad 20 Zoll

Ein Kinderfahrrad 20 Zoll ist das erste Zweirad, das der Nachwuchs nicht mehr nur als Spielgerät nutzt, sondern als echtes Fortbewegungsmittel. Mit …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Kinderfahrrad

Das beste Kinderfahrrad ist sowohl handlich als auch sicher. Der kleine Fahranfänger sollte es so gut wie möglich unter Kontrolle haben können…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Klapprad

Klappräder sind durch ihr geringes Packmaß einfach per Klappkonstruktion zusammenzufalten und in Bus und Bahn bequem zu transportieren ohne an …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Mountainbike

Mountainbiken ist ein riskanter Sport - Schutzkleidung sowie ein voll funktionstüchtiges Bike sind unverzichtbar…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Rennrad

Mit einem Rennrad lassen sich auf glatten Fahrbahnen hohe Geschwindigkeiten erreichen. Zu diesem Zweck hat man das einfache Fahrrad leichter, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Singlespeed Bike

Singlespeed Bikes sind ein leichter und schneller Fahrradtyp, der ohne Gangschaltung auskommt. Aufgrund dieser Eigenschaften eignet er sich …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Fahrräder Trekkingrad

Ein Trekkingrad, oder Tourenrad wie es auch genannt wird,  ist besonders für leichtes Gelände, wie Schotter oder Waldwege, sowie für längere Touren …

zum Vergleich
vg