Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Eichhörnchen-Futterhaus steht auf dem Balkon, im Garten oder in der freien Natur. Sie wollen damit den Eichhörnchen etwas Gutes tun und das Ökosystem stabilisieren. Deshalb sind die besten Eichhörnchen Futterhäuser so konstruiert, dass sie der Umwelt nicht schaden. Natürlich können Sie ein Eichhörnchen-Futterhaus auch selbst bauen, Sie müssen allerdings darauf achten, dass es den Bedürfnissen der intelligenten Tiere gerecht wird und keine Verletzungsgefahr für die Eichhörnchen oder andere Tiere besteht.
    Einige Eichhörnchen-Futterhaus-Tests im Internet haben ergeben, dass auch kleine Vögel gerne versuchen, an das Futter zu gelangen. Sie haben nicht die Kraft, das Futterhaus allein aufzustemmen. Falls sie doch Glück haben und das Futter erreicht haben, kommen sie nicht mehr ohne Hilfe hinaus. Überprüfen Sie also auch regelmäßig, ob in Ihrem Eichhörnchen-Futterhaus alles in Ordnung ist.
  • Damit die Eichhörnchen sich frühzeitig an das Futterhaus gewöhnen, ist es sinnvoll, es bereits im Sommer aufzustellen. Im Eichhörnchen-Futterhaus-Vergleich fällt jedoch auf, dass nicht alle Produkte witterungsbeständig genug sind, um das ganze Jahr über draußen zu stehen. Wenn Sie ein Eichhörnchen-Futterhaus kaufen, achten Sie am besten auf dickes, witterungsbeständiges Material.
    Damit das Futter nicht nach kurzer Zeit anfängt zu schimmeln, haben einige Hersteller Löcher im Boden gelassen. So ist eine durchgehende Luftzirkulation gewährleistet. Bei Modellen, die diese Löcher nicht haben, können Sie sie natürlich auch selbst bohren. Achten Sie jedoch darauf, dass die Löcher nicht so groß sind, dass das Futter durchfällt.
  • Nun stellt sich nur noch die Frage, wo Sie das Eichhörnchen-Futterhaus am besten aufhängen sollten. Tendenziell sollte es so weit oben hängen wie möglich. Sie dürfen jedoch nicht vergessen, dass Sie auch regelmäßig Futter nachfüllen müssen.

Eichhörnchen Futterhaus Test