Das Wichtigste in Kürze
  • Igelfutter gibt es in unterschiedlichen Größen und Verpackungen. Eine ausgewogene und artgerechte Igelernährung sollte eine Mischung von Eiweiß, Vitaminen und Mineralien aufweisen.

1. Was fressen Igel?

Verschiedene Igelfutter-Tests im Internet haben ergeben, dass Igel eigentlich reine Fleisch- und Insektenfresser sind. Wenn sie hiervon nicht ausreichend in der Natur finden, greifen sie aber oft auch auf Nüsse und Früchte zurück. Ob Vitakraft- oder Claus-Spezial-Igelfutter: Wählen Sie ein Produkt aus, das eine gute Mischung bietet.

2. Was sollte die Igelnahrung beinhalten?

Das beste Igelfutter hat optimalerweise einen hohen Proteingehalt. Ida-Plus-Igelfutter oder das von anderen Herstellern bietet auch oft Produkte mit Mehlwürmern an. Diese haben einen besonders hohen Proteingehalt und außerdem viele Vitamine. Achten Sie auch darauf, dass das Produkt Mineralstoffe beinhaltet.

3. Was ist der Unterschied zwischen Nass- und Trockenfutter?

Ob Beapher- oder Dehner-Igelfutter: Beim Igelfutter-Vergleich werden Sie feststellen, dass Sie sowohl Nass- als auch Trockenfutter als Igelfutter kaufen können. Beachten Sie dabei, dass wenn Sie sich für ein Igeltrockenfutter entscheiden, Sie zusätzlich ein flaches Schälchen mit Wasser anbieten sollten. Damit die Igel ihren Flüssigkeitshaushalt auffüllen können. Beim Nassfutter ist meist genug Flüssigkeit im Futter enthalten, um den Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Igelfutter Test