DVB-T-Receiver Test 2017

Die 7 besten DVB-T2-Receiver im Vergleich.

TechniSat DigiPal ISIO HD TechniSat DigiPal ISIO HD
Humax HD NANO T2 Humax HD NANO T2
Xoro HRT 8720 Xoro HRT 8720
Digitalbox IMPERIAL T2 IR Plus Digitalbox IMPERIAL T2 IR Plus
Comag SL60T2 Comag SL60T2
Strong SRT 8540 Strong SRT 8540
Edision Proton T265 Edision Proton T265
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell TechniSat DigiPal ISIO HD Humax HD NANO T2 Xoro HRT 8720 Digitalbox IMPERIAL T2 IR Plus Comag SL60T2 Strong SRT 8540 Edision Proton T265
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung2,1gut
01/2017
Kundenwertung
247 Bewertungen
34 Bewertungen
563 Bewertungen
140 Bewertungen
66 Bewertungen
75 Bewertungen
86 Bewertungen
DVB-T2-fähig?DVB-T wird eingestellt. In vielen Ballungsgebieten wird der TV-Empfang über Antenne ab Juni 2016 umgestellt und DVB-T2 HD heißen. Dadurch wird DVB-T-Fernsehen in HD-Qualität ermöglicht. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
öffentlich-rechtliche Sender Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
private Sender Ja Ja Ja Ja Ja Ja Nein
EntschlüsselungWenn Sie private Sender in HD-Qualität empfangen möchten, muss der Receiver diese Programme entschlüsseln können.

Ist ein Irdeto-Entschlüsselungs-modul im Receiver verbaut, benötigen Sie keine TV-Karte. Die Freischaltung der Privatsender wird direkt dem Gerät zugeordnet.

Mit einem CI+ Slot kann eine TV-Karte für die Entschlüsselung sorgen.
Irdeto | CI+ Slot Irdeto Irdeto | CI+ Slot Irdeto Irdeto Irdeto
Anschlüsse
  • HDMI-Anschluss
  • 2 x USB-Anschluss
  • Ethernet-Anschluss (LAN)
  • digi­taler Audio­aus­gang (S/PDIF)
  • Scart-Anschluss
  • HDMI-Anschluss
  • 2 x USB-Anschluss
  • Ethernet-Anschluss (LAN)
  • digi­taler Audio­aus­gang (S/PDIF)
  • Scart-Anschluss
  • HDMI-Anschluss
  • USB-Anschluss
  • AV-Anschluss
  • HDMI-Anschluss
  • USB-Anschluss
  • Ethernet-Anschluss (LAN)
  • digi­taler Audio­aus­gang (S/PDIF)
  • Scart-Anschluss
  • HDMI-Anschluss
  • USB-Anschluss
  • Ethernet-Anschluss (LAN)
  • digi­taler Audio­aus­gang (S/PDIF)
  • AV-Anschluss
  • HDMI-Anschluss
  • USB-Anschluss
  • Ethernet-Anschluss (LAN)
  • digi­taler Audio­aus­gang (S/PDIF)
  • Scart-Anschluss
  • HDMI-Anschluss
  • USB-Anschluss
  • digi­taler Audio­aus­gang (S/PDIF)
Full-HD
auch im Mediaplayer
Neben dem Receiver muss dabei auch Ihr TV-Gerät Inhalte in Full-HD-Qualität übertragen können.
Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
HbbTVÄhnlich wie bei einem Smart-TV werden Ihnen beim Drücken der roten Taste nähere Informationen zum Programm, die Sender-Mediathek und weitere Inhalte via Internet auf den Fernseher gebracht. Ja Ja Nein Nein Nein Nein Nein
EPGMit dem Electronic Program Guide (EPG) haben Sie einen elektronischen Programmführer an Bord, der Sendetermine und weitere Informationen zum TV-Programm präsentiert. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
PVRMit einem integrierten Personal Video Recorder können Sie TV-Sendungen aufnehmen, wenn dies der jeweilige Sender zulässt. Verfügt der Receiver nicht über einen internen Speicher, kann ein externes Speichermedium (Festplatte, USB-Stick, etc.) angeschlossen werden. Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja
TimeshiftBeschreibt das zeitversetzte Fernsehen - drücken Sie einfach die "Pause"-Taste und das laufende Programm wird aufgezeichnet. Ja Ja Ja Ja Ja Nein Ja
MediaplayerMit einem integrierten Mediaplayer kann das Gerät Dateien von externen angeschlossenen Geräten (Smartphone, USB-Stick, etc.) abspielen. Ja Ja Ja Ja Ja Ja Ja
Maße (L x T x H) 21 x 13 x 4 cm 20,6 x 16,8 x 4,7 cm 22 x 15 x 3 cm 18 x 12 x 3,8 cm 17,5 x 13,5 x 3,7 cm 22 x 16,4 x 4,3 cm 11,5 x 7,5 x 2,5 cm
Vorteile
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • großes LED-Dis­play
  • Steue­rung per App mög­lich
  • mit SD-Kar­tenslot
  • mit Smart-TV-Apps
  • Anschluss von WLAN-Stick mög­lich
  • geringer Standby-Strom­ver­brauch
  • ein­fache Bedi­e­nung
  • ein­fache Sen­der­sor­tie­rung
  • sch­neller Sen­der­wechsel
  • ein­fache Instal­la­tion
  • mit Kin­der­si­che­rung
  • geringer Standby-Strom­ver­brauch
  • ein­fache Instal­la­tion
  • über­sicht­li­ches Menü
  • geringer Standby-Strom­ver­brauch
  • ein­fache Instal­la­tion
  • sch­neller Sen­der­wechsel
  • Scart-Anschluss (für ältere TV-Geräte)
  • klein & kom­pakt
  • auch als Kabel-TV-Receiver nutzbar (DVB-C)
  • inkl. Kle­be­pads zum Anbringen hinter den TV
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon ca. 126 €
  • Ebay ca. 149 €
  • TECHNIKdirekt.de ca. 131 €
  • Rakuten.de ca. 131 €
  • comtech ca. 134 €
  • Amazon ca. 118 €
  • Ebay ca. 117 €
  • Rakuten.de ca. 110 €
  • comtech ca. 120 €
  • notebooksbilliger ca. 117 €
  • Amazon ca. 13 €
  • Ebay ca. 68 €
  • Rakuten.de ca. 72 €
  • Rakuten.de ca. 69 €
  • Rakuten.de ca. 66 €
  • Amazon ca. 42 €
  • Ebay ca. 98 €
  • Medion ca. 100 €
  • OTTO ca. 82 €
  • Rakuten.de ca. 73 €
  • Amazon ca. 53 €
  • Ebay ca. 64 €
  • OTTO ca. 65 €
  • computeruniverse.net ca. 73 €
  • real,- Onlineshop ca. 60 €
  • Amazon ca. 63 €
  • Ebay ca. 62 €
  • Rakuten.de ca. 68 €
  • Rakuten.de ca. 66 €
  • Rakuten.de ca. 59 €
  • Amazon ca. 39 €
  • Ebay ca. 39 €
  • Rakuten.de ca. 38 €
  • real,- Onlineshop ca. 38 €
  • check24.de ca. 34 €

DVB-T2-Receiver-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Alle DVB-T-Receiver haben einen Antennen-Eingang für den Anschluss einer Antenne zum Empfang des DVB-T Signals und einen Antennen-Ausgang zum Anschluss des Fernsehers. Bei den günstigen DVB-T-Receivern kommt ein weiterer Scart-Anschluss hinzu.
  • Wenn Sie einen DVB-T-Receiver kaufen wollen, sollten Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie einfach nur einen einfachen Receiver zum Abspielen der Programme benötigen, oder ob Sie einen Receiver mit Aufnahmefunktion erwerben möchten. Die hochwertigeren Receiver überzeugen mit einem HDMI-Anschluss und HD-Qualität.
  • Die DVB-T-Receiver sind relativ klein, kompakt und handlich, so dass sie gut transportiert werden können. Daher werden die Empfänger auch auf Camping-Plätzen eingesetzt. Gegenüber den Sat-Receivern haben Sie den Vorteil, dass keine große Satellitenschüssel mitgenommen werden muss.

Antennen die in den Himmel ragen

Suchen Sie immer noch einen möglichst einfachen Weg für den Empfang von TV-Programmen? Möchten Sie keine Satellitenschüssel mit LNB (Low Noise Block) auf Ihr Dach montieren, oder gar zusätzliche Gebühren für einen Kabel-Anschluss mit einer SmartCard bezahlen? Dann sollten Sie sich einen DVB-T-Receiver kaufen. Antenne einstecken, Scartkabel mit dem Fernseher verbinden und schon erstrahlt das digitale Fernsehprogramm in Ihrem Wohnzimmer. Riesen Retroantennen sind in der Regel nicht nötig, meist reicht eine gute Zimmerantenne oder gar weniger. In unserem DVB-T-Receiver-Vergleich 2017 zeigen wir Ihnen die Unterschiede zwischen den verschiedenen Empfängern.

1. Was ist ein DVB-T-Receiver?

1.1. Was ist DVB-T?

Welche Möglichkeiten des Fernsehempfangs gibt es neben DVB-T?
  • DVB-C (Digital Video Broadcasting – Cabel)- Fernsehempfang über einen Kabelanschluss
  • DVB-S (Digital Video Broadcasting – Satellite)- Fernsehempfang über eine Satellitenschüssel mit Parabolspiegel und LNB
  • IPTV (Internet Protocol Television) – Fernsehempfang über Internet mit speziellen Set-Top-Boxen.

DVB-T (Digital Video Broadcasting – Terrestrial) ist eine Variante der Übertragung von Fernsehsendern, für die erdgebundene DVB-T-Antennen benötigt werden. Für den Empfang der Signale über einen DVB-T Receiver werden Sendeketten von DVB-T-Antennen verwendet. Somit kann die Qualität des Bildes und des Tones stark vom Wohnort abhängen. In Großstädten ist der Ausbau von DVB-T in der Regel besser als auf dem Land. Als Beispiel sei hier nur genannt, dass in Berlin alle privaten und öffentlich-rechtlichen Sender über DVB-T empfangen werden können (insgesamt fast 40 Sender), während in Mecklenburg-Vorpommern nur ARD, ZDF, ZDFinfo, ZDF_neo, MDR, HR, 3Sat, Kika und NDR (insgesamt 9 Sender) in guter Qualität zu sehen sind. Die privaten Sender sind der Meinung, dass es sich in einem Flächenland für sie nicht rechnet, ihr Programm über die DVB-T-Antennen zu senden.

1.2. DVB-T Receiver – Was sind die Vorteile?

Dem Verbraucher entstehen durch die Empfangstechnik keinerlei Kosten, außer den Anschaffungskosten für die Geräte und dem monatlichen Rundfunkbeitrag. Die Sender müssen jedoch für die Ausstrahlung über die Sendeketten einen monatlichen Betrag zahlen. In München ist er wohl so groß, dass die Mediengruppe RTL entschieden hat, dass sich eine Ausstrahlung dort nicht rechne. Ab August 2014 stellten alle Sender der Gruppe (z. B. RTL, RTL 2, Vox, NTV) daher die Ausstrahlung in München ein. Nicht zuletzt deshalb prognostiziert man diesem Übertragungssystem ein baldiges Ende.

Für den Empfang wird ein DVB-T Receiver benötigt, der meist nur einen Anschluss für die Antenne und einen Scart-Anschluss für den Fernseher hat. Der Empfang soll über eine normale Zimmerantenne erfolgen können, jedoch gibt es immer wieder Probleme, wenn man auf einem Hinterhof wohnt, oder vor dem Fenster Jalousien aus Metall hat. Die Qualität der Programme ist außerdem stark wetterabhängig.

Auch wenn einige Hersteller schon mit leistungsstarken HD-DVB-T2-Receivern werben, gibt es derzeit noch kein HD-Digitalfernsehen über Antenne. Die ARD möchte 2016 mit dem Einstieg in das HD-Digitalfernsehen im terrestrischen Bereich beginnen.

Es gibt auch DVB-T-Sticks für den Laptop oder das Netbook, die einfach über den USB-Stecker des Computers angeschlossen werden können. Auch einige TV-Karten können DVB-T empfangen. Die TV-Karten müssen jedoch in einem Rechner fest verbaut sein. Die DVB-T-Sticks haben oft schwache Antennen, so dass der Empfang eher schwierig ist. Wir empfehlen daher immer den Kauf eines DVB-T-Receivers.

Die Vor- und Nachteile eines DVB-T-Receivers auf einen Blick:
  • gute Video Qualität der Sendungen bei gutem Wetter
  • keine monatlichen Grundgebühren
  • einfacher Installation
  • DVB-T-Antenne wird benötigt
  • DVB-T Empfang nur für die öffentlich-rechtlichen Programme flächendeckend
  • Qualität des DVB-T Empfanges hängt stark von äußeren Einflüssen ab

2. Welche Receiver-Typen gibt es?

Wir möchten Ihnen neben den DVB-T-Receivern auch die verschiedenen anderen Arten von Empfängern für das Digitalfernsehen und die Heimkinoanlage in unserem DVB-T-Receiver-Vergleich 2017 vorstellen.

Receiver-Typ Beispielbild Kurzbeschreibung
Sat-Receiver DVB-T- Receiver Test Auch wenn die meisten Fernseher derzeit über einen Triple-Tuner verfügen, der den Empfang von DVB-T, DVB-C oder DVB-S ermöglicht, gibt es immer noch Set-Top-Boxen, die an eine Satellitenschüssel angeschlossen werden. In der Regel haben die Sat-Receiver oder DVB-S-Receiver eine Festplatte integriert und können die Funktion eines Festplattenrecorders übernehmen. Über einen Scart-Anschluss können auch Röhrenfernseher angeschlossen werden. Der HDMI-Anschluss ist für Flachbildfernseher gedacht.

Durch den Anschluss einer Satellitenschüssel können über die Satelliten Astra und Eutelsat deutlich mehr Sender frei und ohne Gebühren empfangen werden. Im Gegensatz zum DVB-T Empfang ist das Signal über Satellit nicht so stark witterungsabhängig. In der Kategorie der Sat-Receiver gibt es gute Modelle von Technisat, Dreambox, Werstern Digital, Telestar oder Humax. Die Geräte von Strong oder Xoro stehen bei den Sat-Receivern für einen günstigen Preis. Weitere Informationen bekommen Sie in unserem Sat-Receiver-Vergleich.

Kabelreceiver Kabelreceiver von Humax Bei den Kabel-Receivern oder DVB-C-Receivern wird das Signal über ein Kabel geleitet, das in die Erde gelegt wurde. Die meisten Set-Top-Boxen können über ein Scartkabel mit Röhrenfernseher und Flachbildschirm verbunden werden, wenn die Modelle keinen Tuner für DVB-C haben. Bei den Geräten sind sie abhängig von den Angeboten und der Verfügbarkeit der Kabelunternehmen (z. B. Kabel Deutschland oder Unity Media). Für die Nutzung müssen Sie eine monatliche Grundgebühr zahlen und benötigen manchmal auch ein CI+ Modul zum Auslesen einer SmartCard. Humax Receiver überzeugen auch hier mit eingebauten Festplatten. Gleiches gilt für Modelle der Hersteller Dreambox, Technisat, Comag, Telestar und Skymaster.
IPTV-Receiver IPTV-receiver IPTV steht für Internet Protocol Television. Das Digitalfernsehen wird hier demnach über die Internetverbindung abgerufen. Daher wird es auch manchmal als Internet-TV bezeichnet. Der Fernseher wird an den IPTV-Receiver angeschlossen und durch ihn bedient. Bekannte Modelle sind Apple TV, Amazon Fire TV oder T-Home Media Receiver 300. Da das Interesse an den Geräten immer größer wird, weitet sich das Angebot im Bereich des Internet-TVs auch weiter aus.
AV-Receiver Onkyo AV Receiver AV-Receiver sind Audio-Video-Empfänger, die eine Schnittstelle zwischen Audio-Ausgabegeräten, dem Fernseher, einem Blu-Ray-Player, einem Radio und anderen Audio-Video-Geräten (vielleicht sogar Tablets) bilden. Wenn Sie eine richtige Heimkinoanlage mit Sony TV oder Samsung TV einrichten möchten, sollte ein AV-Receiver nicht fehlen. Egal ob Samsung Fernseher oder Sony Fernseher: Die Tonqualität ist meist nicht überragend. Hier können die AV-Receiver von Pioneer, Yamaha, Onkyo oder Sony Abhilfe schaffen.

3. Kaufkriterien für DVB-T-Receiver: Darauf müssen Sie achten

DVB-T-Receiver Test

Der Technisat Digipal – ein einfacher Receiver ohne Mediaplayer.

An dieser Stelle unseres DVB-T-Receiver Vergleichs möchten wir Ihnen zeigen, worauf Sie beim Kauf eines DVB-T-Receivers achten müssen. Neben der Bildqualität sind die Anschlüsse und zusätzlichen Funktionen von entscheidender Bedeutung.

3.1. Bildqualität

Egal ob Humax Receiver oder Empfänger von Technisat, Dreambox oder Comag: HD-Qualität kann nicht erreicht werden, da sich der DVB-T2-Standard noch nicht flächendeckend durchgesetzt hat. Einige Hersteller aus unserem DVB-T-Receiver-Vergleich wie Xoro werben bereits mit dem Vermerk HD-Kompatibel, auch wenn sie am Ende nur beim Anschluss einer externen Festplatte über den USB-Anschluss richtige HD-Qualität erleben. Der beste DVB-T-Receiver oder ein DVB-T-Receiver Vergleichssieger nützen nicht viel, wenn es keine HD-Signale gibt. Wenn Sie einen DVB-T-Receiver kaufen, sollten Sie sich nicht von Marketingbegriffen verwirren lassen. Meistens können Sie dann auch nicht besser fernsehen.

3.2. Anschlüsse

  • Analoger Audioausgang: Ein analoger Audioausgang wird mit Cinch-Steckern verbunden. Diese sind meistens rot und weiß und sollen den Stereo-Sound vom Receiver auf die Boxen einer Stereoanlage oder Kompaktanlage übertragen.
  • Digitaler Audioausgang: Der digitale Audioausgang dient ebenfalls zum Anschluss einer Kompaktanlage oder Stereoanlage. Meistens wird zur Übertragung ein herkömmliches Koaxialkabel (ein herkömmliches Antennenkabel) verwendet. Besser ist jedoch die Nutzung von Lichtleiterkabeln (auch Glasfaserkabel genannt).
  • HDMI-Anschluss: Der HDMI-Anschluss dient zum Anschluss an einen modernen Bildschirm oder Fernseher.
  • Scart-Anschluss: Mit einem Scartkabel können Sie einen Fernseher, einen DVD-Player oder einen Blu-Ray-Player anschließen.
  • USB-Anschluss: Über einen USB-Anschluss können Sie externe Speichermedien an den Receiver anschließen. Neben einer externen Festplatte kann dies auch ein USB-Stick sein. Manche Modelle können auch über einen WLAN-Stick Internet-TV empfangen.

3.3. Aufnahme-Funktion und Mediaplayer

Manche DVB-T-Receiver haben einen Mediaplayer oder eine Recorderfunktion. Sie können über externe Speichermedien Audio- und Videodateien abspielen und auch Fersehbeiträge aufnehmen. Bei den günstigeren DVB-T-Receivern von Xoro funktioniert die Recorderfunktion nicht zuverlässig. Da können Sie auch zum Technisat Digipal greifen, der solche Funktionen nicht hat. Wenn beim DVB-T-Receiver Aufnahmefunktionen nicht zuverlässig benutzt werden können, macht die Funktion keinen Sinn.

3.4. Wichtige Marken und Hersteller

  • ADB
  • Ampire
  • Auvisio
  • Axion
  • Comag
  • Denver
  • Digiquest
  • Digitalbox
  • Dream-Multimedia
  • Dreambox
  • Ferguson
  • GigaTV
  • Goodmans
  • Hirschmann
  • Humax
  • Kathrein
  • König
  • Majestic
  • Megasat
  • Metronic
  • Opticum
  • Samsung
  • Skymaster
  • Smart
  • Strong
  • TechniSat
  • Telestar
  • Telesystem
  • Thomson
  • Topfield
  • Xoro

4. DVB-T-Receiver-Test der Stiftung Warentest

Ein DVB-T-Receiver-Test der Stiftung Warentest stammt aus der Ausgabe 04/2008. Die besten DVB-T-Receiver waren der Comag SL 35T und der Skymaster DT 155 mit der Gesamtnote 2,4. Leider werden diese DVB-T-Receiver Vergleichssieger heute nicht mehr verkauft. Auf Platz 3 schaffte es der Siemens Gigaset M 360 T mit dem Testurteil 2,5. Die Modelle von Grundig, Philips, Zehnder, Mustek und Strong reihten sich mit dem Urteil „Befriedigend“ ein.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema DVB-T-Receiver

1. Für was brauche ich einen DVB-T-Receiver?

Einen DVB-T Receiver benötigen Sie, wenn Sie Digitalfernsehen über eine Antenne empfangen möchten. DVB-T ist das Zauberwort, wenn Sie die öffentlich-rechtlichen Sender überall in Deutschland sehen möchten. Durch die leichten Receiver und kleinen Geräte sind die Modelle für den Camping-Einsatz gut geeignet, da eine Satellitenschüssel nicht benötigt wird.

2. Wie einen Beamer an DVB-T-Receiver anschließen?

Wenn der Receiver über einen HDMI-Anschluss verfügt, können Sie den Beamer oder einen Monitor über ein HDMI-Kabel anschließen. Wenn der Receiver nur über einen Scart-Anschluss verfügt, müssen Sie ein Adapterkabel mit Scart- und HDMI-Anschluss nutzen.

3. Festplattenrecorder an DVB-T-Receiver anschließen?

Einen Festplattenrecorder können Sie in der Regel über ein HDMI- oder Scartkabel anschließen. Es richtet sich nach den Anschlüssen, die der Receiver zur Verfügung stellt. Falls Sie sich fragen, wie Sie ein Receiver überhaupt anschließen können, kann das folgende Video für Inspiration sorgen.

4. Welche Antenne für DVB-T-Receiver?

Bei einigen DVB-T-Empfängern sind sehr kleine Antennen mitgeliefert. Diese mögen für Ballungsräume ausreichend sein, allerdings sollten Sie für einen guten Empfang und eine gute Bildqualität eine kleine Zimmerantenne nutzen. Falls die Qualität dann immer noch nicht ausreicht, lohnt sich die Anschaffung eines Antennenverstärkers. Die Stiftung Warentest hat in der Ausgabe 03/2006 DVB-T-Zimmerantennen getestet und empfiehlt die Hirschmann ZIFA D-16V mit der Gesamtnote 2,2.

5. Welche Sender mit DVB-T-Receiver empfangbar?

In unserem DVB-T-Receiver-Vergleich hat sich gezeigt, dass die Sendervielfalt sich regional stark unterscheidet. Die öffentlich-rechtlichen Programme können in 90 % der Regionen von Deutschland abgerufen werden. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie einen DVB-T-Receiver im Auto verwenden möchten. Die privaten Sender über Antenne sind nur in Ballungsräumen und Großstädten wie Berlin empfangbar. Eine Senderliste finden Sie hier.

Vergleichssieger
TechniSat DigiPal ISIO HD
sehr gut (1,3) TechniSat DigiPal ISIO HD
247 Bewertungen
125,90 € zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Xoro HRT 8720
gut (1,6) Xoro HRT 8720
563 Bewertungen
13,00 € zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema DVB-T-Receiver.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie TV-Empfang

Jetzt vergleichen
Antennenverstärker Test

TV-Empfang Antennenverstärker

Bei Antennenverstärkern handelt es sich um Hochfrequenzverstärker, die mehrere Frequenzbereiche abdecken. Der Verstärker erhöht den Leistungspegel…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
DVB-T-Antenne Test

TV-Empfang DVB-T-Antenne

DVB-T wird im Laufe der nächsten Jahre eingestellt. Der TV-Empfang über Antenne hört ab der vollständigen und flächendeckenden Umstellung auf den…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
DVB-T-Stick Test

TV-Empfang DVB-T-Stick

Ein DVB-T-Stick dient zum Empfang vom digitalen Fernsehen über eine Antenne. Da der Stick und die DVB-T Antenne relativ klein sind, sind Sie mit den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
HD-Receiver Test

TV-Empfang HD-Receiver

Ein HD-Receiver bringt Ihnen Full-HD-Auflösungen über Kabelanschluss oder Satellit in Ihr Wohnzimmer. Doch davor müssen Sie zunächst entscheiden, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
HD-Sat-Receiver Test

TV-Empfang HD-Sat-Receiver

Auch in Zeiten von Smart-TV und Internet-Streaming lohnt sich die Anschaffung eines Receivers – er kann eine gute Ergänzung zum Fernseher und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kabel-Receiver Test

TV-Empfang Kabel-Receiver

Kabel-Receiver dienen zum Empfang von Digitalfernsehen über den Kabelanschluss. Wenn Sie einen Kabeltarif mit SmartCard (von Kabeldeutschland, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
LNB Test

TV-Empfang LNB

Am Universal-LNB lassen sich Satelliten-Receiver ohne Zwischenschaltung eines Multischalters anschließen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Receiver Test

TV-Empfang Receiver

Ein Receiver dient zu Empfang von Radio- oder Fernsehsignalen über die Satellitenschüssel, eine Antenne oder Kabel. In diesem Receiver haben …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
SAT-Anlage Test

TV-Empfang SAT-Anlage

Vollständige SAT-Anlagen bestehen aus einer Satellitenschüssel sowie einem SAT-Receiver. Die SAT-Schüssel wird außen am Balkon oder auf dem …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Sat-Receiver mit Festplatte Test

TV-Empfang Sat-Receiver mit Festplatte

Ein Sat-Receiver mit Festplatte vereint die Eigenschaften eines Receivers mit denen eines Festplattenrecorders in einem Gerät…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
SAT-Receiver Test

TV-Empfang SAT-Receiver

Alle SAT-Receiver unterstützen inzwischen HDTV und können daher auch als Full HD Sat-Receiver bezeichnet werden. Da alle Modelle einen Media-Player …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Satellitenschüssel Test

TV-Empfang Satellitenschüssel

Wenn Sie eine Satellitenschüssel kaufen, müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie eine Parabolantenne (auch Parabolspiegel genannt) oder eine …

zum Vergleich
vg