Das Wichtigste in Kürze
  • Elektro-Warmwasserspeicher oder Warmwasserboiler sollen ein bestimmtes Volumen an Wasser in relativ kurzer Zeit erwärmen. Dafür dient eine Heizspirale im Inneren. Sie kommen vor allem im Gäste-WC, Ferienhäusern und Gartenlauben zum Einsatz, wo große Heizungsanlagen keinen Sinn machen würden und auch keine zentrale Warmwasserversorgung (in Form von Fernwärme) vorhanden ist.
  • Auch wenn Sie einen günstigen Wasserspeicher kaufen, sollten Sie auf die Energieeffizienzklasse achten, damit die Folgekosten nicht einen günstigeren Kaufpreis übersteigen.
  • Beim Kauf sollten Sie auch auf das Fassungsvermögen achten. 5-10 Liter mögen für ein Waschbecken ausreichen, um ca. 30 Sekunden heißes Wasser zu geben. Wenn Sie Duschen oder gar Baden möchten, benötigen Sie schon 80-100 Liter.

warmwasserspeicher-test

Warmes Wasser aus der Wand ist sicherlich nicht nur der Traum vieler Warmduscher. Wie umständlich wäre die Alternative, Wasser auf dem Herd zu erwärmen und dann ins Bad einzulassen. Heute gibt es deshalb große Heinzungsanlagen mit Warmwasserspeicher oder Schichtenspeicher, die auch in die Solaranlage zur Nutzung der Solarenergie eingebunden werden. Doch dafür werden Schichtenspeicher von 400 bis mehr als 1000 Liter Fassungsvermögen benötigt. Nicht jeder Haushalt oder jede Familie braucht große Wasserspeicher bis 500 Liter Volumen. Was soll man schon im Sommer mit dem warmen Wasser der genutzten Solarenergie machen. Am Straßenrand verkaufen ist eher schwierig und ein großes Badehaus ist eher unkonventionell. Daher gibt es auch kleinere Elektro-Warmwasserspeicher mit 5-80 Liter Fassungsvermögen, die für Gäste-WCs, die Küche oder auch Dusche und Badewanne ausreichend sind, um den täglichen Wasserbedarf zu erwärmen.

In unserem Ratgeber zum Warmwasserspeicher-Vergleich 2020 haben wir die elektrischen Warmwasserboiler und anderen Wasserspeicher genauer untersucht, damit Sie aber nicht nur den besten Warmwasserspeicher für Ihre Zwecke finden, sondern auch die anderen Arten der Wasserspeicher kennenlernen.

1. Was ist ein Warmwasserspeicher? Wie funktioniert ein Warmwasserspeicher?

Was sind Heißwasserbereiter oder Warmwasseraufbereiter?

In manchen Beschreibungen finden sich die Begriffe Heißwasserauf-bereiter, Heißwasserbereiter, Warm-wasserbereiter und Warmwasser-aufbereiter wieder. Eigentlich handelt es sich dabei nicht um Elektro-Wasserspeicher, sondern eher um Geräte, die einem Wasserkocher ähnlich sind und manchmal auch mit 12-Volt-Stecker ausgestattet am Auto verwendet werden können.

Der Warmwasserspeicher hat viele Name. So wird er manchmal als Speichererhitzer, Heißwasserspeicher, Hängespeicher, Kleinspeicher, Obertischspeicher, Untertischspeicher oder kurz als Speicher bezeichnet. Es bezeichnet im Haushalt ein fest installiertes Gerät, dass der Erzeugung oder Speicherung von warmem Wasser dient. Die Speicher sind dabei ständig gefüllt, werden durchgehend beheizt und sind wärmeisoliert, damit die Wärme des Wassers nicht verloren geht. Im Bereich der Heizungsanlagen gibt es Warmwasserspeicher, die über eine Gastherme oder einen Heizöl-Brenner versorgt werden. Meist werden in diesem Bereich auch Umwälzpumpen benutzt. Solche indirekten beheizten Wasserspeicher wurden in unserem Warmwasserspeicher-Vergleich 2020 nicht untersucht.

Eine andere Variante sind die Heißwasser-Boiler, welche nur für den Moment der Wasserentnahme genutzt und direkt beheizt werden. Ähnlich wie die Badeöfen werden solche Boiler erst kurz vor der eigentlichen Nutzung aktiviert. Wärmegedämmt sind die Kochendwassergeräte dennoch wegen der besseren Energiebilanz. Eine elektrische Heizspirale im Inneren des Gerätes sorgt hier für die Aufwärmung des gefüllten Speichers. Bei der Verwendung ist darauf zu achten, dass Wasser im Elektro-Warmwasserspeicher vorhanden sein muss, damit die Heizstäbe nicht heißlaufen und ausglühen. Durch den Speicher werden die Elektro-Warmwasserspeicher von den Durchlauferhitzern abgegrenzt, wo Wasser beim Durchlaufen mit viel Energie schnell erhitzt wird.

Hier die Vor- und Nachteile eines Warmwasserspeichers gegenüber einem Durchlauferhitzers:
  • geringerer Stromverbrauch durch langsame Aufheizung
  • höhere Temperaturen können erreicht werden (bis 100°)
  • nehmen mehr Platz in Anspruch
  • wenn das Fassungsvolumen abgenommen wurde, braucht der Boiler seine Zeit zum Erwärmen

2. Welche Warmwasserspeicher-Typen gibt es?

Da es verschiedene Kategorien von Wasserspeichern gibt, möchten wir Ihnen in diesem Warmwasserspeicher-Vergleich die wichtigsten Arten kurz vorstellen.

Art des Warmwasserspeichers Bild Beschreibung
Elektro-Warmwasserspeicher Warmwasserspeicher Test Ein elektrischer Warmwasserspeicher wandhängend oder Obertisch montiert ist die klassische Form in unserem Warmwasserboiler-Vergleich. Es lässt sich hier zwischen größeren Warmwasserboilern mit einem Volumen von 50 bis 100 Litern für Duschen und Badewannen und Kleinspeichern mit 5 Litern für ein Waschbecken oder die Spüle unterscheiden. In diesem Bereich stellen Vaillant Warmwasserspeicher die Luxusmarke dar. So können Sie die Vaillant Modelle in allen Warmwasserspeicher Größen erwerben.

Warmwasserspeicher 5l- sind genauso wie Warmwasserspeicher 200l oder Warmwasserspeicher 300l-Modelle auf dem Markt erhältlich. Sie können natürlich auch Modelle von Thermoflow, Tecline Warmwasserspeicher, Gorenje Warmwasserspeicher oder Wikora Warmwasserspeicher nutzen, aber die Größenauswahl ist deutlich geringer als bei Vaillant Elektro-Warmwasserspeichern.

Gas-Warmwasserspeicher junkers-warmwasserspeicher Im Gegensatz zu den Elektro-Warmwasserspeichern gibt es auch Modelle, die mit Gas betrieben werden. Junkers Warmwasserspeicher sind in diesem Bereich recht bekannt. Die stehenden Warmwasserspeicher können mehrere Nutzungsstellen gleichzeitig beliefern. Junkers Warmwasserspeicher der Serie Storaflam gibt es in den Größen 115 bis 280 Liter, kleinere Modelle sind eher schwer zu finden. Ein Nachteil bei diesen Modellen ist natürlich, dass ein Gasanschluss vorhanden sein muss.
Hygienespeicher, Kombispeicher, Schichtenspeicher, Pufferspeicher oder Solarspeicher pufferspeicher-hygienespeicher-kombispeicher Wenn Sie einen Warmwasserspeicher für die Heizung suchen, sollten Sie sich mit den Begriffen stärker auseinandersetzen. In unserem Warmwasserspeicher-Vergleich würde es den Rahmen sprengen, wenn wir den Unterschied zwischen Schichtenspeicher, Solarspeicher und Kombispeicher erklären würden. Wenn Sie Solarenergie in Form von Wärme nutzen wollen, sollten Sie sich Warmwasserspeicher mit 400 Liter oder mehr ansehen. Außerdem wird ein Wärmetauscher benötigt, damit der gesamte Inhalt bewegt wird.

Zur Installation solcher Modelle benötigen Sie des Weiteren Filter, Sicherheitsventile und Sicherheitsgruppen, die im Heizkreislauf eingebunden werden müssen. Wenn Sie solche Warmwasserspeicher kaufen, sollten Sie bedenken, dass ein Sicherheitsventil, ein Filter oder eine entsprechende Sicherheitsgruppe nicht immer im Lieferumfang enthalten ist, sodass Sie sie mitbestellen müssen. Ähnliche Modelle werden auch bei der Wärmepumpen-Technik genutzt, die die konventionellen Heizarten mit Gas und Öl immer weiter ersetzen.

warmwasserspeicher-einstellen

3. Kaufkriterien für Warmwasserspeicher: Worauf sollte geachtet werden?

Warmwasserspeicher von Junker

Vaillant Warmwasserspeicher für kleinere Mengen heißes Wasser.

Siemens Warmwasserspeicher, Elektra Bregenz Warmwasserspeicher, Artiga Warmwasserspeicher, Stiebel Eltron Warmwasserspeicher, Regent Warmwasserspeicher und Vaillant Warmwasserspeicher bieten eine große Auswahl an Produkten. Aber es gibt noch weit mehr Hersteller und Marken wie Viessmann oder Gerenje, die in verschiedenen Warmwasserspeicher-Tests geprüft wurden. Damit Sie bei der Auswahl den besten Warmwasserspeicher für Ihre Zwecke finden, möchten wir Ihnen eine kleine Kaufberatung präsentieren, die Ihnen bei der Wahl helfen soll.

3.1. Heizleistung

Die Heizleistung wird entweder in Kilowatt oder in Watt angegeben. In vielen Warmwasserspeicher-Tests reicht die Leistung von 1,5 bis 2 kW bei den Geräten, die für eine normale Hausspannung von 230 Volt ausgelegt sind. Einige Modelle mit sind für eine Netzspannung von 400 Volt ausgelegt und schaffen bis zu 6 kW. Je höher die Heizleistung, desto schneller wird das Wasser erwärmt.

3.2. Energieeffizienzklasse und Stromverbrauch

In unserem Warmwasserspeicher Vergleich spielte auch der Energieverbrauch der Boiler eine große Rolle. Je höher die Energieeffizienzklasse, desto geringer ist der Stromverbrauch pro Jahr und die Stromkosten sind dadurch ebenfalls niedriger. Zur Berechnung haben wir einen konstanten Strompreis von 25 Cent angenommen. Vaillant Warmwasserspeicher oder Siemens Warmwasserspeicher mit 5l haben hier einen ähnlichen Jahresstromverbrauch von 500 kWh. Dies entspricht Folgekosten von 125 Euro. Doch Vorsicht, die kleinen Modelle reichen nur für das Waschbecken im Bad oder die Spüle in der Küche. Für eine Dusche, die Badewanne oder gar das Heizen des Haushalts sind Sie nicht geeignet. Hier sind Warmwasserspeicher 160 Liter- oder Warmwasserspeicher 400 Liter-Modelle eher zu empfehlen. Meist kommen die Elektromodelle dann aber nicht mehr an die hohen Energielabels von A heran.

3.3. Fassungsvermögen

Die Warmwasserspeicher-Größe zu berechnen ist nicht leicht, daher wollen wir in einer kleinen Tabelle die wichtigsten Eckpunkte einer Warmwasserspeicher Berechnung veranschaulichen.

Warmwasserspeicher-Größe Verwendungszweck
Warmwasserspeicher 5l Im Sanitär-Bereich werden Warmwasserspeicher 5 Liter-Modelle genutzt, um einzelne Waschbecken oder Spülen in Bad und Küche mit warmem Wasser zu versorgen. Meist ist der Tank nach 30 Sekunden schon leer.
Warmwasserspeicher 50l Warmwasserspeicher mit 50 Liter Volumen können bereits für einen größeren Abwasch oder das Duschen im Sommer in der Laube für 2 Personen genügend Wasser bieten. Beim Waschbecken reichen eigentlich schon Warmwasserspeicher mit 30 Litern für eine 5-köpfige Familie.
Warmwasserspeicher 80l 80 Liter warmes Wasser reichen schon für 3 Personen zum Duschen. Bei einem 2-Personen-Haushalt reicht die Wassermenge auch zum Duschen und Waschen am Waschbecken für einen Tag.
Warmwasserspeicher 100l Warmwasserspeicher 100 Liter-Modelle werden genutzt für das Baden in einem 1-Personen-Haushalt oder das Duschen in einem 4-Personen-Haushalt.
Warmwasserspeicher 200l Warmwasserspeicher mit 200 Litern dienen einer Familie von 5 Personen zum Duschen und Waschen oder dem Baden in einem Haushalt mit 4 Mitgliedern. In Heizungsanlagen für Einfamilienhäuser sind normalerweise 200 Liter Boiler verbaut.
Warmwasserspeicher 300l Wenn eine 5-köpfige Familie einen zuverlässigen Warmwasserspeicher zum Baden sucht, sollten Sie ein Warmwasserspeicher mit 300 Litern nutzen. 300 Liter Warmwasserspeicher werden auch für die Nutzung der Solarenergie mit kleinen Solaranlagen verwendet.
Warmwasserspeicher 400l Warmwasserspeicher mit 400 Litern werden meist zur Einbindung in die Heizung benutzt. Auch der Warmwasserspeicher Solar-Betrieb ist mit diesen Modellen möglich. Allerdings muss eine Sicherheitsgruppe vor dem Warmwasserspeicher installiert sein, dies sollten Sie unbedingt bei der Montage beachten. In einigen Regionen werden solche Warmwasserspeicher liegend auf dem Dach montiert und ein Solarthermie-Paneel sorgt für die erforderliche Wärme.

3.4. Temperatureinstellungen

Für die Temperatureinstellungen ist meist ein Drehknopf vorgesehen, der stufenlos verstellt werden kann. Der Temperaturbereich kann dann bei den meisten Modellen von 30 bis 90 °C eingestellt werden. Eine Statusanzeige signalisiert meist durch Änderung der Farbe, wann das Wasser warm ist.

3.5. Bauart

Stiebel Eltron Elektro-Boiler

Großer Stiebel Eltron Warmwasserspeicher mit 80 Litern Fassungsvermögen.

Die Bauart eines Boilers kann geschlossen oder druckfest und offen oder drucklos sein. Ein druckloser Warmwasserspeicher wird meist zur Einzelversorgung eines Objektes verwendet. Wenn man den Warmwasserhahn an der Mischbatterie öffnet, wird in den Bodenbereich des Warmwasserbehälters kaltes Wasser eingeleitet.

Das heiße Wasser wird nach oben aus dem Behälter zum offenen Auslauf der Mischbatterie herausgedrückt. Die erfolgt drucklos über die physikalischen Eigenschaften des heißen Wassers.

Für drucklose Warmwasserspeicher werden Niederdruck-Mischbaterien benötigt, die in vielen Neubauten schon Standard sind.

Beim druckfesten Warmwasserspeicher wird der Wasserhahn hinter dem Boiler installiert, sodass der Leitungsdruck immer anliegt. Daher sind die Produkte für einen Druck von mindestens 0,8 bar ausgelegt.

Wenn ein Warmwasserspeicher druckfest ist, müssen Sie bedenken, dass im Wasserkreislauf eine Sicherheitsgruppe und ein Rückschlagventil vorhanden sein müssen, damit der Boiler keinen Schaden nimmt.

3.6. Montageart

Bei den kleinen Boilern von 5 – 10 Litern können Sie zwischen einer Untertisch- und einer Obertisch-Montage wählen. Sie können den Speicher also über oder unter dem Waschtisch anbringen. Bei Wasserspeichern mit 120 Litern oder Wasserspeichern mit 160 Litern bleibt meist nur die Wandmontage. Meist sind die Modelle auch nicht so klein, dass Sie in irgendeinem Schrank versteckt werden könnten.

3.7. Weitere Funktionen

Einige Modelle haben zusätzliche Wasserspeicher-Funktionen, die nützlich sein können. Beim Frostschutz wird beispielsweise die Temperatur des Wassers auf 10 °C bei Frost gehalten, sodass der Boiler nicht einfrieren kann. Die Kindersicherung soll die jüngeren Familienmitglieder davor schützen, dass Sie am Regler herumspielen können und sich eventuell sogar mit heißem Wasser verletzen. Ein Warmwasserspeicher-Testsieger sollte diese Features nach Möglichkeit besitzen.

3.8. Hersteller und Marken, die in fast jedem Warmwasserspeicher Test auftauchen

  • AEG
  • Austria Email
  • Buderus
  • Cointra
  • Dimplex
  • Effiziento
  • Gorenje
  • Hajdu
  • Hotpoint-Ariston
  • Junkers
  • Quantex
  • Schläfer
  • Siemens
  • Vaillant
  • Viesmann

4. Gibt es einen Warmwasserspeicher-Vergleich bei der Stiftung Warentest?

Eldom Warmwasserspeicher mit 15 Litern Volumen.

Eldom Warmwasserspeicher mit 15 Litern Volumen.

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Wasserspeicher-Test durchgeführt. Einen Warmwasserspeicher-Testsieger können wir Ihnen daher nicht weiterempfehlen.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Warmwasserspeicher

5.1. Wie groß muss ein Warmwasserspeicher sein?

Das hängt natürlich von dem Haus, der Wohnung und der Nutzung des Warmwasserspeichers ab. Für ein Waschbecken oder eine Spüle reicht ein kleiner Warmwasserspeicher von Viessmann oder ein kleiner Warmwasserspeicher von Stiebel Eltron mit 5 bis 15 Litern. Wenn Sie einen Wasserspeicher zum Duschen oder Baden suchen, sollten es 80 Liter und mehr sein.

5.2. Wie lange hält ein Warmwasserspeicher?

Früher hielten die Wasserspeicher sicherlich an die 25 Jahre. Heute schaffen die meisten Modelle 2-5 Jahre und dann stellen sich Alterserscheinungen wie tropfende Hähne und Ähnliches ein. Allerdings hängt dies von der Nutzung und der Pflege ab.

5.3. Was ist besser: Durchlauferhitzer oder Warmwasserspeicher?

Wenn Sie schnell kleine Mengen an heißem oder warmem Wasser benötigen, sollten Sie zum Durchlauferhitzer greifen. Wenn Sie größere Mengen brauchen, ist der Warmwasserspeicher die bessere Wahl. Wenn Sie die Leistung der Produkte vergleichen, wird schnell auffallen, dass Durchlauferhitzer mehr Strom auf einmal ziehen als Warmwasserspeicher. Daher sind sie für Langzeit-Aufbereitungen nicht zu empfehlen.

5.4. Was kostet ein Warmwasserspeicher?

Ähnlich wie bei einer Wasserenthärtungsanlage sind die Warmwasserspeicher Kosten zum einen der Anschaffungspreis und zum anderen die Folgekosten oder Nutzungskosten. Bei letzterem sollten Sie gut vergleichen, da Sie manchmal, wenn Sie einen Warmwasserspeicher günstig kaufen, bei den Nutzungskosten drauf zahlen. Ein Warmwasserspeicher Preisvergleich zeigt, dass Sie für die Anschaffung zwischen 60 und 300 Euro einplanen müssen. In der Nutzung kostet ein solches Modell je nach Größe 120 bis 600 Euro. Wenn Sie den Warmwasser-Speicher aktivieren und montieren lässt sich sicherlich viel Geld sparen, aber die Einrichtung kann aufwendiger sein.

Falls Sie einen Warmwasserspeicher für Heizungen suchen, kann es auch noch teurer werden. Der Einbau ist übrigens relativ schwierig, wie das folgende Video zeigt.