Das Wichtigste in Kürze
  • Die Leistung des Gerätes ist laut Online-Tests von Warmwasserspeichern mit 30-Liter-Volumen entscheidend für die Schnelligkeit beim Erwärmen des Wassers. Die besten 30-Liter-Warmwasserspeicher leisten 4 bis 6 kW. Leistungsschwächere und meist günstigere Warmwasserspeicher mit 30 Litern aus unserem Vergleich bringen es auf 1,2 bis 2 kW. Wenn Sie einen 30-Liter-Warmwasserspeicher kaufen, sollten Sie unbedingt auch einen Blick auf die Energieeffizienz werfen. Teurere, aber sparsamere Geräte können im Preisvergleich der Warmwasserspeicher mit 30 Litern auf längere Zeit gesehen die günstigere Wahl sein.

1. Wie erfolgt die Einstellung der gewünschten Temperatur an einem Warmwasserboiler mit 30 Litern?

Wie Online-Tests von Warmwasserspeichern mit 30 Liter von Siemens, AEG und Co belegen, ist bei den meisten Geräten eine stufenlose Temperaturregelung möglich. Die Einstellung erfolgt meist über einen Drehregler, teilweise auch über Tasten.

2. Wie groß ist ein elektrischer Warmwasserspeicher mit 30 Litern?

Da die Boiler mit 30-Liter-Volumen kein sonderlich großes Volumen aufweisen, fallen auch die Geräte kompakter aus als bei Warmwasserboilern mit größerem Speicher. Im Schnitt messen die Geräte um die 40 bis 50 cm in Breite, Tiefe und Höhe. Besonders kompakt sind oft Untertisch-Warmwasserspeicher mit 30 Litern, die z. B. auch unter Küchenarbeitszeilen in der Küche verbaut werden können.

3. Was gibt der Betriebsdruck bei einem Warmwasserspeicher an?

Der Wert gibt an, bis wie viel bar ein Warmwasserspeicher mit 30 Litern druckfest ist. Meist liegt der Wert bei 30-Liter-Warmwasserspeichern von Stiebel Eltron, Bosch und Co bei 6 bis 8 bar. Dies ist wichtig, wenn mit dem Gerät ein ganzes Haus mit mehreren Entnahmestellen mit Warmwasser versorgt werden soll.

warmwasserspeicher-30-liter-test