Das Wichtigste in Kürze
  • Die meisten elektrischen Warmwasserspeicher mit 50-Liter-Volumen weisen eine Leistung von 1.500 bis 2.000 Watt auf. Je höher die Leistung der Warmwasserspeicher mit 50 Litern im Vergleich ist, desto schneller bringen sie das Wasser auf Temperatur. Wenn Sie sich einen neuen Warmwasserspeicher mit 50 Litern kaufen, sollten Sie aber auch unbedingt auf die Energieeffizienz achten. Besonders sparsam sind 50-Liter-Warmwasserspeicher mit Energieeffizienzklasse A. Hier lohnt sich ein Preisvergleich der verschiedenen Warmwasserspeicher mit 50 Litern im Verhältnis zum Energieverbrauch, da sparsamere Geräte günstiger im Unterhalt sind. Sie sind so langfristig die preiswerteren und damit besten Warmwasserspeicher mit 50 Litern.

1. Wie wird die gewünschte Temperatur bei einem Warmwasserboiler mit 50 Litern ausgewählt?

Wie Online-Tests von Warmwasserspeichern mit 50 Litern zeigen, bieten die meisten Geräte eine stufenlose Temperatureinstellung. Meist wird an einem Drehschalter die gewünschte Temperatur eingedreht. Meist erfolgt dies analog. Besonders gut ausgestattete Warmwasserspeicher mit 50 Litern von AEG, Siemens und Co haben teilweise auch eine digitale Temperaturanzeige.

2. Wie viel Platz benötigt ein Warmwasserspeicher mit 50 Litern?

Aufgrund des verhältnismäßig geringen Volumens – schließlich gibt es auch noch bedeutend größere Boiler – sind die Modelle mit 50-Liter-Volumen relativ kompakt. Im Durchschnitt sind die Geräte meist rund 40 cm breit und tief sowie ca. 70 cm hoch. Besonders flache Warmwasserspeicher mit 50 Litern messen um die 30 cm oder weniger Tiefe, lassen sich so auch gut hinter Türen und in Nischen montieren.

3. Wie hoch darf der Betriebsdruck maximal sein?

Die meisten Warmwasserspeicher mit 50 Litern sind druckfest bis 6 bar. Einige Geräte halten auch bis 8 bar aus. Beachten Sie hier die Angaben der Hersteller sowie in der obigen Tabelle unseres Vergleichs von 50-Liter-Warmwasserboilern.

warmwasserspeicher-50-liter-test