Pfeffermühle Test 2017

Die 7 besten Pfeffermühlen im Vergleich.

Zassenhaus Frankfurt Zassenhaus Frankfurt
Twinzee Elegante Salz und Pfeffermühle Twinzee Elegante Salz und Pfeffermühle
WMF Ceramill Trend WMF Ceramill Trend
WMF Ceramill Elektrische Kippmühle WMF Ceramill Elektrische Kippmühle
Peugeot Paris 23706 Peugeot Paris 23706
Le Creuset Salz- und Pfeffermühle Le Creuset Salz- und Pfeffermühle
Oaoa BiancoNero Oaoa BiancoNero
Abbildung Testsieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Zassenhaus Frankfurt Twinzee Elegante Salz und Pfeffermühle WMF Ceramill Trend WMF Ceramill Elektrische Kippmühle Peugeot Paris 23706 Le Creuset Salz- und Pfeffermühle Oaoa BiancoNero
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
07/2017
Kundenbewertung
36 Bewertungen
182 Bewertungen
260 Bewertungen
noch keine
33 Bewertungen
13 Bewertungen
45 Bewertungen
Urteil des testenden Redakteurs
Der Testsieger: Zassenhaus kombiniert hochwertige Materialien mit deutlich unterscheidbaren Mahlgraden. All das verheißt eine hohe Lebensdauer, die eine 25-jährige Garantie untermauert. Das Keramik-Mahlwerk schafft neben Pfeffer auch andere Gewürze.
Der Hersteller aus Frankreich ist eine echte Entdeckung: Das Twinzee-Gewürzstreuerset ist erschwinglich und lässt dabei funktional nichts vermissen. Dafür bürgt eine lebenslange Garantie. Die Mühlen stehen auf dem Kopf, so dass Krümel auf dem Tisch vermieden werden.
Schlichtes Design und starke Funktionen: So unaufgeregt präsentiert sich das Traditionshaus WMF mit dem Ceramill-Set. Salz- und Pfeffermühlen sind beschriftet und sogar schon fertig befüllt. Nachfüllen und Reinigen funktionieren dank der großen Öffnung einfach.
Komfortabler geht's nicht: Einfach auf den Kopf drehen und schon mahlt die Mühle mit Kipp-Sensor von allein. Dank des unempfindlichen Keramik-Mahlwerks schafft sie auch Salz und andere Gewürze. Nur das Gehäuse könnte wertiger sein – dafür ist Kunststoff aber leicht.
Das Design von Peugeot versprüht den Charme eines schicken Restaurants. Beim Mahlen erzielte sie sehr gute Ergebnisse. Das Edelstahl-Mahlwerk lässt sich exakt einstellen, ist aber nur für schwarzen und weißen Pfeffer geeignet. Das ist ein klarer Nachteil.
Ein klassisches Modell ohne Schnickschnack, das Pfeffer und Salz gleichermaßen klein bekommt. Zum Regulieren des Mahlgrads wäre ein größeres Stellrad mit Beschriftung wünschenswert. Wer den Dreh aber einmal heraus hat, wird zufrieden mit dem Mahlergebnis sein.
Die Oaoa-Mühlen mahlen im Test gut. Für eine bessere Platzierung müsste das Stellrad größer und beschriftet sein, das den Mahlgrad reguliert. Qualitativ ist dieses Set mit der AdHoc vergleichbar, aber hier bekommt man zwei Mühlen zum gleichen Preis.
Testergebnisse: Technische Merkmale
(Gewichtung: 40%)
Typ manuell
ver­braucht keinen Strom
manuell
ver­­braucht keinen Strom
manuell
ver­braucht keinen Strom
elek­trisch
mahlt per Knopf­druck
manuell
ver­braucht keinen Strom
manuell
ver­braucht keinen Strom
elek­trisch
mahlt per Knopf­druck
Umfang 1 Gewürz­mühle
für Pfeffer, Salz und mehr
2 Gewürz­mühlen
für Pfeffer, Salz und mehr
2 Gewürz­mühlen
für Pfeffer, Salz und mehr
1 Gewürz­mühle
für Pfeffer, Salz und mehr
1 Pfef­fer­mühle
spe­ziell für Pfeffer
1 Gewürz­mühle
für Pfeffer, Salz und mehr
2 Gewürz­mühlen
für Pfeffer, Salz und mehr
Material Gehäuse +++
Oli­ven­holz
(lang­lebig)
+++
Edel­stahl, Glas
(lang­lebig, pfle­ge­leicht)
++
Glas, Kunst­stoff
(lang­lebig, leicht)
++
Glas, Kunst­stoff
(lang­lebig, leicht)
+++
lackiertes Buchen­holz
(lang­lebig)
+
Kunst­stoff
(leicht)
+
Kunst­stoff
(leicht)
Material Mahlwerk +++
Keramik
(robust)
+++
Keramik
(robust)
+++
Keramik
(robust)
+++
Keramik
(robust)
+++
Edel­stahl
(robust)
+++
Keramik
(robust)
+++
Keramik
(robust)
Garantie auf Mahlwerk +++
25 Jahre Garantie
+++
lebens­lange Garantie
++
10 Jahre Garantie
+++
10 Jahre Garantie
+++
25 Jahre Garantie
+++
10 Jahre Garantie
+
2 Jahre gesetzl. Gewäh­l­eis­tungDie gesetz­liche Gewähr­leis­tung von zwei Jahren ist Pflicht für alle Händler auf dem deut­schen Markt.
Größe der Öffnung
zum Befüllen
++
2,6 cm (mitt­lerer Ø)
++
3,5 cm (mitt­lerer Ø)
++
3,1 cm (mitt­lerer Ø)
+++
4,2 cm (großer Ø)
++
2,6 cm (mitt­lerer Ø)
++
3,2 cm (mitt­lerer Ø)
+
2,1 cm (kleiner Ø)
Gewicht ++
261 g (durch­schnitt­lich schwer)
++
je 242 g (durch­schnitt­lich schwer)
+++
je 201 g (sehr leicht)
++
280 g (durch­schnitt­lich schwer)
++
255 g (durch­schnitt­lich schwer)
++
271 g (durch­schnitt­lich schwer)
+++
je 224 g (sehr leicht)
Höhe | Durchmesser 18,5 cm | Ø 5,5 cm je 13,5 cm | Ø 6,5 cm je 14 cm | Ø 6 cm 19,5 cm | Ø 5cm 18 cm | Ø 5,5 cm 21 cm | Ø 6,2 cm je 22,5 cm | Ø 5,3 cm
Fassungsvermögen 22 g | 7 Tee­löffel 97g | 32 Tee­löffel je 66 g | 22 Tee­löffel 39 g | 19 Tee­löffel 21 g | 8 Tee­löffel 41 g | 20 Tee­löffel je 32 g | 13 Tee­löffel
Teilwertung:
Techn. Merkmale

36 / 40

40 / 40

36 / 40

30 / 40

30 / 40

32 / 40

32 / 40
Testergebnisse: Anwendung und Eignung
(Gewichtung: 55%)
für schwarzen & weißen Pfeffer geeignet
für rosanen Pfeffer & Salz geeignet
für andere Gewürze geeignet
Mahlgrad verstellbar
6 Stufen

stu­fenlos regu­lierbar

stu­fenlos regu­lierbar

stu­fenlos regu­lierbar

6 Stufen

stu­fenlos regu­lierbar

stu­fenlos regu­lierbar
3 Mahlgrade unterscheidbar:
grob – mittel – fein
+++
klar unter­scheidbar
++
unter­scheidbar
++
unter­scheidbar
++
unter­scheidbar
+++
klar unter­scheidbar
++
unter­scheidbar
++
unter­scheidbar
Mahlgrade leicht einstellbar +++
großes Stellrad mit Beschrif­tung
++
kleines Stellrad mit Beschrif­tung
++
kleines Stellrad mit Beschrif­tung
+
kleines Stellrad ohne Beschrif­tung
+++
großes Stellrad mit Beschrif­tung
+
kleines Stellrad ohne Beschrif­tung
+
kleines Stellrad ohne Beschrif­tung
einfache Bedienung +++
leicht­gän­giger Dreh­me­cha­nismus
+++
leicht­gän­giger Dreh­me­cha­nismus
+++
leicht­gän­giger Dreh­me­cha­nismus
+++
kom­for­table Kip­p­au­to­matik
+++
leicht­gän­giger Dreh­me­cha­nismus
+++
leicht­gän­giger Dreh­me­cha­nismus
+++
kom­for­ta­bler Schalter
einfache
Reinigung
++
Deckel abnehmbar
+++
Pfef­fer­be­hälter ein­zeln waschbar
+++
Pfef­fer­be­hälter ein­zeln waschbar
+++
Pfef­fer­be­hälter ein­zeln waschbar
++
Deckel abnehmbar
++
Deckel abnehmbar
++
Bat­te­rie­fach abnehmbar
Teilwertung: Anwendung
55 / 55

50 / 55

50 / 55

53 / 55

49 / 55

52 / 55

48 / 55
Testergebnisse: Weitere Aspekte
(Gewichtung: 5%)
Besonderheiten Mahl­grade am ein­fachsten ein­s­tellbar und Kör­nung am klarsten unter­scheidbar Mühlen mit größtem Fas­sungs­ver­mögen und ein­ziges Set mit Metall­ge­s­tell
Die leich­testen Mühlen im Test und ein­zige Modelle mit Beschrif­tung
Kom­for­ta­belstes Modell: Mahlt ohne Knopf­druck, son­dern per Sensor
Ein­zige Mühle mit deko­ra­tiver Skala für Mahl­grad­ein­stel­lung an der Außen­seite
Far­ben­frohste Mühle und die ein­zige im klas­si­schen Design, die auch Salz ver­trägt
Ein­ziges Set aus Pfeffer- und Salz­mühle mit Motor und Licht
Krümelschutz
(gegen Pfefferspuren)

keine Abde­ckung

Mahl­werk oben, Deckel

Mahl­werk oben, Deckel

Mahl­werk oben

keine Abde­ckung

keine Abde­ckung

keine Abde­ckung
mit Sichtfenster
(zeigt Füllstand an)
mit Licht
(erleichtert Dosierung)
mit Pfeffer befüllt
Teilwertung: Weitere Aspekte
3 / 5

4 / 5

4 / 5

3 / 5

3 / 5

3 / 5

4 / 5
Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails Produktdetails
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Pfeffermühle Test bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Test gefallen?

4,7 /5 aus 14 Bewertungen

Pfeffermühle-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wir haben in unserem Pfeffermühlen-Test manuelle und elektrische Geräte verglichen. Erstere verbrauchen keinen Strom, Letztere erfordern zur Bedienung keine Kraft, sondern funktionieren per Knopfdruck.
  • Ein zweites Unterscheidungsmerkmal ist das Mahlwerk: Besteht es aus Edelstahl, ist es scharf, aber ausschließlich für Pfeffer geeignet. Ein Keramik-Mahlwerk ist ebenso robust und kann auch Salz zermahlen.
  • Wenn Sie die Feinheit des Pfeffers variieren möchten, sollten Sie eine Mühle mit verstellbarem Mahlgrad wählen. Extras wie Licht und Krümelschutz sind eher Fragen der persönlichen Präferenz.

Pfeffermühlen Test

″Darf es noch etwas Pfeffer sein?″ – mit dieser Frage versuchen Kellner nicht umsonst, ihr Restaurant als Lokalität der Oberklasse zu präsentieren. Schließlich verbreitet der Einsatz einer großzügig proportionierten Pfeffermühle am Tisch zum einen die Aura kulinarischer Handwerkskunst, und zum anderen bereichert frisch gemahlener Pfeffer die Speisen auch um viele scharfe und fruchtige Aromen.

Wenn auch Sie zuhause Ihrem Essen den gewissen Pep(per) geben wollen, können wir Ihnen bei der Wahl der besten Pfeffermühle Orientierung bieten. Wir haben zehn beliebte Pfeffermühlen getestet und erklären für Sie in diesem Ratgeber zum Pfeffermühlen-Test 2017 u.a.,

  • ob elektrische Pfeffermühlen manuelle Geräte schlagen
  • was die Vorzüge eines Mahlwerks aus Keramik oder Edelstahl sind
  • warum nur wenige Pfeffermühlen mit rosanem Pfeffer fertig werden

1. So haben wir getestet

BewertungDie Bewertung der Pfeffermühlen setzt sich aus den drei Teilbereichen technische Merkmale, Anwendung und weitere Aspekte der Handhabung zusammen. Die wichtigsten Prüfkriterien waren dabei jeweils:

Technische Merkmale: Hier interessierte uns vor allem das Mahlwerk, das aus Edelstahl oder noch besser aus Keramik gefertigt sein sollte.

Für die leichte Handhabung ist auch das Nachfüllen von Bedeutung. Daher haben wir für Sie ausgemessen, wie groß die Öffnungen der Mühlen sind und wie viel Pfeffer dort auf einmal hineinpasst.

Öffnung

Achtung, Engstelle: Die Öffnung fällt bei vielen Pfeffermühlen klein aus.

Anwendung: Für die fein abgestimmte Würze ist zudem entscheidend, dass sich der Mahlgrad verstellen lässt. Wir haben überprüft, ob das dafür dienende Stellrad deutlich erkennbar und verständlich ist.

Auch den gemahlenen Pfeffer selbst haben wir verglichen: Anhand der Einstellungen für grob, fein und mittelfein haben wir untersucht, wie präzise sich die Feinheit der gemahlenen Körner wirklich regulieren lässt.

Weitere Aspekte: Dieser Punkt umfasst zusätzliche Vorzüge der einzelnen Mühlen, die die Handhabung erleichtern oder ein Kaufargument darstellen könnten. So ist es schlicht praktisch, wenn die Mühle keine Spuren auf dem Tisch hinterlässt: Hier hilft ein Krümelschutz.

2. Das richtige Mahlwerk: Keramik ist am vielseitigsten

WMF Ceramill

Allem gewachsen: Roter Pfeffer und Salz können Keramik nichts anhaben (hier die WMF Ceramill).

Die wichtigste Entscheidung, die Sie beim Kauf einer Pfeffermühle zu treffen haben, ist die des Mahlwerks. Es muss aus solch einem robusten Material bestehen, dass es beim aufreibenden Kontakt mit harten Pfefferkörnern nicht abgetragen wird.

Die beiden besten Materialien dafür sind Edelstahl und Keramik. Beide sind extrem fest und langlebig. In unserem Pfeffermühlen-Test erzielten beide sehr gute Ergebnisse mit schwarzem und weißem Pfeffer.

Wenn Sie allerdings auch rosanen Pfeffer oder Salz verarbeiten wollen, sollten Sie eine Mühle mit Keramikmahlwerk wählen: Rosaner Pfeffer gehört, anders als seine schwarzen und weißen Namensvettern, zu einer eigenen Pflanzenart. Die rosanen Beeren ähneln Pfeffer zwar optisch und werden ebenfalls zum Würzen verwendet, enthalten im Gegensatz zum Pfeffer aber immer eine gewisse Feuchtigkeit.

Roter Pfeffer ist wiederum genau genommen schwarzer Pfeffer, der z.B. in Salz eingelegt wird. Sowohl roter und rosaner Pfeffer als auch reines Speisesalz können einem Edelstahl-Mahlwerk zusetzen.

AlessiEdelstahl-Mahlwerke besitzen zwei Mühlen in unserem Test  das Modell Michael Graves von Alessi und Paris von Peugeot. Wenn Sie nur schwarzen und weißen Pfeffer mahlen wollen, sind die beiden Modelle gut geeignet.

RostEdelstahl nicht immer rostfrei

Edelstahl gilt als rostfrei, doch der Begriff ist nicht geschützt.

Vielmehr werden darunter verschiedene Stahllegierungen zusammengefasst, die rostfrei sein sollen, aber diesem Ziel unterschiedlich nahe kommen.

Für Salz geeigneter Edelstahl wird mit dem Kürzel V4A bezeichnet.

Peugeot argumentiert, dass Edelstahl-Mahlwerke besser geeignet seien als solche aus Keramik, weil sie den Pfeffer tatsächlich schneiden, statt ihn zu zermahlen. So entfalte sich das Aroma besser und es werde vermieden, dass die Körner nur zerquetscht werden.

Bei einer jahrelangen Beanspruchung z.B. mit rotem Pfeffer kann das Metall abstumpfen. Das darin enthaltene Salz geht mit Stahl eine chemische Reaktion ein, durch die das Mahlwerk korrodiert, also rostet. Wenn Sie die Mühle beim Kochen verwenden und z.B. über dampfende Töpfe halten, kann Wasser ins Mahlwerk gelangen und die Reaktion zwischen Salz und Stahl noch beschleunigen.

Keramik ist hingegen völlig unempfindlich gegenüber Nässe und reagiert nicht mit Salz. Keramikmühlen eignen sich daher auch zum Zerkleinern von rotem Pfeffer und anderen Gewürzen, während Mahlwerke aus Edelstahl nur für schwarzen und weißen Pfeffer verwendet werden sollten.

Zassenhaus PfeffermühleDie meisten Pfeffermühlen im Test haben ein Keramik-Mahlwerk – darunter auch die besten Produkte wie Zassenhaus Frankfurt, das Twinzee-Set und die WMF Ceramill Trend. Mit diesen Mühlen können Sie alle Gewürze mahlen.

 3. Manuell oder elektrisch: Es geht um mehr als den Kraftaufwand

Eine Pfeffermühle sollte rustikalen Charme versprühen und der gemahlene Pfeffer das Resultat ehrlicher Handarbeit sein? Oder suchen Sie als Freund technischer Neuheiten eine Mühle mit modernem Design, die automatisch funktioniert?

Nudeln würzen

Ob der gemahlene Pfeffer in Handarbeit oder elektrisch auf dem Teller landet, liegt bei Ihnen.

Das sind die fast philosophischen Überlegungen, die der Kaufentscheidung vieler Kunden zugrunde liegen. Es gibt aber auch eine ganz einfache materielle Ebene, auf der sich beide Optionen vergleichen lassen: Elektrische Pfeffermühlen besitzen einen Motor, der das Drehen übernimmt.

elektrische kippmühle

Luxus pur: WMFs elektrische Kippmühle mahlt per Sensor automatisch beim Kippen.

Allerdings ist der Motor kein Teil der oft großzügigen Garantien, die manche Hersteller auf ihre Mühlen geben. Vielmehr betreffen die Garantien nur das Mahlwerk – quittiert der Motor also irgendwann den Dienst, haben Sie keine Handhabe.

Die Erfahrung zeigt, dass manuelle Mühlen eine höhere Lebenserwartung haben. Es gibt schlicht weniger technische Teile, die bei diesem Typen kaputt gehen können, sondern nur mechanische Bauteile, die im Falle unserer Testmühlen von guter Qualität sind:

Das verschleißanfälligste Teil ist hier das Mahlwerk – und darauf geben viele der Hersteller in unserem Test Garantien von mindestens zehn Jahren. Daher raten wir Ihnen zu einer manuellen Pfeffermühle.

Was manch ein Nutzer als Nachteil von manuellen Geräten empfinden könnte, ist der Kraftaufwand, den ihr Gebrauch erfordert. Wenn Sie aber nicht mehrfach am Tag für mehrere Personen kochen und würzen müssen, ist dieser Aspekt zu vernachlässigen: Es braucht je nach Einstellung der Mühle etwa zwei Umdrehungen, um einem Teller Essen mit Pfeffer einzuheizen.

Auf Basis der Qualität des gemahlenen Pfeffers kamen wir zu folgendem Ergebnis:

MahlwerkDie besten Mahlwerke haben die Zassenhaus Frankfurt mit Keramik-Mahlwerk und die Pfeffermühle Paris von Peugeot mit Edelstahl-Mahlwerk. Wir können Ihnen daher beide Materialien empfehlen.

Alle Vor- und Nachteile von handbetriebenen und elektrischen Pfeffermühlen finden Sie hier in der Zusammenfassung:

Manuelle und elektrische Pfeffermühlen in Vergleich

manuelle Pfeffermühle

Manuelle Pfeffermühle

+ Bedienung erfordert keinen Strom
+ in der Regel leichter, da ohne Motor
+ hohe Lebenserwartung
- Bedienung erfordert Kraft

elektrische Pfeffermühle

Elektrische Pfeffermühle

+ Bedienung erfordert keine Kraft
+ in der Regel schneller, da mit Motor
- Bedienung erfordert Strom (Batterien)
- in der Regel schwerer
Fazit: Eine elektrische Mühle lohnt sich aus unserer Sicht nur, wenn Sie damit täglich mehrere Minuten arbeiten. Andernfalls ist die Mühe mit einem handbetriebenen Modell zu vernachlässigen und wird durch die meist lange Haltbarkeit wettgemacht.

4. Variable Mahlgrade: Machen den feinen Unterschied

Unsere Untersuchung der Mahlgrade gliederte sich in zwei Teile: Einmal in die recht grundlegende Feststellung, ob die betreffende Mühle verschiedene Mahlgrade besitzt und wie klar diese optisch voneinander zu unterscheiden sind.

Nicht immer ist auf den ersten Blick zu erkennen, wo sich an der Mühle diese Einstellung treffen lässt und in welche Richtung man drehen muss, um auf gröber oder feiner zu wechseln. Bei den meisten Modellen lässt sich die Feinheit des Mahlguts an einem Rad an der Unter- oder Oberseite einstellen.

details

  • Leicht erkennbar: WMF Ceramill Trend, Peugeot Paris, Twinzee Pfeffermühle, Zassenhaus Frankfurt
  • Mäßig gut erkennbar: WMF Ceramill elektrische Kippmühle
  • Schwer erkennbar: Le Creuset, Oaoa BiancoNero, Alessi Michael Graves, Rummershof

Die Modelle, die wir als schwer erkennbar eingestuft haben, besitzen nur ein unscheinbares Stellrädchen zur Regulierung des Mahlgrads. Das ist wenig benutzerfreundlich, weil solche Schrauben schwer zu greifen sind. Je lockerer Sie die Schraube einstellen, desto gröber der Pfeffer.

Allerdings hatten wir die Schraube bei jeder dieser Mühlen plötzlich in der Hand, als wir einen möglichst groben Mahlgrad einstellen wollten. Das neuerliche Festschrauben ist nichts für Grobmotoriker. Hier wäre eine Arretierung sinnvoll gewesen, die verhindert, dass sich die Schraube komplett lösen lässt.

Schraube

Wir haben mit jeder Mühle bei verschiedenen Einstellungen gemahlen und dabei überprüft, wie stark sich der gemahlene Pfeffer bei den einzelnen Mahlgraden tatsächlich voneinander unterscheidet.

Die Mühlen in unserem Test hatten entweder sechs Stufen oder eine stufenlose Regulierung des Mahlgrads. Um vergleichbare Ergebnisse zu erhalten, haben wir jeweils in der gröbsten, feinsten und mittleren Einstellung gemahlen.

Das Ergebnis: Alle Pfeffermühlen produzierten gemahlenen Pfeffer, der sich in der Feinheit je nach gewählter Einstellung unterschied. Damit erfüllen alle getesteten Pfeffermühlen die Kernkompetenz.

Einige Modelle konnten sich aber gegenüber der Konkurrenz absetzen, indem sie in den drei Einstellungen außergewöhnlich klar unterscheidbare Mahlergebnisse lieferten: Das gelang Zassenhaus Frankfurt und Peugeot Paris.

Zassenhaus Holz-Mühle

Die anderen Pfeffermühlen mahlten auch entsprechend der Einstellung unterschiedlich fein, aber die Abstufung war etwas weniger deutlich erkennbar. Nicht jeder Verbraucher legt aber Wert darauf, den Mahlgrad bis ins Letzte variieren zu können. Wenn Sie lediglich zwischen grobem und feinem Pfeffer wechseln können wollen, sind Sie mit jeder der von uns getesteten Mühlen gut beraten, die verschiedene Mahlgrade besitzen.

Das unten stehende Beispiel der AdHoc Pepmatic zeigt, dass sich bei dem Modell dieser Marke feine und mittlere Einstellung nur geringfügig unterscheiden.

AdHoc pepmatic

5. Eignung für verschiedene Pfeffersorten: Schwarz und weiß gehen immer

schwarzer pfefferSchwarzer Pfeffer: Dies ist die gebräuchlichste Pfeffersorte. Schwarzen Pfeffer können Sie in jeder Pfeffermühle mahlen, da er, wie unter 2. beschrieben, keine chemische Reaktion mit dem Mahlwerk eingeht. Sowohl Keramik- als auch Edelstahlmühlen sind für diese scharfe Sorte geeignet.

weißer pfeffer

Weißer Pfeffer: Auch diese Pfeffersorte können Sie für jede Mühle verwenden. Der Unterschied zum schwarzen Pfeffer besteht hier darin, dass beim weißen Pfeffer die Schale entfernt wurde. Er ist dadurch weniger scharf als die schwarze Variante.

roter pfeffer

Rosa Pfeffer: Dieses Gewürz wird auch als Roter Pfeffer (Rosa Beeren) bezeichnet und gehört eigentlich zur Pflanzengattung des Sumach. Er schmeckt fruchtig-mild. Wegen des Feuchtigkeitsgehalts darf diese Sorte nur in Mühlen mit Keramik-Mahlwerk zerkleinert werden.

Mehr zum Geschmack und den Einsatzbereichen dieser Pfefferarten können Sie auf der Themenseite der Stiftung Warentest (Ausgabe 01/2016) nachlesen.

6. Leichtes Befüllen: Mindestens 2,5 cm sollte die Öffnung groß sein

Twinzee

Während Twinzee eine große Öffnung hat, muss bei Oaoa die Hand als Trichter dienen.

Wenngleich das Mahlen der wichtigste Anwendungsaspekt einer Pfeffermühle ist, sollte das Befüllen doch möglichst leicht funktionieren. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, zeigt unser Test:

Selbst für Personen mit kleinen Händen war es bei vielen Modellen schwierig, die Körner in die oft knapp bemessene Öffnung zu füllen.

In unserem Pfeffermühlen-Test haben wir die geprüften Modelle entsprechend der Größe ihrer Öffnung in drei Kategorien eingeteilt:

  1. Großer Durchmesser (> 4 cm)
  2. Mittlerer Durchmesser (>2,5 cm)
  3. Kleiner Durchmesser (<2,5 cm)

Je größer die Öffnung des Pfefferbehälters, desto besser fiel die Bewertung der Mühle in dieser Prüfkategorie aus. Wir empfehlen Mühlen mit einer Öffnung von mindestens 2,5 cm – ansonsten können Sie beim Befüllen die Hand als Trichter nutzen und die Körner so in Richtung der schmalen Öffnung leiten.

ÖffnungEine Öffnung mit großem Durchmesser haben nur zwei Modelle im Pfeffermühlen-Test: Die WMF Ceramill Elektrische Kippmühle und die Alessi-Mühle von Michael Graves.

7. Extras: Schön, aber entbehrlich

Die Vorliebe vieler Verbraucher für klassische Mühlen ohne viele technische Raffinessen zeigt, dass es durchaus einen Markt für bewusst aufs Wesentliche reduzierte Produkte gibt. Derartige Mühlen schnitten in unserem Test deshalb nicht schlechter als ihre besser ausgestatteten Konkurrenten ab, weil sie in der Kernkompetenz ihrer Geräteklasse – dem Mahlen – ebenso gut waren.

Krümel

Kleines Krümelmonster: Die Pfeffermühle Paris von Peugeot hat keine Abdeckung.

Wenn Sie eine Pfeffermühle mit möglichst hohem Bedienkomfort suchen, sind folgende Extras relevant für Ihre Kaufberatung:

Krümelschutz kann auf zweierlei Wegen erreicht werden. Entweder durch einen Deckel, der die Unterseite der Mühle abschließt, oder, indem die Pfeffermühle auf den Kopf gestellt wird. So hinterlässt die Pfeffermühle keine Spuren auf dem Tischtuch.

Wenn Sie sich für eine Pfeffermühle ohne Krümelschutz entschieden haben, kann ein kleines Tellerchen oder Untersetzer einen ähnlichen Effekt wie ein Deckel erreichen.

Auf dem KopfAuf dem Kopf stehen die Mühlen von Twinzee, die WMF Ceramill Trend und die Ceramill Elektrische Kippmühle. Die ersten beiden haben zum Schutz vor Krümeln auf dem Tisch zudem Deckel.

Licht an Mühle

Leuchtendes Beispiel: Die Oaoa BiancoNero hat als eine der wenigen Mühlen im Test ein Licht.

Licht ist nur bei elektrischen Pfeffermühlen zu finden. Es schaltet sich an, sobald das Gerät benutzt wird, und leuchtet für die Dauer des Mahlvorgangs. Eine Lampe am Boden der Mühle stellt eine große Hilfe dar, wenn Sie eine sehr feine Einstellung des Mahlgrads gewählt haben und das Mahlgut schwer zu erkennen ist.

Mit einer Lampe portionieren Sie den Pfeffer auch dann richtig, wenn Sie die Mühle z.B. am Tisch nutzen und das Esszimmer für eine gemütliche Stimmung nur leicht beleuchtet ist. Andernfalls kann es schwer zu sehen sein, wie viel des feinen Pulvers schon auf dem Teller gelandet ist.

LichtLicht besitzen nur die Oaoa BiancoNero und die AdHoc Pepmatic. Übrigens: Wenn die Lampe kaputt geht, kann sie nicht ausgewechselt werden.

8. Reinigung: Für das Mahlwerk kein Wasser verwenden

Bunter Pfeffer

Buntes Treiben: Transparente Gefäße bringen rosanen und weißen Pfeffer zur Geltung.

Es ist nur sehr selten nötig, eine Pfeffermühle zu reinigen, denn Verunreinigungen können nicht in ihr Inneres eindringen. Wenn Sie aber eine Mühle mit transparentem Behälter besitzen und z.B. eine andersfarbige Pfeffersorte einfüllen wollen, ist eine Reinigung ratsam, um die farbenfrohen Körner zu präsentieren.

Bei Pfeffermühlen aus einem Stück ist eine Reinigung mit Wasser nicht sinnvoll: Dabei bestünde das Risiko, dass Wasser ins Mahlwerk gerät. Im Falle von Edelstahl-Mahlwerken kann es dann zu Rost kommen. Denn auch wenn das Mahlwerk selbst rostfrei ist, so können doch andere Teile im Inneren der Mühle für Rost anfällig sein und korrodieren. In jedem Falle würde das Aroma leiden.

Sie können die Pfeffermühle mit Reis reinigen. Der Reis zieht sowohl Pfefferreste als auch Wasser an und wird nach dem Mahlvorgang als feines Pulver abgegeben. Diese Art der Reinigung ist für Pfeffermühlen mit Edelstahl-Mahlwerken die einzig mögliche und für alle anderen Arten von Mühlen ebenfalls geeignet.

Wenn sich der Pfeffer-Behälter abschrauben lässt, können Sie ihn alternativ auch in den Geschirrspüler geben. Alle Modelle mit einem abnehmbaren Behälter in unserem Pfeffermühlen-Vergleich sind dafür geeignet.

Pfeffermühle

9. Fazit: Die Testergebnisse in der Zusammenfassung

Komfort: Am leichtesten zu bedienen war die WMF Ceramill Elektrische Kippmühle.
Gewicht: Am wenigsten wog die WMF Ceramill Trend.
Einstellung: Am leichtesten war der Mahlgrad einzustellen bei Zassenhaus.
Mahlgrade: Am klarsten unterschieden sich die Mahlgrade bei Zassenhaus und Peugeot.

Unser Pfeffermühlen-Testsieger, die Zassenhaus Frankfurt, konnte in verschiedenen Teilbereichen überzeugen:Testsieger

  • langlebiges und robustes Material: Olivenholz
  • für alle Gewürzarten geeignet
  • sehr einfache Regulierung des Mahlgrads durch großes beschriftetes Stellrad
  • drei unterschiedlich feine Mahlgrade klar unterscheidbar

Das ist die richtige Mühle für Sie, wenn Sie sehr präzise zwischen verschiedenen Mahleinstellungen für grob und fein variieren wollen.

Der Preis-Leistungs-Sieger, die Twinzee Salz- und Pfeffermühlen, punktete im Test mit folgenden Vorzügen:Preis-Leistungs-Sieger

  • langlebige und robuste Materialien: Edelstahl und Glas
  • für alle Gewürzarten geeignet
  • recht einfache Regulierung des Mahlgrads durch kleines Stellrad mit Symbolen

Das ist die beste Wahl für Sie, wenn Sie ein unkompliziertes und robustes Gewürzmühlenset für den Alltag suchen.

 
Holz-Pfeffermühle im Test

Testsieger
Zassenhaus Frankfurt
sehr gut (1,3) Zassenhaus Frankfurt
36 Bewertungen
45,49 € Zum Angebot
Preis-Leistungs-Sieger
Twinzee Elegante Salz und Pfeffermühle
sehr gut (1,4) Twinzee Elegante Salz und Pfeffermühle
182 Bewertungen
16,70 € Zum Angebot

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Pfeffermühle Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Mühlen

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Mühlen Chilimühle

Chili zählt neben Pfeffer zu den beliebtesten scharfen Gewürzen und entfaltet frisch gemahlen sein Aroma am besten. Das ideale Hilfsmittel dafür ist …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Mühlen Getreidemühle

Wer Getreide mahlen will, hat zwei Kategorien von Getreidemühlen zur Auswahl: elektrische und manuelle. Elektrische Getreidemühlen sind bequemer und …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Mühlen Grinder

Oregano, Thymian, Kaffee oder Weed werden im Grinder zerkleinert. Das Mahlergebnis sollte so fein wie möglich sein, damit sich die Aromastoffe …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Mühlen Muskatmühle

Es gibt zwei verschiedene Kategorien von Muskatmühlen: die elektrischen und die manuellen Muskatmühlen. Stehen Sie oft am Herd und nutzen dabei Ihre …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Mühlen Passiermühle

Ein Passiergerät ist eine Mühle, die gekochtes Obst und Gemüse reibt und passiert. Hierbei werden Schalen und Kerne in einem Sieb zurückgehalten und … 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

zum Vergleich
vg