Ölradiator Vergleich 2018

Die 9 besten Öl-Radiatoren im Überblick.

Sind Sie auf der Suche nach einem flexiblen Heizsystem für Räume ohne fest installierte Heizung? Dann ist ein Ölradiator genau das Richtige für Sie. Geräte dieser Art erzeugen Wärme durch die Erhitzung von Thermoöl - daher der Name - und überzeugen durch ihre kinderleichte Installation und Geräuscharmut.

Was viele Verbraucher nicht vermuten: Es gibt große Unterschiede bei den Kabellängen. Um sich nicht zu sehr von der Anordnung Ihrer Steckdosen abhängig zu machen, empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Produkts mit mindestens 100 Zentimeter Kabellänge. Finden Sie in unserer Test- oder Vergleichstabelle den Ölradiator, der Ihnen so richtig einheizt.
Aktualisiert: 15.08.2018
17 von 9 der besten Ölradiatoren im Vergleich

Bewerten

4,7/5 aus 14 Bewertungen
Ölradiator Vergleich
Aigostar Protector 33JHG ÖlradiatorAigostar Protector 33JHG Ölradiator
Fakir prestige HR 11 TURBOFakir prestige HR 11 TURBO
DeLonghi TRRS0920 ÖlradiatorDeLonghi TRRS0920 Ölradiator
Einhell MR 1125/2 ÖlradiatorEinhell MR 1125/2 Ölradiator
Einhell MR 920/2 ÖlradiatorEinhell MR 920/2 Ölradiator
AEG ETV RA 5521 Öl-RadiatorAEG ETV RA 5521 Öl-Radiator
AEG RA 5520 Öl-RadiatorAEG RA 5520 Öl-Radiator
Mesko ÖlradiatorMesko Ölradiator
Sichler ÖlradiatorSichler Ölradiator
Abbildung Vergleichssieger Aigostar Protector 33JHG ÖlradiatorFakir prestige HR 11 TURBODeLonghi TRRS0920 Ölradiator Preis-Leistungs-Sieger Einhell MR 1125/2 ÖlradiatorEinhell MR 920/2 ÖlradiatorAEG ETV RA 5521 Öl-RadiatorAEG RA 5520 Öl-RadiatorMesko ÖlradiatorSichler Ölradiator
Modell Aigostar Protector 33JHG Ölradiator Fakir prestige HR 11 TURBO DeLonghi TRRS0920 Ölradiator Einhell MR 1125/2 Ölradiator Einhell MR 920/2 Ölradiator AEG ETV RA 5521 Öl-Radiator AEG RA 5520 Öl-Radiator Mesko Ölradiator Sichler Ölradiator

Vergleichsergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,3 sehr gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,5 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,2 gut
05/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,3 gut
05/2018
Kundenwertung
bei Amazon
6 Bewertungen
3 Bewertungen
7 Bewertungen
29 Bewertungen
18 Bewertungen
111 Bewertungen
133 Bewertungen
12 Bewertungen
17 Bewertungen
Leistung
Maximale Leistung
In Watt

2.800 W

2.500 W

2.000 W

2.500 W

2.000 W

2.000 W

1.500 W

1.200 W

800 W
Heizstufen
3

4

3

3

3

3

3

1

1
Aufwärmzeit
3 Minuten

10 Minuten

5 Minuten

10 Minuten

10 Minuten

10 Minuten

5 Minuten

15 Minuten

10 Minuten
Rippen
13

11

9

11

9

9

7

11

7
Ausstattung und Sicherheit
Thermostat
stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos

stu­fenlos
Überhitzungsschutz
Kippschutz
Frostschutz
Betriebskontrollleuchte
Zeitschaltuhr
Flexibilität
Anzahl Rollen
4

4

4

4

4

4

4

0

0
360-Grad-Lenkrollen
Einfaches Manövrieren
Kabellänge
150 cm

150 cm

150 cm

150 cm

150 cm

162 cm

162 cm

140 cm

159 cm
Kabelaufwicklung
Integrierter Griff
Gewicht
15,6 kg

12 kg

9,9 kg

10 kg

8,55 kg

11,3 kg

9 kg

7 kg

3,8 kg
Maße
L x B x H
66 x 16 x 69 cm 45,5 x 24 x 63,5 cm 47,2 x 27,7 x 65 cm 52,8 x 14,2 x 63 cm 56 x 24 x 42 cm 45,,5 x 24,5 x 64 cm 37,5 x 24,5 x 64 cm 43.5 x 12 x 52 cm 13,5 x 38 x 33 cm
Vorteile
  • mit Über­hit­zungs- und Kipp­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­lung
  • mit inte­griertem Griff
  • Abde­ckungen bleiben ange­nehm kühl
  • mit Über­hit­zungs- und Kip­p­­­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­­­lung
  • mit inte­­­griertem Griff
  • mit Über­hit­zungs- und Kip­p­­­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­­­lung
  • mit inte­­­griertem Griff
  • sch­­­nelle und kon­­­stante Hit­ze­en­t­wick­­­lung
  • beson­ders gute Ver­ar­bei­tung
  • mit Über­hit­zungs- und Kip­p­­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­­lung
  • mit inte­­griertem Griff
  • sch­­nelle und kon­­stante Hit­ze­en­t­wick­­lung
  • mit Über­hit­zungs- und Kip­p­­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­­lung
  • mit inte­­griertem Griff
  • sch­­nelle und kon­­stante Hit­ze­en­t­wick­­lung
  • mit Über­hit­zungs- und Kipp­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­lung
  • sch­nelle und kon­stante Hit­ze­ent­wick­lung
  • edles Design
  • mit Über­hit­zungs- und Kipp­schutz
  • mit Kabe­lauf­wick­lung
  • sch­nelle und kon­stante Hit­ze­ent­wick­lung
  • edles Design
  • mit Über­hit­zungs­schutz
  • mit inte­griertem Griff
  • mit Über­hit­zungs­schutz
  • mit inte­griertem Griff
  • beson­ders leicht und kom­pakt
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Ölradiator bei eBay entdecken!
Weiter »
Vergleichssieger
Aigostar Protector 33JHG Ölradiator
1,3 (sehr gut) Aigostar Protector 33JHG Ölradiator
6 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    87
  • Überprüfte Produkte
    9
  • Investierte Stunden
    70
  • Überzeugte Leser
    43
Vergleich.org Statistiken

Ölradiatoren-Kaufberatung:
So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Ölradiator Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Ölradiatoren sind strombetriebene Heizsysteme, die sich besonders für Räumlichkeiten ohne eigenes Heizsystem eignen. Die im Handel erhältlichen Geräte zeichnen sich durch eine Leistungsaufnahme im Bereich zwischen circa 500 bis 3.000 Watt aus.
  • Ölradiatoren zeichnen sich durch ein hohes Maß an Flexibilität aus. Abhängig von der Kabellänge können die Geräte im Raum positioniert werden. Um Ihren Ölradiator problemlos manövrieren zu können, sollte dieser über mindestens 4 frei schwenkbare Rollen verfügen.
  • Öl-Radiatoren sind zwar günstig in der Anschaffung, sorgen aber aufgrund ihres hohen Stromverbrauchs für gesteigerte Stromkosten. Im Dauerbetrieb sollten Sie Ihren Ölradiator daher nicht nutzen.
ölradiator-test

Ölradiatoren beheizen Räume ohne fest installiertes Heizsystem.

Eine Statistik des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) aus dem Jahr 2016 macht deutlich: Die Zentralheizung ist das am weitesten verbreitete Heizsystem in Deutschland. Allerdings werden Räumlichkeiten wie der Hobbykeller oder das Gästezimmer aus Kostengründen häufig ausgespart.

Damit Sie auch in Räumen ohne eigenes Heizungssystem nicht frieren müssen, sorgt ein Ölradiator für angenehme Wärme. Doch nicht alle Ölradiatoren sind gleich! Die im Handel verfügbaren Geräte unterscheiden sich unter anderem bezüglich ihrer Leistungsaufnahme, der benötigten Aufwärmzeit oder der Anzahl der Rippen.

In unserer Kaufberatung lesen Sie nach, worauf Sie beim Erwerb eines Ölradiators achten müssen. Hier haben wir noch weitere Vergleiche beziehungsweise Tests zum Thema Heizen für Sie zusammengestellt:

1. Was ist ein Ölradiator?

ölradiator-dimplex-radiator

Ölradiatoren sind Elektroheizungen mit Thermoöl befüllt, welches durch Heizelemente erwärmt wird.

Bei einem Ölradiator handelt es sich um eine Elektroheizung, welche Sie in geschlossenen Räumen einsetzen. Ein Ölradiator bietet sich vor allem für Räumlichkeiten an, in welchen keine stationären Heizkörper installiert sind.

Für gewöhnlich sind dies seltener genutzte Räume wie Heimwerkstätten, Hobbykeller oder Gästezimmer. Durch seine Rollen und eine Kabellänge von bis zu 160 Zentimetern positionieren Sie Ihren Ölradiator nach Bedarf flexibel im Raum.

Öl-Radiatoren zeichnen sich in der Regel durch kompakte Abmessungen aus, sodass Sie das Gerät leicht verstauen können. In der folgenden Übersicht haben wir die spezifischen Vor- und Nachteile zusammengefasst, die Sie bei Ihrem persönlichen Ölradiator-Test beachten sollten:

  • mobil und bieten hohe Flexibilität
  • für Allergiker geeignet, da im Vergleich zu Heizlüftern und Konvektoren kein Staub aufgewirbelt wird
  • deutlich leiser als Heizlüfter
  • günstig in der Anschaffung
  • einfache und schnelle Installation
  • erwärmen Raum gleichmäßig
  • nicht für den Dauerbetrieb geeignet
  • geringere Heizleistung als stationäre Heizsysteme
  • verursachen Stromkosten

oelradiator obiTipp: Einige Verbraucher berichten davon, dass Ölradiatoren anfangs einen leichten Heizölgeruch absondern. Dieser verfliegt allerdings bereits nach kurzer Zeit. Hält sich der Geruch, kan eine undichte Stelle im Öl-Radiator der Grund sein. Nehmen Sie dann mit dem Kundenservice des Herstellers Kontakt auf.

ölradiator-design-radiator

Ölradiatoren heizen über pulverbeschichtete Rippen aus Metall. Extras wie eine Kabelaufwicklung oder schwenkbare Räder erhöhen den Komfort.

Die gängigste Bauform eines Ölradiators ist der Rippen-Heizkörper. Die Segmente sind mit einem speziellen Thermoöl gefüllt, welches als Wärmeübertragungsmedium fungiert. Die genaue Funktionsweise eines Öl-Radiators erklären wir Ihnen im nachfolgenden Kapitel.

2. So funktioniert ein Ölradiator

Wussten Sie schon?

Das Öl, das in einem Ölradiator als Wärmeträger benutzt wird, bezeichnet man auch als Thermoöl oder Thermalöl. Hierfür werden unter anderem Mineralöle (wie Dieselöle), Synthetiköle (wie Silikonöle) oder biologische Öle (wie Limonen) verwendet.

Die Rippen eines Öl-Radiators sind mit Thermoöl gefüllt, welches mithilfe eines elektrischen Stromkreislaufs durch Heizelemente erwärmt wird. Man spricht daher auch von einem E-Radiator oder Elektro-Ölradiator.

Wird das Öl erhitzt, überträgt sich die erzeugte Wärme auf die Rippen des Radiators - meist bestehen diese aus pulverbeschichtetem Stahl. Über die Rippen wird die Wärme in Ihre Räumlichkeiten abgestrahlt.

ölradiator-delonghi

Das Thermoöl im Inneren eines Ölradiators ist weniger korrosiv als Wasser. Geräte mit Wasser als Wärmeübertragungsmedium sind deshalb weniger langlebig.

Öl als Übertragungsmedium hat im Gegensatz zu Wasser den Vorteil, dass sich dieses beim Erwärmen weniger ausdehnt. Außerdem nimmt das Thermoöl die Wärme schneller auf. Radiatoren dieser Kategorie sind folglich in puncto Aufwärmzeit deutlich effektiver.

Ebenso ist die Lebensdauer von Ölradiatoren länger, da durch das Thermoöl anders als bei Wasser nahezu keine Korrosion entsteht. Im Unterschied zu einem Heizlüfter ist ein Ölradiator nahezu geräuschlos, da keine Luft erzeugt werden muss. Er eignet sich folglich auch für Ihr Schlafzimmer oder andere Räume, in denen Sie Stille wünschen.

oelradiator obiAllergikerfreundliches Heizen: Da ein Öl-Radiator ohne Propeller auskommt, wirbelt dieser keinerlei Staub auf. Somit sind Ölradiatoren auch für Menschen geeignet, die an einer Stauballergie leiden. Dies sollten Sie bei Ihrem persönlichen Ölradiator-Test im Hinterkopf behalten.

Heizlüfter haben allerdings den Vorteil, dass sie kompakter sind als Öl-Radiatoren und sich durch eine sehr schnelle Wärmeentwicklung auszeichnen. Die Frage “Ölradiator oder Heizlüfter” müssen Sie dementsprechend individuell beantworten.

Nichtsdestoweniger lässt sich sagen: Wünschen Sie eine kon­­­stante Hit­ze­en­t­wick­­­lung auch in mittelgroßen Räumen, sind Ölradiatoren die bessere Wahl. An dieser Stelle möchten wir Sie auf unseren Heizlüfter-Test aufmerksam machen.

oelradiator obiÜbrigens: Es sind Geräte erhältlich - etwa der Dimplex-Radiator -, welche ohne Öl arbeiten. Radiatoren dieser Art sind umweltfreundlicher und erreichen die Betriebstemperatur oft etwas zügiger als Öl-Radiatoren.

ölradiator-hornbach

Hochwertige Öl-Radiatoren ermöglichen die stufenlose Einstellung des Thermostats. Dies wird - wie hier im Bild - über ein Drehrad reguliert.

3. Der beste Ölradiator hat eine maximale Leistung von mindestens 2.000 Watt

Ein Ölradiator-Elektroheizung verfügt - anders als etwa ein Kamin oder eine Zentralheizung - über zu wenig Wärmeleistung, um die Temperatur auch in größeren Räumen dauerhaft spürbar anzuheben.

Mit der folgenden Formel berechnen Sie, welche Leistung Ihr Ölradiator gemäß der entsprechenden Raumgröße mindestens haben sollte:

Größe des Raums in Kubikmeter x 50 Watt = empfohlene Leistung in Watt

ölradiator-aeg

Ein Öl-Radiator sollte über mind. 2.000 W verfügen - wie etwa der 2,8 kW starke Aigostar Protector 33JHG.

Bei einer Raumgröße von beispielsweise 27 Kubikmetern - also einer Fläche von 9 Quadratmetern und einer Deckenhöhe von 3 Metern - sollte Ihr Ölradiator demnach eine Leistungsaufnahme von mindestens 1.350 Watt besitzen.

Für kleinere Räume oder eine punktuelle Erwärmung genügt ein Mini-Ölradiator. Bei einem Mini-Ölradiator handelt es sich um einen besonders kompakten Radiator-Typen, allerdings bewegt sich die Leistung im Bereich von maximal 800 Watt.

Durch verschiedene Heizstufen und ein stufenlos regulierbares Thermostat stellen Sie die Heiztemperatur nach Ihren Vorlieben ein. So lässt sich die Temperatur im Raum individuell regulieren und den entsprechenden Bedingungen anpassen.

Abhängig von der Maximalleistung und der Verarbeitung ergibt sich die benötigte Aufwärmzeit eines Öl-Radiators. Damit sich die Wärme rasch im Raum ausbreitet, sollten Sie zu einem Gerät mit einem Wert von 10 Minuten oder schneller greifen.

oelradiator obiÖl nachfüllen: Ölradiatoren sind geschlossene Heizsysteme, die sofort betriebsbereit sind. Sie müssen also kein Öl hinzugeben. Dies hat allerdings den Nachteil, dass Sie zu einem späteren Zeitpunkt kein Öl in den Ölradiator nachfüllen können. Hochwertige Geräte überzeugen allerdings durch eine sehr lange Lebensdauer von mehreren Jahren.

ölradiator-voltomat-heating

Je höher die Leistungsaufnahme eines Öl-Radiators ist, desto besser ist seine Heizleistung.

4. Ein Ölradiator-Vergleichssieger überzeugt durch verschiedene Zusatzfunktionen

Bei unserem Ölradiator-Vergleich konnten wir feststellen, dass viele Geräte über diverse zusätzliche Funktionen verfügen. Um Sie bei Ihrem persönlichen Ölradiator-Test zu unterstützen, haben wir die wichtigsten in der folgenden Tabelle für Sie zusammengefasst:

FunktionBeschreibung
Thermostat
  • der Ölradiator schaltet sich automatisch ein bzw. aus, wenn die voreingestellte Temperatur unter- bzw. überschritten wird
  • eine konstante Temperatur vermeidet einen ungewollten Wärmeabfall oder -anstieg
  • spart Strom durch automatische Anpassung der Leistungsaufnahme
Überhitzungsschutz
  • überhitzt das Gerät, schaltet es sich automatisch ab
  • Minimierung der Brandgefahr
  • Objekte in der näheren Umgebung werden nicht durch Überhitzung beeinträchtigt
Kippschutz
  • kippt das Gerät um, schaltet es sich automatisch ab
  • Minimierung der Brandgefahr, da sich nach dem Umkippen keine Wärme zwischen Ölradiator und Boden staut
Frostschutz
  • Gerät schaltet sich selbstständig ein, wenn die Raumtemperatur unter einen bestimmten Wert fällt
  • der Bildung von Frost wird entgegengewirkt
Betriebskontrollleuchte
  • Eine Kontrollleuchte zeigt an, ob der Ölradiator in Betrieb ist
ölradiator-media-markt

Öl-Radiatoren eignen sich auch zur punktuellen Beheizung eines Raumabschnitts - etwa den Bereich um das Sofa.

oelradiator obiÜbrigens: Seltener ist in den Öl-Radiator eine Zeitschaltuhr integriert. Über diese können Sie genau einstellen, wann sich das Gerät an- beziehungsweise abschalten soll. Die meisten Geräte verzichten jedoch auf eine Vorrichtung dieser Art. Dies sollten Sie bei Ihrem persönlichen Ölradiator-Test im Hinterkopf behalten. Wenn Sie nicht auf diese Funktion verzichten möchten, legen wir Ihnen an dieser Stelle unseren Zeitschaltuhr-Vergleich ans Herz.

5. Der beste Ölradiator ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität

ölradiator-öl-radiator-test

360-Grad-Schwenkräder wie beim Fakir prestige HR 11 TURBO erhöhen den Transport-Komfort.

Da Sie Ihren Ölradiator für gewöhnlich nur bei Bedarf in Betrieb nehmen und ihn anschließend wieder verstauen, sollten Sie bei Ihrem persönlichen Öl-Radiator-Test auf die Flexibilität achten.

Sind Rollen an der Unterseite angebracht, transportieren Sie Ihren Ölradiator mühelos von A nach B. Idealerweise ist er mit mindestens vier 360-Grad-Lenkrollen ausgestattet, welche ein einfaches Manövrieren ermöglichen.

Da Sie bei der Positionierung Ihres Radiators abhängig von der Anordnung Ihrer Steckdosen sind, ist die Kabellänge von großer Relevanz. Dies gilt insbesondere für Mini-Ölradiatoren, welche Sie zur punktuellen Beheizung eines Raumabschnitts nutzen.

Um Ihr Gerät möglichst vielseitig nutzen zu können, sollten Sie bei Ihrem persönlichen Öl-Radiator-Test ein Produkt mit einer Kabellänge von mindestens 100 Zentimetern wählen. Mit einer Vorrichtung zur Kabelaufwicklung lässt sich zudem Kabelsalat vermeiden und der Komfort beim Transport steigern.

Ein integrierter Griff sorgt für ein komfortables Transportieren Ihres Ölradiators. Gleiches gilt für ein geringes Gewicht und kompakte Maße. Übersteigt Ihr Wunschprodukt die 10-Kilogramm-Marke, sollte es möglichst mit 4 schwenkbaren Rollen ausgestattet sein.

oelradiator obiVorsicht: Ist Ihre Öl-Radiator-Elektroheizung über mehrere Stunden in Betrieb, erhöht sich seine Temperatur zunehmend. Selbst wenn ein Thermostat in Ihrem Ölradiator installiert ist, werden neben den Rippen häufig auch die Griffe und Bedienelemente heiß. Seien Sie deshalb beim Berühren dieser während des Betriebs besonders vorsichtig. Darüber hinaus sollten Sie Kinder und Haustiere unbedingt von Ihrem Öl-Radiator fernhalten.

ölradiator-radiator-mobil

Ölradiatoren können Sie abhängig von der Position Ihrer Steckdosen im Raum aufstellen. Achten Sie deshalb auf ein ausreichend langes Kabel von mindestens 100 Zentimetern.

6. Stromverbrauch: Sind Ölradiatoren effiziente Heizgeräte?

Zwar heizt ein Ölradiator mit Thermostat bereits merkbar energiesparender als ein Gerät ohne diese Funktion, die laufenden Kosten sind jedoch beträchtlich höher als etwa bei einer Zentralheizung. Hier gilt: Je größer die Leistungsaufnahme in Watt, desto höher fällt Ihre Stromrechnung aus.

Mit der folgenden Formel berechnen Sie die Energiekosten Ihres Öl-Radiators:

Watt / 1.000 x Strompreis pro Kilowattstunde x Betriebsdauer = Energiekosten

ölradiator-radiator-bad

Öl-Radiatoren sind echte Stromfresser! Die Energiekosten übersteigen die einer Zentralheizung bei Weitem.

Das anschließende Rechenbeispiel verdeutlicht Ihnen den Stromverbrauch Ihres Ölradiators: Beträgt die Leistungsaufnahme Ihres Ölradiators 2.000 Watt beziehungsweise 2 Kilowatt und dieser ist für 5 Stunden in Betrieb, ergeben sich daraus folgende Kosten:

2.000 Watt / 1.000 x 29,20 Cent x 5 Stunden = 2,92 €

Sie sehen also: Der Verbrauch eines Ölradiators ist durchaus üppig. Für den Dauerbetrieb ist ein Ölradiator folglich ungeeignet. Vielmehr sollten Sie einen Ölradiator kaufen, wenn Sie Räume ohne eigene Heizung für einen kurzen Zeitraum beheizen möchten.

oelradiator obiStiftung Warentest: Die Stiftung Warentest hat zwar noch keinen eigenen Ölradiator-Test durchgeführt, untersuchte jedoch für Ausgabe 12/2013 ihres Verbrauchermagazins verschiedene Heizsysteme. Auch sie warnt vor hohen Stromkosten durch strombetriebene Heizungen wie etwa Ölradiatoren im dauerhaften Betrieb.

7. Hersteller und Marken von Ölradiatoren

oelradiator-e-radiator

Ölradiatoren können Sie im Internet oder im Baumarkt bzw. Elektrofachgeschäft kaufen.

Es gibt eine große Bandbreite unterschiedlicher Marken und Hersteller von Öl-Radiatoren. So sind etwa Delonghi- und AEG-Ölradiatoren im Handel erhältlich. Ein populäres Produkt ist der Voltomat Heating Ölradiator.

Ölradiatoren sind im Internet und im Bau- oder Elektromarkt zu erwerben. So gibt es Ölradiatoren bei Obi, Hornbach oder Media Markt. Günstige Ölradiatoren kaufen Sie vor allem online. Dort lassen sich häufig Sonderangebote finden, auf die Sie im Fachgeschäft nicht stoßen würden.

In der folgenden Übersicht haben wir die bekanntesten Firmen für Sie zusammengefasst:

  • Einhell
  • DeLonghi
  • AEG
  • Iso Trade
  • EWT
  • Sichler Haushaltsgeräte
  • Aigostar
  • El Fuego
  • Kesser
  • OneConcept
  • Tristar
  • ELPE
  • Adler
  • Fakir

oelradiator obiÖlradiator zur Wandmontage: Unser Ölradiator-Vergleich 2018 hat ergeben, dass die meisten Öl-Radiatoren mobil und freistehend sind. Seltener eignen sich Ölradiator-Elektroheizungen zur Wandmontage.

oelradiator obiBad-Radiator: Häufig wird eine Ölradiator-Heizung mit einem Radiator für das Bad - auch Handtuchwärmer oder Badheizkörper genannt - gleichgesetzt. Dies ist allerdings nicht ganz korrekt. Radiatoren für das Badezimmer verwenden als Wärmeübertragungsmedium meist Wasser oder eine Thermoflüssigkeit aus einem Wasser-Glykol-Gemisch. Bei manchen Geräten dieser Art handelt es sich um Design-Radiatoren.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Ölradiatoren

Im folgenden Kapitel beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Thema Öl-Radiatoren:

8.1. Was ist besser: Ölradiator oder Konvektor?

ölradiator-oder-heizlüfter

Konvektoren heizen etwas schneller als Öl-Radiatoren, sind aber lauter.

Die Frage, ob ein Elektro-Ölradiator oder Konvektor besser ist, kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Stattdessen haben beide Produktarten unterschiedliche Vor- und Nachteile, die Sie abhängig vom Verwendungszweck abwägen müssen.

So erwärmt ein Konvektor die Luft im Raum etwas schneller als ein Ölradiator. Im Vergleich dazu punktet ein E-Radiator mit Thermoöl durch eine kon­­­stante Hit­ze­en­t­wick­­­lung, die vollständig geräuschlos ist.

Die Ventilatoren eines Konvektors erzeugen hingegen einen Luftzug, dergeräuschintensiv sein kann und auf der Haut spürbar ist.

8.2. Wie entsorge ich meinen Ölradiator?

ölradiator-oder-konvektor

Ölradiatoren entsorgen Sie unter anderem auf einem Recyclinghof.

Möchten Sie Ihren Öl-Radiator entsorgen, gilt es, Folgendes zu beachten: Gemäß der Abfallverzeichnis-Verordnung der Bundesrepublik Deutschland sind Ölradiatoren - wie auch Fernseher, Monitore oder Boiler - als gebrauchte Geräte, die gefährliche Bestandteile enthalten, gekennzeichnet.

Geräte dieser Art können auf einem Recyclinghof oder bei einem beliebigen Elektrofachhändler entsorgt werden. Letztere sind gesetzlich dazu verpflichtet, defekte Elektrogeräte zurückzunehmen und zu entsorgen.

Dies gilt allerdings nur bei Geräten, deren Kantenlänge 25 Zentimeter nicht überschreitet. Liegt der Wert über 25 Zentimeter, muss der Händler den Elektroschrott nur annehmen, wenn ein neues Gerät bei ihm erstanden wird.

8.3. Wieviel Strom verbraucht ein Ölradiator?

ölradiator-stromverbrauch

Öl-Radiatoren haben einen hohen Stromverbrauch und sind nicht für den dauerhaften Betrieb geeignet.

Der Verbrauch Ihrer Ölradiator-Heizung ist abhängig von ihrer Leistungsaufnahme, welche in Watt angegeben wird. Dividieren Sie diese Größe zunächst durch 1.000, um auf die Leistung in Kilowatt zu kommen.

Anschließend wird dieser Wert mit der Betriebsdauer und dem Preis Ihres Stromanbieters für eine Kilowattstunde multipliziert. Ist Ihr Ölradiator mit 2.000 Watt eine Stunde in Betrieb, schlägt dies bereits mit etwa 58,40 Cent zu Buche.

Vergleichssieger
Aigostar Protector 33JHG Ölradiator
1,3 (sehr gut) Aigostar Protector 33JHG Ölradiator
6 Bewertungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Einhell MR 1125/2 Ölradiator
1,6 (gut) Einhell MR 1125/2 Ölradiator
29 Bewertungen
Zum Angebot »
Hinterlassen Sie einen Kommentar

Abbrechen

Kommentare (1) zum Ölradiator Vergleich
  1. Conan
    29.05.2018

    Hi,
    was bedeutet Zeitschaltautomatik bei einem Ölradiator genau?
    LG Conan

    Antworten
    1. Vergleich.org
      29.05.2018

      Lieber Conan,

      vielen Dank für Ihren Kommentar und dem Interesse an unserem "Ölradiator"-Vergleich!

      Mit einer Zeitschaltautomatik oder Zeitschaltuhr programmieren Sie bestimmte Uhrzeiten ein, zu denen sich Ihr Öl-Radiator selbstständig an- beziehungsweise abschaltet.

      So wird das Gerät über den voreingestellten Zeitraum automatisch in Betrieb genommen und anschließend wieder ausgeschaltet. Dies bietet sich vor allem in Räumen an, die nur zu bestimmten Uhrzeiten genutzt werden.

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten

Ähnliche Tests und Vergleiche - Kamine & Öfen

Jetzt vergleichen
Dauerbrandofen Test

Kamine & Öfen Dauerbrandofen

Dauerbrandöfen sind für Dauerbrandstoffe wie Kohlebriketts optimiert: Diese Öfen haben eine Vertiefung im Boden, in der die Kohle nachrutscht. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektrokamin Test

Kamine & Öfen Elektrokamin

Der Elektrokamin ist die saubere Alternative zum echten Kamin. Denn er erzeugt mit Elektrizität täuschend echte Flammen. Gleichzeitig dient er als …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ethanol-Kamin Test

Kamine & Öfen Ethanol-Kamin

Ein Ethanol Kamin wird wahlweise als Standkamin, Wandkamin oder Tischkamin verkauft. Im Wohn- oder Schlafzimmer kann der Ethanol Kamin als stressfreie…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wasserführender Kaminofen Test

Kamine & Öfen Wasserführender Kaminofen

Kaminöfen, die wasserführend sind, werden an ein bestehendes Heizsystem angeschlossen. Ohne dieses sind sie nur normale Kaminöfen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kaminofen Test

Kamine & Öfen Kaminofen

Ein Kaminofen ist mit dem Schornstein verbunden und erzeugt durch Verbrennen von Kohlebriketts oder Holz Wärme. Der Rauch wird über ein Rohr zum …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ofenventilator Test

Kamine & Öfen Ofenventilator

Der Ofenventilator benötigt keinen Strom und betreibt sich selbst mithilfe des thermoelektrischen Effekts. So sparen Sie Stromkosten und machen Ihren …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Wasserführender Pelletofen Test

Kamine & Öfen Wasserführender Pelletofen

Ein wasserführender Pelletofen gibt nicht nur wohlige Wärme an Ihr Zuhause ab, sondern erzeugt zeitgleich auch Kesselleistung für Ihre Zentralheizung…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Pelletofen Test

Kamine & Öfen Pelletofen

Pelletöfen sind eine zuverlässige Zusatzheizung in der kalten Jahreszeit. Pellets dienen dabei als Brennmaterial. Die komprimierten Holzfasern …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Saunaofen Test

Kamine & Öfen Saunaofen

Für den heimischen Gebrauch eignen sich vor allem Elektro-Saunaöfen und Bio-Kombiöfen. Der Elektro-Saunaofen erzeugt ein klassisch-finnisches Sauna-…

zum Vergleich