Das Wichtigste in Kürze
  • Laut Umweltbundesamt werden kleine Feuerungsanlagen mit Holz (also Kamine) immer beliebter. Diese haben den Vorteil, dass der CO2-Ausstoß beim Heizen sehr gering ist, allerdings entsteht sehr viel Feinstaub. Mehr dazu finden Sie hier.
    Kaminbesteck sollte vor allem eins sein: vollständig. Die wichtigsten Bestandteile sind Besen, Schaufel, Schürhaken und Zange. Im Kaminbesteck-Vergleich fällt auf, dass nicht alle Modelle eine Kaminzange mitliefern. Was allerdings immer dabei ist, ist die Halterung für die Kamingarnitur.
  • Wenn Sie Kaminbesteck kaufen wollen, müssen Sie sich also keine Gedanken über die Vollständigkeit machen. Vielmehr sollten Sie sich im Klaren darüber sein, welches Design das Kaminbesteck haben soll. Viele Kaminbesteck-Tests im Internet sind sich darüber einig, dass Kaminbesteck mit innovativem, modernem Design großen Anklang findet, vor allem bei jungen Menschen. Doch auch eine altmodische, klassische Gestaltung kann zum Hingucker werden und den Kamin stilvoll in Szene setzen.
  • Die besten Kaminbestecke sind zudem aus einem stabilen und feuerfesten Material wie Eisen oder Stahl. Besonders beliebt sind Kaminbestecke aus Edelstahl, da diese leicht zu reinigen und in einigen Fällen sogar völlig rostfrei sind.
    Der letzte wichtige Faktor ist die Länge des Kaminbestecks. Es soll den ganzen Kamin erreichen können, ohne dass Sie sich dafür in unbequeme Positionen begeben müssen.

Kaminbesteck Test