Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Kehrbesen gehört in jedem Haushalt zur Grundausstattung. Er erleichtert es Ihnen, Fußböden in den Wohnräumen oder die Terrasse gänzlich ohne Staubsauger gründlich zu reinigen.
  • Für den Innen- und Außenbereich gibt es unterschiedliche Arten von Besen, die sich manchmal mehr und manchmal weniger gut eignen. Im Garten kehren die robusten Besen mit Kunststoffborsten am effektivsten, im Innenbereich benötigen Sie eher einen Besenkopf mit weichen Borsten.
  • Wenn Sie sehr oft draußen und drinnen fegen, benötigen Sie einen universell einsetzbaren Besen. Der Vorteil dieser Besenart ist, dass sie auch bei Nässe hervorragend sauber macht.

kehrbesen-fuer-innenraum
Im hektischen Alltag passiert sehr schnell die eine oder andere Unachtsamkeit. Besonders dann, wenn Kinder im Haushalt sind, landet das ein oder andere Essen auf dem Boden. Aber auch feiner Staub wirbelt in einem Mehrfamilienhaus schnell auf. Nicht immer ist in solch einem Fall der stromverbrauchende Staubsauger die richtige Wahl, um den Dreck vom Boden zu entfernen. Oftmals hilft schon ein platzsparender, universell einsetzbarer Besen bei der Beseitigung von Dreck oder beim Bodenwischen, das einer Studie vom Unternehmen Kärcher zufolge zu den unbeliebtesten Hausarbeiten in Deutschland gehört.

Welche Art von Besen sich für Ihre Hausarbeiten am besten eignet und nach welchen Kriterien Sie den Besenkopf auswählen sollten, erfahren Sie in unserer umfassenden Kaufberatung zum Thema Besen kaufen. In unserer Tabelle erfahren Sie, welcher Besen-Typ am besten für die Reinigung von Innenräumen geeignet ist.

1. Entscheiden stabile Borsten-Materialien und Verarbeitungsweise über die Qualität eines Besens?

Ein Besen für Türen, für die Innenräume oder den Garten leistet nur dann gute Dienste, wenn es sich um ein hochwertiges und ausgereiftes Produkt handelt. Ein schlechter Besen verlängert Ihre Hausarbeit, anstatt sie zu vereinfachen. Einen qualitativ hochwertigen Besen zum Reinigen erkennen Sie an feinen Details wie seiner Stielbeschaffung oder dem Borsten-Material.

Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf die Borsten richten. Durch qualitativ mangelhafte Borsten fegt der gesamte Besen nicht mehr zuverlässig, sodass Schmutz oder Staub auf dem Boden zurückbleiben. Im schlimmsten Fall verfilzen die Borsten und hinterlassen auf dem empfindlichen Parkett- oder Laminatboden deutlich sichtbare Kratzspuren. Solche Kratzer stören nicht nur das optische Gesamtbild, sondern lassen sich im Nachhinein nicht mehr vollständig vom Bodenbelag entfernen.

Um hässliche Kratzspuren auf dem sensiblen Parkettboden von vornherein zu vermeiden, sollten Sie immer auf die Herstellerangaben achten und einen in zahlreichen Internet-Tests angepriesenen Besen kaufen, der für Ihren Boden gut geeignet ist. Das bedeutet: Im Innenraum sollten Sie lediglich mit einem Saalbesen fegen, anstatt einen Straßenbesen zu verwenden. Für den Außenbereich im Garten oder auf der Terrasse eignen sich ein Laubbesen oder ein robuster Besen mit harten Borsten. Wenn Sie ein großes Haus haben und öfter innen sowie außen fegen, ist ein Universalbesen das richtige Hilfsmittel.

Übrigens: Der altbewährte Besen muss sich vor einem Staubsauger nicht verstecken. In manchen Situationen lohnt es sich durchaus, zu Besen und Schaufel aus dem Besenschrank zu greifen und den Staubsauger stehen zu lassen. In der nachfolgenden Übersicht möchten wir von Vergleich.org Ihnen die Vor- und Nachteile näherbringen, die ein Besen im Vergleich zum Staubsauger und anderen Reinigungsgeräten hat.

  • Ein handlicher Besen benötigt zum Reinigen anders als ein Staubsauger keinen Strom.
  • Sie können einen Besen problemlos draußen für die Garage oder den Gehweg verwenden.
  • Einen Besen können Sie für Türen ebenso einsetzen wie für den glatten Boden.
  • Mit einem geräuscharmen Besen können Sie auch in den späten Abendstunden putzen, da er leiser arbeitet als ein Staubsauger.
  • Die Borsten des Besens reinigen nicht so gründlich wie ein Staubsauger.
  • Bei falscher Benutzung besteht die Gefahr, dass Sie den Staub mit dem Besen aufwirbeln, statt ihn ordentlich aufzukehren.

2. Einsatzbereiche: Welche Besen-Typen gibt es?

Unser Besen-Vergleich von 2020 verdeutlicht, dass sich die flexiblen Reinigungshelfer in unterschiedliche Kategorien einteilen lassen. Auf die Qualität wirkt sich dies nicht unmittelbar aus, jedoch auf den geeigneten Einsatzbereich. In der folgenden Vergleich.org-Tabelle stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Besen-Arten genauer vor.

Typ Beschreibung
Saalbesen

saalbesen-mit-holz-stiel

Ein Saalbesen ist eine Besen-Art, welche sich für die Reinigung aller Innenraum-Böden nutzen lässt. Dazu gehören alle Parkett- und Laminatböden, aber auch Fliesen und PVC-Böden. Ein großer Saalbesen, dessen Kehrfläche eine Breite zwischen 40 und 100 cm hat, ist von einem normalen Haushaltsbesen abzugrenzen.

Einen Saalbesen mit großem Bürstenkopf sollten Sie verwenden, um großräumige Flächen schnell zu reinigen. Ein handelsüblicher Haushaltsbesen mit kleinen Borsten hingegen reicht für die Reinigung kleiner Räume vollkommen aus.

Straßenbesen

besen-fuer-draußen

Straßenbesen oder auch Gartenbesen eignen sich für die Reinigung von Terrassenböden, Garten- und Gehwegen und anderen Bereichen außerhalb des Hauses. Bei einem solchen Besen für draußen sollten Sie auf stabile Kunststoffbürsten Wert legen. Mit diesen können Sie sowohl grobe Verschmutzungen als auch den feinen Dreck aus den Fugen mühelos zusammenkehren.
Universalbesen

universalbesen-fuer-innen-und-außen

Ein Universalbesen aus Holz ist die richtige Wahl, wenn Sie einen handlichen Allzweck-Besen für draußen und drinnen benötigen. Mit solch einem Besen lassen sich selbst geringe Mengen Schnee im Winter vom Gehweg des Grundstücks auffegen.

Ein abgewinkelter, großer Straßenbesen ist für Sie möglicherweise der persönliche Besen-Testsieger, wenn Sie viele Fugen und Ritzen auf Ihrem Gehweg haben. Im Haushalt gelangen Sie mit einem geschmeidigen Saal- oder Universalbesen aus Rosshaar besser in kleine Ecken und schwer erreichbare Stellen.

besen-mit-holz-stiel-und-schaufel

3. Kaufkriterien für Besen: Darauf müssen Sie achten

3.1. Borsten-Material: Ein Besen mit weichen Rosshaar-Borsten schont die Böden im Innenraum

Die von uns untersuchten Besen-Test-Erfahrungsberichte legen die Schlussfolgerung nahe, dass sich die Borsten der im Handel erhältlichen Besen erheblich voneinander unterscheiden. Um den Innenraum sauber zu hinterlassen, empfehlen wir von Vergleich.org deshalb einen Haushaltsbesen mit weichen und dünnen Borsten. Sie bringen gegenüber den steiferen Borsten den Vorteil mit, dass sie selbst winzige und für das bloße Auge kaum sichtbare Staub- und Schmutzpartikel aufnehmen.

kehrbesen-aus-besen-test

Möchten Sie etwa einen Teppich, PVC-Belag oder Fliesen kehren, sollten Sie einen Haushaltsbesen mit Borsten aus Naturfasern verwenden. Diese Art der Borsten ist besonders weich und biegsam, wodurch sich der Feinstaub hervorragend zusammenfegen lässt. Falls Sie beim Hausputz über nassen Boden wischen möchten, sollten Sie auf PolystyrolBorsten zurückgreifen. Da das Material schnell trocknet und äußerst langlebig ist, eignet es sich hervorragend für die Nassreinigung in den Innenräumen.

Achten Sie beim Kauf eines geeigneten Besens für den Außenbereich auf die Härte der Borsten. Um den groben Schmutz auf der Straße zusammenzufegen, benötigen Sie einen robusten Straßenbesen mit Polyester-, Polystyrol- oder Strohborsten. Vor allem die Kunststoff-Materialien sind gegen viele Chemikalien und Reinigungsflüssigkeiten resistent, sodass Sie diese beispielsweise ebenfalls zur Reinigung von Industrieflächen einsetzen können. Reisig- oder Strohborsten eignen sich aufgrund ihrer steifen Beschaffenheit eher dazu, groben Schmutz und Ablagerungen auf dem Hof oder auf der Straße übersichtlich zu einem Haufen zu fegen. Für den feinen Staub in den Innenräumen sind die Borsten allerdings zu groß und zu steif, sodass sie diesen nicht vollständig aufnehmen könnten.

3.2. Der beste Outdoor-Besen bringt einen höhenverstellbaren Teleskopstiel aus Stahl mit

Die Beschaffenheit des Stiels bestimmt die Qualität eines Besens entscheidend mit. Ein Stiel, der nicht robust gestaltet ist, kann beim Fegen abbrechen. Solch ein Bruch sorgt nicht nur für einen Schreckmoment, sondern kann Sie schlimmstenfalls ernsthaft verletzen. Schon aus diesem Grund sollten Sie, wenn Sie ein großes Haus haben und oftmals auf dem Hof oder im Garten zu tun haben, einem stabilen Besen mit Teleskopstiel den Vorzug einräumen.

reinigung-zubehoer-besen-mit-teleskopstiel

Mit solch einem Besen minimieren Sie nicht nur die Gefahr, sich beim Fegen an dem zersplitterten Material zu verletzten, sondern tun außerdem Ihrem Rücken einen Gefallen. Denn anders als bei einem Besenstiel aus Holz können Sie einen Stiel aus Kunststoff oder Metall in seiner Höhe verstellen und ihn optimal an Ihre Körpergröße anpassen. Auf lange Sicht bewährt sich ein robuster Besen mit 100 cm langem Teleskopstiel dahingehend, da Sie sich beim Fegen nicht strecken oder bücken müssen. So entstehen nach der Anwendung keine akuten oder chronischen Rückenschmerzen.

Setzen Sie im Außenbereich auf einen Besen mit einer geraden Kehrseite und einem kleinen Griff am Stiel, wenn Sie über einen längeren Zeitraum hinweg damit fegen möchten. Beziehen Sie außerdem die Korrosionsbeständigkeit der Stoffe in Ihre Wahl ein. Besenstiele aus Holz sind beispielsweise witterungsbeständig und langlebig, doch bringen sie einen größeren Pflegeaufwand mit sich als robuste pulverbeschichtete Metall- oder Kunststoffstiele, die nicht anfangen zu rosten. Mit einem Besenstiel aus Fiberglas machen Sie nicht viel falsch. Sie sollten jedoch bedenken, dass dieses langlebige Material teurer als andere Werkstoffe ist.

3.3. Besenbreite: Ein Besen mit breitem Kopf kehrt großflächige Verschmutzungen am besten auf

Wenn die Breite des Besens nicht stimmt, wird das Fegen schnell zur Tagesaufgabe. Es ist daher nicht unbedingt klug, im Außenbereich mit einem kleinen Besen und Schaufel oder gar einem Handfeger zu kehren. Ein Handfeger mit einer schmalen Kehrseite sollten Sie eher im Innenraum verwenden, um kleine Unreinheiten schnell zu entfernen.

Im Außenbereich ist solch ein kleiner Besen eher für Kinder geeignet, die mit dem Besen im Sandkasten spielen. Achten Sie hierbei verstärkt auf die Form, die Breite und das Material des Besens. Ein Besen für Kinder sollte ausschließlich aus robusten und ungefährlichen Materialien bestehen. Wählen Sie hierfür am besten einen Besen mit Gumminoppen oder Schaumstoff, an dem sich die kleinen Sprösslinge beim Spielen nicht verletzen können.

Sobald es um das Fegen auf der Straße geht, machen Sie sich mit einem handlichen Besen mit einer kleinen Kehrfläche mehr Arbeit als nötig. Um eine große Fläche schnell und effizient reinigen zu können, benötigt der günstige Besen mit wechselbarem Stiel einen Besenkopf mit großen Maßen. Im Außenbereich sollte der Besenkopf mindestens 45 bis 50 cm breit sein, um Ihnen das Zusammenfegen von Laub, Schmutz oder Staub zu erleichtern.

kinderfreundlicher-handfeger

4. Was sind die besten Besen für Allergiker?

Preistipp

Wenn Sie ein günstiges Produkt aus einem allgemeinen im Internet einsehbaren Besen-Test suchen, können Sie sich nicht nur online, sondern auch in Discountern wie Lidl oder Aldi umschauen. So bietet Lidl beispielsweise stabile Besen für Türen mit einem Teleskopstiel an. Der preisliche Rahmen für die beim Discounter erhältlichen Besen mit Teleskopstiel liegt zwischen 5 und 20 Euro.

Viele Allergiker schrecken davor zurück, im eigenen Haushalt zu fegen. Sie befürchten, selbst bei einem kurzen Besen-Test mit den Besenhaaren bei der Reinigung zu viel Staub aufzuwirbeln.

Doch diese Theorie erweist sich bei modernen und hochwertigen Besen als nicht haltbar, da die Hersteller mittlerweile spezielle allergikerfreundliche Besen entwickelt haben.

Viele Marken wie Vileda oder Leifheit bieten inzwischen flexibel einsetzbare Besen mit Mikroschaum an, die ein entsprechendes Siegel tragen und den Staub beim Fegen nicht aufwirbeln.

frau-fegt-besenrein-mit-haushaltsbesen

5. Besen-Tests bei der Stiftung Warentest

Zwar führte das Verbraucherportal der Stiftung Warentest bis dato noch keinen allgemeinen Besen-Test durch, doch dafür nahmen die Experten für die Ausgabe 05/2014 11 verschiedene Hochdruckreiniger für den Einsatz in Haus und Garten unter die Lupe. Anhand der durchgeführten Tests vergab die Stiftung Warentest in der Ausgabe 05/2014 zweimal die Note 2,0 an die beiden Testsieger Kärcher K7 Reminium Ecologic Home sowie dem Kränzle HD 10/122.
allzweckbesen-universalbesen-im-schnee

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Besen

  • Welches Zubehör benötigen Sie für den Besen?

    Damit das nützliche Hilfsmittel nicht tagtäglich auf seinen Borsten steht und diese dadurch geschädigt werden, ist es sinnvoll, einen Wandhalter für den Besen anzubringen. Sie benötigen hierfür neben dem Wandhalter als Aufbewahrung für den Besen eine Ordnungsleiste mit Ösen aus Kunststoff, die Sie farblich passend zum Besen kaufen können. Alternativ können Sie einen Cliphalter oder einen Stielhalter nutzen.
  • Welche bekannten Besen-Hersteller gibt es?

    Zu den bekanntesten Besen-Herstellern gehören Fiskars, Kärcher, Vikan, Peggy Perfect und Eugen Nölle. Während das Unternehmen Eugen Nölle überwiegend Besen für den professionellen Bereich herstellt, bietet die Firma Fiskars flexible Allzweckbesen zum Reinigen großer Flächen an. Ein Besen von Gardena besteht aus einem hochwertigen Kunststoff-Gehäuse, wodurch er überwiegend Garten- und Hausbesitzer, die viel im Freien arbeiten, anspricht.
  • Was bedeutet das Wort besenrein?

    Das Wort „besenrein“ ist den meisten Verbrauchern aus rechtlichen Zusammenhängen bekannt. So verlangen Vermieter von ihren ehemaligen Mietern, die Wohnung vor dem Auszug „besenrein“ zu hinterlassen. Der Definition des Bundesgerichtshofs zufolge ist ein Wohnraum dann als besenrein anzusehen, wenn die Verschmutzungen mit einem Besen grob gereinigt worden sind und der Raum durchgefegt wurde.
  • Wie reinigt und säubert man einen Besen?

    Um den Besen gründlich zu reinigen, weichen Sie die Borsten für eine kurze Zeit in lauwarmes Salmiakwasser ein. Spülen Sie die Borsten anschließend mit klarem Wasser aus und schwenken Sie sie aus, damit sie anschließend an einer Aufhängung an der frischen Luft trocknen. Hartnäckige Flecken und klebrigen Schmutz bekommen Sie unter Zuhilfenahme von Kernseife oder Spülmittel aus den Borsten herausgelöst.