Das Wichtigste in Kürze
  • Beim Vergleich der Fensterkontaktschalter fallen insbesondere große Unterschiede bezüglich der Montage auf. Die Abluftsteuerung kann direkt als Steckdose für die Dunstabzugshaube eingesetzt werden und den Fensterkontakt per Funk überwachen. Der Einbau beschränkt sich bei dieser Variante auf ein Minimum, wobei im besten Fall eine direkte Sichtverbindung zwischen dem Funk-Fensterkontaktschalter und der empfangenden Steckdose bestehen sollte. Ganz anders sieht der Aufwand bei einer Unterputzdose und einem Kontaktschalter mit Kabelverbindung aus. Dessen Einbau sollten Sie im Idealfall einem Elektriker überlassen. Dieser kann Ihre Dunstabzugshaube zumeist so anschließen, dass das Licht auch bei geschlossenem Fenster funktioniert, während die Lüftung deaktiviert bleibt. Der Fensterschalter ist zudem unabhängig von der Entfernung zuverlässig verbunden. Welcher davon der beste Fensterkontaktschalter ist, hängt vor allem von der Gestaltung Ihrer Wohnung sowie der Lage der Fenster und der Dunstabzugshaube ab.
  • Wenn Sie einen Fensterkontaktschalter kaufen, sollten Sie auf die Daten zur Stromversorgung achten. Weniger interessant ist dabei die erlaubte Geräteleistung, weil nur die wenigsten Dunstabzugshauben mehr als 300 Watt verlangen. Mit den häufig zu findenden 3.500 Watt stellen Sie aber sicher, dass die maximal übliche Leistung der Steckdose nicht unnötig eingeschränkt wird. Von größerer Bedeutung ist die Stromzufuhr des Fensterkippschalters. Ist er mit einem Kabel verbunden, bezieht er seinen Strom aus der Steckdose und ist immer einsatzbereit. Bei einer Funk-Abluftsteuerung ist eine Lithium-Zelle, auch Knopfzelle genannt, am besten geeignet. Sie hält je nach Qualität deutlich über ein Jahr und wird im Grunde immer in Standardgrößen verwendet, sodass Sie jederzeit Ersatz kaufen können.
  • Zum sicheren Betrieb einer offenen Feuerstelle gehört natürlich ein Feuerlöscher, der schnell greifbar ist. In diversen Tests zu Fensterkontaktschaltern im Internet finden sich zudem weitere Sicherheitssysteme, die teils als Zubehör beiliegen. Mit einem zusätzlichen CO-Melder können Sie schon einen minimalen Anstieg von Kohlenmonoxid registrieren und sofort Gegenmaßnahmen wie das komplette Öffnen der Fenster einleiten und den Ofen abschalten. Ein Temperatursensor hingegen dient vor allem der Effizienz Ihrer Heizung. Er stellt fest, ob die Feuerstelle überhaupt in Betrieb ist, da er die Wärme im Ofenrohr misst. Ist dies nicht der Fall, können Sie die Dunstabzugshaube auch bei geschlossenem Fenster nutzen. Beide Systeme erhöhen Ihre Sicherheit und den Komfort.

fensterkontaktschalter-test