Heizlüfter Test 2018

Die 13 besten Schnellheizer im Überblick.

In unserem Heizlüfter-Test zeigte sich: Tüchtige Geräte, die den Raum schnell und gleichmäßig erwärmen, sind bereits für etwa 40 Euro zu haben. Noch billigere Schnellheizer – teilweise ohne Ventilatorfunktion – sollten Sie jedoch meiden. Wer mehr zahlt, bekommt ein Gerät, das zusätzlich nach links und rechts schwenkt.

Falls Sie den Lüfter Heizlüfter im Badezimmer oder anderen Feuchträumen aufstellen möchten, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass das Gerät vom Hersteller auch für diesen Einsatzzweck ausgewiesen ist. In der nachfolgenden Tabelle finden Sie diese Angabe ganz oben.
1 7 von 13 der besten Heizlüfter im Test:
Aktualisiert: 04.04.2018

Bewerten

4,7/5 aus 40 Bewertungen

Weiterempfehlen

DeLonghi DCH 7993ER.BC DeLonghi DCH 7993ER.BC
Dyson Hot+Cool AM09 Dyson Hot+Cool AM09
Vornado iControl EH1-0082-44 Vornado iControl EH1-0082-44
DeLonghi HVY 1030 DeLonghi HVY 1030
ewt Clima 905TLS ewt Clima 905TLS
Rowenta SO9280 Rowenta SO9280
AEG HS 204 ST AEG HS 204 ST
Rowenta SO5115F0 Rowenta SO5115F0
Einhell KHO 1500 Einhell KHO 1500
Fakir trend | HL 100 Fakir trend | HL 100
CLATRONIC HL 3378 CLATRONIC HL 3378
Honeywell HZ-510E Honeywell HZ-510E
Eurom Safe-t-Heater Mini500 Eurom Safe-t-Heater Mini500
Testsieger DeLonghi DCH 7993ER.BC Vornado iControl EH1-0082-44 Preis-Leistungs-Sieger DeLonghi HVY 1030 ewt Clima 905TLS Rowenta SO9280 AEG HS 204 ST Rowenta SO5115F0 Einhell KHO 1500 Fakir trend | HL 100 CLATRONIC HL 3378 Honeywell HZ-510E Eurom Safe-t-Heater Mini500
Modell DeLonghi DCH 7993ER.BC Dyson Hot+Cool AM09 Vornado iControl EH1-0082-44 DeLonghi HVY 1030 ewt Clima 905TLS Rowenta SO9280 AEG HS 204 ST Rowenta SO5115F0 Einhell KHO 1500 Fakir trend | HL 100 CLATRONIC HL 3378 Honeywell HZ-510E Eurom Safe-t-Heater Mini500

Testergebnis

Das Qualitätsmanagement für unser Test- und Vergleichsverfahren ist nach ISO 9001 TÜV-geprüft

Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,5 gut
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,8 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,8 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 2,9 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,1 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,1 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,2 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,4 befriedigend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,5 ausreichend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 3,5 ausreichend
03/2018
Vergleich.org
Bewertung 4,2 ausreichend
03/2018
Kundenwertung
bei Amazon
17 Bewertungen
71 Bewertungen
4 Bewertungen
146 Bewertungen
3 Bewertungen
95 Bewertungen
noch keine
1 Bewertungen
48 Bewertungen
6 Bewertungen
814 Bewertungen
223 Bewertungen
168 Bewertungen
Meinung des testenden Redakteurs
Perfekte Wärmeverteilung und vorbildlicher Bedienkomfort machen den DeLonghi DCH zu einem First-Class-Heizlüfter.
Wer Kosten nicht scheut und es schnell warm haben will, sollte das Designwunder den Dyson Hot+Cool wählen.
Nicht nur standsicher, sondern auch komfortabel und leistungsstark ist der Vornado iControl.
Mit spartanischer Ausstattung gibt der DeLonghi HVY 1030 seine Wärme besonders gleichmäßig an die Umgebungsluft ab.
Der ewt Clima heizt nicht nur besonders gleichmäßig, sondern richtet sich wie ein Stehaufmännchen wieder auf.
Optimal fürs Bad ausgerichtet, konnte der SO9280 im Heizleistungs-Test uns nur mäßig überzeugen.
Mit dem HS 204 ST brachte AEG einen grundsoliden, aber lauten Heizer auf den Markt, der seinem Preis jedoch nicht gerecht wird.
Dank der flachen Bauweise steht dieser Rowente-Heizlüfter besonders stabil. Aber die geringe Ausstattung entspricht nicht dem Preis.
Trotz Schwenkfunktion blieb die Heizqualität vom Einhell Modell unter dem Durchschnitt.
Der Fakir trend | HL 100 lässt sich dank seines geringen Gewichts besonders bequem tragen. Heizeffizienz bleibt eher im Mittelfeld.
Der Clatronic-Heizlüfter überzeugt mehr mit seinem Tragekomfort als mit seiner durchschnittlichen Heizeffizienz.
Fehlende Funktionen macht der Honeywell-Heizer mit Retro-Design und praktischem Tragegriff wett.
Der Heizlüfter von Eurom ist nicht nur im Bau winzig, sondern leider auch in der Heizleistung.
Optimal für Stellen Sie Heizlüfter niemals in unmittelbarer Nähe von Wasser auf.

Auch wenn sie für das Badezimmer geeignet sind, sind die Geräte maximal vor Dampf geschützt.
Wohn­zimmer Wohn­zimmer Wohn­zimmer Wohn­zimmer
Bade­zimmerSchutzart IP21 & Schutz­klasse II
Wohn­zimmer
Bade­zimmerSchutzart IP21
Wohn­zimmer
Bade­zimmerSchutzart IP21 & Schutz­klasse II
Wohn­zimmer
Bade­zimmerSchutzart IP21 & Schutz­klasse II
Wohn­zimmer Wohn­zimmer Wohn­zimmer
Bade­zimmerSchutzart IP21 & Schutz­klasse II
Wohn­zimmer Wohn­zimmer Wohn­zimmer
Stromkosten pro Stunde
(bei 0,29 Euro pro kW/h)
Gemessen auf höchster Heizstufe und bei einem Strompreis von 0,29 Euro pro kW/h
ca. 0,70 Euro ca. 0,56 Euro ca. 0,59 Euro ca. 0,56 Euro ca. 0,52 Euro ca. 0,57 Euro ca. 0,54 Euro ca. 0,65 Euro ca. 0,42 Euro ca. 0,54 Euro ca. 0,52 Euro ca. 0,49 Euro ca. 0,14 Euro
Testergebnisse: Heizleistung & -qualität
Gewichtung: 57 %
Effiziente & gleichmäßige Raumerwärmung +++
beson­ders gleich­mäßig
+++
beson­ders gleich­mäßig
++
sehr gleich­mäßig
+++
beson­ders gleich­mäßig
+++
beson­ders gleich­mäßig

leicht ung­leich­mäßig
++
sehr gleich­mäßig
+
noch gleich­mäßig
-
ung­leich­mäßig

leicht ung­leich­mäßig

leicht ung­leich­mäßig
++
sehr gleich­mäßig
-
ung­leich­mäßig
Schwenkfunktion
Temperaturanstieg
(bei max. Heizleistung)
Die Messung wurde in einem geschlossenen Raum mit einer Fläche von ca. 9 m² vorgenommen.
+
um 4,5 °C nach 10 Minuten
+++
um 9,0 °C nach 10 Minuten
+++
um 6,0 °C nach 10 Minuten
++
um 5,0 °C nach 10 Minuten
++
um 5,0 °C nach 10 Minuten

um 3,5 °C nach 10 Minuten
+
um 4,0 °C nach 10 Minuten
++
um 5,0 °C nach 10 Minuten

um 3,5 °C nach 10 Minuten
+
um 4,5 °C nach 10 Minuten
+
um 4,0 °C nach 10 Minuten
+
um 4,0 °C nach 10 Minuten
-
um 2,0 °C nach 10 Minuten
Schutzvorrichtungen ++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz | Frost­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Frost­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Frost­schutz
+++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz | Frost­schutz | Sch­melz­si­che­rung
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz | Frost­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Frost­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Kipp­schutz
+
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz
++
Ther­mostat | Über­hit­zungs­schutz | Sch­melz­si­che­rung | Tem­pe­ra­tur­si­g­nal­marke
+
Kipp­schutz | Über­hit­zungs­schutz
Teilergebnis
Heizleistung & -qualität

150 von 200 Punkten

180 von 200 Punkten

125 von 200 Punkten

120 von 200 Punkten

120 von 200 Punkten

75 von 200 Punkten

95 von 200 Punkten

95 von 200 Punkten

85 von 200 Punkten

65 von 200 Punkten

55 von 200 Punkten

95 von 200 Punkten

25 von 200 Punkten
Testergebnisse: Komfortausstattung
Gewichtung: 29 %
Ventilatorfunktion Wird auch Kaltstufe genannt.
Timer | Fernbedienung | | | | | | | | | | | | |
Staubfilter
aus­waschbar
Teilergebnis
Komfortausstattung

100 von 100 Punkten

65 von 100 Punkten

65 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

65 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

30 von 100 Punkten

0 von 100 Punkten

0 von 100 Punkten
Testergebnisse: Mobilität
Gewichtung: 14 %
Klein & handlich
L x B x H
++
25,3 x 15,0 x 34,2 cm

30,4 x 30,4 x 59,8 cm
+
30,2 x 25,0 x 33,1 cm
+++
22,5 x 15,5 x 25,3 cm
++
22,9 x 22,9 x 26,3 cm
+++
19,7 x 14,8 x 32,6 cm
+++
20,4 x 14,0 x 27,6 cm
+++
25,4 x 29,3 x 11,0 cm
+++
17,3 x 12,5 x 27,5 cm
+++
19,0 x 12,0 x 25,0 cm
++
21,5 x 11,5 x 25,0 cm
++
18,0 x 29,5 x 26,4 cmInkl. Tra­ge­griff und Stand­füßen
+++
10,0 x 8,1 x 16,1 cm
Leicht +
2,0 kg
+
2,6 kg
+
2,5 kg
++
1,1 kg
++
1,6 kg
++
1,9 kg
++
1,3 kg
++
1,8 kg
++
1,5 kg
+++
0,9 kg
+++
0,8 kg
+
2,3 kg
+++
0,5 kg
Teilergebnis
Mobilität

40 von 50 Punkten

25 von 50 Punkten

30 von 50 Punkten

45 von 50 Punkten

40 von 50 Punkten

40 von 50 Punkten

45 von 50 Punkten

45 von 50 Punkten

45 von 50 Punkten

50 von 50 Punkten

45 von 50 Punkten

35 von 50 Punkten

50 von 50 Punkten
Vor- und Nachteile
  • inte­­grierte Tem­pe­ra­­tu­r­an­zeige
  • The­­mostat genau ein­s­­tellbar
  • Strom­spar­modus
  • her­vor­ra­gender Bedi­en­kom­fort
  • beson­ders präzise ein­s­tellbar
  • gibt beson­ders gleich­mäßig Wärme ab
  • heizt beson­ders sch­nell auf
  • steht wackelig
  • inte­grierte Tem­pe­ra­tu­r­an­zeige
  • The­mostat genau ein­s­tellbar
  • Piepton beim Bedienen
  • sehr hand­lich
  • sehr robustes Gehäuse
  • Gerät richtet sich nach Umkippen selbst­ständig auf
  • Ideal für Haus­halt mit Kin­dern
  • schwer­gän­giger Dreh­schalter
  • starker Kunst­stoff­ge­ruch
  • rutsch­hem­mende Gum­mi­noppen
  • Knöpfe optimal gegen Spritz­wasser geschützt
  • Befes­ti­gung des Fil­ter­git­ters hakelig
  • Schutz­ab­de­ckung stört beim Bedienen
  • rutsch­hem­mende Gum­mi­noppen
  • laut
  • vibriert stark
  • Gehäuse erwärmt sich stark
  • beson­ders geringe Vib­ra­tionen
  • Schwenk­funk­tion ein-/aus­schaltbar
  • Gehäuse unsauber ver­ar­beitet
  • beheizt sehr ung­leich­mäßig
  • rutsch­hem­mende Gum­mi­noppen
  • beson­ders leicht
  • wacke­liger Stand
  • beson­ders leicht
  • prak­ti­scher Tra­ge­griff
  • geringer Aus­stat­tung­s­um­fang
  • Dreh­schalter können abfallen
  • beson­ders prak­ti­scher Tra­ge­griff
  • rutsch­hem­mende Gum­mi­füße
  • Sig­nal­marke auf dem Gitter warnt vor Ver­b­ren­nungs­ge­fahr
  • kei­nerlei Zusatz­funk­tionen
  • beson­ders leicht und kom­pakt
  • als Tisch­heiz­lüfter ideal
  • zu geringe Wär­me­ab­gabe für Räume über 5 m²
  • keine Ein­s­tell­mög­lich­keiten
  • nur eine Heiz­stufe
Produktdetails Produktdetails
Zum Angebot Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Heizlüfter bei eBay entdecken!
Weiter »
Testsieger
DeLonghi DCH 7993ER.BC
gut (1,7) DeLonghi DCH 7993ER.BC
17 Bewertungen
Zum Angebot »
  • Recherchierte Produkte
    125
  • Getestete Produkte
    13
  • Investierte Stunden
    101
  • Überzeugte Kunden
    1211

Heizlüfter-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt aus dem obigen Heizlüfter Test oder Vergleich

Das Wichtigste in Kürze
  • Heizlüfter dienen als Zusatzheizgeräte für Wohnräume, verursachen bei Dauerbetrieb aber hohe Stromkosten. Entscheidend ist neben einer gleichmäßigen Erwärmung der Raumluft auch ein schneller Anstieg der Raumtemperatur.
  • Elektro-Heizlüfter mit Kaltstufe können auch als Ventilator im Sommer genutzt werden. Modelle mit Zeitschaltuhr und Fernbedienung bieten einen besonders hohen Bedienkomfort, Heizgeräte mit Staubfilter sind bei Allergikern Pflicht.
  • Je nach Modell können Heizlüfter freistehend oder aber für die Wandmontage vorgesehen sein. Erstere lassen sich dabei an fast jedem beliebigen Ort aufstellen. Ein geringes Gewicht macht das Umstellen einfacher.

Heizlüfter Test

Wie eine Statistik aus dem Jahr 2014 belegt, ist das beliebteste Heizsystem in Deutschland die Zentralheizung. Doch „zentral“ meint hierbei nicht immer alle Räume, sodass etwa Hobbykeller, Gästetoilette oder -zimmer an kalten Tagen unbeheizt bleiben.

Wollen Sie nun auch in Räumen ohne fest verbautem Heizungssystem mollige Wärme erzeugen oder arbeitet Ihre Zentralheizung nur sehr langsam, so brauchen Sie ein zusätzliches Heizgerät: einen Heizlüfter bzw. Schnellheizer. In der Kaufberatung zu unserem Heizlüfter-Test 2018 erfahren Sie, weshalb eine gleichmäßige Wärmeabgabe mit schnellem Temperaturanstieg besonders wichtig ist sowie die Vorteile von Geräten mit Kippschutz.

1. Heizlüfter-Test 2018 - Fazit: Schnellheizer müssen nicht nur schnell, sondern auch effektiv heizen

vergleich.org LogoUnser Fazit im Überblick: Heizlüfter müssen die Wärme an die Umgebungsluft möglichst gleichmäßig abgeben, damit im beheizten Raum keine Kältezonen entstehen. Oberkörper und Beine werden so annähernd gleich erwärmt, was für ein besseres Raumklima sorgt. Eine zusätzliche Schwenkfunktion verbessert die Verteilung der warmen Luft im Raum, erweist sich aber nur dann als ausreichend effektiv, wenn das Gerät eine Leistung von mindestens 2.000 Watt besitzt.

Entscheidend ist zudem ein möglichst schneller Temperaturanstieg der Raumluft. Dabei gilt: Eine hohe Wattzahl und Drahtheizwendeln als Heizelement sorgen am schnellsten für mollige Wärme. Achten Sie bei der Wahl Ihres persönlichen Heizlüfter-Testsiegers auch auf eine umfangreiche Sicherheitsausstattung. Besonders wichtig: Kipp- sowie Überhitzungsschutz, welche die Brandgefahr reduzieren. Ein Frostschutz (auch Frostwächter) schützt vor ausgekühlten Räumen und schaltet den Elektroheizer selbständig an.

Geräte mit Ventilatorfunktion sind besonders universell einsetzbar, da sie sowohl für die kalte als auch die warme Jahreszeit geeignet sind. Legen Sie besonders hohen Wert auf das Preis-Leistungs-Verhältnis, so darf diese Option nicht fehlen. Besser ausgestattete Modelle verfügen neben einem Timer auch über eine Fernbedienung. Der Vorteil: Personen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit können das Gerät bequem vom Sofa oder dem Rollstuhl aus bedienen. Die Zeitschaltuhr ist insbesondere für vergessliche oder besonders vielbeschäftigte Personen sinnvoll, die sich etwa um den kompletten Haushalt kümmern. Allergiker müssen zu Geräten mit Staubfilter greifen, da dieser einer übermäßigen Aufwirbelung von Staub entgegenwirkt.

Kompakte Außenabmessungen sparen insbesondere in kleineren Räumen Platz. Um den Heizlüfter auch in mehreren Räumen nutzen zu können, muss das Gerät freistehend sein. Wichtig dabei: Ein geringes Gewicht, welches das Tragen des Geräts erleichtert.

2. Heizlüfter-Test 2018 - So haben wir getestet

heizluefter-test-bewertungsgrafikDie Heizlüfter aus unserem Test haben wir anhand von drei Testkategorien näher untersucht:

  1. Heizleistung & Heizqualität (57 % der Gesamtwertung)
  2. Komfortausstattung (29 % der Gesamtwertung)
  3. Mobilität (14 % der Gesamtwertung)

In der ersten Testkategorie haben wir uns die Heizleistung der Geräte angeschaut. Bewertet haben wir dabei sowohl die Gleichmäßigkeit der Wärmeabgabe sowie den Anstieg der Temperatur.

Viele Namen ein Gerät

Heizlüfter finden sich im Internet unter vielen Bezeichnungen, meinen aber immer das gleiche Gerät: Heizgebläse, Schnellheizer, Thermoventilator, Elektroheizer, Mini-Heizlüfter.

Einige Anbieter spezifizieren die Modelle auch nach dem verbauten Heizmittel: Draht- oder Keramik-Heizlüfter.

Verwechseln Sie den elektrischen Heizlüfter jedoch nicht mit dem Heizstrahler, denn dieser bläst keine Luft in den Raum, sondern wärmt per Strahlung. Diese elektrischen Heizkörper haben wir in einem anderen Ratgeber untersucht:

Zusätzliche Punkte gab es dabei für viele Sicherheitsfeatures. Aufgefallen ist uns, dass auch Modelle ohne Kippschutz verfügbar sind, die sich aber aufgrund ihrer Bauweise selbst aufrichten können.

Das zweite Testkapitel umfasste die Zusatzausstattung. Berücksichtigt haben wir dabei, ob die Geräte auch als Ventilator im Sommer und dadurch besonders universell einsetzbar sind.

Schnellheizer mit Zeitschaltuhr und Fernbedienung bekamen zusätzliche Punkte für den höheren Bedienkomfort. In die Wertung ist aber auch das Vorhandensein eines Staubfilters eingeflossen.

Erstaunlich: Nur wenige Geräte verfügen ab Werk über dieses Ausstattungsfeature, welches speziell für Personen mit Hausstauballergie zu empfehlen ist.

An letzter Stelle stand in unserem Test die Handhabung. Bewertet haben wir neben den Abmessungen auch das Gewicht. Pluspunkte gab es dabei für besonders kleine Geräte, die sich auch auf dem Tisch aufstellen lassen und keinen Platz auf dem Fußboden rauben.

3. Heizleistung & -qualität: Je effektiver die Wärmeabgabe, desto kürzer friert man

Kategorie Kriterien
Heizleistung & -qualität
Gewichtung im Test: 50 %rowenta-so5115f0-6-02
  • Raumerwärmung: Je gleichmäßiger die Wärmeabgabe, desto angenehmer das Raumklima
  • Temperaturanstieg: Eine hohe Wattzahl erzeugt meist viel Wärme
  • Schutzvorrichtungen: Überhitzungs- und Kippschutz reduzieren die Brandgefahr

3.1. Raumerwärmung: Je gleichmäßiger die Wärmeabgabe, desto angenehmer das Raumklima

Welche Kosten verursachen Heizlüfter?

Wie unser Heizlüfter-Test beweist, verbrauchen Heizlüfter je nach Wattleistung zwischen 14 und 70 Cent pro Stunde. Läuft das Gerät täglich drei Stunden innerhalb einer Woche, so kann es wöchentliche Stromkosten von bis zu 15 Euro verursachen.

Aus diesem Grund eignen sich die Geräte lediglich als Zusatzheizgeräte, jedoch nicht als Hauptheizsystem für Wohnräume. Der Stromverbrauch der Heizlüfter ist auf lange Sicht einfach zu hoch.

Um einen für Ihren Einsatzort günstigen Heizlüfter zu finden, müssen Sie auf ein möglichst großflächiges Wärmebild achten. Wie unser Heizlüfter-Test zeigt, verströmen einige Geräte die Wärme besonders gleichmäßig, wie etwa der von uns getestete Dyson AM09 Hot + Cool. Der Vorteil: Die verströmte Luft verteilt sich effektiver in allen Raumzonen und erwärmt dabei sowohl den oberen- als auch unteren Körperbereich.

Hierdurch riskieren Sie keine kalten Füße und vermeiden beispielsweise Erkältungen. Ein ähnliches Temperaturniveau in allen Raumteilen verbessert zudem das Raumklima, was besonders nach einem längeren Aufenthalt im Freien bei eisigen Graden für bessere Stimmung sorgt.

Heizlüfter-Hersteller wie Einhell, Dyson und DeLonghi statten Heizlüfter auch mit einer Schwenkfunktion aus. Aber Achtung: Zwar soll mit diesem Feature die Wärmeabgabe an die Raumluft noch gleichmäßiger stattfinden, allerdings klappt dies nur bei Geräten mit einer Leistung von mehr als 2.000 Watt. Bei schwächeren Thermoventilatoren bietet ein oszillierender Lüfter jedoch keine Vorteile in puncto Raumerwärmung.

heizluefter-bad

Die Schwenkfunktion des Einhell-Heizlüfters dreht das Heizgebläse von links nach rechts.

3.2. Temperaturanstieg: Höhere Wattzahl = (meist) mehr Wärme

Wollen Sie einen Heizlüfter kaufen, so spielt auch die Leistung des Geräts eine wichtige Rolle. Geräte mit ca. 2.000 Watt erwärmen die Luft in einem knapp 10 m² großen Raum im Schnitt um 3,5 bis 6 °C innerhalb von 10 Minuten. Leistungsstarke Modelle sind jedoch meist keine leisen Heizlüfter.

Modelle mit knapp 500 Watt sind dagegen eher für den Schreibtisch geeignet. Dabei gilt: Je schneller die Temperatur bei Betrieb des Geräts ansteigt, desto geringer die Zeit, in der Sie frieren müssen. Gerade als Badschnellheizer an kalten Tagen ist ein Heizlüfter im Bad besonders angenehm.

Welcher Heizlüfter für welche Raumgröße? Zwar geben viele Hersteller an, bis zu welcher Fläche das Gerät ausreichend heizt, allerdings dienen diese Werte nur der Orientierung.

Unsere Empfehlung: 500 Watt für Räume unter 10 m², mindestens 1.500 Watt für Räume mit ca. 20 m² und mindestens 2.000 Watt für Räume mit mehr als 30 m².

Beachten Sie dabei auch, dass Heizlüfter nicht im Freien oder in Räumen mit entzündlichen Gasen sowie Flüssigkeiten wie etwa Werkstätten verwendet werden dürfen.

Die Heizleistung hängt aber auch vom Heizelement ab. Welche Vor- und Nachteile dabei Keramik gegenüber den traditionellen Heizwendeln hat, erfahren Sie in folgender Übersicht:

  • meist geringere Staubaufwirbelung
  • erzeugt weniger trockene Luft
  • bei vergleichbarer Leistung oft geringeres Geräuschniveau
  • Raumerwärmung dauert länger
delonghi-heizluefter

Heizlüfter-Vergleich: Links der Fakir trend mit Drahtheizwendeln und rechts der Keramikheizer von Einhell.

3.3. Schutzvorrichtungen: Überhitzungs- und Kippschutz reduzieren die Brandgefahr

Achten Sie bei der Suche nach Ihrem persönlichen Heizlüfter-Testsieger auch auf die Sicherheit. Die in unserem Test vertretenen Schnellheizer bieten einen unterschiedlichen Schutzumfang. Hierbei gilt: Je höher der Umfang an Schutzfunktionen, desto sicherer die Handhabung.

Gerade Heizlüfter mit Thermostat bieten zusätzlichen Komfort, da Sie das Gerät nur auf eine Temperatur einstellen brauchen. Das Gerät kümmert sich um den Rest und heizt immer nur dann, wenn die Umgebungstemperatur unter die eingestellte Gradzahl fällt.

Besonders wichtig ist dies etwa dann, wenn ältere oder körperlich eingeschränkte Personen das Gerät bedienen. Wie unser Heizlüfter-Test belegt, sind folgende Sicherheitsvorrichtungen erhältlich:

Schutzvorrichtung Eigenschaften
Kippschutz
  • Gerät schaltet sich nach dem Umkippen automatisch aus
  • Brandgefahr wird reduziert, da nach dem Umkippen keine Stauwärme zwischen Lüfter und Boden entsteht
Überhitzungsschutz
  • Gerät schaltet sich bei Überhitzung automatisch aus
  • Brandgefahr wird reduziert, wenn das Gerät versehentlich verdeckt oder zu nahe an einer Wand aufgestellt wird
Schmelzsicherung
  • Gerät schaltet sich bei bei Überschreitung der zulässigen Stromstärke ab
  • Brand- und Schmorgefahr werden reduziert, wenn zu hohe Stromstärke das Gerät überlastet
Frostschutz
  • Gerät schaltet sich automatisch ein, sobald die Temperatur unter einen gewissen Wert fällt (herstellerbedingt liegt dieser meist bei 7°C, daher auch Frostwächter genannt)
  • eine ungewollte Abkühlung des Raums wird verhindert, wenn er etwa über mehrere Stunden genutzt werden soll
Thermostat
  • Gerät schaltet sich automatisch ein oder aus, sobald die eingestellte Temperatur unter- oder überschritten wird
  • ein ungewollter Wärmeanstieg oder -abfall wird verhindert, indem die Temperatur immer auf einem gleichbleibenden Niveau gehalten wird
  • je nach Modell stufenlose oder gradgenaue Einstellung möglich
Temperatursignalmarke
  • eine oft auf dem Gitter angebrachte Marke signalisiert durch einen Farbwechsel Verbrennungsgefahr bei heißem Luftauslassgitter
  • sicherere Handhabung bei häufigem Umstellen des Geräts
heizluefter-leise

In der Regel finden Sie den Kippschutz auf der Unterseite von Heizlüftern (hier links im Bild). Rechts sehen Sie den ewt Clima, der sich selbständig wieder aufrichtet.

Gute Heizeigenschaften und hohe Sicherheit sind Pflicht! Schnellheizer müssen die Luft möglichst gleichmäßig und schnell erwärmen, um den Aufenthalt in un- oder unzureichend beheizten Räumen bei kalten Außentemperaturen zu ermöglichen. Viele Sicherheitsfeatures wie Kipp- oder Überhitzungsschutz erhöhen die Sicherheit bei der Handhabung und den Schutz vor Verbrennungen und Bränden.

4. Komfortausstattung: Modelle mit Ventilatorfunktion sind besonders vielseitig einsetzbar

Kategorie Kriterien
Komfortausstattung
Gewichtung im Test: 30 %komfortausstattung-drehregler
  • Ventilatorfunktion: Die Kaltstufe ist optimal für den Sommer
  • Timer und Fernbedienung: Eine Fernbedienung macht Bücken überflüssig
  • Staubfilter: Für Personen mit Hausstauballergie ein Muss

4.1. Ventilatorfunktion: Die Kaltstufe ist optimal für den Sommer

frostwaechter

Hat ein Heizlüfter eine Kaltstufe, so ist diese meist als Ventilator am Leistungsregler dargestellt (hier rechts im Bild).

Die besten Heizlüfter aus unserem Test besitzen neben dem Heizmodus auch eine reine Lüfterfunktion. Damit lässt sich das Gerät an heißen Sommertagen als Ventilator nutzen. Die heiße Außenluft wird so durch den Luftstrom abgekühlt und macht hohe Temperaturen auch in geschlossenen Räumen erträglich.

Ein weiterer Vorteil: Sie sparen Platz in der Wohnung oder dem Bastelkeller, da für die kalte und heiße Jahreszeit nur ein Gerät nötig ist. Besitzen Sie bereits ein separates Klimagerät, so können Sie ebenfalls auf Heizlüfter ohne Kühlfunktion wie den Honeywell HZ-510E zurückgreifen.

Heizt sich Ihre Wohnung an heißen Sommertagen besonders schnell auf, weil etwa das Wohnzimmer eine West- oder Ostausrichtung hat, so werden Ihnen auch unsere folgenden Vergleiche weiterhelfen:

heizluefter-im-test

4.2. Timer und Fernbedienung: Eine Fernbedienung macht Bücken überflüssig

heizluefter-mit-timer-detail-2

Bei Heizlüftern mit Timer lässt sich wie beim Vornado iControl nicht nur die Laufzeit einstellen, sondern häufig ist auch ein Thermostat dabei.

Leiden Sie an Rückenschmerzen oder sind in Ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt, so wird ein Heizlüfter mit Fernbedienung die erste Wahl sein. Dadurch lässt sich das Gerät auch bequem aus der Ferne bedienen, ohne dass Sie dafür extra aufstehen oder sich bücken müssen.

Für Vielbeschäftigte, die zu Hause neben Kindern, Hund, Katze und Co. auch noch den brodelnden Kochtopf im Auge behalten müssen, ergibt eine Zeitschaltuhr Sinn. Möchten Sie etwa einen Raum wie das Badezimmer erst zu einem späteren Zeitpunkt nutzen, um beispielsweise erst abends ein Bad zu nehmen, so lässt sich dank Timer der Raum zur gewünschten Zeit vorwärmen oder aber vorzeitig abkühlen lassen.

Der Vorteil: Das Gerät arbeitet nicht im Dauerbetrieb und schaltet sich erst zur eingestellten Zeit ein bzw. aus, ohne dabei zusätzliche Stromkosten zu verursachen. Aber Achtung: Oftmals lässt sich mit dem Timer entweder ein vorzeitiges Ein- oder Ausschalten des Geräts programmieren, seltener sind beide Optionen möglich.

heizluefter-mit-fernbedienung

4.3. Staubfilter: Für Personen mit Hausstauballergie ein Muss

heizluefter-mit-thermostat

Auswaschbare Filter lassen sich meist bequem auf der Rückseite entnehmen (links im Bild: der DeLonghi Heizlüfter).

Heizlüfter erzeugen unabhängig von der Art des Heizelements einen Luftstrom und wirbeln dadurch Staub auf. Die Lösung: Ein Staubfilter, der den Staub vor dem Austritt der Luft auffängt.

Verzichten sollten sie darauf besonders dann nicht, wenn Sie an einer Hausstauballergie leiden oder etwa hohe Regale oder Kleiderschränke besitzen. Auf deren Oberfläche sammelt sich über die Jahre meist eine zentimeterdicke Staubschicht an. Durch einen integrierten Filter wird weniger Staub in den Raum geblasen, der sich an schwer erreichbaren und dadurch auch schwer zu entstaubenden Stellen festsetzten kann.

Besitzt das Gerät einen Filter, so ist dieser in der Regel auch auswaschbar und damit wiederverwendbar. Setzt er sich nun mit Staub zu, müssen Sie also keine Folgekosten fürchten, die durch den Kauf eines neuen Filters entstehen könnten.

Viele Zusatzfunktionen erleichtern die Bedienung: Thermoventilatoren können meist Heizen und Kühlen, wodurch sie in kalten wie warmen Jahreszeiten einsetzbar sind. Eine Zeitschaltuhr und Fernbedienung ermöglichen dabei eine besonders bequeme Bedienung des Geräts, wohingegen ein integrierter Staubfilter ein Segen für Allergiker ist.

elektrische-heizluefter

5. Mobilität: Geringes Gewicht und Abmessungen = leichtes Umstellen

Kategorie Kriterien
Mobilität
Gewichtung im Test: 20 %honeywell-heizluefter-griff
  • Abmessungen: Je kleiner, desto platzsparender
  • Gewicht: Ein geringes Gewicht erleichtert das Umstellen des Geräts

5.1. Abmessungen: Je kleiner, desto platzsparender

heizluefter-wandmontage

Große Modelle wie der Dyson-Heizlüfter sind zwar leistungsstärker, nehmen aber auch viel Platz weg.

Heizlüfter bieten meist vergleichbare Außenmaße: ca. 17 bis 20 cm in der Länge, ca. 8 bis 15 cm in der Breite sowie ca. 16 bis 27 cm in der Höhe. Dadurch nehmen Sie in etwa nur so viel Platz in Anspruch wie eine kleinere Zimmerpflanze.

Aber Achtung: Erhältlich sind auch Geräte, die sowohl in der Länge als auch Breite oder Höhe mehr messen, wie etwa der knapp 60 cm hohe Heizlüfter Dyson AM09 Hot+Cool. Beabsichtigen Sie, das Gerät in einem kleineren Raum wie dem Arbeitszimmer aufzustellen, so sollten Sie daher zu einem möglichst kompakten Modell greifen.

Schnellheizer, die beispielsweise die Abmessungen eines Tisch-Lautsprechers haben (wie etwa der Eurom 34.102.7), lassen sich bequem auf dem Schreibtisch positionieren. Ein weiterer Vorteil: In kleinen Räumen mit ca. 10 m² entsteht keine Stolpergefahr, da das Gerät nicht auf dem Boden steht.

badschnellheizer-im-test

Auch wenn sich einige Modelle als Badschnellheizer eignen, sollten sie nicht direkt, wie hier, neben dem Waschbecken stehen.

Sind Heizlüfter badezimmertauglich? Modelle, die für den Badezimmereinsatz geeignet sind, dürfen meist nicht in Wassernähe und somit nicht in der Nähe von Dusche, Badewanne oder Waschbecken aufgestellt werden.

5.2. Gewicht: Ein geringes Gewicht erleichtert das Umstellen des Geräts

Wie unser Test zeigt, wiegen die meisten Thermoventilatoren zwischen ca. 0,8 und 2,6 kg. Soll das Gerät abwechselnd in mehreren Räumen genutzt werden, weil etwa neben dem Schlafzimmer auch die Garage zum Aufräumen zusätzlich beheizt werden muss, so empfehlen wir möglichst leichte Geräte mit weniger als zwei Kilogramm. Diese lassen sich leichter tragen, was besonders bei körperlich schwächeren Menschen einen entscheidenden Vorteil bietet.

Weiterer Vorzug: Um das Gerät beispielsweise auf einem Hängeboden zu verstauen, damit es bei Nichtbenutzung nicht unnötig Platz im Wohnraum raubt und verstaubt, ist ein geringerer Kraftaufwand erforderlich.

heizluefter-stromverbrauch

Je kleiner und leichter, desto flexibler einsetzbar: Freistehende Modelle lassen sich gegenüber Heizlüftern für die Wandmontage in mehreren Räumen nutzen. Je kleiner und leichter das Gerät dabei ist, desto weniger Platz nimmt es in Anspruch und desto bequemer lässt es sich umstellen.

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Heizlüfter

6.1. Hat die Stiftung Warentest Heizlüfter untersucht?

Ja, allerdings stammt dieser Test aus dem Jahr 1967. Damals riet die Stiftung Warentest dazu, kleinere Kinder in Räumen mit Heizlüftern nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Aus heutiger Sicht erscheint dieser Rat ebenso wichtig, denn: Kinder können durch das Lüftungsgitter kleinere Gegenstände oder Spielzeug in das Gerät stecken.

Dadurch kann einerseits der Schnellheizer Schaden nehmen, andererseits droht Verbrennungsgefahr, wenn das Spielzeug sich an dem heißen Heizelement aufwärmt und anschließend mit der Hand berührt wird.

6.2. Gibt es auch Heizlüfter für Werkstätten?

Ja, diese werden als Industrieheizlüfter bezeichnet. Je nach Typ können diese auch in brandgefährdeten Bereichen wie Werkstätten oder im Außenbereich eingesetzt werden.

Sie bieten meist eine höhere Leistung als gewöhnliche Heizlüfter, die mehr als 30 kW betragen kann. Herkömmliche Modelle für die private Werkstatt sind Heizlüfter mit 9 kW. Diese finden sich im in den Shops meist unter der Bezeichnung: Bauheizer. Allerdings sind diese Heizlüfter wenig energiesparend.

6.3. Welche Heizlüfter sind fürs Auto geeignet?

Für das Auto gibt es spezielle Modelle, die im Cockpit montiert werden müssen. Per Zigarettenanzünder bekommen sie Strom, sind daher allerdings nur begrenzt leistungsstark, da diese Heizlüfter meist nur 12 V zum Heizen aufnehmen.

Testsieger
DeLonghi DCH 7993ER.BC
gut (1,7) DeLonghi DCH 7993ER.BC
17 Bewertungen
109,90 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
DeLonghi HVY 1030
befriedigend (2,8) DeLonghi HVY 1030
146 Bewertungen
35,40 € Zum Angebot »
Kommentare (1)
  1. Michael S. :

    Was ist den jetzt eigentlich besser? Heizstrahler oder Heizlüfter?

    Antworten
    1. Vergleich.org :

      Sehr geehrter Michael S.,

      vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Heizlüfter-Test.
      Pauschal kann man nicht sagen, dass ein Lüfter oder Strahler besser heize.
      Elektro-Heizlüfter sind optimal, wenn Sie ein warmes "Raumgefühl" haben wollen. Z. B. bei feuchtkaltem Wetter.
      Elektro-Heizstrahler sind für Allergiker ideal, da die Luft nicht so schnell austrocknet. Allerdings erhitzen die Strahler lediglich nur die Fläche auf die ihre Wärmestrahlen fallen. Somit heizen Strahler eher punktuell und Lüfter mehr den gesamten Raum.

      Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl des passenden Heizgerätes.

      Herzliche Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche - Heizen

Jetzt vergleichen
Bautrockner Test

Heizen Bautrockner

Ein Bautrockner ist ein leistungsstarker Luftentfeuchter, der nach einem Wasserschaden zur Trocknung der Wände oder beim Neubau zum Trocknen des …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektrische Badheizkörper Test

Heizen Elektrische Badheizkörper

Statt mit Öl oder Gas gibt es auch die Möglichkeit, einen Badheizkörper elektrisch zu betreiben. Dazu einfach an die Wand hängen und das Stromkabel an…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Elektroheizstrahler Test

Heizen Elektroheizstrahler

Elektrische Heizstrahler geben Wärme in eine Richtung ab bzw. können gezielt Hitze abstrahlen. Sie funktionieren zwar ähnlich wie Gasheizstrahler, …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gasheizstrahler Test

Heizen Gasheizstrahler

Ein Gasheizstrahler wird für den Außeneinsatz genutzt. Als Terrassenheizstrahler macht er eine gute Figur und sorgt für warme Abende. Durch den …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gasheizung Test

Heizen Gasheizung

Gasheizungen können gut in Wohnräumen sowie Wohnwagen und Ferienwohngen eingesetzt werden. Außenwandheizungen benötigen dazu ein Abluftrohr, das …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizkörperthermostat Test

Heizen Heizkörperthermostat

Heizkörperthermostate helfen durch Zeit- und Temperatursteuerung den Energieverbrauch auf das notwendige Minimum zu reduzieren: Nur wenn Bedarf …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizpilz Test

Heizen Heizpilz

Der Heizpilz ist ein Heizstrahler in Pilzform und sorgt im Freien, sowohl in der Gastronomie als auch zuhause im Garten und auf Terrassen, für Wärme. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Heizstrahler Test

Heizen Heizstrahler

Heizstrahler wärmen Gegenstände mit Infrarotstrahlung auf. Dadurch trocknen sie nicht die Luft aus und sind besonders für Hausstaub-Allergiker …

zum Test
Jetzt vergleichen
Infrarotheizung Test

Heizen Infrarotheizung

Eine Infrarotheizung funktioniert wie eine kleine Sonne. Die abgegebene Wärmestrahlung wird von Gegenständen und Lebewesen absorbiert, auf die sie …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Konvektor Test

Heizen Konvektor

Konvektoren erwärmen den Raum mit Hilfe von Luftzirkulation. Sie saugen kalten Luft ein und erwärmen diese, bevor sie wieder hinausgeblasen wird. …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luft-Wasser-Wärmepumpe Test

Heizen Luft-Wasser-Wärmepumpe

Luft-Wasser-Wärmepumpen nutzen die regenerativen Energien Wasser und Luft, um Ihr Haus zu heizen: Die Umgebungsluft wird angesaugt und diese erwärmt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Luftbefeuchter Test

Heizen Luftbefeuchter

Luftbefeuchter spritzen nicht einfach Wasser in die Luft, sondern feine Wassernebel, die sofort in die Raumluft übergehen…

zum Test
Jetzt vergleichen
Pelletheizung Test

Heizen Pelletheizung

Pelletheizungen gehören zu den Biomasse-Heizsystemen. Sie werden mit kleinen, aus Holzabfällen gepressten Stäbchen (Pellets), beheizt und gelten …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Raumthermostat Test

Heizen Raumthermostat

Raumthermostate dienen der Temperaturregelung in Wohnungen oder Häusern. Je nach Typ lassen sie sich an Elektro-,Gas-, Infrarot- oder Wasserheizungen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Smart-Home-Thermostat Test

Heizen Smart-Home-Thermostat

Smart-Home-Thermostate steuern per App die Heizung in Wohnungen und Häusern. Im Vergleich zu konventionellen Thermostaten können sie z.B. die …

zum Vergleich
vg