Das Wichtigste in Kürze
  • Unterschieden wird zwischen direkten und indirekten Ölheizgebläsen. Da bei den indirekten Modellen die zu erwärmende Luft von der Verbrennungskammer vollständig getrennt ist, sind diese Ölheizgebläse für geschlossene Räume geeignet. Die direkten Ölheizkanonen dürfen laut Ölheizgebläse-Tests im Internet nicht innerhalb von Räumen, in denen sich Menschen oder Tiere aufhalten, genutzt werden. Besonders praktisch ist ein Ölheizgebläse mit Abgasrohr, bei dem die Abgase aus Räumen geleitet werden.
  • Entscheidend für die Heizleistung sind die Nennwärmeleistung und die maximale Heizluft pro Stunde. Beide Zahlen sind maßgeblich dafür, wie schnell ein Raum warm wird bzw. wie groß der Raum maximal sein sollte. Ein leistungsstarkes Ölheizgebläse mit mindestens 50 kW kann einen 500 m² großen Raum beheizen. Dies ist das beste Ölheizgebläse für große Räume und Zelte. Ein nur 20 kW starkes Ölheizgebläse ist hingegen eher etwas für kleinere Flächen.
  • Die maximale Betriebsdauer mit einer Tankfüllung Heizöl oder Diesel (je nach Kompatibilität laut der Tabelle unseres Ölheizgebläse-Vergleichs) hängt vom Verbrauch pro Stunde sowie dem Tankvolumen ab. Ist Ihnen ein langer ununterbrochener Betrieb wichtig, kaufen Sie ein Ölheizgebläse mit großem Tank und geringem Verbrauch. Diese Geräte heizen durchaus 20 Stunden und mehr durchgehend. Für den Transport sind ein Fahrgestell mit Rädern sowie ein geringes Gewicht von Vorteil.

oelheizgeblaese-test

Bildnachweise: Shutterstock/Alexey Layeroff, Amazon.com/TROTEC (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)