Das Wichtigste in Kürze
  • Im Handel sind zwei Kaffeefilter-Typen erhältlich: wiederverwendbare Aufsätze mit integriertem Dauerfilter sowie Kaffeefiltertüten. Bei letzteren handelt es sich meist um Einwegfilter aus Papier. Seltener sind wiederverwendbare Varianten aus Stoff erhältlich.
  • Dauerfilter aus Edelstahl sind besonders robust und hygienisch. Vielfach sind Kaffeefilter dieser Art auch spülmaschinenfest.
  • Greifen Sie zu einem Kaffeefilter, der möglichst geschmacksneutral ist. Nur so entfalten die gemahlenen Kaffeebohnen ihr volles Aroma.

kaffeefilter-porzellanfilter

“Kaffee und Liebe sind heiß am besten” lautet ein altes Sprichwort. Einer Statista-Umfrage zufolge scheinen viele Verbraucher zuzustimmen. 78 Prozent der Befragten gaben an, täglich mindestens eine Tasse des Heißgetränks zu sich zu nehmen.

Doch der beste Kaffee ist nur so gut wie der Filter, durch den er läuft. Bei unserem Kaffeefilter-Vergleich 2020 konnten wir feststellen: Zwischen den verfügbaren Kaffeefilteraufsätzen (auch Kaffee-Handfilter genannt) gibt es gewaltige Unterschiede.

In unserer Kaufberatung verraten wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines Kaffeefilters achten müssen. So finden Sie problemlos Ihren persönlichen Testsieger. Weitere interessante Ratgeber lesen Sie hier:

1. Welche Kaffeefilter-Typen gibt es?

Kaffee-Handfilter lassen sich in zwei Arten einteilen. So sind Einweg-Kaffeefiltertüten aus Papier und permanente Edelstahl-Kaffeefilter, Kunststoff-Kaffeefilter oder Plastik-Kaffeefilter erhältlich.

In der folgenden Tabelle haben wir die beiden Kategorien für Sie zusammengefasst:

Typ Beschreibung
Kaffeefilterhalter

kaffeefilter-kaffeefilterhalter-edelstahl

  • verfügen über einen integrierten Filter
  • benötigen kein weiteres Zubehör
  • verschiedene Kaffeefilter-Größen erhältlich
  • meist Kaffeefilter für eine Tasse
Kaffeefiltertüten

kaffeefilter-keramikfilter-kaffee

  • häufig etwas feinporiger als Kaffeefilteraufsätze mit integriertem Filter
  • daher oftmals bessere Filterergebnisse
  • nur in Kombination mit einem Kaffeefilteraufsatz oder einer Kaffeemaschine anwendbar
  • verschiedene Kaffeefilter-Größen erhältlich

Nachfolgend lesen Sie die Vor- und Nachteile von Dauer-Kaffeefiltern aus Edelstahl, Kunststoff oder Plastik:

  • umweltfreundlich, da wiederverwendbar
  • besonders hohe Lebensdauer
  • keine bzw. nur geringe Auswirkungen auf das Kaffeearoma
  • hohe Kostenersparnis bei langer Nutzungsdauer
  • höhere Anschaffungskosten
  • grobporiger als hochwertige Filtertüten
kaffeefilter-melitta

Kaffeefiltertüten aus Papier sind in der Anschaffung deutlich günstiger, können allerdings nur einmal verwendet werden.

alfi kaffeefilterAb wann rentiert sich ein Dauer-Kaffeefilter?

Ein wiederverwendbarer Kaffee-Handfilter aus Edelstahl kostet durchschnittlich 15 Euro. Die Einwegfilter aus Papier von Melitta beispielsweise schlagen mit rund 2 Cent pro Stück zu Buche.

Die folgende Rechnung veranschaulicht, wie oft Sie Ihren in der Anschaffung teureren Dauerfilter verwenden müssen, bis sich dieser im Vergleich zum Einweg-Papierfilter lohnt:

Kosten Dauerfilter / Kosten Einwegfilter = Nutzenschwelle
15,00 Euro / 0,02 Euro = 750 Anwendungen

Übrigens: Für unseren Vergleich haben wir Kaffeefilter und Dauerfilter in den Fokus genommen. Darüber hinaus sind spezielle Kaffee-Dauerfilter und Kaffee-Filter aus Papier für Kaffeemaschinen erhältlich. Prüfen Sie in diesem Fall vor dem Kauf eines permanenten Kaffeefilters unbedingt, ob dieser auch mit Ihrem Gerät kompatibel ist.

2. Der beste Kaffeefilter hält dicht – oder?

Wie viel Koffein ist unbedenklich

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – kurz EFSA – empfiehlt, nicht mehr als 200 Milligramm Koffein pro Tasse und maximal 400 Milligramm täglich zu konsumieren.

Wenn Sie Kaffeefilter kaufen, sollten Sie zunächst auf das Filterergebnis achten. Wichtig ist, dass die Filter dicht sind, jedoch nicht zu dicht. So gilt es, das Kaffeepulver sowie Bitterstoffe wie Kaffeeöle und Lipide herauszufiltern.

Für einen besonders vollmundigen Geschmack müssen die Poren des Kaffeefilters im Test allerdings groß genug sein, um Geschmacksstoffe und Koffein hindurchzulassen.

Sie sehen also: Kaffeefilter ist nicht gleich Kaffeefilter. Ist die Dichtigkeit zu hoch, bleiben Geschmack und Aroma auf der Strecke. Sind die Poren jedoch zu grob, landen Pulver und bittere Stoffe in der Tasse und der Geschmack leidet.

kaffeefilter-büttner

Einwegfilter aus Papier sind sehr feinporig, geben jedoch häufig einen leichten Eigengeschmack an den Kaffee ab.

3. Sorgt ein Kaffeefilter-Testsieger für einen unverfälschten Geschmack?

kaffeefilter-porzellan

Engmaschige Edelstahl-Dauerfilter (hier: Finum Coffee Sprinter) liefern mitunter hervorragende Filterergebnisse.

Ein weiteres Qualitätskriterium ist die Geschmacksneutralität des Kaffee-Handfilters. Nach Möglichkeit sollte Ihr Kaffeefilter im Test zu Hause keinen Eigengeschmack abgeben. Bei der Verwendung eines Kaffee-Handfilters gilt:

Je geringer der Eigengeschmack des Filters ist, desto besser kann sich das Aroma des Kaffees entfalten. Werden Bitterstoffe des Filters an den Kaffee abgegeben, führt dies zu einem unangenehm herben, bisweilen gar bitteren Nachgeschmack.

Besonders wenn Sie milde Kaffeesorten verwenden, fällt dies bei einem heimischen Kaffee-Handfilter-Test negativ ins Gewicht. In der Regel sind Edelstahl-Kaffeefilter oder Kunststoff-Kaffeefilter im Gegensatz zu Artikeln aus Papier nahezu bis vollkommen geschmacksneutral.

Letztere verfügen häufig über einen dezenten Eigengeschmack. Vor allem günstige Kaffeefilter aus Papier können sich auf die Geschmacksqualität des Kaffeepulvers auswirken.

kaffeefilter testTipps für die Zubereitung von Kaffee:

Nicht nur die Qualität Ihres Kaffee-Filters beziehungsweise Kaffee-Dauerfilters beeinflusst die Qualität des Filterkaffees. Setzen Sie zunächst auf qualitativ hochwertiges Kaffeepulver, denn schließlich ist Kaffee ein Genussmittel!

Bevor Sie Ihren Hand-Kaffeefilter einsetzen, sollten Sie diesen unbedingt gründlich reinigen. So vermeiden Sie, dass durch etwaige Verschmutzungen und Reste der Geschmack des Kaffees verfälscht wird.

Auch die Wassertemperatur wirkt sich auf die Qualität des mit dem Hand-Kaffeefilter zubereiteten Kaffees aus. Diese sollte idealerweise zwischen 92 und 94 Grad Celsius liegen.

Geben Sie beim Aufbrühen zunächst nur so viel heißes Wasser in den Kaffeefilter oder Dauerfilter, bis das Kaffeepulver vollständig übergossen ist. Lassen Sie das Gemisch nun für etwa 30 Sekunden quellen. Auf diesem Wege öffnen sich die Poren des Kaffees und sein Aroma kann sich voll entfalten. Anschließend gießen Sie die restliche Menge Wasser auf.

kaffeefilter-kaffee-filter

Kaffee ist gesund! Allerdings nur in angemessener Menge und hoher Qualität.

4. Sind Kaffeefilter aus Edelstahl besonders hygienisch und robust?

kaffeefilter-groeßen

Viele Edelstahl-Dauerfilter (wie der Coffee-Gator-Kaffeefilter) sind spülmaschinenfest.

Da wiederverwendbare Kaffeefilter in den meisten Fällen täglich benutzt werden, sollte bei Ihrer Kaufentscheidung auch die Wertigkeit des Materials eine Rolle spielen. Kaffee-Handfilter aus Edelstahl sind äußerst robust und langlebig.

Gleichzeitig sind sie besonders einfach zu reinigen. Vereinzelt werden auch Kaffee-Handfilter aus Stoff hergestellt. In puncto Hygiene müssen sich diese jedoch Modellen aus Edelstahl und Einwegfilter aus Papier geschlagen geben.

Auch bei der Halterung des Kaffeefilters ist Edelstahl das wertigere Material. Besonders in Bezug auf Robustheit und Hygiene wissen Filter dieser Art zu überzeugen.

Übrigens: Einige wiederverwendbare Kaffeefilter lassen sich ohne weiteres in der Spülmaschine reinigen. So befreien Sie diese besonders mühelos von Verschmutzungen, Bakterien und Keimen.

Kaffeefilter aus Porzellan oder Keramik: Für unseren Vergleich haben wir uns auf Kaffeefiltertüten und Dauerfilter konzentriert. Des Weiteren sind im Handel Halterungen für Kaffeefilter aus Porzellan oder Keramik erhältlich. Diese Aufsätze (etwa Porzellanfilter, Kaffee-Keramikfilter oder Kaffeefilterhalter aus Edelstahl) werden beispielsweise mit Melitta-Kaffeefiltern beziehungsweise Melitta-Filtertüten bestückt und auf die gleiche Weise wie Kaffee-Handfilter benutzt. Für Produkte dieser Art müssen Sie allerdings Filter aus Papier oder Stoff hinzukaufen.

Es gibt eine große Palette an verschiedenen Herstellern von Kaffee-Handfiltern. In der folgenden Übersicht haben wir die populärsten Marken in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Sie zusammengefasst:

  • Alfi
  • Melitta
  • Cilio
  • Westmark
  • ecooe
  • axentia
  • Hi Collie
  • Scanpart
kaffeefilter-keramik

Die ideale Wassertemperatur für das Aufbrühen von Kaffeepulver liegt zwischen 92 und 94 Grad Celsius.

Die Stiftung Warentest hat noch keinen Kaffeefilter-Test durchgeführt. Der Südwestrundfunk hingegen prüfte im Rahmen einer Episode der Sendung Marktcheck Einweg-Kaffeefilter aus Papier.

Dabei kam die Redaktion zu dem Ergebnis, dass Melitta-Kaffeefilter beziehungsweise Melitta-Filtertüten die beste Qualität im Einwegsegment liefern. Eigenmarken wie Gut & Günstig von Edeka konnten indes nicht überzeugen.

Dauerfilter- und Filtertüten-Größen: Die Größe einer Filtertüte oder eines Dauerfilters gibt an, wie viele Tassen mit einem Filter maximal zubereitet werden können. Mit einem Filter der Größe 4 (etwa Alfi-Kaffeefilter oder Büttner-Kaffeefilter) lässt sich folglich genügend Kaffee für vier Tassen aufbrühen. Dauerfilter werden danach einfach ausgespült und können wiederverwendet werden.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Kaffeefilter

5.1. Wie viele Löffel Kaffeepulver soll ich für meinen Kaffeefilter verwenden?

Viele Verbraucher fragen sich, wie viele Löffel Kaffeepulver man in den Kaffeefilter für eine Tasse Kaffee geben soll. Diesbezüglich empfiehlt es sich jedoch, mit dem Gewicht des Kaffees anstelle der Anzahl an Löffeln zu kalkulieren.

Der Richtwert hierfür lautet: sechs bis acht Gramm Kaffeepulver pro 125 Milliliter Wasser. Für diese Maßnahme ist allerdings eine feine Küchenwaage notwendig.

kaffeefilter-kaffee-dauerfilter

Die optimale Menge an Kaffeepulver pro Tasse liegt bei sechs bis acht Gramm auf 125 Millilitern heißes Wasser.

5.2. Was kann man anstelle von Kaffeefiltern verwenden?

Auf vielen Ratgeberseiten im Internet liest man von Alternativen für Kaffeefilter. So werden etwa Küchenkrepp oder Taschentücher als Filterersatz zur Zubereitung von Kaffee angepriesen.

Unsere Einschätzung: Haben Sie keinen geeigneten Kaffeefilter zur Hand, lässt sich im Notfall mit einem Papiertaschentuch Abhilfe schaffen. Andernfalls raten wir Ihnen jedoch, auf einen konventionellen Kaffee-Handfilter zurückzugreifen. Diese halten dem Wasser weitaus besser stand und liefern geschmacklich die deutlich besseren Resultate.