Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Milchaufschäumer, der handbetrieben wird, erinnert optisch stark an eine French Press. Auch das Sieb vom Milchaufschäumer wird manuell bewegt, allerdings als Pumpmechanismus. Dabei wird Luft unter die Milch geschlagen und die Masse wird ordentlich durchgewirbelt, sodass ein möglichst cremiger Schaum entsteht. Wenn Sie gerne Suppen essen, lohnt es sich doppelt, einen Hand-Milchaufschäumer zu kaufen – die Milch vorher nach Belieben würzen und schon kreieren Sie ein cremiges Topping zu Ihren Suppen.

1. Was benötigt ein Milchaufschäumer-Handgerät alles?

Interessant ist vor allem, was ein Hand-Milchaufschäumer nicht benötigt: Strom. Mit anderen Worten: Das Gerät ist jederzeit einsetzbar – ein großer Vorteil gegenüber elektrischen Aufschäumern. Vom Sieb abgesehen, unterscheiden sich viele Modelle bei der Gestaltung des Behälters. Soll der für Sie beste Hand-Milchaufschäumer einen Ausguss und Griff haben? Halten Sie in der Vergleichstabelle Ausschau nach Produkten mit praktischen Extras und hilfreichem Zubehör wie Löffeln oder Verzierstäben.

2. Sind Hand-Milchaufschäumer für Induktion geeignet?

Pauschal ist die Frage nicht zu beantworten, weil das immer vom Material abhängt. Glasbehälter sind definitiv nicht für Induktionsherde geeignet, weil Glas nicht magnetisch ist. Viele Hand-Milchaufschäumer haben einen Edelstahl-Behälter, doch auch hier hängt es von der Edelstahlsorte ab. Wenn Sie die Milch oder den Milchschaum direkt im Behälter erwärmen möchten, bieten sich Modelle aus robustem Borosilikatglas an, denn solche Behälter sind in der Regel mikrowellengeeignet.

Hand-Milchaufschäumer Test