Das Wichtigste in Kürze
  • Eine wichtige Entscheidungsgrundlage bildet die Anzahl der zur Verfügung stehenden Anschlüsse. In den verschiedenen HDMI-Matrix-Tests im Internet findet sich eine Vielzahl an Kombinationen von Video-Ein- und -Ausgängen. Ein typisches Szenario für die private Nutzung ist die Kombination aus Fernseher und Beamer für Ihre heimische Multimedia-Anlage. Dann benötigen Sie zwei Video-Ausgänge und wahrscheinlich vier Eingänge für Receiver, Spielekonsole, Blu-Ray-Player und mehr. Hierfür ist die HDMI-Matrix 4×2 eine gute Lösung. Besitzen Sie mehr als vier Eingabegeräte wie eine zusätzliche Kamera und einen weiteren PC, benötigen Sie entsprechend mehr Video-Eingänge. Für weitere Bildschirme empfiehlt sich etwa eine HDMI-Matrix 4×4, die sowohl vier Signale einfängt als auch an vier Monitore weiter verteilen kann. Die beste HDMI-Matrix mit den meisten Anschlüssen ist nicht zwangsläufig auch für Sie am besten geeignet. Insbesondere Modelle mit acht Ausgängen kosten schnell mehrere tausend Euro und richten sich vor allem an professionelle Anwender, etwa zur Videoüberwachung.

1. Was ist der Unterschied zu HDMI-Splitter oder HDMI-Switch?

Wenn Sie eine HDMI-Matrix kaufen, erhalten Sie im Grunde eine Kombination aus HDMI-Switch und HDMI-Splitter. Ein Switch, auch HDMI-Umschalter genannt, besitzt mehrere Eingänge und kann diese auch abwechselnd an den angeschlossenen Fernseher weitergeben. Der Splitter oder auch HDMI-Verteiler spaltet das Videosignal auf zwei oder mehr Ausgänge auf, sodass dasselbe Signal auf mehrere Displays übertragen wird. Die HDMI-Matrix kann schlicht weg beides. Aus diesem Grund wird sie teils auch als HDMI-Matrix-Switch bezeichnet oder auch als HDMI-Hub, weil schlichtweg eine Vielzahl an HDMI-Anschlüssen vorhanden ist.

2. Was wird für 4K-Filme benötigt?

Es kommt beim Anzeigen von 4K-Videomaterial auf die Version der HDMI-Anschlüsse an. Ein HDMI-Matrix-Vergleich zeigt, dass hier von der Version 1.3 bis 2.0 alles zu finden ist. HDMI 1.3 genügt ausschließlich für die Auflösung Full-HD. Entsprechen Ihr Fernseher und der Beamer dieser Qualität, reicht das aus. HDMI 1.4 kann tatsächlich die Auflösung 4K darstellen. Aber erst HDMI 2.0 ist für Filme oder Pay-TV in 4K beziehungsweise UHD geeignet. Erst dieser Standard erreicht 60 Hertz, was auch für Spielekonsolen das Minimum darstellt. Zudem ist die Verschlüsselung HDCP 2.2 integriert, dank der geschützte Inhalte, etwa von einer UHD-Blu-Ray, überhaupt angezeigt werden können.

3. Braucht die HDMI-Matrix einen separaten Tonanschluss?

Wollen Sie stets dieselbe Soundanlage nutzen unabhängig vom jeweiligen Bildschirm, sollte zwingend ein Tonausgang an der HDMI-Matrix vorhanden sein. Am besten handelt es sich dabei um Toslink, also einen optischen Digitalausgang, den Sie mit einer Surround-Anlage kombinieren können. Eventuell findet sich jedoch unter AV-Receivern hierfür ein geeigneteres Gerät. Solche Receiver haben bereits die passenden Anschlüsse für sechs oder noch mehr Lautsprecher und besitzen häufig zwei oder drei Video-Ausgänge und mindestens fünf Eingänge.

hdmi-matrix-test