Das Wichtigste in Kürze
  • CI-Module (Common Interface), auch CI-Cards genannt, können in Fernsehern, Receivern und Computern verbaut sein. In diese Module werden sogenannte Smartcards gesteckt. Smartcards tragen ein Passwort, welches es ermöglicht, Pay TV und private Sender zu entschlüsseln.
  • Nicht jedes CI-Modul kann jede Smartcard lesen. Daher muss beim CI-Modul-Kaufen immer darauf geachtet werden, welche Karten gelesen bzw. nicht gelesen werden können.
  • Einige CI-Module sind lediglich für Kabel- und andere nur für Satellitenanschlüsse geeignet. Nur wenige CI-Karten sind mit beiden Signalen kompatibel.

ci-modul test

In Deutschland haben im Jahr 2016 mehr als vier Millionen Menschen ein Abonnement bei Sky Deutschland. Im Vergleich zu 2015 ist laut statista.com die Zahl der Abonnenten um 350.000 Teilnehmer gestiegen. Das entspricht auch einem Umsatzwachstum von zwölf Prozent, oder, in Euro ausgedrückt, einem Plus von mehr als zwei Milliarden Euro.

Diese Zahlen belegen: Pay TV und Privatfernsehen sind eindeutig auf dem Vormarsch. Zuweilen bieten die verschlüsselten Sender eine breite Auswahl an Filmen und exklusiven Sportshows. Hinzu kommt noch, dass sie verstärkt an hochwertigen Sendetechniken arbeiten. So können per CI Plus Modul (CI+) in einigen Fällen Filme in HD bis Ultra HD empfangen werden.

Das vielseitigste und beste CI-Modul haben wir in unserem CI-Modul-Vergleich 2020 für Sie gesucht. Da die Auswahl an Verschlüsselungssystemen vielfältig und die Modulauswahl eher begrenzt ist, kann selbst ein potenzieller CI-Modul Testsieger nicht immer allen Ansprüchen gerecht werden. Auf was Sie bei einem CI-Modul-Test oder -Vergleich achten müssen, stellen wir Ihnen in unserem Ratgeber vor.

1. Was ist ein CI-Modul?

Pay TV auf dem PC

Notebooks oder Desktop PCs können unter Umständen ebenfalls ein CI-Modul aufnehmen, wenn sie einen sogenannten PCMCIA-Steckplatz haben (Personal Computer Memory Card International Association). CI-Karten sind von der Form und den Anschlüssen her mit den PCMCIA-Karten verwandt und daher auch mit ihren Steckmodulen kompatibel. PCMCIA-Karten sind auch als PC Card bekannt. Der PCMCIA-Steckplatz kann unterschiedliche Module aufnehmen, darunter sind z.T. auch WLAN-Karten.

Das Common Interface Modul (CI-Modul) ist ein Bauteil, das dabei unterstützt, Smartcards zu entschlüsseln. So dient es als Schnittstelle für Empfangsgeräte. Da das Modul dünn wie eine Karte ist, wird es auch als CI-Card bezeichnet. Es kann als Bauteil in Receivern, Tunern oder bestimmten Computern eingesetzt werden.

Empfangsgeräte müssen allerdings Digitale Video Broadcasting (DVB) Signale verarbeiten können. Als Empfänger, vorausgesetzt sie haben einen CI-Slot, kommen daher folgende in Frage:

1.1. Viele Torwächter, doch wer ist der Schlüsselmeister?

Die Common Interface Module werden auch als CAM-Module bezeichnet. CAM Modul steht für Conditional-Access-Modul, denn es ist lediglich ein Zugangsmodul. So ermöglicht das CAM Modul dem Empfangsgerät nur einen Zugriff auf den Schlüssel in der Smartcard. Das Modul selbst entschlüsselt nicht. In seltenen Fällen hat ein CAM Modul auch einen eignen Chip verbaut. Jedoch stellen CAM-Module eine spezielle Familie der CI-Module dar, daher soll im Folgenden nur von CI-Modulen die Rede sein.

Das eigentliche Entschlüsseln übernimmt das Empfangsgerät mit dem Common-Scrambling-Algorithmus (CSA). Das Common Interface Modul ist also mehr ein Adapter für die Smartcard und vermittelt zwischen dem CSA auf dem Empfänger und der Smartcard.

Wenn beispielsweise auf dem Fernseher verschlüsselte Programme angewählt werden, wird ein Schlüssel abgefragt. Der im Fernseher verbaute Tuner stellt eine Anfrage an das CI-Modul, die es an die Smartcard weiterleitet. Stimmen Schlüsselanfrage des TV-Senders mit dem Schlüssel in der Smartcard überein, wird das Signal freigegeben.

Da in dem CI-Modul auch ein wenig Software steckt, kann es aus dem DVB-Signal die entscheidenden CSA-Signale herausfiltern, um die passenden Signale an die Smartcard weiterzuleiten. Das bedeutet aber auch, dass die Module wählerisch sind. So ist ein CI-Adapter ein reines CI-Modul für Kabel Deutschland und ein anderes CI-Modul vielleicht nur für Unitymedia.

Der Herr der Schlösser: Die Menge an Verschlüsselungssystemen ist recht unübersichtlich. Es bietet sich an, vor einem CI-Modul-Kauf darauf zu achten, welchen Sender Sie sehen wollen und welche Verschlüsselung dieser Sender unterstützt.

Hier die bekanntesten Verschlüsselungssysteme:

Verschlüsselungssystem mögliche Sender (Auswahl)
Conax MTV Networks, Premiere Thema
Cryptoworks Viacom, ORF, Austria9
Irdeto FOX, ORF, ATV, Austria9
Nagravision Premiere, Unitymedia, Teleclub, ORF, ATV
NDS Videoguard Sky, ORF, ATV, Kabel BW
Viaccess SRG, France Telecom, MCM, TPS

1.2. Jenseits der Pay TV Karte – Was die CI-Karte noch alles kann

CAM-Module sind eine Variante (und die bekannteste) der CI-Module. Es ist nicht ihre einzige Bestimmung, verschlüsselte Programme zugänglich zu machen.

Einige CI-Karten können auch dafür verwendet werden, um Audio-Video-Daten (AV-Daten) zu konvertieren. So können beispielsweise AV-Signale im MPEG-4-Format auf das alte MPEG-2-Format herunterkonvertiert werden. Dies ist bei alten Receivern notwendig.

In speziellen Fällen wird das Common Interface auch von Technikern genutzt, um das Empfangsgerät nach Fehlern zu untersuchen.

1.3. Smartcard im Detail

Die Smartcard ist eine Chipkarte, die einer Geldkarte gleicht. In der Kunststoffkarte ist ein Mikroprozessor oder Schaltkreis eingebaut, der mit Lesegeräten kommuniziert. Diese Smartkarte trägt als Pay TV Karte einen Kryptoschlüssel des jeweiligen Anbieters.

Passend zu den Smartcards geben einige Anbieter auch eigene CI-Module heraus, daher gibt es, wie bereits erwähnt, zum Beispiel ein CI-Modul von Sky oder von Kabel Deutschland. Die Form und Größe der Chipkarten ist nach einer speziellen Vorgabe genormt: der ISO 7816.

Eine kleine Übersicht der wichtigsten Smartcard-Standards:

Kartentyp Eigenschaften und Besonderheiten
D02 auch Universal-Smartcard genannt, häufig mit Alphacrypt
D03 auch bei D08 nutzbar, häufig von Sky verwendet
D08 für Sagemcom-Receiver und Nagravision CI+ Module bestimmt
D09 für Nagravision-Boxen bestimmt
G02 für Videoguard-Boxen, C+ Module und Sky bestimmt
G09 wie G02 und wird auch von Kabel Deutschland genutzt
K01, K02, K09, KF3 nicht mehr aktuell

HD PLUS CI+ Modul (UHD optimiert) - 2

2. Welche CI-Modul-Typen gibt es?

Viele LED-Fernseher haben nicht nur einen CI-Slot, sondern häufig auch einen CI-Plus-Slot (CI+). Beide Module sind für den Empfang verschlüsselter Programme notwendig, doch sind die CI-Module nicht untereinander austauschbar, sodass man von zwei Kategorien der CI-Module sprechen könnte: Klassisches CI und CI+.

2.1. klassisches CI

Das klassische CI ist für DVB-Signale ausgelegt, die dem vom DVB-Konsortium verabschiedeten Standard entsprechen. Der Zusammenschluss aus Programmanbietern, Geräteherstellern und Behörden sollte die Verbreitung von AV-Signalen vereinheitlichen und somit verbessern. Neben mehr Sendern, die in höherer Qualität ausgestrahlt werden können, war es für das Bezahlfernsehen (Pay TV) leichter, über DVB die Signale zu verschlüsseln.

schon GEZahlt: Ein kostenpflichtiger Vertrag mit einem Pay TV Anbieter entbindet einen nicht vom Rundfunkbeitrag. Die GEZ-Kosten sind in Deutschland unabhängig vom Bezahlfernsehen.

2.2. CI+

HD PLUS CI+ Modul - 3

HD+ zeigt über ein CI+ Modul bekannte private Sender in HD-Qualität.

CI+ baut zwar auf der Technik der klassischen Common Interfaces auf, ist aber eine Entwicklung auf Initiative der Hersteller hin. Weiterentwickelt wurde dieser eigene Standard von Panasonic, Philips, Samsung, Sony, Neotion und SmarDTV. Dabei verbesserten sie unter anderem die Verschlüsselungsmöglichkeiten, was für viele Senderanbieter attraktiv ist.

Da viele deutsche Kabelnetzbetreiber sich ebenfalls an CI+ beteiligen, gibt es eine große Anzahl an Smartcards, die nur auf CI+ angelegt sind. Dadurch gibt es in diesem Sektor mittlerweile ein großes Senderangebot. Allerdings wurde CI+ vielfach wegen seiner restriktiven Hersteller-Politik kritisiert, da die CI+ Hersteller nachträglich die Freiheiten der Nutzer einschränken können.

Es liegt bei CI+ in den Händen der Hersteller, ob der Nutzer eigene Aufnahmen überhaupt mit neuen überspielen kann und ob er in der Aufzeichnung Werbeblöcke vorspulen kann.

Mit CI+ Modulen ist es nicht möglich, unterschiedliche Verschlüsselungen gleichzeitig zu verwenden. So müsste ein Kunde jedes Mal das Modul wechseln, wenn er Angebote von Sendern nutzt, die nicht auf einer Smartcard sind. Außerdem ist in vielen Fällen unklar, ob sich ältere Geräte auf den CI+ Standard aufrüsten lassen.

Ebenso unklar ist, ob veraltete CI+ Module mit Updates versorgt werden. Geschieht das nicht, kann das problematisch werden, da veraltete CI-Module HD+ nicht wiedergeben. Aufgrund dieser Probleme hat HD+ ein eigenes HD-Plus-Modul (HD+Modul) im Angebot. Das Modul ist sozusagen ein HD-Modul für die Sender RTL, Sat1, PRO7, VOX und Kabel1, da über dieses Gerät die Programme in HD-Qualität empfangen werden können.

Zum Sinn und Unsinn hat die Stiftung Warentest ihre Leser befragt und somit den Nutzen des CI+ Moduls hinterfragt.

Vor- und Nachteile des CI+ Moduls gegenüber dem klassischen CI-Modul:

    Vorteile
  • große Auswahl an Sendern
  • CI+ Slots sind theoretisch mit klassischen CI-Modulen kompatibel
    Nachteile
  • Nutzer ist der Willkür der Hersteller ausgeliefert
  • Aufnahmen werden kontrolliert
  • Aufnahmen können u.U. nicht mehr auf externe Datenträger gesichert werden
  • Modul kann vom Hersteller nachträglich deaktiviert werden

3. Kaufberatung: Was zeichnet ein gutes CI-Modul aus?

Grundlegende Voraussetzung für die Nutzung eines CI-Moduls ist, dass der Empfänger DVB-Signale verarbeiten kann und dass Sie DVB überhaupt erhalten. Nicht in allen Gegenden Deutschlands wird das digitale Audio-Video-Signal ausgestrahlt und nicht in jedem Haushalt wurde Kabel verlegt.

3.1. Ja wo laufen sie denn? – Wo läuft welcher Sender?

HD PLUS CI+ Modul (UHD optimiert) - 4

Auf der Rückseite der Smartcard-Verpackungen sind i.d.R. die damit entschlüsselbaren Sender aufgelistet.

Wichtigstes Kriterium ist der Sender Ihrer Wahl. Je nachdem, was Sie sehen möchten, entscheidet sich, welche Smartcard Sie brauchen, um später das Programm zu entschlüsseln. Soll es klassisch CI sein oder CI+? Ein Modul, das beides beherrscht, findet sich nicht in jedem CI-Modul-Test. Gerade bei einem günstigen CI-Modul müssen Sie sich für eine Variante entscheiden.

3.2. Im siebten Fernsehhimmel mit Sky?

Wer besonders an Sportsendungen interessiert ist, der kennt Sky von seiner Eckkneipe. Spätestens seit einer EM oder WM kennt jeder den Medienkonzern Sky Deutschland. Aufgrund des breiten Angebotes von Sky kann dies ein attraktiver Aspekt beim CI-Modul-Kaufen sein.

Das Unternehmen bringt jedoch nicht nur Sportsendungen auf den LED-Fernseher, sondern produziert auch eigene Sendungen wie zum Beispiel Big Brother. Hinzu kommen ungefähr 14 Sender mit aktuellen Filmen und Serien.

3.3. Mit oder ohne Smartcard

Smart CI+ Modul - 4

Mit einem CI-Modul Smartcard Bundle können Sie gleich loslegen.

Ein CI-Modul reicht alleine noch nicht, um Programme zu entschlüsseln. Abgerundet wird das Pay TV Vergnügen mit einer entsprechenden Smartcard. Daher werden einige Module gleich mit einer entsprechenden Karte angeboten. Bei diesen Paketen können Sie vorab für ein paar Wochen das Angebot eines Senders testen. Dies erleichtert Ihnen unter Umständen den Einstieg in die Welt der CI-Module und des Bezahlfernsehens.

3.4. Kabelsalat oder Satellitenattacke?

Auch hier kann nicht jedes Modul alles, daher achten Sie genau darauf, ob der Sender Ihres Begehrens per Kabel oder per Satellit verbreitet wird. In der Regel werden Programme von Kabel Deutschland auch nur über Kabel verbreitet.

4. Einer für alle: Warum ist Alphacrypt ein Ausnahmefall?

Der Hersteller Mascom hat mit Alphacrypt regelrecht eine Marke unter den CI-Modulen etabliert, die sich besonders bei Tüftlern großer Beliebtheit erfreut. Ab Werk beherrschen Geräte der Alphacrypt-Familie die Verschlüsselungssysteme Conax, Cryptoworks, Viaccess und Irdeto. Außerdem sind sie auch mit S02-Karten (z.B. für Sky) kompatibel.

Nicht nur dass die meisten Geräte aus dieser Reihe variabel einsetzbar sind, sie lassen sich auch mit alternativer Software bespielen. One4All wird häufig in gleichem Atemzug mit Alphacrypt verwendet, da Modul und Software meist problemlos kooperieren. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie vorher noch einmal abgleichen, ob Ihr Modul auch wirklich die alternative Software unterstützt.

Ohne Garantie: Bedenken Sie allerdings, dass wenn Sie alternative Software auf ein Modul einspielen, die Garantie sofort erlischt.

AlphaCrypt Light CI Modul Version R2.2 - 2

Mit einem Programmiermodul kann alternative Software auf CI-Module eingespielt werden.

Nach Einspielen der Software sollen sich mit den Alphacrypt-Modulen weitere Smartcards nutzen lassen: Angeblich sollen dann HD01- und HD02-Smartcards von HD+, NDS-V13- und V14-Smartcards von Sky sowie G02- und G09-Smartcards von Kabel Deutschland ebenso mit dem Modul lesbar sein.

Damit wären Alphacrypt-Module Multitalente unter den CI-Modulen und würden das Durcheinander von Kompatibilität und Verschlüsselungsstandards angenehm aufräumen. So wären sie Testsieger in jedem CI-Modul-Test. Jedoch bleibt die Nutzung der alternativen Software hoch experimentell.

Offiziell wurde zwar die Produktion der Reihe 2014 eingestellt, doch scheint sich das nur auf die Classic-Modelle zu beziehen, denn in den Online-Shops finden sich noch immer aktuelle Geräte, wie zum Beispiel Module aus der Alphacrypt Light Reihe.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema CI-Modul

5.1. Wie setze ich ein CI-Modul richtig im Fernseher ein?

Ein CI-Modul kann man kaum falsch einsetzen. An der Rückseite des Fernsehers ist in der Regel ein dünner Schacht, der meist mit CI oder CI+ beschriftet ist. Egal welchen Fernsehern Sie haben, ein CI-Modul bei LG-Fernsehern geht genauso leicht hinein, wie ein CI-Modul bei Samsung-Geräten.

Wie sich das Ganze in der Praxis darstellt, sehen Sie in diesem Video:

5.2. Was tun, wenn das CI+ Modul nicht erkannt oder authentifiziert wird?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, das Problem anzugehen:

Smart CI+ Modul - 2

CI-Module können kaum verkehrt herum eingesteckt werden.

Der CI-Slot

Als erstes schalten Sie den Fernseher aus und ziehen das Modul aus dem CI-Schacht. Schalten Sie den Fernseher wieder ein und testen, ob der Schacht selbst fehlerhaft ist. Dafür drücken Sie auf der Fernbedienung Mute, 2, 4, 7 und Exit in schneller Folge. Wenn die Anzeige „CI Plus Storage Test: Success“ erscheint, ist alles in Ordnung mit dem Schacht.

Firmware

Überprüfen Sie, welche Firmware Ihr TV-Gerät beziehungsweise Receiver hat und ob vom Hersteller eventuell eine neue Firmware zur Verfügung steht.

Kaltstart

Schalten Sie (ohne das CI-Modul im TV) auf einen Sender, der verschlüsselt ist und den Sie gebucht haben. Dann setzen Sie im laufenden Betrieb zuerst das Modul ohne Smartcard ein. Das Gerät muss sich nun authentifizieren. Anschließend setzen Sie die Smartcard ein.

5.3. Welche Marken und Hersteller von CI-Modulen gibt es?

Viele Sender produzieren eigene CI-Module, wie zum Beispiel Sky oder Kabel Deutschland. Aber es gibt auch Hersteller, die eigene CI-Adapter auf den Markt werfen, die mit diesen Sendern kompatibel sind.

Ihre Module sind zum Teil wesentlich vielseitiger in ihren Funktionen, müssen unter Umständen aber auch aufwendig mit neuen Updates versorgt werden. So bringt beispielsweise AlphaCrypt Module heraus, die gleich ein USB-Programmiermodul mit sich bringen.

Alphacrypt ist besonders für seine anpassbaren Module bekannt, wie zum Beispiel Alphacrypt CI-Modul oder Alphacrypt Light. Dort werkelt die One4All-Software und bietet besonders Bastlern viel Freiraum. Diese Software kann gerade bei Fernsehgeräten mit vielen Verbindungsproblemen sehr hilfreich sein.

Eine kleine Auswahl an Herstellern und Marken:

  • AlphaCrypt
  • Deltacam
  • HD Plus
  • MaxCam
  • Neotion
  • ORF
  • SmardTV
  • Smart
  • Smit
  • Unicam

5.4. Was kostet ein CI-Modul?

Günstige CI-Module gibt es schon um die 40 Euro. Diese sind meist jedoch auf bestimmte Smartcards eingeschränkt. Besonders vielseitige Module bewegen sich auf einem Preisniveau von 80 bis 100 Euro.

Bildnachweise: Shutterstock, stockphoto-secrets, Amazon.com, Amazon.com (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)

Wie viele unterschiedliche Hersteller hat die Redaktion von Vergleich.org im CI-Module-Vergleich vorgestellt und bewertet?

Die Redaktion von Vergleich.org hat im CI-Module-Vergleich 8 Produkte von 8 verschiedenen Herstellern zusammengetragen und für Sie bewertet. Hier erhalten Sie einen hervorragenden Überblick über unterschiedliche Hersteller, wie z. B. Mascom, Neotion, Freenet TV, Smart, HD, P/SAT, Viaccess CI Modul, Smit. Mehr Informationen »

Welche CI-Module aus dem Vergleich.org-Vergleich bieten das Meiste fürs Geld?

Unser Preis-Leistungs-Sieger Freenet TV 89001 wurde nicht ohne Grund zum Sieger gekürt: Für nur 39,95 Euro bekommen Sie ein Produkt mit hervorragenden Produkteigenschaften. Zum Vergleich: Im Schnitt zahlen Sie für ein CI-Modul ca. 51,77 Euro. Mehr Informationen »

Wie heißt das CI-Modul-Modell aus unserem Vergleich, das die meisten Kundenrezensionen erhalten hat?

Das meistbewertete CI-Modul-Modell aus unserem Vergleich mit 637 Kundenstimmen ist das Freenet TV 89001. Mehr Informationen »

Was ist die beste Bewertung, die an ein CI-Modul aus dem CI-Module-Vergleich vergeben wurde?

Die beste Bewertung, die ein CI-Modul aus dem Vergleich.org-Vergleich erhalten hat, ist 317 von 5 Sternen. So positiv bewertet wurde das Neotion PRD-MTN2-5121. Mehr Informationen »

Gab es unter den 8 im CI-Module-Vergleich vorgestellten Produkten einen Favoriten, den die VGL-Redaktion mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet hat?

Einen klaren Favoriten gab es im CI-Module-Vergleich nicht, denn die Redaktion hat gleich 2 Produkte mit der Bestnote "SEHR GUT" ausgezeichnet. Jedes dieser Modelle ist eine hervorragende Option für Kaufinteressenten: Al­pha­Crypt Light CI Modul Version R2.2 und Neotion PRD-MTN2-5121 Mehr Informationen »

Wie viele unterschiedliche CI-Modul-Modelle haben Eingang in den Vergleich.org-Vergleich gefunden?

Insgesamt haben 8 CI-Module Eingang in den Vergleich.org-Vergleich gefunden. Sie stammen von 8 verschiedenen Herstellern und garantieren so einen optimalen Überblick über die verschiedenen Optionen in der Kategorie „CI-Module“. Folgende Modelle finden Kunden in unserem Vergleich: Al­pha­Crypt Light CI Modul Version R2.2, Neotion PRD-MTN2-5121, Freenet TV 89001, Smart SCAM-CG1V CI+ Modul, HD Austria CAM701, P/SAT ORF & simpliTV cardless Kombi Modul, Viaccess CI Modul (France) und Smit Viaccess Secure CAM ACS 5.0 Mehr Informationen »

Nach welchen weiteren Produktkategorien suchten Kunden, die sich für CI-Module interessieren, noch?

Kunden, die sich für die CI-Module aus unserem Vergleich interessieren, suchten außerdem häufig nach „CI-Plus-Modul“, „CI-Modul TV“ und „CI-Modul Fernseher“. Mehr Informationen »

Name das Produkts Preis in Euro bei Amazon Sky Deutschland fähig Vorteil des CI-Moduls Produkt anschauen
AlphaCrypt Light CI Modul Version R2.2 79,90 Ja Jugendschutz-PIN möglich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Neotion PRD-MTN2-5121 47,80 Nein Jugendschutz-PIN möglich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Freenet TV 89001 39,95 Nein Inkl. Smartcard (für 3 Monate) » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Smart SCAM-CG1V CI+ Modul 52,82 Ja Jugendschutz-PIN möglich » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
HD Austria CAM701 57,02 Nein Mit integrierter Smartcard (3 Monate) für ORF & co. » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
P/SAT ORF & simpliTV cardless Kombi Modul 62,90 Nein Für Satellit und Antenne geeignet » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Viaccess CI Modul (France) 38,95 Nein Gut für Abos von AB-Sat und TPS » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen
Smit Viaccess Secure CAM ACS 5.0 34,78 Nein Secure Chipset für Anwendungen wie Pairing » Bei Amazon prüfen
» Bei eBay prüfen