Das Wichtigste in Kürze
  • Welches Produkt aus unserem Upscaler-Vergleich der beste Upscaler für Sie ist, hängt von den anzuschließenden Geräten ab. Bei der Ausgangsseite handelt es sich in aller Regel um HDMI-Upscaler, da dies der heute am weitesten verbreitete Standard zum Anschließen von Geräten an Fernseher, AV-Receiver und Co ist. Möchten Sie z. B. einen alten Videorekorder mit einem Scart-Kabel anschließen, benötigen Sie einen Upscaler mit Scart zu HDMI. Alternativ gibt es u. a. Upscaler mit HDMI, Composite, Component und S-Video.

1. Wie werden die Upscaler mit Strom versorgt?

Da weder das Eingangs- noch das Ausgangskabel der Video- und Audiosignale für die Energieversorgung des Gerätes geeignet sind, benötigt ein Upscaler noch eine Stromversorgung. Diese erfolgt entweder per USB-Kabel und einem USB-Anschluss (z. B. ein USB-Netzteil) oder per klassischem Netzteil, das direkt am Upscaler und einer Steckdose angeschlossen ist. Achten Sie in jedem Fall darauf, was benötigt und was dabei ist. USB-Netzteile zählen meist nicht zum Lieferumfang.

2. Mit welchem Upscaler kann eine PS2 an moderne Fernseher angeschlossen werden?

Die bereits in die Jahre gekommene PlayStation 2 von Sony hat noch keinen HDMI-Ausgang, sondern setzt auf Composite. Demnach müssen Sie einen Upscaler mit HDMI kaufen, der einen Composite-Eingang aufweist. Achten Sie zudem darauf, dass es ein 1080p-Upscaler ist, um die Anzeigequalität bestmöglich zu steigern. Selbst wenn Ihr Fernseher 4K unterstützt, bringt ein 4K-Upscaler laut Upscaler-Tests im Internet keine wirkliche Verbesserung – zumal die Auswahl verschwindend gering ist.

upscaler-test