Das Wichtigste in Kürze
  • Soll Ihre Multimedia-Anlage je nach Gelegenheit das Bild auf dem Fernseher oder dem Beamer zeigen, leitet der Splitter das Signal bequem an beide Geräte weiter. Weil dabei die optimale Bildqualität erreicht werden soll, steht der verwendete HDMI-Standard bei den verschiedenen Internet-Tests der HDMI-Splitter 1 in 2 out im Fokus. Nutzen Ihre Geräte 4K-Auflösung, sollten Sie in jedem Fall auf HDMI 2.0 achten. Diese HDMI-Splitter beherrschen 4K mit 60 Hz und vor allem können sie verschlüsselte Inhalte übertragen. Bei HDMI 1.4 oder niedriger bleibt das Bild bei UHD-Blu-Rays, Pay-TV in 4K oder Streaming in dieser Auflösung schwarz. Für die Auflösung Full HD hingegen genügt bereits eine HDMI-Weiche 1 auf 2 mit dem Standard HDMI 1.3.

1. Benötigt der 1-in-2-out-Splitter eine zusätzliche Stromversorgung?

Beim Vergleich der unterschiedlichen 1-in-2-out-HDMI-Splitter finden sich Modelle mit und ohne Stromversorgung. Ein HDMI-Splitter 1 auf 2 mit HDMI 2.0 für 4K-Auflösung benötigt stets zusätzlichen Strom. Da das Signal von 1 HDMI auf 2 HDMI aufgeteilt wird, muss eine Verstärkung erfolgen, für die Strom benötigt wird. Eine Ausnahme sind Splitter mit HDMI 1.3, weil hier ein deutlich einfacheres Signal gesendet wird, das sich ohne Weiteres verteilen lässt. Eine weitere Ausnahme sind HDMI-Verteiler 1 auf 2, die nur ein Endgerät auf einmal mit Signal versorgen. Hier können Sie lediglich per Knopfdruck von Kanal 1 auf Kanal 2 wechseln. Auf diese Weise muss kein Signal auftgeteilt und verstärkt werden.

2. Können zwei Geräte mit unterschiedlicher Auflösung genutzt werden?

Ein einfacher 1-in-2-out-HDMI-Verteiler out kann nur das vollkommen identische Signal an zwei Bildschirme oder Projektoren weiterleiten. Das gelingt auch mit einem 4K-Fernseher und einem Full HD-Beamer. Beachten Sie aber, dass beide Geräte dann nur mit Full HD gespeist werden können, sonst bleibt das Gerät mit Full HD schwarz. Die besten 1-in-2-out-HDMI-Splitter out hingegen können genau dies auf die angeschlossenen Geräte anpassen. Hier gibt es eine spezielle EDID-Steuerung, die die unterschiedlichen Geräte erkennt und das Signal jeweils anpasst. Solche Modelle liegen preislich deutlich über den einfacheren Splittern, sie kosten statt 10 bis 15 Euro um die 40 Euro.

3. Lässt sich der HDMI-Verteiler mit 1 Eingang und 2 Ausgängen erweitern?

Wenn Sie einen 1-in-2-out-HDMI-Splitter out kaufen, können Sie diesen theoretisch mit einem weiteren 1-in-2-out-HDMI-Verteiler kombinieren, um von einem Gerät dann auf insgesamt drei Bildschirme zuzugreifen. Allerdings empfiehlt es sich, für diese Situationen von vornherein einen größeren HDMI-Splitter, zum Beispiel mit 4 HDMI-Eingängen, zu verwenden.

hdmi-splitter-test