Grilleimer Test 2016

Die 7 besten Grilleimer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerPreis-Leistungs-Sieger
ModellKamino Flam GrilleimerDie Spiegelburg 10191Landmann 05892Nexos EimergrillEsschert Design BBQ EimerCosy Trendy BBQ Don’t Touch GrillTepro Grilleimer Arlington
Testergebnis¹
Hinweis zum Testverfahren
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
12/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung2,2gut
11/2016
Kundenwertung
40 Bewertungen
25 Bewertungen
10 Bewertungen
23 Bewertungen
36 Bewertungen
1 Bewertungen
1 Bewertungen
Höhe25 cm24 cm32 cm23 cm34 cm24 cm22 cm
Ø GrillflächeZum Vergleich: Normale Holzkohlegrills und Rundgrills haben eine Grillfläche mit einem Durchmesser von 40 - 60 cm.27 cm28 cm25 cm25 cm30,5 cm40 cm27 cm
geeignet für2 - 3 Personen2 - 4 Personen2 Personen2 Personen2 - 4 Personen4 - 6 Personen2- 3 Personen
klappbare StandfüßeJaJaJaJaNeinNeinJa
Transport-HenkelJaJaJaJaJaJaJa
spülmaschinenfestJaJaJaJaNeinNeinNein
Vorteile
  • wird schnell sehr heiß
  • hochwertiger Grillrost
  • Rost drehbar
  • fröhliches Design
  • mit Holzgriff
  • wird schnell sehr heiß
  • kühlt schnell ab
  • angenehme Höhe
  • wird schnell sehr heiß
  • kühlt schnell ab
  • steht stabil
  • wird schnell sehr heiß
  • mit Holzgriff
  • angenehme Höhe
  • zwei Holzhenkel an der Seite
  • steht stabil
  • in weiteren Farben erhältlich
  • steht stabil
Zum Angebotzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Alternate
  • check24.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Rakuten.de
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.8/5 aus 39 Bewertungen

Grilleimer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Bei einem Grilleimer handelt es sich um einen kompakten und transportablen Holzkohlegrill, der durch den sog. Kamineffekt besonders schnell bereit ist. Der Minigrill wird sehr heiß und kann je nach Grillrost-Größe zwischen zwei und sechs Personen gleichzeitig satt machen.
  • Die Kohle befindet sich in einem separaten Kohlebehälter, der Grillrost wird auf den Eimer gesetzt. Standfüße sorgen für den nötigen Abstand zwischen dem heißen Eimerboden und dem Untergrund. Auf keinen Fall darf der Eimer ohne feuerfeste Unterlage auf eine Wiese oder einen Tisch platziert werden.
  • Der Grilleimer kann auch zur mobilen Feuerstelle werden, wenn er als Feuerkorb verwendet wird. Gerne wird ein Eimergrill auch als Tischgrill oder Festival-Grill benutzt. An Orten mit wenig Platz, wie auf dem Balkon oder der Terrasse, ist der Grilleimer die perfekte Lösung für Grill-Fans.

Grilleimer Test

Viel Grill auf wenig Raum – das liefern transportable Picknick-Grills im Sommer. Wer nicht viel Gepäck mitschleppen möchte und im Park oder am See direkt los grillen will, ist bei einem Eimergrill an der richtigen Adresse. Hier passt einfach alles (rein): Grillkohle, Zange, Grillzubehör und das Fleisch kann vor dem Anfeuern bequem im Eimer transportiert werden. Die Modelle sind dabei in der Regel nicht sehr sperrig oder schwer, sodass der Grill samt Inhalt praktisch und platzsparend auf dem Fahrrad, im Bus oder in der Bahn transportiert werden kann. Ob auf dem Balkon oder im Garten – die Grilleimer erfreuen sich vor allem bei Grill-Fans mit wenig Platz großer Beliebtheit. Außerdem muss nicht viel aufgebaut werden, der Grill ist sofort startklar. In unserem Eimergrill Vergleich 2016 erfahren Sie ausführlich, worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Eimergrill kaufen möchten und was bei der Benutzung zu beachten ist.

1. Was ist ein Grilleimer?

Grilleimer grün

Kleiner Grill zum Mitnehmen: der BBQ Eimer nimmt wenig Platz weg und ist leicht zu transportieren.

Klein, leicht und mobil – der Eimergrill liegt in Stadtparks, auf Festivals und am Badesee voll im Trend. Grillkohle, Grillanzünder, Grillgut, Soßen, Grillzange und Co. können zum Transport an den Grill-Hotspot der Wahl bequem im Eimer Platz finden. Durch seine geringe Größe kann der Grill problemlos auf dem Rad, im Bus oder in der Straßenbahn transportiert werden. Ist das Essen verputzt und die Kohle abgekühlt, können Eimergrill, Kohleeimer und Rost zur Reinigung meistens in die Spülmaschine gelegt werden. Mit einem richtigen Holzkohlegrill ist dieser Picknickgrill natürlich nicht vergleichbar – gerade, wenn viel Fleisch und andere Leckereien auf dem Grillrost landen sollen.

Passen Sie aber sowohl beim Grillen als auch beim Feuer machen oder anderen brenzligen Aktivitäten mit dem BBQ Grill auf, dass Sie die Standfüße an der Unterseite nutzen. Die Unterseite wird sehr heiß, da der Eimer in der Regel aus Metall oder Edelstahl besteht. Auf Wiesen, Feldern und im Garten kann schnell ein Brandloch im Rasen entstehen oder im schlimmsten Fall ein Brand ausgelöst werden. Selbst mit Standfüßen sollte der Grill auf einer feuerfesten Unterlage stehen, z.B. auf einer alten Fließe, auf einem Schotterweg oder dem Asphalt. Wegen der lackierten Oberfläche der Grilleimer aus Edelmetall oder Metall kühlt der Grill relativ schnell ab nach dem Grillen. Zum schnelleren Abkühlen sollte das Brennmaterial im Kohleeimer getrennt vom großen (Grill-)Eimer abkühlen. Ist die Kohle ausgeleert, können die Grillutensilien für den Rückweg wieder aufbewahrt werden.

Neben der Hauptfunktion, dem Grillen, können die Produkte aus unserem Grilleimer Test auch als Feuerkorb benutzt werden. So haben Sie Ihre Feuerstelle immer dabei, ohne Schaden anrichten zu können. Ein Lagerfeuer to Go sozusagen. Wer auf dem Balkon nicht genug Platz für einen Gasgrill hat und die Grill-Saison nicht verpassen möchte, sollte zum Grilleimer als Alternative zum großen Kohlegrill greifen. Zwar ersetzt der Eimer keinen Weber-Grill, für ein paar Leute und den gelegentlichen BBQ-Grill-Spaß im Freien ist der Mini-Grill-Eimer jedoch das perfekte Sommer-Gadget. Auch optisch ist der Mini-Eimer-Grill ein echtes Highlight beim Picknick im Park.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

  • kompakter und tragbarer Grill – unkomplizierter Transport
  • schnelles Aufheizen der Grillkohle durch Kamineffekt
  • kann Grill-Utensilien im Inneren aufnehmen
  • wenig Brennmaterial (Grillkohle) notwendig
  • einfache Reinigung
  • auch als Feuerkorb oder mobile Feuerstelle nutzbar
  • Boden und Außenfläche können sehr heiß werden – nur auf festem Boden grillen!
  • kleine Grillfläche
  • nicht immer optimale Hitzeverteilung auf dem Grillrost

2. Wie funktioniert ein Grilleimer?

Holzkohle oder Brickets?

Brickets brauchen länger als Holzkohle, bis die Glut heiß genug ist. Grundsätzlich gilt: weniger ist mehr. Es sollte nicht mehr als 0.5 kg Brenngut im Kohleeimer landen.

Ein Grilleimer sieht eigentlich nur aus wie ein Eimer – in der Grundfunktion unterscheiden sich Grill-Variante und Wasserspeicher schließlich enorm. Wie einen richtigen Eimer könnte man den Minigrill ohnehin nicht verwenden, da sich im unteren Teil des Kübels Löcher für die Durchlüftung befinden. Die Löcher sind bei einem Holzkohlegrill wichtig, um den sog. Kamineffekt nutzen zu können. Durch die Löcher gelangt immer genug Sauerstoff an die Grillkohle, dadurch kann die Glut schneller durchziehen. Der Effekt beim Kamingrill: Die Grillkohle wird schneller heiß und der Grill ist in wenigen Minuten bereit.

Allerdings kann bei einem Grilleimer die Luftzufuhr nicht geregelt werden (anders als bei einem Säulengrill oder Holzkohlegrill mit Lüftungsschächten und Kamineffekt). Normalerweise reicht es aus, die Sauerstoffzufuhr auf die Zeit des Anfeuerns der Kohle zu begrenzen, um die Luftlöcher dann zu schließen, wenn das Fleisch aufgelegt wird. Die meisten Modelle aus unserem Eimergrill Test haben keine wiederverschließbaren Luftlöcher, weshalb beim Grillen darauf geachtet werden muss, dass das Fleisch nicht verbrennt. Die Leistung der kleinen Eimer ist durch den Kamineffekt nämlich beachtlich und wird bei vielen Kunden beim ersten Mal mit dem neuen Grilleimer gerne unterschätzt.

3. Kaufberatung für Grilleimer: Darauf müssen Sie achten

3.1. Höhe und Grillfläche

Eimer Grill

Unter dem Rost befindet sich ein Kohleeimer mit Luftlöchern, in dem die glühende Kohle gut durchziehen kann.

Natürlich gilt bei kleinen Grills: Je höher die Grillfläche liegt, desto angenehmer ist es für den Grillmeister (und seinen Rücken). Wer z.B. im Campingstuhl den Grill im Auge behalten möchte, sollte eine Höhe von 25 bis 30 cm wählen, alles darunter wäre etwas mühseliger. Ein hoher Kübelgrill ist zwar angenehmer beim Wenden der Würstchen und Steaks, allerdings nicht immer so standfest wie ein tieferer Grilleimer. Die Modelle aus unserem Grilleimer Test sind maximal Knie-hoch.

Je nachdem, wie viele Personen Sie gleichzeitig mit frisch gegrillten Steaks und Würstchen versorgen möchten, sollten Sie die Größe des Grillrostes auswählen. Eines vorweg: Für eine große Grillparty im Garten ist der Rost zu klein, außerdem müsste ständig neue Kohle nachgelegt werden.

Der Rost sollte mindestens einen Durchmesser von 20 cm haben, damit das Fleisch auch auf den Rost passt. Wie bei vielen Grills müssen Sie bedenken, dass der Rost an den äußeren Bereichen nicht ganz so heiß wird wie in der Mitte. Je größer der Rost, desto mehr Fleisch passt auf den Grill und desto schneller werden Ihre Gäste glücklich.

Wie viele hungrige Mitesser Sie mit welcher Grillrost-Größe versorgen können, erfahren Sie in folgender Übersicht:

Durchmesser geeignet für
 20 – 25 cm  2 – 3 Personen
 25 – 30 cm  3 – 4 Personen
 30 – 40 cm  4 – 6 Personen

3.2. Standfüße

Grill Eimer

Grill-To-Go: Die Grilleimer gibt es in verschiedenen Farben und Designs.

Der Eimer besteht in der Regel aus Metall, das zwar hitzebeständig ist, aber auch sehr heiß wird. Selbst der beste Grilleimer wird unten brandgefährlich. Deshalb sollte der Eimer am Boden mit Standfüßen ausgestattet sein, die den direkten Kontakt vom Eimerboden mit dem Untergrund verhindern. So kommt außerdem unten genug Luft durch, sodass der Boden nicht zu heiß wird und das Metall am Ende schmilzt.

Die hohen Temperaturen unter dem Eimer können außerdem die Wiese oder einen anderen Untergrund schnell in Brand setzen. Auf dem Balkon oder auf der Terrasse sollte am besten eine alte Fliese oder eine andere hitzebeständige Unterlage unter den Eimer gelegt werden.

Besonders komfortabel und flexibel sind Sie unterwegs, wenn der Grilleimer abschraubbare oder einklappbare Standfüße besitzt. Zum Transport können die Füße abgenommen und nur zum Grillen benutzt werden. Die meisten Modelle aus unserem Eimergrill Test setzen auf flexible Standfüße.

3.3. Transport-Henkel

Der Komfort des mobilen Grills kann zusätzlich erhöht werden, wenn der Eimergrill über einen Henkel verfügt. So kann der heiße Eimer problemlos versetzt werden, auch wenn sich noch Grillgut auf dem Rost befindet. Ein Holzgriff hat den Vorteil, dass er nicht heiß wird, denn anders als Edelstahl- oder Metall-Griffe leitet Holz die Wärme nicht. Ist die Glut erloschen und die Kohle abgekühlt, kann mit einem Henkel am Eimer der Inhalt einfach und problemlos ausgeleert werden.

4. Pflege- und Reinigungstipps

  • Einige Lebensmittel zum Grillen erzeugen brennbare Säfte und Fette. Der Grill und die Grillroste sollten deshalb nach jedem Gebrauch gereinigt werden.
  • Lassen Sie die Kohle nach dem Grillen vollständig ausbrennen. Dadurch brennen überschüssiges Fett und Grillrückstände vollständig ab, was die Grilleimer-Reinigung erheblich vereinfachen kann.
  • Der Grillrost sollte nach jeder Benutzung gereinigt werden. Wenn er nicht in die Spülmaschine darf, reinigen Sie den Grillrost am besten mit einem feuchtem Tuch und Spülmittel.
  • Reinigen Sie die Innen- und Außenflächen am besten mit warmen Seifenwasser.
  • Zum Abtrocknen verwenden Sie ein weiches, sauberes Tuch, um die Oberfläche beim Trockenreiben nicht zu verkratzen.
  • Ziehen Sie die Schrauben an den Füßen vor jedem Gebrauch nach, um einen festen Stand zu gewährleisten.

Spülmaschinenfreundlich: Aufgrund ihrer geringen Größe können Grillrost und Eimer in der Spülmaschine gereinigt werden. Allerdings sind nicht alle Modelle aus unserem Grilleimer Test spülmaschinenfreundlich. Beachten Sie die Hinweise der Hersteller vor der ersten Reinigung.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Eimergrill

5.1. Was sagt die Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat sich bisher noch nicht um Eimergrills gekümmert, weshalb wir Ihnen leider keinen Grilleimer Testsieger der Stiftung in dieser Kategorie präsentieren können. Allerdings gibt es auf einer großen Themen-Seite die Antworten auf die wichtigsten Fragen rund ums Thema Grillen: Wie funktioniert indirektes Grillen? Wie reinigt man den Grillrost am besten? Kann man mit einem Feuerkübel grillen?

5.2. Was muss ich bei der Benutzung eines Grilleimers beachten?

Die Benutzung ist wie bei einem klassischen Holzkohlegrill: Kohle rein, anzünden, Gitter rauf. Viel Gepuste fällt weg: Durch die Luftlöcher kann die Glut gut und schnell durchziehen – sie entsteht von ganz allein. Wenn Sie sicher mit dem Eimergrill unterwegs sein wollen, sollten Sie ein paar Hinweise beachten, um das Grillerlebnis sicher und komplikationsfrei zu gestalten:

  1. Der Grill sollte mindestens 1 m von leicht entzündlichen Materialien, wie Markisen, Holzterassen oder Möbeln platziert werden.
  2. Transportieren Sie den Grill nicht während der Benutzung. Der Henkel kann gefährlich heiß werden.
  3. Zünden Sie die Kohle nur im windgeschützten Bereich an.
  4. Weniger ist mehr: Nutzen Sie maximal 0,5 kg Grillkohle – meistens reichen 2-3 Stücke oder eine Handvoll Holzkohlebriketts.
  5. Kippen Sie die Asche erst aus, wenn die Holzkohle vollständig ausgebrannt und abgekühlt ist.
  6. Halten Sie Kinder und Tiere vom Grill fern.

Achtung: Stellen Sie den Picknick-Grill immer auf eine ebene, waagerechte, saubere und hitzefeste Unterlage – nie auf die Wiese! Auf dem Balkon oder Gartentisch eignet sich dafür eine alte Fließe aus Keramik.

Mit diesen Tipps kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Die größten Fehler beim Grillen zeigt folgendes Video anschaulich:

5.3. Wo kann man Grilleimer kaufen?

Grilleimer gibt es natürlich in zahlreichen Online-Shops rund um Grills und Co. zu kaufen. Auch in Baumärkten, Supermärkten und Drogerien oder Krims-Krams-Kaufhäusern wie Butlers gibt es die kleinen Holzkohlegrills zu erwerben. Grilleimer aus Edelstahl sind besonders beliebt, wie etwa der Spiegelburg Grill oder der BBQ Grilleimer von Butlers. Folgende Hersteller und Marken sind beliebt bei Grilleimer-Käufern, einige davon haben es in unseren Grilleimer Vergleich geschafft:

  • Nexus
  • Landmann
  • Perel
  • Rosenstein & Söhne
  • Kamino
  • Butlers
  • Die Spiegelburg
  • 4YourHome
  • Bloomingville
  • Tepro
  • Esschert
  • Cosy Trendy
  • Dilego
  • Sagaform
  • Grill Chef
  • Benelando

5.4. Was ist besser? Tischgrill oder Eimergrill?

Zwar wird ein Grilleimer auch gerne als Tischgrill verwendet, wirklich vergleichbar sind die zwei Grill-Modelle aber weniger. Wer eine mobile Feuerstelle oder einen Feuerkorb mit Henkel haben möchte, greift zum Eimergrill. Neben dem Grillkoffer und dem kleinen Kugelgrill stellt der Grilleimer die leichteste und komfortableste Variante der mobilen Grills dar und passt auf jeden Grilltisch. Der größere Typ hört auf die Namen Grillfass oder Tonnengrill, die mehr an Feuerkübel erinnern. In unserem Tischgrill Vergleich können Sie alles wichtige zum kleinen Grill für Balkon und Terrasse erfahren.

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von Vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Grilleimer.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Grillen

Jetzt vergleichen

Grillen Edelstahl-Gasgrill Test

Ein Edelstahl Gasgrill unterscheidet sich in der Funktionsweise nicht von einem normalen Gasgrill. Auch mit diesem Typ können Sie direkt und indirekt…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Elektrogrill Test

Ein normaler Standgrill ist vor allem für den Balkon oder den Garteneinsatz geeignet. Tischgrills können auch in der Wohnung für Grillspaß sorgen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Balkon-Gasgrill Test

Ein Balkon-Gasgrill eignet sich für das Grillen auf dem Balkon, weil es praktisch keine Rauchentwicklung gibt, die Sie oder Ihre Nachbarn stören kö…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Gasgrill Test

Ein Großteil der Grillfreunde schwört nach wie vor auf Holzkohle-Grills. Feuer und Rauchentwicklung gehören für sie einfach zum richtigen Grillen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grill Test

Holzkohlegrills sind die Klassiker unter den Grills und sorgen für eine gute Grillatmosphäre. Für ein besonderes BBQ-Feeling sorgen die …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillbesteck Test

Zur Basis-Ausstattung beim Grillen gehören die Grillzange, der Grillwender und die Grillgabel. Damit lässt sich das Grillgut greifen, wenden, …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillhandschuhe Test

Grillhandschuhe schützen Sie vor direktem Hautkontakt mit dem heißen Grill, der oft sehr hohe Temperaturen erzeugt. Auch Fettspritzer und …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillkohle Test

Bei Grillholzkohle kann man zwischen herkömmlicher Holzkohle und Briketts unterscheiden. Sie sollten selbst entscheiden, welche Kohlen und Hölzer …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Funk-Grillthermometer Test

Funk-Grillthermometer funktionieren kabellos über Entfernungen von bis zu 100 Metern. Die im Fleisch oder sonstigem Grillgut gemessenen Temperaturen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillthermometer Test

Ein Grillthermometer dient hauptsächlich zur Bestimmung der Kerntemperatur von Fleisch. Die meisten Modelle besitzen daher nur einen Messfühler, der…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Grillzange Test

Neben den traditionellen Grillzangen aus Holz gibt es Edelstahlgrillzangen in moderner und ansprechender Optik…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Holzkohlegrill Test

Ein Grill, der traditionell mit Holzkohle und mit Hilfe von einem Grillanzünder feuert, nennt sich Holzkohlegrill. Die meisten Menschen nutzen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Kugelgrill Test

Der Holzkohlegrill stellt den Klassiker unter den Kugelgrills dar. Das Anheizen und die Temperaturregulierung der Holzkohle bedürfen etwas Geschick …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Lavasteingrill Test

Lavasteingrills zählen, je nach Heizart, zur Kategorie der Gas- oder Elektrogrills, wobei die gasbetriebenen Varianten am häufigsten im …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Räucherofen Test

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, welche Form eines Räucherofens Sie bevorzugen. In der Regel kommen einfache Räucherschränke vor. In ihnen …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Schwenkgrill Test

Ein Schwenkgrill funktioniert ähnlich wie ein Holzkohlegrill, nur dass der Grillrost frei über der Feuerquelle schwebt. Dadurch kann das Grillgut …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Smoker Test

Auch wenn es viele verschieden Arten von Smokern gibt, ist der Klassiker, der Barrel-Smoker, am weitesten verbreitet. Vor allem für Einsteiger ist er…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Tisch-Gasgrill Test

Besonders im Sommer bekommen die Leute wieder Lust auf Grillgut. Nicht in jeder Umgebung ist es jedoch möglich, des Deutschen beliebteste …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Tischgrill Test

Beim Kauf eines Tischgrills müssen Sie sich zunächst entscheiden, ob Sie einen Holzkohle-, Gas- oder Elektrogrill bevorzugen…

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Weber Gasgrill Test

Der traditionsreiche Grillhersteller Weber bietet eine Reihe von Gasgrill-Modellen an, die sich an Anfänger wie auch an Grillprofis richten. Kunden …

zum Test
Jetzt vergleichen

Grillen Weber Grill Test

Weber startete 1952 mit einem revolutionären Grillmodell und hat sich bis heute als einer der Global Player im Grillsegment etabliert, sowohl was …

zum Test