Das Wichtigste in Kürze
  • Bei sogenannten Pool-Eisdruckpolstern handelt es sich um notwendiges Poolzubehör, um den Pool vor Frostschäden zu schützen. Je nach Poolgröße wird eine unterschiedliche Anzahl dieser Poolkissen benötigt. Wählen Sie jetzt ein Set aus vier bis sechs Elementen aus dem Eisdruckpolster-Vergleich, wenn Sie nur über einen kleinen Pool verfügen!

1. Wofür werden Pool-Eisdruckpolster eingesetzt?

Gefriert Wasser, so dehnt es sich. Für Poolbesitzer bedeutet dies, dass die Poolwände unter dem Eisdruck reißen oder sonstige Frostschäden nehmen können. Die besten Eisdruckpolster dienen daher der effektiven Druckregulierung des sich ausdehnenden Eiswassers.

Eisdruckpolster für den Pool bestehen aus Kunststoff. Üblicherweise sind die Kissen teilweise mit Quarzsand gefüllt. Der Sand dient zur Beschwerung und befindet sich in der Regel schon bei der Auslieferung im Kissen. Oft ist ein Austausch des Inhalts nicht möglich, da die Öffnungen versiegelt sind, damit kein Sand austreten kann.

Die eigentliche Aufgabe übernehmen hingegen die luftgefüllten Hohlräume der Kissen. Dehnt sich das Eis aus, so werden die Polster zusammengedrückt. Sie nehmen also den Druck von den Außenwänden und entlasten diese.

2. Wie viele Pool-Eisdruckpolster benötigt man?

Wie diverse Tests von Eisdruckpolstern aus dem Internet zeigen, haben diese herstellerübergreifend üblicherweise eine Länge von 50 cm. Wie viele Eisdruckpolster Sie für Ihren Pool benötigen, hängt daher maßgeblich von der Größe und Form Ihres Pools ab.

In einem Rundpool werden Eisdruckpolster diagonal über die Poolmitte gespannt. Der Durchmesser muss also durch die Länge der Eisdruckpolster geteilt werden, um die benötigte Menge an Eisdruckpolstern zu erhalten. Ein Rechenbeispiel: Bei einem Rundpool mit einem Durchmesser von vier Metern werden acht Eisdruckpolster benötigt, denn: 8 x 50 cm = 4 m.

Etwas komplexer gestaltet sich das Auslegen der Eisdruckpolster bei rechteckigen Pools. Die Poolkissen werden zunächst einmal diagonal über den Pool gespannt, dann noch mal entlang einer kurzen Seite. Hier können schnell stattliche Längen zusammenkommen. Wählen Sie daher ein Set mit mehr als 20 Eisdruckpolstern aus der Vergleichstabelle, wenn Sie diese an einem rechteckigen Pool einsetzen wollen.

Gerade bei Pools sind auch unkonventionelle Formen wie Achten, Ovale oder Nieren beliebt. In solch einem Fall werden die Eisdruckpolster mittig vom Pool über die gesamte Länge gespannt.

3. Wie können die Kissen laut diverser Online-Tests von Eisdruckpolstern verbunden werden?

Eisdruckpolster für den Pool werden üblicherweise per Haken und Ösen zu längeren Ketten verbunden. Wenn Sie Eisdruckpolster kaufen wollen, sollten Sie daher darauf achten, dass die Polster über ausreichende Haken und Ösen verfügen.

Wie verschiedene Online-Tests von Eisdruckpolstern zeigen, verfügen nahezu alle Modelle sämtlicher Hersteller über einen Verbindungshaken je Polsterkissen. Ebenfalls gängig sind mindestens zwei Ösen. Wählen Sie hingegen eine Bauweise mit drei Ösen aus der Vergleichstabelle, wenn Sie vielfältigere Möglichkeiten zu zusammenbinden wünschen.

Eine Alternative, um Eisdruckpolster zu verbinden, können selbstverständlich auch Leinen, Schnüre oder Bänder sein. Damit lassen sich die Poolkissen beispielsweise auch besonders gut an Poolleitern festmachen.

Eisdruckpolster-Test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Eisdruckpolster Tests: