Sandfilteranlage Test 2017

Die 7 besten Sandfilter für Pools im Vergleich.

Steinbach speedclean Comfort 75 Steinbach speedclean Comfort 75
Steinbach speedclean Comfort 50 Steinbach speedclean Comfort 50
T.I.P. SPF 180 T.I.P. SPF 180
Intex Krystal Clear 28648 Intex Krystal Clear 28648
Miganeo 40200 GH Miganeo 40200 GH
Steinbach speedclean Classic 310 Steinbach speedclean Classic 310
Miganeo 40385GH Miganeo 40385GH
Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Steinbach speedclean Comfort 75 Steinbach speedclean Comfort 50 T.I.P. SPF 180 Intex Krystal Clear 28648 Miganeo 40200 GH Steinbach speedclean Classic 310 Miganeo 40385GH
VergleichsergebnisTÜV Siegel TÜV-geprüftes Test- & Vergleichsverfahren
Vergleich.org
Bewertung 1,4 sehr gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,6 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,7 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,8 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 1,9 gut
07/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,0 gut
08/2017
Vergleich.org
Bewertung 2,1 gut
07/2017
Kundenbewertung
210 Bewertungen
213 Bewertungen
19 Bewertungen
17 Bewertungen
161 Bewertungen
98 Bewertungen
85 Bewertungen
Filterleistung Das Wasser des Pools sollte täglich etwa zweimal durch den Filter fließen. Bei einem großen Wasserbecken ist daher auch eine entsprechend stärkere Pumpe vonnöten. 8.000 l/h 6.600 l/h 4.500 l/h 8.000 l/h 6.600 l/h 4.500 l/h 3.800 l/h
Stromverbrauch 550 W 450 W 250 W 370 W 450 W 250 W 200 W
Manometer Ein Druckmessgerät, um den optimalen Betrieb der Pumpe im Auge zu behalten.
Ventil In der Regel genügt ein 4-Wege-Ventil. Wichtig ist, dass es rückspülen und nachspülen kann. 7-Wege-Ventil 7-Wege-Ventil 4-Wege-Ventil 6-Wege-Ventil 7-Wege-Ventil 6-Wege-Ventil 7-Wege-Ventil
Schlauch-Anschlüsse Für den Anschluss von Schläuchen, die abweichende Größen haben, wird ein Adapter benötigt. 38 mm ∅ 38 mm ∅ 32 | 38 mm ∅ 38 mm ∅ 32 mm ∅ 32 | 38 mm ∅ 32 | 38 mm ∅
Kessel-Durchmesser Der Durchmesser des Kessels begrenzt die maximale Menge an Wasser, die darin gefiltert werden kann. Bei einer vollständigen Sandfilteranlage wurde die Pumpe bereits so gewählt, dass sie zum Filterkessel passt. 40 cm 40 cm 33 cm 36 cm 40 cm 32 cm 25 cm
Füllmenge Die Angabe bezieht sich auf die maximale Füllmenge. Für den optimalen Betrieb genügt auch etwas weniger Quarzsand. Richten Sie sich nach den Angaben im Handbuch.

Der Quarzsand muss separat hinzugekauft werden.
25 kg 15 kg 13 kg 25 kg 15 kg 20 kg 10 kg
Vorteile
  • ein Vor­filter ent­fernt bereits einigen Sch­mutz
  • Zeit­schaltuhr
  • Zeit­schaltuhr
  • Dich­tungs­band inkl.
  • auch mit 10.000 l/h und 13.000 l/h För­der­leis­tung erhält­lich
  • Zeit­­schaltuhr
  • Schau­glasDer Sau­ber­keits­zu­stand des Sandes kann damit leichter über­wacht werden.
  • kompakt
  • trotz mäß­iger Ver­ar­bei­tung robust im Betrieb
Zum Angebot
Zum Angebot »
121 Personen haben sich für dieses Produkt entschieden.
Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot » Zum Angebot »
Erhältlich bei*
Sie wünschen sich noch mehr Auswahl?
Jetzt Sandfilteranlage bei eBay entdecken!
Weiter »

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

4,5 /5 aus 15 Bewertungen

Sandfilteranlagen-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Das Wasser im Swimmingpool, den Sie so gern benutzen, muss regelmäßig von Schmutz und Dreck gereinigt werden. Ein Pool mit Sandfilteranlage, durch welche das Wasser täglich fließt, wird von den meisten Verunreinigungen befreit. Das macht die Filteranlage zum wichtigsten Poolzubehör.
  • Mittels einer Pumpe wird Poolwasser, welches durch einen Schlauch aus dem Skimmer des Pools kommt, durch den Quarzsand im Kessel gepresst, dort findet die Filterwirkung statt. Danach fließt es durch einen zweiten Schlauch in den Pool zurück.
  • Zur Reinigung des Filtermaterials besitzt die Sandfilteranlage eine Rückspülungs-Funktion. Wasser wird von der Sandfilterpumpe in umgekehrter Richtung durch den Kessel geleitet, nimmt allen Dreck aus dem Filter auf und transportiert ihn ins Abwasser.

Sandfilteranlage Test

Sand ist ein hervorragender Filter. Unser Trinkwasser entnehmen wir nicht Quellen, Flüssen oder Seen, sondern dem Grundwasser, wo es durch viele Schichten Sand, Gestein und Erde gesäubert wurde. Sandfilter werden in Kläranlagen eingesetzt, wo sie Nitrate und Schwebeteilchen binden. Auch in Bunkern kommen sie zum Einsatz, um radioaktive Teilchen, biologische und chemische Kampfstoffe aus der Luft zu filtern.

Doch auch im Privaten findet der Sandfilter seine Anwendung: Mit einer Sandfilteranlage lässt sich der heimische Swimmingpool leicht von den Verschmutzungen befreien, welche sich allmählich im stehenden Wasser ansammeln. Natürlich könnten Sie auch das gesamte Wasser austauschen, doch das ist kostspielig.

Falls Sie noch allgemeine Informationen zu Swimmingpools suchen, werfen Sie ruhig einen Blick auf unseren Gartenpool-Vergleich. Dort erfahren Sie unter anderem einiges über die Vorteile von Stahlwandbecken.

1. Funktionsweise des Sandfilters

Sandfilter-Funktion

Der Sand filtert die Schmutzpartikel aus dem Poolwasser, welches gereinigt wieder zurück gepumpt wird.

Sandfilteranlagen bestehen aus einem sandgefüllten Kessel (daher ihr Name) mit Ventil sowie einer Poolpumpe (manchmal auch Schwimmbadpumpe genannt). Kessel und Pumpe sind mit einem Schlauch verbunden. Zudem hat jeder der beiden einen weiteren Schlauch, der die Sandfilteranlage mit dem Pool verbindet.

Die Pumpe saugt das Wasser aus dem Swimmingpool. Es fließt durch den ersten Schlauch und die Pumpe hindurch, dann durch den kurzen Schlauch in den Filter hinein. Die Pumpe presst das Wasser mit hoher Geschwindigkeit hindurch. Es rinnt von oben nach unten über den Sand und wird dabei gereinigt. Schmutzpartikel verfangen sich im Quarzsand und werden nicht mehr weiter transportiert.

Danach fließt das saubere Wasser vom Kessel zurück ins Schwimmbecken.

Der Swimmingpool darf nicht betreten werden, während die Sandfilteranlage läuft.

2. Die passende Leistung muss es sein

Wenn Sie Ihren Pool mit einer Sandfilteranlage ausrüsten möchten, haben Sie zwar eine große Auswahl, sollten sich dabei aber immer an der Größe des Schwimmbeckens orientieren. Ein Sandfilteranlagen-Vergleichssieger mag Kraft ohne Ende haben, aber für einen kleinen Gartenpool wäre er vollkommen überdimensioniert. Und für ein Planschbecken brauchen Sie gar nicht erst zu suchen.

Poolpumpe

Die Sandfilterpumpe saugt das Wasser aus dem Schwimmbecken und pumpt es in den Filter.

Die Leistungsaufnahme der Pumpe wird in Watt gemessen. Diese Einheit gibt Ihnen bereits einen Hinweis darauf, wie stark die Sandfilteranlage ist. Zudem erfahren Sie etwas über den Stromverbrauch: Wenn die Pumpe beispielsweise 500 Watt Leistung hat, entspricht das 0,5 kW, also einem halben Kilowatt. Läuft das Gerät für eine Stunde, ist eine halbe Kilowattstunde (kWh) verbraucht, was bei derzeitigem Marktpreis um die 15 Cent entspricht. Die finden Sie dann auf Ihrer Stromrechnung wieder.

Umrechnung von Kubikmetern (m³) in Liter (l)

Ein Kubikmeter Wasser entspricht 1.000 Litern Wasser. 8.000 Liter sind also 8 m³, 3,5 m³ entsprechen 3.500 Litern, und so weiter.

Hersteller geben Volumen mal mit Kubikmeter und mal mit Litern an, ein Unterschied besteht nicht.

Gängige Sandfilteranlagen-Tests zeigen: Eine hochwertige Pumpe kann auch mit wenig Watt viel leisten. Daher ist die Filterleistung der wichtigere Aspekt: Sie verrät Ihnen, wie viel Wasser die Pumpe maximal durch den Filter presst. Die Angabe erfolgt in Litern pro Stunde, seltener auch in Kubikmetern pro Stunde (m³h). Schwache Pumpen schaffen nur um die 4.000 Liter pro Stunde, starke Pumpen bis zu 10.000 Liter.

Sicher haben Sie bereits anhand der Tabelle am Artikelanfang festgestellt: Nicht jede Sandfilterpumpe für Pool-Wasser ist gleich stark, die Unterschiede sind gewaltig. Dementsprechend sind sie auch für vollkommen unterschiedlich große Pools geeignet. Gelegentlich geben die Hersteller einen Hinweis darauf, wie groß das mit der Poolfilteranlage zu reinigende Wasserbecken maximal sein sollte. Zu bedenken ist dabei, dass das gesamte Wasser zwei- bis dreimal pro Tag durch die Pumpe laufen sollte. Bei einem großen Gartenpool könnte eine kleine Pumpe gar nicht lang genug laufen, um alles Wasser zu reinigen.

3. Filtermaterial für den Sandfilter

Quarzsand Sandfilteranlage

Quarzsand: Füllmaterial für die Sandfilteranlage.

Damit die Sandfilteranlage im Test wie gewünscht operiert, müssen Sie diese noch mit Quarzsand befüllen. Dieser ist in der Regel nicht im Lieferumfang enthalten. Achten Sie bei der Körnung auf die Vorgaben des Herstellers Ihrer Pool-Filteranlage.

Welche Füllmenge für den jeweiligen Sandfilter benötigt wird, können Sie unserer Tabelle am Artikelanfang entnehmen. Die Angaben beziehen sich auf einen Maximal-Füllstand und müssen nicht aufs Gramm genau eingehalten werden.

Den Filtersand säubern

Auch ein Reinigungsinstrument muss gelegentlich gereinigt werden. Nicht anders verhält es sich beim Quarzsand. Nach einiger Zeit – wir empfehlen: etwa einmal pro Woche – ist die Zeit für eine Säuberung reif.

Manometer Sandfilteranlage

Das Manometer ist ein Druckmesser und hilft dabei, die Funktion der Sandfilteranlage zu überprüfen.

Ein wichtiges Hilfsmittel ist auch das Manometer. Dieses Messgerät zeigt den Druck an, welcher in der Anlage herrscht. Wenn dieser deutlich über den in der Bedienungsanleitung ausgewiesenen Normalstand steigt, ist der Filter blockiert (etwa durch eine Ansammlung von Schmutz) und muss bearbeitet werden.

Das Ventil der Pumpanlage macht die Reinigung ganz einfach möglich: Durch die Funktion Rückspülen wird Wasser in entgegengesetzter Richtung durch die Anlage gepumpt. Das Rückspülen dauert nur wenige Minuten. Gegebenenfalls macht der Hersteller auch eine Empfehlung im Handbuch.

Bei einigen Geräten ist im Anschluss auch ein Nachspülen möglich, wodurch der Sand wieder „beruhigt“ wird und sich im Filterkessel sauber absetzt. In diesem Video sehen Sie einen vollständigen Rückspülungs-Vorgang:


Hier nochmal alle Schritte kurz zusammengefasst:

  1. Pumpe abschalten, Ventil auf Rückspülen stellen
  2. Verschlusskappe öffnen
  3. Pumpe einschalten, wenige Minuten laufen lassen bis das Wasser wieder sichtbar klar ist
  4. (nach Möglichkeit) Pumpe erneut abschalten, Ventil auf Nachspülen stellen
  5. (nach Möglichkeit) Pumpe einschalten und einige Sekunden nachspülen lassen
  6. Pumpe abschalten, Ventil auf Filtern stellen
  7. Verschlusskappe schließen

Den Filter entkalken

Decalcit Filter

Dank regelmäßiger Anwendung eines Entkalkers bleibt die Anlage lange fit.

So übersteht die Sandfilteranlage den Langzeit-Test: Drei- bis viermal im Jahr sollte die Sandfilteranlage entkalkt werden. Die Häufigkeit ist auch von Ihrem Wohnort und damit der Wasserhärte abhängig.

Geben Sie den Entkalker in den Skimmer, schalten Sie kurz die Pumpe an, damit sich das Reinigungsmittel in der Anlage verteilt. Lassen Sie es über Nacht einwirken und spülen Sie es am nächsten Tag heraus.

4. Wie oft muss die Sandfilteranlage laufen?

Als Faustregel gilt: Das gesamte Poolwasser sollte im Lauf eines Tages zweimal durch den Sandfilter gelaufen sein. Hat Ihr Pool beispielsweise 12 m³ und die Sandfilterpumpe einen Durchfluss von 8 m³ pro Stunde, ist nach eineinhalb Stunden alles Wasser hindurchgeflossen (Rechenschritt: 12 / 8 = 1,5). Damit es zweimal durch den Filter laufen kann, ist die doppelte Zeit notwendig, also acht Stunden.

Sie sehen also: Eine schwache Pumpe muss auch länger laufen. Das nervt, denn während des Pumpvorgangs ist kein Badebetrieb möglich. Trotzdem ist das keine uneingeschränkte Empfehlung für die leistungsstärksten Pumpen: Bei kleinen Pools wären sie überdimensioniert und ihre Investitionskosten ungerechtfertigt.

5. Die Sandfilteranlage anschließen

Wichtig ist vor allem die Wahl des richtigen Standorts: Es sollte auf jeden Fall ein deutlicher Abstand zum Beckenrand bestehen. Zudem ist ein stabiler Untergrund wichtig. Der Rasen im Garten tut es nicht. Mit Waschbetonplatten oder ähnlichem wird dies am besten gewährleistet.

Schlauch Sandfilteranlage

Mit dem richtigen Zubehör ist die Installation kein Hexenwerk.

Bei einem versenkten Schwimmbecken ist (anders als beim Aufstellbecken) oft ein Filterschacht installiert, in welchem das Gerät Platz findet. Wichtig ist hierbei, dass dieser Schacht nicht mit Wasser volllaufen kann. Zudem sollte er nicht luftdicht verschlossen sein.

Die passenden Schläuche und Schlauchklemmen müssen Sie selbst hinzukaufen. Hier kommt es auf die richtige Länge und den Schlauchdurchmesser an. In der Tabelle am Artikelanfang erhalten Sie alle notwendigen Daten.

Die Pumpe wird bei Inbetriebnahme mit Wasser befüllt. Halten Sie sich genauestens an die Vorgaben im Handbuch, damit keine Luft in der Pumpe zirkuliert!

Falsch installierte Pumpen bei Swimmingpools sind ein Ärgernis, können bei größeren Anlagen sogar gefährlich werden. Stiftung Warentest rät: Informieren Sie den Reiseveranstalter, wenn Ihnen im Urlaub ein Hotelpool suspekt vorkommt.

6. Eine Alternative zum Sandfilter: Der Kartuschenfilter

In der Kategorie der Swimmingpool-Filter gibt es zwei Filter-Typen: Sandfilter und Kartuschenfilter. In unserem Sandfilteranlagen-Vergleich verzichten wir auf eine ausführliche Beschreibung des Kartuschenfilters, möchten ihn aber dennoch nicht ganz außen vor lassen und stellen ihn an dieser Stelle in aller Kürze vor.

Filter-Typ Eigenschaften
Sandfilter

Sandfilter

Der Sandfilter besitzt einen Kessel voll Quarzsand (manchmal werden auch andere Sorten Sand verwendet). Wasser wird von einer Pumpe durch den Kessel gepumpt. Schmutzpartikel bleiben im Sand hängen, das klare Wasser fließt ins Becken zurück.

Sandfilter stehen außerhalb des Swimmingpools und sind relativ groß. Ihre Anschaffung ist kostspielig, doch dafür können Sie eine große Menge Wasser filtern.

Kartuschenfilter

Kartuschenfilter

Kartuschenfilter besitzen einen Papierfilter im Innern. Das Wasser wird ebenfalls durch die Anlage gepumpt und in gereinigter Form in den Pool zurückgeleitet. Der Filter wird händisch mit einem Gartenschlauch gereinigt, muss jedoch ab und an ersetzt werden.

Die Pumpen in Kartuschenfiltern haben keine so große Leistung wie die der Sandfilteranlagen. Das Kartuschen-System eignet sich daher nur für kleinere Wasserbecken. Dafür ist es beim Kauf billiger.

Der beste Filter wird vor allem durch die Größe des Wasserbeckens vorgegeben. Kartuschenfilter eignen sich nicht für große Pools mit vielen Kubikmetern Wasser.

7. Was sollte ich sonst noch tun, um meinen Pool sauber zu halten?

Eins ist ganz wichtig für die Poolpflege: Führen Sie regelmäßig Frischwasser hinzu. Durch den teilweisen Wasseraustausch findet kontinuierlich eine Ausdünnung der verschmutzenden Stoffe statt.

Chlorgranulat 10 kg

Chlorgranulat hält den Pool frei von Keimen. Alternativ sind auch Chlortabletten einsetzbar.

Eine häufige Frage ist, wie oft das Wasser im Pool komplett ausgetauscht werden sollte – darauf gibt es jedoch keine universell gültige Antwort. Mancher empfiehlt einen jährlichen Wechsel, doch das ist nicht der Weisheit letzter Schluss. Ein Teilaustausch nach dem Winter kann absolut ausreichend sein.

Allerdings sollten Sie immer ein Auge auf die Cyanursäure haben. Wenn Chlor im Wasser eingesetzt wird, reagiert und verfällt es sehr schnell, das Wasser würde nicht gleichmäßig gereinigt. Um diesen Prozess zu verlangsamen und gleichmäßig im Pool zu verteilen, wird stabilisiertes Chlor (manchmal auch organisches Chlor genannt) beigesetzt, besser bekannt als Cyanursäure. Allerdings kann sich dieser Effekt ins Gegenteil verkehren: Anders als das reinigende Chlor bleibt die Cyanursäure dauerhaft erhalten und sorgt dafür, dass immer mehr Chlor beigesetzt werden muss. Durch einen Wasseraustausch wird die Cyanursäure teilweise bzw. komplett weggespült.

Wenn Sie zu lang am Frischwasser sparen, zahlen Sie umso mehr bei der Poolchemie drauf. Und appetitlich ist das auch nicht.

Poolroboter Swimming Pool

Ein knuffiger Poolreiniger auf Rädern im Einsatz unter Wasser.

Eine futuristisch anmutende Lösung zur Poolreinigung ist der sogenannte Poolroboter. Er taucht todesmutig in den vollen Pool ein, wobei ihn ein Kabel weiterhin mit Strom versorgt. Auf seinen Rädern fährt er lange Wege auf dem Poolboden ab, manchmal sogar an den Wände entlang und reinigt das Wasser wie ein kleiner Poolsauger.

Die fähigsten dieser kleinen Gesellen haben wir bereits im Poolroboter Vergleich für Sie unter die Lupe genommen. Allerdings ist er nur als Ergänzungs-Werkzeug zur Poolfilteranlage zu betrachten – denn um die klassische Sandfilteranlage kommen Sie auch mit dem Roboter nicht herum.

8. Die Sandfilteranlage winterfest machen

Zur Überwinterung des Pools ist es nicht ratsam, alles Wasser abzulassen. Eine Restmenge Wasser verhindert, dass die Poolfolie Schaden erleidet. Achten Sie auch auf eine ausreichende Abdeckung des Pools, damit keine Kleintiere darin ertrinken. Oft hat das Ventil eine spezielle Winter-Einstellung, in welcher es bis zum Frühjahr verbleiben sollte.

Die Sandfilterpumpe muss auseinander genommen werden:

  • Nehmen Sie alle Schläuche durch Lösen der Schrauben ab und entleeren Sie diese vollständig.
  • Leeren Sie auch den Filtersand aus dem Kessel. Prüfen Sie, ob er verklumpt ist oder gesäubert werden muss.
  • Lagern Sie die Sandfilteranlage am besten drinnen, auf jeden Fall aber in einem frostsicheren Raum.
Solar Poolheizung Solarheizung

Mit einer Poolheizung bleibt der Swimmingpool im Spätsommer länger warm.

Übrigens: Eine Poolheizung kann Ihr Schwimmbecken zwar länger warm halten und die Badesaison erheblich verlängern. Allerdings schaffen Sie es nicht, genug Wärme für einen Ausgleich der niedrigen Temperaturen oder gar einen Badebetrieb im Winter zu erzeugen. Sie sind während dieser Jahreszeit im Keller besser aufgehoben. Viele weitere Informationen zu den Geräten finden Sie in unserem Poolheizung-Vergleich.

9. Bekannte Marken im Überblick

In der Kaufberatung von unserem Sandfilteranlagen-Vergleich 2017 haben Sie bereits einige Hersteller kennen gelernt, die nicht in jedem Toom oder Obi auftauchen. Bevor Sie eine Sandfilteranlage kaufen, können Sie auch gern einen Blick auf die anderen Marken werfen.

  • Aqua TechniX
  • AstralPool
  • Behncke
  • Bestway
  • Chemoform
  • Deuba
  • Future Pool
  • Intex
  • mediPOOL
  • Miganeo
  • MyPool
  • Oku
  • Speck
  • Steinbach

Manometer Sandfilteranlage

10. Häufige gestellte Fragen und unsere Antworten

Sie haben noch Fragen zum Sandfilteranlagen-Vergleich? Sie sind sich noch nicht sicher, welches die beste Sandfilter für Ihren Pool ist? Vielleicht haben Sie Glück und finden hier die Antwort.

10.1. Sandfilter oder Kartuschenfilter?

Kartuschenfilter Papier

Kartuschenfilter aus Papier werden in die Kartuschenfilteranlage eingesetzt.

Bei kleineren Pools kommen oft sogenannte Kartuschenfilter statt Sandfilter zum Einsatz. Sie reinigen das Wasser mittels eines Papierfilters. Ist dieser verschmutzt, wird er mit Wasser gereinigt oder durch einen neuen ersetzt. Beide Systeme werden mit Strom aus der Steckdose betrieben.

Der Kartuschenfilter ist eine preisgünstige, aber weniger effiziente Apparatur zur Poolreinigung. Größere Schmutzpartikel, wie sie in Swimmingpools außerhalb der eigenen vier Wände aufkommen, kann er nicht filtern. Zudem sind die Papierfilter nicht so resistent wie der Quarzsand und müssen häufiger ausgetauscht werden. Das geht ins Geld – auch wenn die ursprünglichen Kosten für die Anlagen gering waren.

Wir haben seine Vor- und Nachteile gegenüber dem Sandfilter hier kurz aufgeführt:

  • preiswerter in der Anschaffung
  • leichter und kompakter
  • können Swimmingpools im Außenbereich nicht ausreichend säubern
  • höherer Verschleiß des Filtermaterials

10.2. Wie oft sollte ich das Wasser im Schwimmpool komplett erneuern?

Eine gute Poolpflege erfordert den regelmäßigen Austausch von Wasser, indem immer wieder Frischwasser hinzugefügt wird. Insbesondere vor dem Winter empfiehlt es sich, den Großteil des Poolwassers wegzuschütten. Ein Komplett-Austausch ist dabei nicht oberste Priorität und muss nicht zwingend jährlich durchgeführt werden.

Behalten Sie zu jeder Zeit die Cyanursäure im Auge: Sie verbessert die reinigende Wirkung von Chlor, kann es aber bei zu hoher Konzentration unwirksam machen. Durch den Austausch von Wasser reduziert sich Cyanursäure ganz natürlich.

10.3. Wie viel kostet eine Sandfilteranlage?

Wenn Sie eine Sandfilteranlage kaufen möchten, müssen Sie auf jeden Fall über 100 € in der Hand nehmen. Günstige Sandfilteranlagen sind um die 120 € zu haben, die leistungsstärksten und besten Sandfilteranlagen kosten aber teils über 200 €. In unserem Sandfilteranlagen-Vergleich finden Sie Modelle aller Preisklassen.

Vergleichssieger
Steinbach speedclean Comfort 75
sehr gut (1,4) Steinbach speedclean Comfort 75
210 Bewertungen
245,00 € Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
T.I.P. SPF 180
gut (1,7) T.I.P. SPF 180
19 Bewertungen
123,00 € Zum Angebot »

Noch keine Kommentare vorhanden

Helfen Sie anderen Lesern von vergleich.org und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Sandfilteranlage Test.

Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Tests und Vergleiche Swimmingpool

Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Aufblasbarer Whirlpool

Aufblasbare Whirlpools sind eine sehr günstige und platzsparende Alternative zu festinstallierten Spas und sind vielfältig sowohl Indoor als auch …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Gartendusche

Wenn der Sommer wieder da ist, kann man die Zeit im Freien wieder genießen. Manchmal braucht man aber auch eine schnelle Abkühlung. Gartenduschen sind…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Gartenpool

Ein aufblasbarer Aufstellpool besteht aus Kunststoffbahnen, deren Rand durch Luft aufgepumpt wird. Die Pools lassen sich schnell und einfach im Garten…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Planschbecken

Fast alle Planschbecken für Kinder und Babys sind aus Kunststoff und lassen sich einfach und schnell aufbauen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Poolheizung

Poolheizungen verlängern die Badesaison in Ihrem Schwimmbecken. Sie sorgen auch bei kalten Außentemperaturen für wohlige Wärme im Becken und zählen …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Poolpumpe

Poolpumpen sind essenzieller Bestandteil jeder Sandfilteranlage für Swimmingpools. Sie pumpen das schmutzige Poolwasser in den Filterkessel, wo es …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Poolroboter

Ein Poolroboter erleichtert die Reinigung des eigenen Schwimmbeckens ungemein. Für kleine Becken mit maximal 20 m² Grundfläche genügt ein …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Poolsauger

Poolsauger sind Geräte, die den Boden eines Swimmingpools von Schmutz befreien und damit für sauberes Wasser sorgen…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Poolthermometer

Poolthermometer dienen zur Bestimmung der Temperatur in Aufstellpools und Schwimmbecken, eignen sich aber auch für Teiche und Aquarien…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
comparison.image.title

Swimmingpool Solardusche

Eine Solardusche ist eine spezielle Dusche für den Außenbereich, deren Wassertank sich durch direkte Sonneneinstrahlung erhitzt. Je nach Modell kann …

zum Vergleich
vg