Das Wichtigste in Kürze
  • Im Vergleich zur klassischen Teichschale haben spezielle Folien für den Teich einen entscheidenden Vorteil: Sie ermöglichen Ihnen, die Form und Größe Ihres neuen Teichs ganz individuell anzupassen. PVC-Folien sind sehr geschmeidig und können daher gut für komplizierte Teichformen verwendet werden. PE-Folien eignen sich nur für kleine Teiche, da sie üblicherweise in einem Stück verlegt werden müssen. EPDM-Folien sind besonders robust und lassen sich zugleich einfach verarbeiten. Anders als PE- und PVC-Folien können EPDM-Folien zudem bei Temperaturen unter 15 °C verarbeitet werden.
  • Wenn Sie eine Teichfolie kaufen, müssen Sie vor allem auf die Materialstärke der Folie achten, denn sie bestimmt, wie robust und reißfest die Folie ist. Wie hoch die Materialstärke für Ihren Teich sein muss, ist abhängig von der geplanten Größe des Teichs. 0,5 mm starke Folien eignen sich nur für kleine Teiche mit einer Tiefe von bis zu 70 cm. Möchten Sie Ihren Teich noch tiefer bauen, empfehlen wir Ihnen eine Teichfolie mit 1,0 mm Materialstärke. Für Schwimmteiche und Teiche mit einer Tiefe ab 160 cm muss die Teichfolie mindestens 1,5 mm stark sein.
  • Teichfolien sind in verschiedenen Farben erhältlich. Vor allem schwarze und grüne Folien sind sehr beliebt, da sie besonders natürlich aussehen. Wenn Sie jedoch möchten, dass das Wasser in Ihrem Teich besonders klar wirkt, empfehlen wir Ihnen blaue Teichfolie.

teichfolie test
Sie besitzen bereits einen tollen Garten mit gepflegten Beeten und einer gemütlichen Terrasse aber was noch fehlt, ist ein Gartenteich? Dann sollten Sie sich vor der Anlage eines Teiches intensiv mit Teichfolie auseinandersetzen. Denn im Vergleich diverser Teichfolien-Tests haben wir auf Vergleich.org festgestellt, dass sich mit einer guten Folie der Teich ganz nach Ihren Wünschen modellieren lässt.

Finden Sie in unserem Teichfolien-Vergleich 2020 heraus, wo der Unterschied zwischen EDCM-Teichfolien und Varianten aus PVC liegt und warum die Teichfolien-Dicke eine wichtige Rolle spielt.

1. Was ist Teichfolie und wozu braucht man sie?

Beim Teichbau kommen Sie um eine Teichfolie kaum herum

Ganz egal, ob Sie einen Koi-, Garten-, Bade- oder Fischteich angelegen wollen, die Bauarbeiten beginnen nach dem Ausschachten mit dem Auslegen passender Teichfolie in flüssiger oder fester Form.

Bevor wir uns im Rahmen der Kaufberatung auf Vergleich.org unterschiedlichen Typen von Folien für den Teich in Tests auseinandersetzen, wollen wir die grundsätzliche Funktion der Folien beleuchten.

In Teichplanen-Tests haben wir erfahren, dass für immer mehr Menschen ein schöner Teich im eigenen Garten als Ort der Erholung empfunden wird, wo Entspannung und Ruhe stattfinden.

Wenn Sie selbst in Ihrem Garten einen Teich anlegen wollen ist es bei der Umsetzung des Projektes entscheidend, dass Sie die richtige Wahl bei der UV-beständigen Teichfolie treffen. Die Teichfolie ist die Grundlage dafür, dass das eingefüllte Wasser nicht einfach im Erdboden versichert. Dies würde Pflanzen und Fischen gleichermaßen die Lebensgrundlage entziehen.

Eine feste Teichfolie aus PVC oder anderen Materialien muss gleichermaßen reißfest und frostsicher sein, dabei aber gleichzeitig dehnbar. Außerdem muss sie undurchlässig für Wurzeln unerwünschter Pflanzen und Unkräuter sein. Dabei ist die Teichfolie aus Kautschuk und anderen Grundstoffen selbst ungiftig für die Umgebung.

Achtung: Verwenden Sie keine gewöhnlichen Folien beim Anlegen eines Teiches. Denn aus einfachen, handelsüblichen Folien lösen sich oftmals kleinste Partikel heraus, die zu einer Beeinträchtigung der Wasserqualität führen können.

Bei der Teichgestaltung tun Sie nicht nur sich selbst einen Gefallen mit der Wahl von hochwertiger Teichfolie und Kleber während der Arbeit, sondern sorgen auch für eine lange Lebensdauer des gesamten Teichs. Die derzeit beliebtesten Teichfolien in Tests bestehen aus folgenden Materialien:

  • Teichfolie aus PVC
  • Teichfolie aus EDCM
  • Teichfolie aus Kautschuk
  • Teichfolie in flüssiger Form aus PU

Da es sich bei flüssiger Teichfolie im Prinzip um einen Anstrich und nicht um eine Folie oder ein Schutzvlies für den Gartenteich handelt, werden wir auf Vergleich.org auf diese Produkte nicht näher eingehen.

Wenn Sie Teichfolie kaufen wollen, sollten Sie immer die Maße des geplanten Teichs kennen, da die Folie ansonsten im Zweifelsfall zu klein ist und nicht ausreicht.

2. Teichfolien im Test: Worauf sollten Sie bei den verschiedenen Arten von Teichfolie bei der Auswahl achten?

Bevor Sie sich im Detail mit Teichfiltern und Teichpumpen auseinandersetzen, um die Wasserqualität dauerhaft hochzuhalten, sollten Sie sich um die grundlegenden Baustellen kümmern.

Denn mit einer zu dünnen Teichfolie von 1 mm Stärke kommt es unter Umständen überhaupt nicht so weit, dass Sie die Qualität des Wassers prüfen können – weil es einfach versickert.

Daher sollten Sie Ihre Teichfolie nach Maß und in der richtigen Stärke und Qualität wählen. Achten Sie dabei besonders auf folgende Kategorien:

2.1. Das Material und die Materialstärke

gartenteich

Teichfolie ist bei der Anlage eines Gartenteichs essenziell.

Wenn Sie Teichfolie als Meterware kaufen, werden Sie überwiegend Teichfolie aus PVC zu günstigen Preisen, Teichfolie aus Kautschuk und Teichfolie aus EPDM finden.

Teichfolien in 2 mm Stärke aus PVC wird am häufigsten für den Teichbau eingesetzt. Darüber hinaus wird diese Teichfolie für Hochbeete und andere Bereiche gerne genutzt.

Die Teichfolie in 4 x 4 m lässt sich leicht verarbeiten und pflegen. Dank ihrer hohen Festigkeit und Dehnbarkeit passt sie sich bequem an unterschiedliche Untergründe an. Die Nähte lassen sich leicht verschweißen bzw. mit Teichfolien-Kleber verbinden. Die Folie ist frostsicher und besonders günstig, sodass auch Teichfolie mit 8 x 8 m kein allzu großes Loch in die Haushaltskasse reißt.

Kautschuk oder EPDM sind robust, frostsicher und gut zu verarbeiten, allerdings sind diese Materialien auch deutlich teurer. EPDM ist noch dehnbarer und auch für sehr tiefe Teiche hervorragend geeignet.

Die Teichfolien-Stärke liegt je nach Material zwischen 0,5 und 2 mm bei der Teichfolie. In Böden mit scharfkantigen Steinen oder anderen Besonderheiten ist es empfehlenswert, die Teichfolie mit einem Vlies darunter zu verlegen. Eine spezielle Steinfolie unter der Teichfolie ist nicht nötig.

Bei Teichen mit einer Tiefe von bis zu 70 cm reicht eine Stärke von 0,5 mm aus. Ab 70 cm Tiefe bis zu 160 cm sollten Sie 1 mm starke Folie wählen. Über einer Tiefe von 1,60 m ist eine Stärke von 1,5 mm angeraten.

2.2. Die Teichfolie sollte frei von Regenerat sein

Eine UV-beständige Teichfolie sollte unbedingt frei von Regenerat sein. Denn in einer Teichfolie mit Regenerat werden wiederverwertete Folien verarbeitet.

Was auf den ersten Blick nachhaltig wirkt, ist in Wirklichkeit kein Gewinn für die Umwelt, da hier schadstoffbelastete Folien enthalten sein können. Schon bei der Verwendung einer Teichfolie mit 5 x 5 m mit Regenerat ist nicht nur das Wasser im Teich belastet, sondern auch der gesamte Boden rund um den Teich herum und darunter.

2.3. Die Größe im Vorfeld berechnen

teich mit teichfolie

Eine gute Teichfolie ist reißfest, frostsicher, dehnbar und undurchlässig für Wurzeln und Sprösslinge.

Wo Sie beim Kauf von Tapeten lediglich Länge und Breite der Wände messen müssen, spielen beim Teich Länge, Breite und Tiefe eine wichtige Rolle. Beachten Sie bei der Planung: Je komplexer die Form des Randes ist und je mehr Stufen Sie einbauen, desto mehr Teichfolie benötigen Sie.

Als Faustformel gilt hier, die längste Seite des Teiches zu messen und die breiteste. Zusätzlich muss für den Randbereich jeweils ein Meter Folie addiert werden. Zum anderen lassen sich die Länge und Breite rechnerisch mit folgenden Formeln bestimmen. Rechnen Sie zur Ermittlung der Breite 50 cm Randüberlappung + Tiefe + Breite + Tiefe + 50 cm Randüberlappung. Zur Ermittlung der Länge rechnen sie 50 cm Randüberlappung + Tiefe + Länge + Tiefe + 50 cm Randüberlappung.

Wer im Fachhandel die Teichfolie von der Rolle kauft, kann sich lange Rechnerei ersparen. Sprechen Sie mit fachkundigen Mitarbeitern darüber, wie viel Teichfolie für 5 x 5 Meter benötigt werden und zeigen vielleicht eine Zeichnung der geplanten Form.

Die Vor- und Nachteile beim Kauf im Fachhandel sehen wir folgendermaßen:

    Vorteile
  • regionale Märkte kennen die Herausforderungen der Böden
  • Sie erhalten wichtige Tipps und Tricks
  • Reklamationen und Ersatzteile schnell verfügbar
    Nachteile
  • teilweise höhere Preise

3. Welche Vor- und Nachteile haben Teichfolien?

Sowohl für einen Schwimmteich als auch für einen Fischteich oder einfach einen gewöhnlichen Gartenteich mit kleinem Bachlauf ist die Teichfolie ein essenzieller Bestandteil, der über Haltbarkeit und Lebensdauer entscheidet.

Ohne die dauerhafte Abdichtung würde das Wasser einfach im Boden versinken. Die Folie sorgt wie eine Art Wanne gemeinsam mit dem Boden dafür, dass der Gartenteich formstabil und frostsicher über viele Jahre hinweg für Freude im Garten sorgt.

Achten Sie bei jeder Art von Teichfolie auf folgende Faktoren:

Faktor Auswirkung
Gewährleistung gibt Sicherheit bei Beanstandungen
Preis nicht nur teure Folien sind leistungsfähig
Herstellerinformationen je umfangreicher, desto besser

4. Beliebte Marken und Hersteller von Teichfolien

teichfolie unter teich und steinen

Teichfolie bekommen Sie z. B. aus PVC oder aus Kautschuk.

Zwar gibt es nicht die eine, beste Teichfolie für alle Anwendungsbereiche, aber viele Baumärkte bieten gute Eigenmarken an.

Dazu gehört beispielsweise Hornbach, wobei auch Discounter wie Aldi oder Lidl in Aktionswochen günstige Teichfolien von guter Qualität anbieten. Gute Markenhersteller sind Globus, Dehner, Hellweg oder Naturagat.

5. Gibt es einen Teichfolien-Testsieger der Stiftung Warentest?

Leider haben wir bei der Stiftung Warentest keinen Teichfolien-Test gefunden.

Zu Teichpumpen oder Teichpflanzen hingegen finden Sie einige Meldungen, Tests und Berichte.

6. Wichtige Fragen und Antworten zu Teichfolien

6.1. Wie findet man ein Loch in der Teichfolie?

Meist bemerkt man ein Loch in der Teichfolie durch einen Wasserverlust im Teich, der nicht auf Sonneneinstrahlung oder andere Faktoren zurückzuführen ist.

Füllen Sie im ersten Schritt das Wasser wieder auf und streuen dann etwas Mehl auf die Oberfläche. Nun beobachten Sie, wohin das Mehl getrieben wird, denn es sammelt sich an der undichten Stelle. Jetzt, wo Sie wissen, wo die Teichfolie ein Loch hat, können Sie die Reparatur in Angriff nehmen.

6.2. Welchen Kleber benötige ich für Teichfolie?

Sie sollten sich immer an die Herstellerempfehlungen hinsichtlich des Klebers für die Teichfolie halten.

Im Fachhandel können Sie sich außerdem beraten lassen, welcher Kleber zu welcher Folie passt. Sie können zwischen verschiedenen Versionen von Folienklebeband und flüssigem Kleber wählen.

Bildnachweise: WoGi/AdobeStock, shutterstock.com/Anita Warren-Hampson, shutterstock.com/Tim Huster, shutterstock.com/Tim Huster (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)