Das Wichtigste in Kürze
  • Besonders beliebt sind solarbetriebene Teichbelüfter ohne Strom. Diese versorgen das Teichwasser ganz ohne Stromnetz zuverlässig mit frischem Sauerstoff.
  • Die benötigte Pumpenleistung Ihres Teichbelüfters hängt vor allem von der Größe Ihres Teiches ab. Im Ratgeber verraten wir, wie Sie die benötigte Leistung leicht errechnen können.
  • Die Ausströmer sorgen dafür, dass die ins Teichbecken gepumpte Luft in Hunderten von kleinen Luftblasen abgegeben wird. Bei größeren Teichen sollten Sie mehrere dieser Ausströmer verwenden, um das Wasser gleichmäßig mit Sauerstoff zu versorgen und die Bewegung der Wassermassen zu fördern.

Teichbeluefter Test

Ein Teichbelüfter ist im Grunde genommen eine Luftpumpe, die Umgebungsluft ins Wasser drückt. Beim Aufsteigen der Luftblasen wird für Tiere und Pflanzen überlebenswichtiger Sauerstoff an das Wasser abgegeben. Zudem regt es die Bewegung des Wassers an, was den generellen Sauerstoffgehalt erhöht. So wird der Teich ein besserer Lebensraum für Pflanzen und Fische. Außerdem begünstigt mehr Luft die Bildung nützlicher Bakterien.

In der Kaufberatung zu unserem Teichbelüfter-Vergleich 2020 erfahren Sie unter anderem, wie Sie den Sauerstoffgehalt Ihres Teiches messen und die Pumpenleistung errechnen können, die für Ihren Teich benötigt wird.

1. Lässt sich zwischen Netzbetrieb und solarbetriebenen Modellen wählen?

teichpumpe solar ohne strom

Teichbelüfter im Winter?

Da die Teichbelüfter im Gegensatz zu Teichfilter-Pumpen kein Wasser durch ihre Leitungen befördern, ist es möglich, diese Geräte auch im Winter zu verwenden. So wird der Teich während der kalten Jahreszeit weiterhin zuverlässig mit Sauerstoff versorgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Teichbelüfter das komplette Zufrieren des Teiches verhindert. So kann der Sauerstoff-Austausch des Wassers weiter stattfinden. Auch Faulgase, die im Winter durch den Zerfall von Teichpflanzen entstehen, werden so effektiv abgeleitet.

In den meisten Fällen werden Teichbelüfter mit gewöhnlichem Hausstrom (230 Volt) über einen Schutzkontakt-Stecker versorgt. So kann das Gerät rund um die Uhr laufen und das Teichwasser mit Sauerstoff versorgen. Den netzbetriebenen Geräten stehen die solarbetriebenen Teichbelüfter gegenüber. Diese werden über ein Solarpanel mit Energie versorgt. Die besten Teichbelüfter bekannter Marken wie beispielsweise Oase oder Heissner mit Solaranlage verfügen über einen Akku, der tagsüber mit Energie geladen wird, sodass das Gerät auch in der Nacht ohne die Sonneneinstrahlung weiter tätig ist. Solche Teichbelüfter-Testsieger-Qualitäten finden Sie vor allem bei Produkten der höheren Preis-Kategorien.

Günstige Teichbelüfter hingegen arbeiten nur tagsüber, solange durch die Sonneneinstrahlung genügend Energie für den Betrieb aufgebracht werden kann. Ob der 24-Stunden-Betrieb einer Teichpumpe wirklich notwendig ist, wird allerdings von vielen Teichbesitzern angezweifelt.

Vor- und Nachteile von solarbetriebenen Teichbelüftungen:

  • sehr umweltfreundlich durch Versorgung mit alternativer Energie
  • keine Stromkosten
  • benötigt einen Akku für den 24-Stunden-Betrieb
  • Systeme mit Akku sind sehr störungsanfällig

2. Ist die Pumpenleistung abhängig von der Größe des Teiches?

teichbelueftung leistung

Die Leistung der Pumpe beschreibt, wie viele Liter Luft innerhalb einer Stunde von der Pumpe ins Wasser gedrückt werden können. Doch wie viel Sauerstoff benötigt ein Gartenteich? Profis empfehlen, dass der Sauerstoffgehalt eines Gartenteiches den Grenzwert von 8 mg/l niemals unterschreiten sollte. Ein zu niedriger Sauerstoffgehalt führt dazu, dass die Fische und die Wasserpflanzen an Sauerstoff-Unterversorgung leiden. Außerdem bilden sich so unansehnliche Algen, was zu einer Trübung des Wassers führt. Werte, die über dem Grenzwert von 8 mg/l liegen, sind in Ordnung.

Welche Pumpenleistung für Ihr Teichbecken geeignet ist, hängt in erster Linie von der Größe des Teiches ab. Als grobe Faustregel gilt, dass die pro Stunde hineingepumpte Luft in etwa einem Viertel des Gesamtvolumens des Teiches entsprechen sollte.

Eine Beispielrechnung: Teilen Sie das Gesamtvolumen des Teiches durch 4. Ein Teich, der in etwa 4.000 Liter Wasser fasst, sollte also mit einer Pumpe belüftet werden, die mindestens 1.000 Liter Luft pro Stunde ins Wasser pumpt.

Sie können diese Werte leicht mit einem Sauerstoff-Test überprüfen, welchen Sie in Fachgeschäften und manchmal auch in Drogerien wie Rossmann kaufen können. Ganz besonders, wenn sich Fische wie Koikarpfen oder Sonnenbarsche in Ihrem Teich befinden, sollte der Sauerstoffgehalt des Teichwassers regelmäßig überprüft werde, um sicherzustellen, dass immer genügend Sauerstoff vorhanden ist. Für den Fall, dass der Wert Ihres Gartenteiches zu niedrig ist, empfehlen viele Teichbelüfter-Tests dringend, einen Teichbelüfter zu kaufen, mit dem Sie den Wert korrigieren können.

3. Sind Ausströmer für die Verteilung des Sauerstoffes zuständig?

teich fische luft

Die Ausströmer von Teichbelüftern werden speziell für die Benutzung in Aquarien und Gartenteichen hergestellt und bestehen aus porösem Mineralgestein. Diese werden an den Luftschlauch angeschlossen, sodass die Luft nur durch die kleinen Poren der Ausströmer entweichen kann. Das hat den Vorteil, dass die Luft viel besser im Teich verteilt werden kann, da Hunderte kleiner Luftblasen entstehen, die das Wasser mit Sauerstoff anreichern.

Während günstige Teichbelüfter über einen Anschluss verfügen, können an andere Teichbelüftungspumpen gleich mehrere Ausströmer angeschlossen werden. Dadurch kann auch in größeren Teichen eine flächendeckende und schnelle Verteilung des Sauerstoffes im Wasser bei der Teichbelüftung gewährleistet werden. Die Hersteller von Teichbelüftern haben dabei ganz unterschiedliche Bezeichnugnen für die Ausströmer wie zum Beispiel Luftstein, Luftverteiler oder Sprudelstein, die aber alle das gleiche Bautail beschreiben.

4. Der Luftschlauch sollte mindestens zwei Meter lang sein

Die Belüftungspumpen sollten immer mit einem Mindestabstand zum Teich aufgestellt werden, um zu vermeiden, dass die Elektronik mit dem Wasser in Kontakt kommt. Dabei spielt vor allem die Länge des Luftschlauches eine Rolle. Diese entscheidet, wie weit der Standort der Pumpe vom Teich entfernt sein kann.

Die Empfehlungen der Hersteller zu der Entfernung der Pumpen vom Wasser unterscheiden sich stark, wie in verschiedenen Teichbelüfter-Tests im Internet zu erkennen ist. Vergleich.org empfiehlt jedoch grundsätzlich für alle Geräte eine Mindestentfernung von 2 Metern.

5. Die IP-Schutzart ist besonders in Wassernähe von großer Wichtigkeit

fische teich pflege outdoor

Die IP-Schutzart (IP steht für „International Protection“) beschreibt, wie gut die Pumpen gegen Wasser und Staub geschützt sind. Durch die direkte Nähe zum Teich ist bei den Belüftungspumpen vor allem der Schutz gegen Wasser von entscheidender Bedeutung. Der IP-Code setzt sich aus zwei Zahlen zusammen, hinter denen sich verschiedene Werte verbergen. Der Wasserschutzgrad bezieht sich immer auf die zweite Ziffer des Codes. Geräte-Typen mit hohem IP-Schutzfaktor werden in Teichbelüfter-Tests für gewöhnlich besser platziert.

Wasserschutzgrad Bedeutung
IPX0 kein Schutz gegen Wasser
IPX1 – IPX2 Schutz vor Tropfwasser (Regen)
IPX3 – IPX6 Schutz vor Sprüh- und Spritzwasser (Gartenschläuche etc.)
IPX7 Schutz vor zeitweiligem Untertauchen
IPX8 Schutz vor dauerndem Untertauchen

6. Wählen sie für den 24-Stunden-Betrieb ein möglichst sparsames Gerät

Da es sich bei Teichbelüftern de facto um elektrische Luftpumpen handelt, hält sich der Energieverbrauch der Geräte meistens in Grenzen. Das ist auch gut so, da die meisten Pumpen das ganze Jahr über laufen müssen, um Ihren Teich zuverlässig mit Sauerstoff zu versorgen. Die effizientesten Geräte sind dabei die Solar-Teichbelüfter, die nicht auf den Anschluss ans Stromnetz oder einen Akku angewiesen sind.

Keines der Produkte aus der Vergleich.org-Tabelle überschreitet die 20 Watt-Grenze.

7. Stiftung Warentest: So machen Sie Ihren Gartenteich winterfest

gartenteich winter vorbereitung fische pflege

In einem Ratgeber-Beitrag gibt das Verbrauchermagazin Stiftung Warentest Hinweise, wie Sie als Besitzer eines Gartenteiches sich am besten auf den Winter vorbereiten:

  • Zuallererst sollten absterbende Pflanzen wie beispielsweise Seerosen im und um den Teich herum entfernt werden. Wintergrüne Pflanzen können im Teich verbleiben.
  • Damit kein weiteres organisches Material ins Wasser gelangt, sollten Sie den Teich mit einem Laubnetz abdecken.
  • Sofern sich Fische, Frösche oder andere Lebewesen im Koiteich befinden, sollten Sie darauf achten, dass der Teich nicht komplett zufriert. Auch dazu bietet sich der Kauf eines Teichbelüfters an, da diese einem Zufrieren des Teiches entgegenwirken.
  • Sollten Sie Teichpumpen oder Teichfilter-Pumpen verwenden, so müssen diese abgeschaltet werden. Entleeren Sie zunächst die Leitungen und entfernen Sie dann die Pumpe aus dem Teich. Achten Sie dabei aber darauf, die Pumpe nicht trocken, sondern in einem Eimer voll Wasser zu lagern.

Einen Teichbelüfter-Test führte das Verbrauchermagazin bisher noch nicht durch.