Das Wichtigste in Kürze
  • Unterwasserfilter zählen zu den Außenfiltern und werden meist in kleineren Teichen eingesetzt. Einige Modelle sind auch als UVC-Unterwasserfilter erhältlich. Diese Modelle reinigen das Wasser von Schwebealgen und sorgen somit für immer klares Wasser. Wenn Sie einen Unterwasserfilter kaufen, achten Sie am besten darauf, dass dieser mit einem UVC-Strahler ausgestattet ist. Unterwasserfilter-Tests im Internet haben gezeigt, dass die Varianten mit UVC-Strahlern besonders effektiv arbeiten und den Teich lange sauber halten.

1. Wie wird ein Unterwasserfilter gewartet?

Selbst der beste Unterwasserfilter bringt nichts, wenn er nicht ordnungsgemäß gewartet wird. Grundsätzlich gilt, dass Filter in Teichen mit Fischbesatz häufiger gereinigt werden sollten als ohne Fische. Unterwasserfilter-Vergleiche im Internet haben ergeben, dass diese Variante des Filters meist mittig im Teich platziert wird. Stellen Sie diese immer auf eine kleine Erhöhung wie eine Terrassenplatte oder dergleichen, um ein Zuschlämmen des Filters zu verhindern. Ob Pontec-, Oase- oder Heissner-Unterwasserfilter – sie müssen alle aus dem Teich entnommen und zerlegt werden, um sie reinigen und mit neuen Filterschwämmen ausstatten zu können.

2. Wie funktionieren die Wasserspiele?

Wasserspiel-Unterwasserfilter eignen sich besonders gut, wenn Sie Ihren Teich in Szene setzen wollen. Die meisten Modelle sind mit einem Teleskoprohr ausgestattet, auf das verschiedene Aufsätze angebracht werden können. Mit den Aufsätzen können Sie unterschiedliche Fontänen erzeugen. Die gängigen Varianten sind hier „Vulkan“, „Glocke“, „Kelch“ und „Strahlen“.

Unterwasserfilter Test