Das Wichtigste in Kürze
  • Ein Cocktail Shaker ist ein Flüssigkeitsbehälter, der zum Schütteln und Anrichten von Cocktails verwendet wird.
  • Es gibt sowohl 2- als auch 3-teilige Cocktail Shaker. Je nach Können und Vorliebe kommen sie im beruflichen oder privaten Umfeld zum Einsatz.
  • Cocktails ohne Eis sind in etwa so fad wie abgestandenes Sprudelwasser. Ein Muss bei den Ingredienzen sind also Eiswürfel, Cracked oder Crushed Ice. Ob das Eis am Ende im Cocktail-Glas landet, liegt bei Ihnen.

Cocktail-Shaker Test
Der Cocktail wurde im englischsprachigen Raum erstmals zu Beginn des 19. Jahrhunderts erwähnt. Damals bezeichnete der Begriff allerdings noch ein ganz spezifisches Mix-Getränk. Erst im Laufe der Jahrzehnte wurde aus dem Cocktail allmählich das, was man sich heute allgemein darunter vorstellt – ein Sammelbegriff für allerhand alkoholische Drinks, die aus mindestens zwei Zutaten kredenzt werden, wovon eine – Sie ahnen es bereits – in der Regel alkoholischer Natur ist. Wurden Cocktails ursprünglich in einem Becher verrührt, wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht zuletzt durch die Möglichkeit, Eis herzustellen, der Cocktail Shaker Usus.

1. Was ist ein Cocktail Shaker?

Im großen Cocktail-Shaker Vergleich 2020 stellen wir Ihnen den Cocktail Shaker vor – zu Deutsch Cocktail-Schüttler; früher auch Schüttelbecher genannt. Dabei handelt es sich um ein Haushaltsgerät zum Cocktail-Mixen, in dem Sie alle Zutaten, die Sie für Ihren Cocktail benötigen, vermischen und zurechtschütteln können. Wir präsentieren Ihnen verschiedene Modelle aus diversen Cocktail-Shaker-Tests. Einige eignen sich eher für den Einsatz hinter der Bar, also im beruflichen Umfeld, da sie Geschick und Fingerspitzengefühl verlangen – Eigenschaften, die Sie sich vor allem durch häufiges „Training“ aneignen. Andere Modelle wiederum passen besser in die heimische Küche – aufgrund ihrer einfachen Handhabung zum Beispiel. Ebenso haben einige Sets es in unseren Vergleich geschafft, die teils sogar mit kulinarischen Extras daherkommen.

2. Welche Cocktail Shaker-Typen gibt es?

Allgemein wird grundsätzlich in zwei Cocktail Shaker Arten unterschieden: in 2-teilige Cocktail Shaker, auch als Boston Shaker bezeichnet, sowie in 3-teilige Cocktail Shaker. Diese Art läuft in Fachkreisen unter dem Titel Cobbler Shaker. Als dritte Kategorie haben wir in unserem Cocktail-Shaker-Vergleich noch die Cocktail Sets hinzugefügt. Die Sets sind für gewöhnlich mindestens 4-teilig und enthalten somit viel nützliches Barzubehör.

Boston Shaker Cobbler Shaker Cocktail Set
Tabellen Boston Cobbler Tabelle cocktail set TABELLE
Der Boston Shaker ist der Klassiker unter den Cocktail Mixern. Er besteht aus zwei Gefäßen – einem aus Glas, dem anderen aus Edelstahl – und wird vorrangig als Bar Shaker hinterm Tresen benutzt. Der Cobbler Shaker, ein 3-teiliges Set, besteht aus einem Gefäß aus Edelstahl, einem integrierten Sieb und einem Deckel, der im Idealfall während des Schüttelns dicht hält und sich im Anschluss leicht abnehmen lässt. Das Cocktail Shaker Set eignet sich hervorragend für den Heimbedarf, da Cocktail Zubehör mitgeliefert wird. Ein günstiger Cocktail Shaker ist hierbei mit seinem Zubehör nicht so robust, hält aber gelegentlichem Cocktail Mixen stand.

3. Kaufberatung für den Cocktail Shaker: Auf welche Aspekte sollte man achten?

3.1. Volumen

Fassungsvermögen

Beim Volumen gibt es zwischen 0,5 l und 0,7 l verschiedene Größen.

Das jeweilige Fassungsvermögen der Cocktail Mixer variiert zwischen zwei Typen: Zur Auswahl stehen entweder 0,5 l oder 0,7 l, wobei es auch Modelle gibt, die mit ihrer Größe die goldene Mitte bilden. Bei 0,5 l ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie mit der zurechtgeschüttelten Mischung auch zwei Cocktail-Gläser füllen können. Es werden dann wohl aber eher kleinere Portionen. Bei 0,7 l hingegen können Sie locker zwei große Party-Gläser füllen.

3.2. Handhabung des Geräts

sieb boston

Beim Boston Cocktail Shaker müssen Sie das Barsieb beim Abgießen extra auflegen und festhalten.

Je nachdem, wie versiert Sie in der Kunst des Cocktailmixens sind, können Sie zwischen den modernen Shakern mit Deckelaufsatz und den klassischen Varianten wählen. Einen Cocktail Shaker aufmachen ist nicht immer ganz leicht, daher empfiehlt sich hierbei ein 3-teiliges Set, bei dem Sie den Deckel leichter abmachen können. Beim Boston-Mixer variiert die Benutzerfreundlichkeit dann noch einmal abhängig von der Höhe: Je höher am Ende die Kombination aus Cocktail Shaker Glas und dem Metallbecher ist, desto schwieriger wird es für gewöhnlich, damit gekonnt umzugehen, da der Cocktail Mix einen längeren Weg zurücklegen muss, wenn man so will.

3.3. Cocktail Zubehör

Bei der Suche nach der Antwort darauf, wie viel teilig Ihr neuer Shaker sein sollte, spielen Faktoren wie Bequemlichkeit und Nutzen eine Rolle. In puncto Bequemlichkeit ist es von Vorteil, gleich alle wichtigen Extras wie z.B. das Sieb inklusive geliefert zu bekommen. Hinzu kommt, dass es anspruchsvoller ist, mit dem Boston Cocktail Shaker den Cocktail abzugießen – dort ist er nämlich nicht integriert und muss extra gekauft und aufgesetzt werden. Bei einem 3-teiligen Mixer und auch bei einem Cocktail Set ist das Sieb hingegen schon mit eingebaut.

Vor- und Nachteile eines Shaker-Sets
    Vorteile
  • zeitaufwendiges Recherchieren und Kaufen von Barzubehör entfällt
  • durch das Komplett-Set wissen Sie, worauf es beim Cocktail Mixen ankommt
    Nachteile
  • die Qualität der einzelnen Zubehörteile leidet bei günstigen Modellen
  • möglicherweise fehlt noch ein ganz bestimmtes Utensil, das Sie trotz des Set-Kaufs extra erwerben müssen

4. Was sind die besten Pflegetipps für eine Cocktail-Shaker-Reinigung?

Wie beispielsweise beim Smoothie Maker oder Stabmixer lohnt es sich, wenn Sie Ihren Cocktailshaker reinigen wollen, dies direkt im Anschluss an die Benutzung zu erledigen. Einige der Shaker aus Edelstahl sind spülmaschinengeeignet, darunter die Modelle von WMF. Bei anderen wiederum hinterbleiben bei dauerhafter Spülmaschinenreinigung Flecken, weshalb sich eine Spülung per Hand anbietet. Einzelteile des Barzubehörs sollten auch stets im Anschluss gereinigt und getrocknet werden, um unschöne Fleckenbildung o.ä. zu vermeiden.

Tipp: Um Ihren Cocktailshaker optimal zu pflegen, reinigen Sie ihn nach dem Einsatz von cremigen Zutaten wie Likören oder Schlagsahne am besten direkt im Anschluss.

5. Beliebte Hersteller

Eine Marke, die verschiedene Cocktailshaker anbietet, ist zum Beispiel WMF. Welchen Cocktail Shaker Aldi und andere Supermärkte im Angebot bereit halten, ist jeweils von der Saison – Angebote gibt es im Sommer – und aktuellen Trends abhängig. Preislich liegen diese Shaker im unteren Preissegment. Es gibt übrigens auch No-Name-Hersteller, die ebenso aus Edelstahl gefertigt sind und inklusive Barzubehör daherkommen. Für Ihren Cocktail Shaker WMF als Hersteller auszuwählen, ist in jedem Fall eine gute Wahl, da er zu den qualitativ hochwertigsten gehört. WMF bietet dabei sowohl den Boston als auch den Cobbler Shaker an. Aber auch die Hersteller Homdox, MATO und Bar@Drinkstuff können sich dank ihrer Verarbeitung sehen lassen. Nicht zu vergessen: der Cocktail Shaker von Carl Mertens – quasi der Mercedes unter den Shakern.

  • WMF
  • Bar@Drinkstuff
  • Carl Mertens
  • Homdox
  • mumbi
  • MATO
  • eKitch
  • Schott Zwiesel

6. Welche Cocktails sind beliebt?

Zum einen gibt es das Cocktail-Mixen schon über 200 Jahre, zum anderen sind die Bar-Spezialisten und Mixologen dieser Welt immer wieder aufs Neue kreativ und setzen so unaufhörlich Trends – was die Liste an Cocktails natürlich sehr lang macht. Ebenso lang ist die Liste der Rezepte und Videos zum Thema im Internet. Auf wikipedia.org finden Sie eine schöne Übersicht aller gängigen Geschmacksrichtungen, von denen wir Ihnen einige hier kurz vorstellen möchten. Wichtig bei der Zubereitung ist das Hinzufügen von Eiswürfeln. Durch den Kontakt mit dem Becher aus Edelstahl merken Sie schnell, ob die für den Cocktail empfohlene kühle Temperatur schon erreicht wurde oder ob Sie noch weiter schütteln müssen.

  • Cocktails auf Sektbasis – Bellini, Hugo, Kir Royal
  • Cocktails auf Gin-Basis – Dirty Martini, Derby, Bronx
  • Cocktails mit Creme-Likören – Black Russian, Rusty Nail, Grasshopper
  • Cocktails/Longdrinks auf Sour-Basis – Daiquiri, Pink Lady, Mojito
  • Cocktails mit Tropen-Flair – Piña Colada, Mai Tai, Swimming Pool

Einen der berühmtesten Cocktails überhaupt stellen wir Ihnen jetzt noch genauer vor, und zwar den Margarita. Es gibt ihn allerdings in verschiedenen Ausführungen, sodass Sie hier nur eine Zutatenkombination von vielen sehen. Als angehender Cocktail-Experte können Sie natürlich auch immer mit den entsprechenden Mischverhältnissen experimentieren, je nach Belieben und Geschmack, oder auch selbst kreativ werden und damit beginnen, einzelne Zutaten auszutauschen. Vielleicht steht Ihre Eigenkreation ja eines Tages auch in der Kartenauswahl einer berühmten Bar? Mit Ihrem eigenen Shaker Cocktails zaubern – dem steht nun auf jeden Fall nichts mehr im Wege.

DER MARGARITA
Zutaten:
– 4 bis 5 cl Tequila
– 2 cl Triple Sec
– 2 cl Limetten- oder Zitronensaft
– Eiswürfel
– Salz
Zubereitung:
– alles im Cocktail-Shaker versammeln und schütteln
– den Glasrand mit Limette einbalsamieren und mit Salz schmücken
– durch ein Barsieb abgießen
Prost!

7. Cocktail Shaker bei der Stiftung Warentest

Noch gibt es keinen Cocktail-Shaker-Test der Stiftung Warentest. Was aber im Zusammenhang mit der Cocktail-Zubereitung interessant für Sie sein könnte, ist die Untersuchung von Zitronen und Limetten, die die Stiftung Warentest zuletzt im Frühjahr 2014 durchführte. Es wurden erfreulicherweise selbst bei Nicht-Bio-Produkten nur bei wenigen Exemplaren Rückstände von Pestiziden gefunden! Aber zurück zum eigentlichen Thema: Ein Cocktail-Shaker-Testsieger sollte vor allem Kriterien wie Rostschutz und Bruchfestigkeit erfüllen.

8. Fragen und Antworten rund um das Thema Cocktail Shaker

8.1. Wer oder was ist der Boston Shaker?

Beim Boston Shaker handelt es sich um die klassische Variante des Cocktailshakers. Diese Form war sozusagen „zuerst da“, die „Bar-Shaker“ dieser Welt benutzen diese Old-School-Form aber immer noch. Vielleicht aus Tradition, oder deshalb, weil es umständlicher ist, den Deckel aufzusetzen – in Bars muss es schließlich schnell gehen. In jedem Fall sind fürs Mixen gewisse Fertigkeiten vonnöten, die Ihnen als Anfänger noch nicht so leicht von der Hand gehen. In dem ein oder anderen Cocktail-Shaker-Test schneidet ein Boston Shaker schlechter ab, weil die Handhabung schwieriger ist. Davon sollten sich traditionsbewusste Shaker nicht abschrecken lassen.

8.2. Soll ich ein ein ganzes Set oder einen einzelnen Cocktail-Shaker kaufen?

Ob Sie einen Cocktail Shaker kaufen, der das Wichtigste an Barzubehör im Gepäck hat oder nur ein 2-teiliges oder -teiliges Set erwerben, ist nicht zuletzt auch abhängig von Ihren Vorstellungen als Hobby-Barkeeper. Ein günstiges Cocktail Shaker Set enthält zum Beispiel viel Zubehör, welches aber nicht immer hoch qualitativ verarbeitet ist. Der beste Cocktail-Shaker muss also nicht unbedingt Zubehör enthalten.

8.3. Gibt es einen Unterschied zwischen Cocktail Shaker und Cocktail Mixer?

Allgemein werden die Begriffe Cocktail Shaker und Cocktail Mixer synonym verwendet und beziehen sich auf mindestens ein Gefäß aus Edelstahl und beim Boston Cocktail Shaker auf ein zusätzliches Glas, mit dem Sie selbst zum Cocktail-Mixer werden. Abgesehen davon können Sie Obst für fruchtige Cocktails natürlich vorab gern im elektrischen Mixer pürieren und dann mit in den Shaker geben.

Übrigens: Ein Shaker für Eiweiß-Drinks eignet sich nur bedingt als Ersatz für einen echten Cocktail-Shaker, da die Siebe im Deckel dieser Shaker meist zu grobmaschig sind.

8.4. Wie macht man den Cocktail Shaker auf?

Sie wollen nach dem Mixen Ihren Boston Cocktail Shaker aufmachen, aber er klemmt? So trennen Sie Glas und Metall ganz leicht wieder voneinander:

Bildnachweise: dollarphotoclub.com/Springfield-Gallery (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)