Sekt Test 2017

Die 7 besten Sektsorten im Vergleich.

Abbildung Vergleichssieger Preis-Leistungs-Sieger
Modell Sektgut Raumland Marie-Luise Cuvee Geldermann Sekt Rosé Fürst von Metternich Sekt Rotkäppchen Sekt Freixenet – Mia Moscato Sekt Rotkäppchen Sekt Bull + Bear Elfenhof Goldbarren
Vergleichsergebnis¹
Hinweis zum Vergleichsergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
11/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
02/2017
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
01/2017
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
01/2017
Kundenwertung
1 Bewertungen
14 Bewertungen
1 Bewertungen
7 Bewertungen
23 Bewertungen
5 Bewertungen
17 Bewertungen
Menge
Grundpreis
0,75 l
ca. 23,00 € pro l
3 x 0,75 l
ca. 15,00 € pro l
6 x 0,75 l
ca. 13,00 € pro l
1,5 l
ca. 10,00 € pro l
0,75 l
ca. 14,00 € pro l
6 x 0,75 l
ca. 5,00 € pro l
0,2 l
ca. 59,00 € pro l
Alkoholgehalt 12,5 % Vol 12 % Vol 11,5 % Vol 11 % Vol 7 % Vol 11 % Vol 9,5 % Vol
Geschmack extra tro­cken trocken trocken halb­tro­cken süß trocken trocken
fruchtiges Aroma
Farbe hellgelb rosa hell­gelb, grün­liche Reflexe hellgelb hellgelb hellgelb hell­gelb, gold
empfohlene Trinktemperatur 6-8°C 5-7°C 5-7°C 5-7°C 6-8°C 5-7°C 8°C
Herkunftsland
Anbaugebiet

Deut­sch­land

Deut­sch­land

Deut­sch­land

Deut­sch­land

Spa­nien

Deut­sch­land

Öst­er­reich
GärverfahrenBei der klassischen Flaschengärung wird das Kohlendioxid im Sekt aus der alkoholischen Gärung gewonnen und ist somit qualitativ hochwertiger als einer, der mittels der Tankgärung hergestellt wurde. Mét­hode tra­di­ti­on­nelle
klas­si­sche Fla­schen­gärung
Mét­hode tra­di­ti­on­nelle
klas­si­sche Fla­schen­gärung
Mét­hode charmat
Tank­gärung
Mét­hode charmat
Tank­gärung
Mét­hode tra­di­ti­on­nelle
klas­si­sche Fla­schen­gärung
Mét­hode charmat
Tank­gärung
Mét­hode tra­di­ti­on­nelle
klas­si­sche Fla­schen­gärung
Naturkorken Kunst­stoff-Korken Kunst­stoff-Korken Kunst­stoff-Korken Dreh­ver­schluss
Rüttelung von HandHier wird die abgestorbene Hefe im Boden durch leichtes Schütteln der Flasche in den Flaschenhals befördert. Per Hand kann präziser gearbeitet werden, als bei der Schüttelung mit einer Maschine. Der Arbeitsaufwand wird jedoch mindestens verdoppelt. Ja Ja Nein Nein Nein Nein Ja
Vorteile
  • ange­nehme Per­lung
  • frisch und fruchtig
  • runder Gesch­mack
  • min­des­tens 2 Jahre gereift
  • ange­nehm wei­cher Abgang
  • Grund­weine aus der Cham­pagne
  • klare, aus­ge­prägte Fruchta­romen
  • gehalt­voll mit dezenter Süße
  • leben­dige Perlen
  • edles Design
  • klare, aus­ge­prägte Fruchta­romen
  • runder Gesch­mack
  • voll­mundig
  • rassig-tro­ckener Abgang
  • echte 23-karä­tige Gold­f­lo­cken
  • runder Gesch­mack
Zum Angebot zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot »
Erhältlich bei
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay
  • Amazon
  • Ebay

Sekt-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie gerne einen süßen und fruchtigen Sekt genießen möchten, empfehlen wir Ihnen einen halbtrockenen oder milden Sekt. Dieser wird meist pur getrunken. Trockener Sekt wird gerne für die Zubereitung von Cocktails verwendet.
  • Lagern Sie Ihren Sekt in einem Kellerraum oder speziellen Weinkühlschrank, der eine Temperatur von ca. 5 bis 8 Grad Celsius vorweist. Starke Temperaturschwankungen sollten vermieden werden.
  • Wird der Sekt nach der klassischen Flaschengärung hergestellt, ist das Kohlendioxid im Sekt aus der alkoholischen Gärung entstanden und der Sekt somit qualitativ hochwertiger als einer, der mit der Tankgärung hergestellt wurde.

Sekt Test

Vor allem an Weihnachten und Silvester feiert der Sekt von Herstellern wie Rotkäppchen, Geldermann, Fürst von Metternich oder Freixenet seine Hochsaison. Doch auch zu anderen feierlichen Anlässen wie Geburtstagen, Hochzeiten oder Jahrestagen ist der Sekt ein beliebtes Getränk, um miteinander anzustoßen oder den kühlen Schaumwein als prickelnden Begleiter zum Festessen zu genießen. Damit Sie für jeden Anlass den besten Sekt für sich und Ihre Liebsten finden, haben wir in unserem Sekt-Vergleich 2017 die Marken der beliebtesten Hersteller für Sie verglichen. Nachfolgend erklären wir Ihnen in unserem ausführlichen Ratgeber, worauf es beim Kauf eines Schaumweines ankommt, damit Sie am Ende Ihren persönlichen Sekt Vergleichssieger finden, der Ihrem individuellen Geschmack entspricht und zum jeweiligen Anlass passt.

1. Was ist Sekt?

Sekt wird auch gerne mit Orangensaft getrunken.

Sekt wird auch gerne mit Orangensaft getrunken.

In Deutschland und Österreich ist Sekt, wie wir sie in unserem Sekt-Vergleich miteinander verglichen haben, die Bezeichnung für Qualitätsschaumwein. Der beste Sekt ist demnach ein alkoholisches Getränk mit Kohlensäure. Der Alkoholgehalt muss dem Standard entsprechend eigentlich mindestens 10 Volumprozent betragen. Allerdings weichen einige Hersteller wie beispielsweise Rotkäppchen oder Sekt Freixenet von dieser Norm ab, da von den Verbrauchern auch gerne Sekt mit weniger Alkoholgehalt getrunken wird. Für Personen, die den Sekt-Geschmack gerne mögen, jedoch gänzlich auf Alkohol verzichten möchten, wird Sekt alkoholfrei hergestellt.

Sekt wird meistens in einer eigenen Sektkellerei hergestellt und gilt als Veredelungsstufe des Weines durch alkoholische Gärung. Für die Sektherstellung in der Sektkellerei werden also Weine benötigt, die als sogenannte Sektgrundweine verwendet werden. Diese Sektgrundweine müssen aus gesunden und reifen Trauben hergestellt werden da diese eine feine, frische Säure aufweisen, die dem Sekt einen vollen und ausbalancierten Geschmack verleiht.

2. Welche Schaumwein-Typen gibt es?

Eine häufig gestellte Frage ist, wo eigentlich der Unterschied zwischen Sekt, Champagner und Prosecco liegt. Nachfolgend möchten wir Ihnen diese Frage in unserem Sekt-Vergleich 2017 erklären:

2.1. Champagner

Sekt

Champagner, Sekt und Prosecco zählen zu den Qualitätsschaumweinen.

Damit sich ein Qualitätsschaumwein Champagner nennen darf, muss er nach einigen festgelegten Kriterien hergestellt worden sein. Die verwendeten Weine dürfen ausschließlich aus den Wein-Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay gewonnen worden sein, die per Hand in der Champagne, Frankreich, gelesen wurden. Die Herstellung darf ausschließlich nach dem Prinzip der „méthode champenoise“ erfolgen. Diese sieht eine besondere Flaschengärung vor, bei der in einer zweiten Gärung ein traditionell festgelegtes Mischverhältnis aus Rohr- oder Rübenzucker mit Hefe in die Grundweine hinzubegeben wird, die sich Liquer de tirage nennt. Abschließend muss der Verschluss immer aus echtem Naturkorken sein. Der Genuss von Champagner wird als besonders luxeriös empfunden.

2.2. Sekt

Der Sekt muss bei einer Temperatur von 20 Grad Celsius einen Druck von mindestens 3,5 bar und einen Sekt Alkoholgehalt von mindestens 10 Volumprozent vorweisen, um den anschließenden Sekt-Genuss vollkommen zu machen. Die Kohlensäure darf, wie beim Champagner, nur aus der zweiten Gärung stammen. Im Gegensatz zu Champagner ist jedoch kein spezielles Gärverfahren vorgeschrieben. Die Dosage beim Sekt ist eine Mischung aus Wein, Zucker und, je nach Hersteller eventuell einer kleinen Menge aus Weinbrand. Hier wird der endgültige Geschmackstypus des Sekts festgelegt.

Tipp: Die Sektsteuer in Deutschland liegt pro Flasche bei 1,02 Euro exkl. MwSt. Die Sektsteuer ist jedoch bereits im Kaufpreis enthalten, was einige Flaschen teurer wirken lässt, als die Herstellung für den Winzer in Wirklichkeit war.

2.3. Prosecco

Sekt

Auch Prosecco wird gerne getrunken.

Entgegen der häufigen Annahme, dass Prosecco von dem italienischen Adjektiv „secco“ abgeleitet ist, was „trocken“ bedeutet, handelt es sich beim Prosecco um eine Rebsorte, die prinzipiell überall hergestellt werden kann und aus dem Grund auch schon im Altertum sehr beliebt war. Prosecco wird als Schaumwein, Perlwein oder Stillwein verkauft. Prosecco Spumante darf als Sekt bezeichnet werden, wenn die enthaltene Kohlensäure direkt bei der Gärung entstanden ist.

3. Kaufberatung für Sekt: Darauf müssen Sie achten

3.1. Geschmack

Bei Sekt gibt es im Sortiment sieben verschiedene Geschmacksrichtungen. Allgemein bekannt sind jedoch hauptsächlich die Geschmacksrichtungen extra trocken, trocken, halbtrocken und mild. Diese Geschmäcker kommen auch beim Wein vor. Der Geschmack wird je nach Süße des Sekts bestimmt. Sekt Brut hat einen Restzuckergehalt von 0 bis 15 Gramm je Liter.  Welche Richtwerte seit dem 1. August 2009 für die Geschmacksstufen vom besten Sekt gelten, sehen Sie in unserer Tabelle:

Bezeichnung Zuckergehalt in Gramm pro 0,75 Liter-Flasche entspricht Würfelzucker in Flasche
naturherb  1,1 Gramm pro Flasche  0,4 Würfelzucker in Flasche
extra herb  2,3 Gramm pro Flasche  0,8 Würfelzucker in Flasche
herb  4,5 Gramm pro Flasche  1,5 Würfelzucker in Flasche
extra trocken  10,9 Gramm pro Flasche  3,6 Würfelzucker in Flasche
trocken  18,4 Gramm pro Flasche  6,1 Würfelzucker in Flasche
halbtrocken  30,8 Gramm pro Flasche  10,3 Würfelzucker in Flasche
mild  56,3 Gramm pro Flasche  18,8 Würfelzucker in Flasche

3.2. Aroma und Farbe

Sekt

Die Farbe des Sektes ist meistens hellgelb.

Die Aromen sind beim Sekt vielfältig gesetzt. Je nach Ihrem individuellen Geschmack können Sie einen fruchtigen oder eher spritzigen Sekt kaufen. Wahlweise kann der Sekt nach Mandarine, Pfirsich, Aprikose oder anderen Früchten schmecken. Hier entscheiden Ihr persönlicher Geschmack und Ihre persönlichen Vorlieben. Generell gilt, dass nur kühler Sekt gut schmeckt. Wir empfehlen Ihnen daher, die Flasche immer in einem Sektkühler bzw. Weinkühler zwischen zulagern.

Für festliche Anlässe empfehlen wir Ihnen einen Sekt mit Goldpartikel in der Flüssigkeit. Diese bestehen meistens aus 22- oder 23-karätigen Goldflocken. Diese Sektflaschen wirken besonders edel und schick. Vor allem an Weihnachten oder Silvester werden gerne Schaumweine mit Goldpartikel getrunken. Aber auch Sekt mit einer hellgelben Farbe sieht im Sektglas gut aus, da die Perlen bei dieser Farbe gut zur Geltung kommen. Rosé Sekt wird meist mit den Trauben des Spätburgunders hergestellt. Hier ist die Farbe zart rosa.

3.3. Alkoholgehalt

Damit sich ein Sekt auch wirklich Sekt nennen darf, muss er eigentlich einen Alkoholgehalt von mindestens 10 Volumprozent haben. Einige Hersteller wie Rotkäppchen oder Mumm, mit denen auch gerne eine Sekt Bowle hergestellt wird, widersetzen sich diesem Gebot jedoch und produzieren Sekt, der unter diesem Wert liegt. Einige Hersteller von bekannten Marken bieten Ihren Sekt sogar in der alkoholfreien Variante an. Auch dieser wird vor allem in Restaurants gerne im Sektkühler serviert.

3.4. Herkunftsland, Anbaugebiet und Rebsorten

Deutschland, Österreich, Frankreich sowie Spanien zählen zu den Top Sekt-Herkunftsländern. Ist der Sekt im Angebot, sind aber auch qualitativ hochwertige Sektsorten aus diesen Gebieten günstig zu erwerben. Anbaugebiete der Artikel aus unserem Sekt Vergleich sind in Deutschland im Rheingau, in Saale-Unstrut sowie in Baden. Beim Sekt werden vorwiegend die Trauben der Rebsorte Riesling verwendet. Der Riesling hat sich in Deutschland, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Australien, Neuseeland, Moldawien sowie in den USA verbreitet. Da der Riesling ein hohes Säurepotenzial besitzt, wird er gerne für die Herstellung von Sekt verwendet. Welche Vor- und Nachteile die Rebsorte hat, erläutern wir Ihnen nachfolgend anhand unserer übersichtlichen Pro- und Kontra-Liste:

  • gute Winterfrostwiderstandsfähigkeit
  • große Qualitätsspanne
  • geringe Trockenheitsempfindlichkeit
  • späte Reifung
  • empfindlich gegen Hitze

3.5. Gärverfahren

Sekt

Meist werden Riesling-Trauben zur Herstellung verwendet.

Die Artikel aus unserem Sekt-Vergleich 2017 sind, bevor sie ins Sektglas gefüllt werden können, entweder mit der méthode charmant oder der méthode traditionnelle hergestellt worden.

Bei der méthod charmat handelt es sich um eine Tankgärung die Mitte des 19. Jahrhunderts vom französischen Önologen Eugène Charmat erfunden wurde. Der wirtschaftliche Aufschwung in den 1950er Jahren hat das Verfahren wegen seiner schnellen und unkomplizierten Herstellung interessant gemacht und zählt heute zur weit verbreitetsten Methode, um Sekt zu erzeugen. Die Gärung im Tank mit Rührwerken muss mindestens dreißig Tage andauern. Anschließend reift der Qualitätsschaumwein in diesem Tank für sechs Monate. Nachdem die Süße, die der Sekt erreichen soll, eingestellt wurde, wird der Sekt unter technischem Kohlendioxid in die Flaschen abgefüllt. Die sogenannte Druckabfüllung bewirkt, dass der Gehalt an Kohlensäure im Sekt abnimmt.

Die méthode traditionelle ist die traditionelle Flaschengärung. Hier erfolgt die Gärung in den Flaschen, in denen der Sekt im Anschluss auch verkauft wird. Der Sekt wird hier mit einem Kronkorken und teilweise auch mit einem Bidule verschlossen und zur Reifung in einen kühlen, jedoch nicht kalten, Keller gebracht. Dort hat die Flüssigkeit mindestens neun Monate Zeit zu gären. Nach diesen neun Monaten werden die Flaschen kopfüber in ein sogenanntes Rüttelpult gesetzt und einmal täglich um einen vorbestimmten Winkel gedreht sowie nach und nach von der Waagerechten in die Senkrechte gestellt. So wird die abgestorbene Hefe am Boden vorsichtig in den Flaschenhals befördert, wo ein Hefedepot oder Hefepfropf gebildet wird. Wenn die Flasche vorsichtig geöffnet wird, schießt der Hefepfropf aus dem Behälter.

Im nachfolgenden Video möchten wir Ihnen zeigen, wie das Rüttelverfahren beim Sekt vor sich geht:

3.6. Verschluss

Sekt

Hauptsächlich werden Naturkorken verwendet.

Auch wenn wir in unserem Sekt-Vergleich Produkte gelistet haben, die mit einem Drehverschluss oder einem Kunststoff-Korken verschlossen sind, zählt zur traditionellen Verschlussart noch immer der Naturkorken. Sowohl Naturkorken als auch Kunststoffkorken werden mit einem Drahtgestell fixiert, da die Flasche durch die Kohlensäure unter Druck steht und der Korken ohne Halterung aus dem Flaschenhals schießen würde. Das Drahtgestell, das auch Agraffe genannt wird, wird beim Öffnen der Flasche durch das Auflösen der Drehschlaufe am Rand entfernt. Der Korken wird mit der Hand fixiert und durch das Drehen der Flasche entfernt. Danach können Sie den Sekt in das Sektglas füllen und die prickelnde Flüssigkeit genießen.

4. Sekt bei der Stiftung Warentest

Leider hat die Stiftung Warentest noch keinen Sekt Vergleichssieger gekürt. Jedoch hat die Stiftung Warentest in ihrer Ausgabe vom 06/2015 ein herrliches Rezept für die Zubereitung des In-Getränks Hugo veröffentlicht. Wie Sie dieses erfrischend, spritzige Getränk mit frischen Zutaten herstellen können, erfahren Sie hier. Hugo können Sie entweder in einem Cocktailglas oder in einem Sektglas zubereiten.

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Sekt

5.1. Wie lange ist Sekt haltbar?

Sekt lagern: Wichtige Grundregeln

Sekt können Sie ohne Bedenken ca. 2-3 Jahre lagern. Die Sekt Haltbarkeit ist in diesem Zeitraum bei guter Lagerung kein Problem. Danach tritt der Alterungsprozess ein, wobei sich der Geschmack verändert und manchmal an den von Sherry erinnert. Sektflaschen sollten grundsätzlich kühl und trocken gelagert werden. Ideal sind Kellerräume oder spezielle Weinkühlschränke.

Sektflaschen, die mit einem Naturkorken versehen sind, sollten nicht länger als ein Jahr gelagert werden. Vor allem, wenn der Sekt senkrecht gelagert wird, kann es zur Austrocknung des Korkens kommen, wodurch der Druck im Inneren der Flasche entweicht. Bei einem Kunststoff-Korken oder Drehverschluss können Sie den Sekt auch bis zu 3 Jahren lagern. Er wird anschließend im Sektglas trotzdem noch schön prickeln.

5.2. Wie viel Kilokalorien hat ein Glas Sekt?

100 ml Sekt im Sektglas haben ungefähr 57 kcal. Sekt Rosé sogar 71 kcal sowie Prosecco 76 kcal. Bedenken Sie aber, dass Sekt viel Zucker enthält. Vor allem halbtrockene und milde Sorten Sekt weisen einen hohen Zuckergehalt auf. Für Diabetiker ist Sekt somit nicht geeignet.

5.3. Wie viele Gläser Sekt kommen aus einer Flasche?

Aus einer 0,75 Liter Sekt Flasche (oder Rosé Flasche) bekommen Sie ca. knapp 7 Gläser gefüllt. Allerdings kommt es natürlich ganz darauf an, wie groß Ihre Sektgläser sind. In die meisten Sektgläser können Sie aber 0,1 Liter Sekt füllen, was ca. 6 bis 7 Gläsern entspricht.

5.4. Welcher Sekt für Hugo?

Je nachdem wie süß oder trocken Sie Ihren Hugo in den Sektgläsern zubereiten möchten, empfehlen wir einen trockenen, halbtrockenen oder milden Sekt. In unserem Sekt Vergleich finden Sie Produkte in jeder Kategorie. Sie können auch gerne Prosecco in die Sektgläser füllen und damit einen Hugo zubereiten. Da noch andere Zutaten in diesen Sekt Cocktail kommen, wird der Geschmack des Sekts meist von Minze-Aromen oder Holunderblütensirup überlagert.

Kommentare (2)
  1. Carla Hoffmann sagt:

    Hallo liebes Vergleich.org Team,

    dieses Jahr feiere ich die Silvester-Party bei mir zu Hause. Leider passen nicht so viele Sektflaschen in meinen Kühlschrank, weswegen ich einige Flaschen gerne auf den Balkon kaltstellen möchte. Angenommen es gibt an Silvester Minusgrade, können dann die Sektflaschen zerspringen?

    Vielen Dank für eure Antwort im Voraus und liebe Grüße,
    Carla

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt:

      Sehr geehrte Frau Hoffmann,

      Sie können Ihren Sekt für die Party auf dem Balkon lagern. Bedenken Sie jedoch, dass Sekt am besten bei einer Temperatur von ca 5 bis 8 Grad schmeckt. Bei Minusgraden könnte der Sekt im Inneren gefrieren und außerdem das Glas zerplatzen. Sollte es also an Silvester zu kalt draußen werden, empfehlen wir Ihnen den Sekt lieber nach und nach im Kühlschrank nachzustapeln.

      Wir hoffen Ihnen geholfen zu haben und wünschen Ihnen eine schöne Feier.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Alkohol

Jetzt vergleichen
Amaretto Test

Alkohol Amaretto

Amaretto ist ein vielseitig einsetzbarer, italienischer Mandellikör. Sie können ihn pur, auf Eis, mit Sahne, im Kaffee, Cappuccino oder Espresso…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Champagner Test

Alkohol Champagner

Champagner wird aus drei Rebsorten hergestellt: der Rebsorte Pinot Noir, die dem Champagner seine Fülle verleit, der Rebe Pinot Meunier, durch die …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Eierlikör Test

Alkohol Eierlikör

Eierlikör gehört zu den Likören und wird besonders in Deutschland und Italien produziert. Der Klassiker zeichnet sich durch seine zähflüssige …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Gin Test

Alkohol Gin

Gin ist ein hochprozentiger Wacholder-Schnaps, der mindestens 37,5 Alkohol % vol. enthalten muss. Hochwertiger Gin enthält meist weit über 40 …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Kirschwasser Test

Alkohol Kirschwasser

Kirschwasser ist ein Obstler - eine Spirituose, die aus Früchten, nämlich Süß- oder Sauerkirschen, gebrannt wird. In der Regel hat dieser farblose…

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Ouzo Test

Alkohol Ouzo

Ouzo gilt als griechisches Nationalgetränk und wird vor dem Essen als Aperitif oder nach dem Essen als Digestif gereicht. Traditioneller Ouzo stammt …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Raki Test

Alkohol Raki

Raki ist ein türkischer Schnaps, der nach jahrhundertealter Tradition aus getrockneten Trauben hergestellt wird. Zusätzlich wird er mit Anis …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Roséwein Test

Alkohol Roséwein

Roséwein ist ein hellroter Wein aus roten oder blauen Trauben, der wie ein Weißwein hergestellt wird. Er besitzt die fruchtigen Eigenschaften eines …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Rum Test

Alkohol Rum

Rum ist eine der bekanntesten Spirituosen. Seine Ursprünge gehen zurück in die Karibik, wo zuerst Rum hergestellt wurde. Durch die weltweite …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Vodka Test

Alkohol Vodka

Die Spirituose Wodka ist ein klares Wasser-Alkohol-Gemisch aus Russland und Polen. Es kann wahlweise aus Weizen, Kartoffeln, Roggen, Mais, Reis oder …

zum Vergleich
Jetzt vergleichen
Whisky Test

Alkohol Whisky

Whisky ist eine Spirituose aus Getreidemaische, die mindestens drei Jahre in einem Holzfass gereift ist und einen Alkoholgehalt von mindestens 40 …

zum Vergleich
vg