Das Wichtigste in Kürze
  • Sie können Chardonnay-Wein entweder in Flaschen oder aber im Getränkekarton kaufen. Dabei haben insbesondere verkorkte Flaschen den Vorteil, dass sich das Aroma des Weines während der Lagerung weiter entfalten kann. Kaufen Sie einen Chardonnay mit Korken, kann es jedoch passieren, dass dieser nach Kork schmeckt. Zwar kommt das recht selten vor, ist aber nicht auszuschließen. Flaschen mit Drehverschluss nehmen hingegen keinen Einfluss auf den Geschmack des abgefüllten Chardonnays.

1. Aus welchen Arten von Chardonnay können Sie, Tests im Internet zufolge, wählen?

Ein Chardonnay ist ein Weißwein, der üblicherweise halbtrocken bis trocken ausfällt. Wie auch Riesling zählt Chardonnay zu den besonders edlen und hochwertigen Rebsorten. Ursprünglich wurden die Trauben im französischen Burgund angebaut.

Hinweis: Mittlerweile sind jedoch auch mit Chardonnay-Trauben bewachsene Hänge in anderen Regionen Frankreichs sowie mitunter in Italien, Kalifornien und Australien zu finden.

Oftmals werden rebsortenreine Chardonnays angeboten, teilweise werden jedoch auch Cuvées offeriert, beispielsweise der beliebte Scaia Bianco, der neben Chardonnay- auch Garganega-Trauben enthält. Zudem können Sie sich für Chardonnay-Sekt, beispielsweise für den Brut Dargent Chardonnay, entscheiden.

Suchen Sie nach weiteren köstlichen Weinen für Ihre nächste Party oder als passende Begleitung zu einem eleganten Abendessen? Dann empfehlen wir Ihnen folgende unserer Vergleiche:

2. Was macht einen Chardonnay im Vergleich zu anderen Weißweinen aus?

Grundsätzlich ist ein Chardonnay, laut Online-Tests verschiedener Experten, ein eher fruchtiger Weißwein, der durch frische Apfel-, Birnen-, Zitrus- und Melonenaromen besticht. Komplexere Sorten warten außerdem mit leichten Rauch- und Walnussaromen auf.

Reift der Chardonnay in einem Eichenfass, können zudem Haselnuss-, Vanille- und Butternoten erkennbar sein. Allerdings sind für solche Chardonnays auch höhere Preise einzuplanen. Während günstige Varianten schon ab etwa drei Euro erhältlich sind, können Sie für die besten Chardonnays auch mehrere hundert Euro ausgeben. Gute Qualität ist dabei jedoch nicht immer mit besonders hohen Kosten verbunden.

3. In welchen Abfüllungen können Sie Chardonnay kaufen?

Sie können Chardonnay, Tests im Internet nach, in Flaschen oder in Getränkekartons erwerben. Flaschenweine, wie etwa die Chardonnays von Gallo, Evansea oder Maybach, wirken dabei natürlich edler und sind zudem besonders unproblematisch lagerbar.

Darüber hinaus sind sehr hochwertige trockene Chardonnays in der Regel in Flaschen abgefüllt, sodass sich diese eher für Sammler und Kenner eignen.

Hinweis: Für das Ausschenken von Wein auf Feierlichkeiten sind Weinkartons hingegen überaus praktisch – dank ihres integrierten verschließbaren Ausgießers. Die Qualität der Getränkekarton-Chardonnays ist dabei nicht automatisch schlechter als die der in Flaschen abgefüllten Pendants. Tatsächlich erhalten auch diese immer bessere Kritiken von Experten.

Flaschenweine sind in der Regel mit Natur- oder Kunststoffkorken oder aber mit einem Drehverschluss versiegelt. Auch Glasverschlüsse werden mittlerweile immer häufiger genutzt.

Letztere und die klassischen Schraubverschlüsse sind besonders einfach und ohne zusätzliche Hilfsmittel wie Korkenzieher zu öffnen. Außerdem lassen sie sich problemlos wieder verschließen und sind sowohl geschmacks- als auch geruchsneutral.

Naturkorken können hingegen einen unangenehmen Eigengeschmack abgeben. Solche „Korkschmecker“ sind zwar überaus ärgerlich, kommen aber auch nur in sehr seltenen Fällen vor. Dafür erlaubt der Korken dem Wein, auch in der Flasche noch Aromen zu entfalten, weshalb er von einigen Kennern noch immer bevorzugt wird.

Aus ökologischer Sicht und mit Blick auf die schrumpfenden Korkeichen-Bestände sind Drehverschlüsse inzwischen für viele Winzer dennoch das Verschlussmittel der Wahl.

chardonnay test

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Chardonnay Tests: