Das Wichtigste in Kürze
  • Eiswein ist klassischerweise ein Dessertwein und gehört zur Wein-Qualitätsstufe der Prädikatsweine, welche die höchste Qualitätsstufe bei Weinen darstellt.

1. Was ist Eiswein?

Bei Eiswein handelt sich um einen sehr süßen Weißwein, der aus verschiedenen Rebsorten gewonnen werden kann. Sehr beliebt sind unter anderem Riesling-Eisweine. In unserem Eiswein-Vergleich finden Sie die Rebsorten und Anbaugebiete zu jedem Produkt und können sich so ganz nach Belieben für Ihre Wunschrebsorte entscheiden.

Bei der Herstellung von Eiswein werden Trauben in gefrorenem Zustand bei – 7 bis – 10 °C geerntet und gekeltert. Der Gewinnungsprozess ist sehr aufwendig und der Ertrag gering. Da tiefe Temperaturen benötigt werden, stammen die besten Eisweine aus nördlichen Regionen. Wenn Sie einen Eiswein kaufen möchten, können Sie meist zwischen Eisweinen aus Österreich, Deutschland, Rumänien oder Kanada wählen.

Eiswein ist recht dickflüssig, hat ein sehr besonderes Aroma und schmeckt fruchtig süß. Er hat eine hohe Restsüße kombiniert mit einer frischen Säure und die Weine werden häufig als edelsüß bezeichnet. Der Alkoholgehalt von Eiswein ist relativ gering und liegt lediglich zwischen 8 und 12 Vol.-%.

2. Wie lange ist Eiswein haltbar?

Durch den sehr hohen Zuckergehalt ist die Haltbarkeit von Eiswein höher als bei herkömmlichen Weinen. Allerdings sind die Meinungen darüber, wie lange der Wein sich tatsächlich hält, sehr gespalten.

Generell wird der Wein laut gängiger Eiswein-Tests im Internet nicht schlecht im Sinne von verdorben, sondern das Aroma und der Geschmack des Weines verändern sich mit der Dauer der Lagerung. Die Süße wird abgebaut und der Eiswein wird sanfter und trockener.

Eine geöffnete Flasche Eiswein sollten Sie im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von einer Woche verbrauchen.

Eiswein-Test