Das Wichtigste in Kürze
  • Liebliche Rotweine, auch als fruchtige und süße Weine bekannt, sind oft durch ihre intensive Geschmacksnote eher als Digestifs zu genießen. Diese sind außerdem kräftiger und würziger als beispielsweise liebliche Rosé-Weine.
  • Es empfiehlt sich auf die Gratwanderungen der Süße zu achten, damit die Qualität des Weins dadurch nicht beeinträchtigt wird. Ein guter lieblicher Rotwein ist weniger süß als ein süßer oder gar komplex süßer Wein; denn diese sind fast als Dessertweine zu bezeichnen und können oft die Weingrundlage verwischen. Daher, wenn Sie einen lieblichen Rotwein kaufen, können Sie anhand unseres Vergleichs der lieblichen Rotweine für sich entscheiden, welche Art von Süße Ihren Vorlieben entspricht. Den besten lieblichen Rotwein erkennt man daran, dass der süßliche Geschmack von den vollmundig fruchtigen Eigenschaften der Rebsorte herrührt und nicht von Zusatzaromen.
  • Süße Rotweine deutscher Herstellung, bieten die ausgeglichenste liebliche Geschmacksausrichtung und sind somit die besten Weinprodukte in der Kategorie auf dem europäischen Markt, wie viele Tests lieblicher Rotweine im Internet zeigen. Diese werden meistens aus der lieblichen Dornfelder-Traube hergestellt. Als weniger hochwertiger Wein gilt aufgrund seiner starken Wässrigkeit der liebliche Imiglykos-Rotwein aus Griechenland.

rotwein-lieblich