Das Wichtigste in Kürze
  • Hochwertiger Rosé-Champagner wie Moëts Ice-Impérial-Rosé, Perrier-Jouëts Blason-Rosé oder Taittingers Prestige-Rosé-Champagner sollten bei acht bis zehn Grad Celsius genossen werden. Idealerweise erfolgt die Kühlung in einem mit Eis und Wasser gefüllten Champagnerkühler, in dem die Flasche etwa 30 Minuten vor dem Öffnen platziert wird. Alternativ kann der Rosé-Champagner, diversen Tests im Internet zufolge, auch circa vier Stunden vor dem Servieren im untersten (und damit wärmsten) Fach des Kühlschranks gelagert werden.

1. Welche Besonderheiten gibt es bei der Rosé-Champagner-Herstellung?

Grundsätzlich unterscheidet sich die Herstellung eines Rosé-Champagners nur in wenigen Einzelheiten von der herkömmlichen Champagner-Produktion.

So werden bei der Assemblage, also der Zusammenführung der verschiedenen Rebsorten nach der Lese und der ersten Gärung, nicht nur weiße, sondern auch rote Weinsorten verwendet. Vor allem Pinot Noir und Pinot Meunier kommen dazu zum Einsatz – in Verbindung mit einer edlen Chardonnay-Basis.

Das Produkt dieses Vorgehens bezeichnet man auch als Rosé d’Assemblage. Alternativ können Sie Rosé-Champagner kaufen, der seine Farbe durch eine Mazeration roter Trauben erhält. Diese, genauer gesagt deren Schalen, geben ihre Farbe an den Champagner-Most ab, in den sie mehrere Stunden bis Tage eingelegt werden.

Hinweis: Diese sogenannten Rosé-de-Saignée-Varianten gelten als besonders aromatisch und können sehr gut zu Speisen gereicht werden, die mit leichten Rotweinen kompatibel sind.

Suchen Sie nach Alternativen zu den oft hochpreisigen Champagner-Abfüllungen, werfen Sie gerne einen Blick in unsere folgenden Vergleiche:

2. Wie schmeckt Rosé-Champagner laut Tests im Internet?

Ob Bollinger-Rosé-Champagner, Laurent-Perriers Cuvée-Rosé oder der Brut-Dargent-Rosé-Schaumwein: All diese Rosé-Abfüllungen haben eine fruchtige und leicht beerige Note gemein. Vor allem Nuancen von (wilden) Erd- und Himbeeren, von Kirschen und Johannisbeeren werden immer wieder betont.

Zudem sorgen Anklänge von Zitronen und Grapefruits, verschiedenen Online-Tests von Rosé-Champagnern zufolge, für erfrischende Eindrücke und einen Ausgleich zur Süße der roten Fruchtaromen.

Häufig sind außerdem warme Brioche-, Toast- und Kakaonoten, seltener würzige Nelken und Minze erkennbar. Abfüllungen zu einem höheren Preis, wie beispielsweise Moët-, Louis-Roederer- oder Dom-Pérignon-Rosé-Champagner, sind im Vergleich zu günstigeren Varianten oft besonders komplex und von sehr intensivem Geschmack.

3. Zu welchen Begleitgerichten sollten Sie Rosé-Champagner am besten genießen?

Rosé-Champagner von Ruinart, Taittinger oder Veuve Clicquot passt generell sehr gut zu hellem Fleisch wie Geflügel oder Schwein. Doch auch zu fetthaltigem Fisch, Meeresfrüchten und Schalentieren ist Champagner (Rosé) eine ideale Ergänzung.

Des Weiteren kann er hervorragend zu milden Käsesorten, fruchtigen und sahnigen Desserts oder zu feinen Canapés wie mit Pfeffer marinierten Erdbeeren oder Scampi auf gegrillter Wassermelone serviert werden.

rose champagner test

EminemMusic sagt zu unserem Vergleichssieger

Ergänzend zu unserem Vergleich empfehlen wir Ihnen folgende Rosé-Champagner Tests: