Das Wichtigste in Kürze
  • Die französische Region Burgund ist nicht nur als Urlaubsort beliebt, sondern auch für ihre hochwertigen Weine bekannt. Zu den berühmtesten Burgunderweinen gehören Pinots Noirs und Chardonnays, die auch im Crémant de Bourgogne vorzugsweise Verwendung finden. Crémant de Bourgogne Rosé, Brut und dergleichen? Das spielt dabei keine besondere Rolle, sondern gibt eher Aufschluss über den Geschmack.

1. Wann wird Crémant getrunken?

Davon abgesehen, dass Sie einen Crémant aus Burgund immer genießen können, wenn Sie Lust darauf haben, empfehlen die Hersteller oft bestimmte Gerichte. Vom „Crémant de Paul Delane Bourgogne“ bis zum Crémant de Bourgogne Brut von François Martenot: In der Regel werden Schaumweine als Aperitif serviert. Sie kombinieren Crémant gerne mit Nachspeisen? Achten Sie im Vergleich zu Crémant de Bourgogne auf Produkte, die gut mit Desserts harmonieren.

2. Müssen Crémants mindestens 12 Volumenprozent haben?

Nein, das ist lediglich der Durchschnitt. Die meisten Produkte liegen im Bereich von 11,5 bis 12,5 Volumenprozent. Der Crémant de Bourgogne besteht Ihren Geschmacks-Test eher, wenn er etwas milder ist? Achten Sie auf Schaumweine mit einem maximalen Alkoholgehalt von 11,5 Volumenprozent.

3. Was bedeutet „brut“ beim Crémant de Bourgogne?

Das „brut“ bezieht sich wie bei allen anderen Schaumweinen auf den Süßegrad. Sie mögen es, wenn der Geschmack etwas herber ist? In dem Fall sollten Sie auf den Zusatz „brut“ achten, wenn Sie Crémant de Bourgogne kaufen. So finden Sie ganz sicher den für Sie besten Crémant de Bourgogne.

Crémant de Bourgogne Test