Das Wichtigste in Kürze
  • Die Handhabung einer Bratenspritze ist für viele Menschen ein entscheidendes Kritierium, wenn sie eine Bratenspritze kaufen. Wir empfehlen Ihnen Bratenspritzen mit einem 3-Ring-Drücker aus unserem Bratenspritzen-Vergleich. Diese Vorrichtung ist meist bei Modellen aus Edelstahl verarbeitet. In zwei Ringen haben Sie jeweils einen Finger und mit dem Daumen drücken Sie den Kolben hinein.

1. Aus welchem Material bestehen Bratenspritzen?

Oft bestehen Bratenspritzen aus Edelstahl. Das Material bietet den Vorteil, dass sich hier nicht so viele Keime ansammeln wie bei Kunststoff. Daher sind auch die besten Bratenspritzen aus Edelstahl. Sie werden auch als BBQ-Bratenspritzen bezeichnet.

Selten bieten Hersteller auch Bratenspritzen aus Glas an. Sie sind einfach nicht so robust wie Modelle aus Edelstahl.

2. Welche Nadellänge ist die richtige für eine Bratenspritze?

Die Wahl der richtigen Nadel für die Bratenspritze ist entscheidend, um das Fleisch gut befüllen zu können. Abhängig von der Konsistenz der Marinade und dem Lebensmittel, in das die Marinade gespritzt wird, kommt eine andere Nadelart zum Einsatz.

Haben Sie ein dünnes Fleischstück oder Hähnchenbrust vorliegen, sind laut Bratenspritzen-Tests im Internet kurze Steaknadeln ideal. Diese haben eine Länge von 7 – 10 cm.

Längere Nadeln sind ideal zur Zubereitung von Braten. Eine Winkelnadel nutzen Sie für dickflüssige Marinaden.

Zudem stehen sogenannte 12-Loch-Nadeln zur Verfügung. Diese eignen sich besonders für dünne Marinaden und Soßen. Beide Varianten haben meist eine Länge von 15 cm.

3. Wie nutzt man eine Bratenspritze richtig?

Um ein Stück Fleisch gleichmäßig zu würzen, füllen Sie es mittels einer Bratenspritze mit Marinade bzw. Soße. Marinierspritzen sind ideal für Huhn, Rind und Schwein. Beispielsweise können Sie mithilfe einer Bratenspritze Pulled Pork würzen. Süßwaren lassen sich z. B. gut mit Marmelade füllen.

Die richtige Anwendung einer Bratenspritze ist recht einfach. Sie füllen die Marinade in den Zylinder und spritzen diese anschließend langsam in das Fleisch. Achten Sie darauf, dass Sie nur so viel Flüssigkeit einfüllen, wie Sie auch benötigen.

bratenspritze-test