Backofenthermometer Test 2016

Die 7 besten Backofenthermometer im Vergleich.

AbbildungTestsiegerLantelme Küchenthermometer Kombi SetGefu 21800 Braten- und Ofenthermometer 3 in 1Preis-Leistungs-SiegerSunartis T837H OfenthermometerKüchenprofi 10 6510 28 00TFA Dostmann 14.1004.60Bengt Ek Design 54 OfenthermometerMaverick ET-732 Wireless Barbecue Thermometer
ModellLantelme Küchenthermometer Kombi SetGefu 21800 Braten- und Ofenthermometer 3 in 1Sunartis T837H OfenthermometerKüchenprofi 10 6510 28 00TFA Dostmann 14.1004.60Bengt Ek Design 54 OfenthermometerMaverick ET-732 Wireless Barbecue Thermometer
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
04/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
04/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
04/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
04/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
04/2016
Kundenwertung
20 Bewertungen
78 Bewertungen
78 Bewertungen
6 Bewertungen
29 Bewertungen
4 Bewertungen
99 Bewertungen
Thermometer-Typanalog, digitalanaloganaloganaloganaloganalogFunk
Befestigunghängendstehendstehend, hängendstehend, hängendstehendstehend, hängendMessfühler
MaterialEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlEdelstahlSender: Kunststoff
Messfühler: Edelstahl
MessbereichOfen: 0 bis 300 °C
Lebensmittel: -50 bis 200 °C
Ofen: 50 bis 300 °C
Fleisch: 30 bis 100 °C
50 bis 300 °C50 bis 300 °C0 - 300 °C0 bis 300 °C0 bis 300 °C
weitere Messbereiche?Misst das Thermometer lediglich die Temperatur im Ofen oder auch z. B. die Kerntemperatur von Speisen?
Zubehör
z. B. Standfuß
Ein Haken steht für Zubehör zur Aufhängung oder zum Hinstellen (Standfuß, Haken etc.), der zweite Haken für evtl. mitgelieferte Batterien.

Hülle, Clip, Öse, Batterien

Standfuß, Haken

Haken

Gürtelclip, Standfuß, Batterien
Vorteile
  • zwei Geräte: Messung von Ofen- und Kerntemperatur
  • genaue Messung
  • misst Ofen-, Kern- und Niedergartemperatur
  • Anzeige gut lesbar
  • gut zu reinigen
  • gut ablesbares Display
  • relativ genaue Messung
  • leicht ablesbar
  • zuverlässig
  • klassisches Design
  • robust
  • präzise Messung
  • schnörkelloses Design
  • originelles Design
  • gut ablesbare Anzegie
  • gleichzeitige Überwachung von Ofen- und Kerntemperatur
  • Timer- und Alarmfunktion
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Preisvergleich
zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 49 Bewertungen

Backofenthermometer-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Wenn Sie gerne Kuchen backen oder Braten zubereiten, ist es wichtig, zu wissen, wie hoch die Temperatur im Ofen ist, um abschätzen zu können, ob die Speise schon fertig ist oder nicht. Hier kann ein Backofenthermometer Abhilfe leisten. Ofenthermometer sind besonders beim sogenannten Niedrigtemperaturgaren, bei dem geringe Temperaturen exakt eingehalten werden müssen, hilfreich.
  • Besitzen Sie einen älteren Ofen oder einen Gasofen, bei dem nur eine Temperatureinstellung nach Stufen möglich ist, kann die Temperaturanzeige ungenau sein. Hier kann ein Backofenthermometer zu einem wertvollen Küchenhelfer werden.
  • Es gibt unterschiedliche Ofenthermometer-Ausführungen; zum Stellen oder Hängen, mit einer digitalen oder analogen Anzeige. Herkömmliche Geräte messen zumeist Temperaturen zwischen 0 und 300 °C.

Mit Backofenthermometern können Sie die Innentemperatur Ihres Ofens überwachen.

Ist Ihnen das auch schon passiert? Der Braten ist innen noch roh, der Kuchen noch nicht durch oder beides ist verbrannt – und das, obwohl Sie sich an die im Rezept vorgegebene Garzeit und Temperatureinstellung gehalten haben. Oder besitzen Sie einen Gasherd, bei dem sich nur Stufen aber keine Temperatur einstellen lassen und sind sich unsicher, ob Sie überhaupt die richtige Temperatur gewählt haben? In so einem Fall können Sie anhand eines Backofenthermometers überprüfen, ob Ihr Backofen die Hitze produziert, die er soll. In unserem Backofenthermometer Test erfahren Sie, auf was Sie beim Kauf eines Ofenthermometers achten müssen.

1. Was ist ein Backofenthermometer?

Ein Backofenthermometer misst die Innentemperatur eines Backofens. Es ist nicht zu verwechseln mit dem Bratenthermometer (auch Fleischthermometer oder Grillthermometer), welches die Kerntemperatur von Speisen im Ofen misst, indem man einen Dorn bzw. eine Sonde z. B. in den Braten oder das Brot steckt. Mit einem Backofenthermometer kann man durch die Scheibe des Ofens erkennen, welche Temperatur im Inneren herrscht. Man unterscheidet zwischen Ofenthermometern, die ausschließlich die Temperatur im Inneren des Backofens messen und Geräten, die mehrere Funktionen vereinen und auch die Kerntemperatur von Speisen ermitteln können.

2. Wie funktioniert ein Backofenthermometer & welche Typen gibt es?

2.1. Analog

TFA Dostmann Funk-Grill-Ofenthermometer aus unserem Backofenthermometer Test

Mit einem Funkthermometer müssen Sie nicht in Ofennähe bleiben, um die Temperatur im Auge zu behalten.

Ein analoges oder mechanisches Backofenthermometer ist oft günstiger als ein digitales Modell. Abgelesen wird auf einer Skala, auf der ein Zeiger die Temperatur anzeigt. Auf der Skala ist manchmal auch vermerkt, wann die optimale Niedergar-, Back- oder Brattemperatur herrscht. Analoge Thermometer bestehen aus einer hitzebeständigen Skala und einem ebenfalls hitzebeständigen Instrumentenflachglas. Es gibt auch analoge 2-in-1-Thermometer, wie Sie sie auch in unserem Backofenthermometer Vergleich finden, die neben der Ofentemperatur auch noch die Kerntemperatur von Lebensmitteln messen können.

2.2. Digital

Die preislich höher angesiedelten digitalen Backofenthermometer werden mittels Batterien betrieben, was nachteilig sein kann, da sich viele Varianten nicht selbstständig abschalten. Praktisch ist bei einem digitalen Thermometer, dass man mit der Timer- und Stoppfunktion einen Alarm einstellen kann, der ertönt, wenn der Ofen die bevorzugte Temperatur erreicht hat. Die meisten digitalen Modelle haben ein dünnes Kabel, das durch die Backofentür nach außen geführt wird. Das Anzeigegerät wird an der Backofentür angebracht.

 Vorteile Nachteile
Backofenthermometer
analog 
  • kostengünstig
  • stabil und wartungsarm
  • keine Batterien notwendig
  • hitzebeständige Skala
  • oft verlangsamte Messung
  • gradgenaues Ablesen nicht möglich
  • Beschlagen der Anzeigescheibe
Backofenthermometer digital
  • schnelle Erfassung von Messdaten
  • gradgenaues Ablesen ist möglich
  • Alarm-, Stopp-, Timerfunktion
  • gleichzeitiges Messen von Ofen- und Kerntemperatur möglich
  • Anzeige in Celsius und Fahrenheit
  • kostspieliger
  • Batterien werden benötigt
  • teilweise kein selbstständiges Abschalten

2.3. Funk

Bei digitalen Funk-Backofenthermometern versprechen Hersteller (z.B. Käfer oder Maverick) sogar, dass Sender und Empfänger über 100 Meter miteinander kommunizieren können. Dass dies über so eine große Distanz oft nicht funktioniert, zeigen viele Kundenbewertungen. Funkthermometer bestehen aus einem Empfänger und einem Sender. Der Backofenthermometer-Funk findet nicht aus dem Ofenraum statt. Der Sender würde die Hitze nicht überstehen. Vom Sender gehen in der Regel zwei dünne Kabel ab, die ins Innere des Ofens führen: eines für die Ofen-  und eines für die Kerntemperatur.

  • Alarm-, Stopp-, Timerfunktion möglich
  • gleichzeitiges Messen von Ofen- und Kerntemperatur möglich
  • gradgenaues Ablesen ist möglich
  • man muss sich nicht in Ofennähe aufhalten
  • kostspielig
  • Batterien werden benötigt
  • Funkverbindung oft unzuverlässig

Auf die richtige Temperatur kommt es an...

3. Darauf muss ich beim Kauf eines Backofenthermometers achten

Unsere folgenden Kategorien sollen Ihnen als Kaufberatung dienen, wenn Sie über die Anschaffung eines Backofenthermometers nachdenken:

3.1. Material

Die Backofenthermometer sind normalerweise aus Edelstahl gefertigt, um der Hitze des Backofens standhalten zu können. Ist das Ofenthermometer digital oder handelt es sich um ein Funkthermometer, ist der Sender bzw. das Gerät, das die Temperatur wiedergibt, oft aus Kunststoff und darf nicht in den Ofen gestellt werden. Die Messfühler sind aus Edelstahl gefertigt und hitzebeständig. Bei einem Großteil der Backofenthermometer handelt es sich um Bimetall-Thermometer, weshalb Sie sehr hitzebeständig sind.

3.2. Messbereich

Wie unser Backofenthermometer Test 2016 zeigt, liegt der Messbereich der meisten Thermometer zwischen 0 oder 50 und 300 °C; so auch beim Backofenthermometer Testsieger. Es gibt auch einige kostspieligere Modelle, die einen erweiterten Anzeigebereich haben und sogar Ofentemperaturen bis 500 oder 600 °C messen können. Im Online-Shop Holzbackofen-Welt können Sie solche Modelle erwerben, die aber eher für Holzback-, Stein- oder Pizzaöfen zu gebrauchen sind. Einige Backofenthermometer sind extra für das Garen bei niedrigen Temperaturen (50 bis 80 °C) geeignet.

Die gängigsten Temperaturbereiche zur Messung der Ofentemperatur:

  • 0 bis 300 °C
  • 50 bis 300 °C
  • für Holzback-, Stein- und Pizzaöfen: 0 bis 500 °C oder bis 600 °C

Hinweis: Für den normalen Hausgebrauch reicht ein Backofenthermometer, das von 0 oder 50 bis 300 °C misst, vollkommen aus. Ihr heimischer Backofen ist gar nicht dafür gemacht, wärmer als 300 °C zu werden.

3.3. Art der Anbringung & Zubehör

Standfuß und Haken bei einem Backofenthermometer

Ein Backofenthermometer der Marke Sunaris mit Standfuß und Haken.

Da die Temperaturen im Ofen nicht überall gleich sind, sollte der Nutzer darauf achten, das Thermometer auf Höhe des Kuchens oder Bratens anzubringen. Oft kann man an die Innenseite des Ofens Thermometer mithilfe eines Hakens hängen oder das Gerät einfach auf das Backblech legen. Digitale Funk-Ofenthermometer werden an der Ofentür mittels Magnet oder Saugnapf befestigt.

Wollen Sie ein Backofenthermometer kaufen, sollten Sie darauf achten, dass es einen Standfuß und/oder einen Haken zur Anbringung besitzt.

3.4. Weitere Messbereiche

Einige Backofenthermometer sind nicht nur in der Lage, die Ofentemperatur zu messen, sondern haben noch weitere Funktionen, wie etwa die Messung der Kerntemperatur von Speisen oder sie sind für den Einsatz für Niedertemperatur-Garverfahren geeignet. Bei den meisten Thermometern kann aber gleichzeitig entweder nur das eine oder das andere gemessen werden, da das Gerät nur eine Skala besitzt. Eine Ausnahme bilden im Backofenthermometer Test aufgegriffene Ofenthermometer-Funk-Versionen, wo auf dem digitalen LCD-Display abwechselnd Ofen- und Kerntemperatur angezeigt wird.

3.5. Preis

Günstige Backofenthermometer gibt es schon ab 6 Euro. Hierbei handelt es sich um mechanische Ofenthermometer. Digitale mit Kabelverbindung ins Backofeninnere gibt es ab etwa 20 Euro. Entscheiden Sie sich für die kabellose Variante mit Funkverbindung müssen Sie etwas tiefer in die Tasche greifen und etwa 50 Euro oder mehr investieren.

4. Welches Backofenthermometer ist für mich geeignet?

Ofenthermometer und Verfärbung

Dass sich Ihr Backofenthermometer nach einer Weile dunkler verfärbt, ist völlig normal und Sie müssen sich darüber keine Sorgen machen. Auch in der Anleitung wird oft erwähnt, dass sich die Geräte aufgrund der Hitze im Ofen verfärben können.

Welches das beste Backofenthermometer ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt immer darauf an, was man mit dem Thermometer alles machen möchte. Wenn es Ihnen lediglich darum geht, zu sehen, welche Temperatur Ihr Ofen erreicht hat, dann reicht ein günstiges, analoges Gerät aus. Wenn Sie allerdings gleichzeitig wissen wollen, wie heiß das Ofeninnere ist und welche Temperatur Brot, Kuchen oder Braten mittlerweile haben, müssen Sie auf die digitale Variante zurückgreifen.

Die kostspieligste Version mit Funkverbindung sollten Sie dann in Erwägung ziehen, wenn Sie z.B. Pulled Pork zubereiten wollen, wo eine Gardauer von oft 30 Stunden erforderlich ist und Sie sich nicht die ganze Zeit in Ofennähe aufhalten können. Hier sehen Sie ein Video, in dem ein Maverick Funk-Ofenthermometer getestet wird:

5. Bekannte Hersteller

  • TFA Dostmann
  • Käfer
  • WMF
  • Sunartis
  • Maverick
  • Westmark
  • Gefu
  • Leifheit
  • Bengt Ek
  • Lantelme
  • Xavax
  • Rösle
  • ThermoPro

6. Fragen und Antworten rund um das Thema Backofenthermometer

6.1. Was sagt die Stiftung Warentest zu Backofen-Temperaturen?

In einem Backofen Test hat die Stiftung Warentest festgestellt, dass elektronische Regler am Ofen kein Garant für genaue Gradzahlen sind. Wenn Sie also den Regler auf 250 °C einstellen, herrschen nicht immer auch 250 °C im Ofeninneren. 15 °C Differenz nach oben oder unten seien hier aber noch akzeptabel. Interessieren Sie sich für den Kauf eines neues Backofens, schauen Sie sich unseren Backofen Test 2016 an.

6.2. Ist mein Backofenthermometer wasserdicht?

Die meisten Backofenthermometer sind spülmaschinenfest. Sollte Ihr Gerät nicht für die Spülmaschine geeignet sein und Wasser hinter die Anzeigescheibe gelangen, ist das kein großes Problem, da dieses bei der nächsten Verwendung im Ofen aufgrund der Hitze verdunstet. Dass Ihr Thermometer nicht wasserdicht ist, erkennen Sie auch daran, dass sich, wenn es abkühlt, Kondenswasser unter der Scheibe sammelt.

6.3. Wie genau sind Backofenthermometer?

Dank der Bimetall-Technik ist im Regelfall eine Messgenauigkeit von ± 10 °C gewährleistet. Wichtig ist, die richtige Position im Ofen für das Thermometer zu wählen. Es sollte immer in Höhe des Lebensmittels stehen, da im Inneren des Backofens an verschiedenen Stellen unterschiedliche Temperaturen herrschen.

6.4. Kann ich bei einem 2-in-1-Thermometer gleichzeitig Ofen- und Kerntemperatur messen?

Bei den meisten 2-in-1-Thermometern ist dies leider nicht möglich. Oft kann man nur das eine oder das andere messen. Einige digitale Thermometer sind aber durchaus in der Lage, sowohl als Fleischthermometer oder Bratthermometer  Anwendung zu finden und sowohl die Kerntemperatur als auch die Ofentemperatur zu messen.

6.5. Ist ein Backofenthermometer Holzbackofen-geeignet?

Holzbacköfen erreichen eine Temperatur von bis zu 500 oder 600 °C. Hierfür können sie spezielle Ofenthermometer, die solchen Gradzahlen standhalten erwerben. Normale Backofenthermometer sind nur für Temperaturen bis etwa 300 °C geeginet.

Kommentare (2)
  1. Lisa A. sagt: 18. April 2016, 13:12 Uhr

    Liebes Vergleich.org-Team,

    ich habe mir kürzlich einen Pyrolyse-Backofen gekauft und frage mich nun, ob ich mein altes Ofenthermometer auch für den neuen Backofen verwenden kann.

    Vielen Dank & schöne Grüße aus Hamburg,
    Lisa

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 18. April 2016, 13:16 Uhr

      Liebe Frau A.,

      zum normalen Backen oder Braten können Sie Ihr herkömmliches Backofenthermometer im Pyrolyse-Backofen verwenden, insofern Sie nichts zubereiten, bei dem eine Temperatur von mehr als 300 °C erforderlich ist. Wenn Sie den Backofen reinigen und er auf 600 °C heizt, sollten Sie das Thermometer nicht im Ofen belassen. Es gibt spezielle Backofenthermometer, die auf derart hohe Temperaturen ausgelegt sind.

      Viel Freude mit Ihrem Backofenthermometer wünscht Ihnen,

      Ihr Vergleich.org Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Küchenhelfer

Küchenhelfer Allesschneider

Das wichtigste Kriterium bei einem Allesschneider betrifft natürlich seine Schneideergebnisse. Ein gutes Gerät schneidet scharf, genau und hat auch …

zum Vergleich

Küchenhelfer Ananasschneider

Ein Ananasschneider ist ein Küchenhelfer, mit dem Sie Frucht, Schale und Strunk einer Ananas im Handumdrehen voneinander trennen können…

zum Vergleich

Küchenhelfer Bento-Box

Die Lunchbox im Bento Box Stil ist eine Brotzeitbox mit abgetrennten Fächern. Sie kommt aus Japan und unterscheidet sich von der klassischen …

zum Vergleich

Küchenhelfer Bratenthermometer

Bratenthermometer werden immer dann eingesetzt, wenn es darum geht, ein Stück Fleisch, wie z.B. ein Steak, besonders saftig und auf den Punkt zu …

zum Vergleich

Küchenhelfer Brita-Wasserfilter

Brita Wasserfilter gehören zu den Marktführern, wenn es darum geht, die Qualität unseres Trinkwassers zu verbessern. Dabei war Leitungswasser …

zum Vergleich

Küchenhelfer Dosenöffner

Ein Dosenöffner hilft Ihnen, an den leckeren Inhalt haltbarer Konservendosen zu gelangen. Es gibt sie in Form von Zangendosenöffnern, Standdosenö…

zum Vergleich

Küchenhelfer Eierschneider

Der Eierschneider schneidet Eier: Aber nicht jedes Modell tut das auch zuverlässig. Achten Sie auf gut verarbeitete und stabile Schneidedrähte, …

zum Vergleich

Küchenhelfer Fleischwolf

Fleischwölfe bieten in Sachen Fleischverarbeitung einen hohen Grad an Effizienz, Zeitersparnis, Wirtschaftlichkeit und Präzision…

zum Vergleich

Küchenhelfer Geflügelschere

Geflügelscheren sind spezielle Küchenhelfer, die für das Zerlegen von Geflügel wie Huhn, Pute, Truthahn oder Ente verwendet werden…

zum Vergleich

Küchenhelfer Gemüsehobel

Mithilfe eines All in One-Gemüsehobels können Sie Gemüse in Scheiben, Streifen oder Würfel schneiden. Durch verschiedene Messereinsätze sind auch…

zum Vergleich

Küchenhelfer Gemüseschneider

Gemüseschneider gibt es mit manueller und elektrischer Bedienung. Letztere sind etwas teurer, dafür aber variantenreicher ausgestattet und häufig …

zum Vergleich

Küchenhelfer Getreidemühle

Wer Getreide mahlen will, hat zwei Kategorien von Getreidemühlen zur Auswahl: elektrische und manuelle. Elektrische Getreidemühlen sind bequemer und…

zum Vergleich

Küchenhelfer Käsereibe

Eine Käsereibe ist ein nützlicher Küchenhelfer, der Ihnen frischen Käse am Stück in streufähige Käsespäne reibt…

zum Vergleich

Küchenhelfer Kartoffelpresse

Kartoffelpressen sind Küchenhelfer, die durch Hebel- oder Kurbelbewegungen Kartoffeln, anderes Gemüse, Obst und Eis zerkleinern können. Dabei lä…

zum Vergleich

Küchenhelfer Knoblauchpresse

Um Knoblauch ranken sich viele Mythen. Fakt ist, er ist gut für das Herz-Kreislaufsystem und verleiht vielen Speisen beim Kochen die richtige Würze…

zum Vergleich

Küchenhelfer Korkenzieher

Ein klassischer Korkenzieher ist handlich und jederzeit einsatzbereit. Die Spirale sollte lang genug sein, um im Korken gut versinken zu können und …

zum Vergleich

Küchenhelfer Küchenwaage

Moderne Küchenwaagen beherbergen mehr und mehr Funktionen. Worauf es aber wirklich ankommt: Die Abschaltautomatik sowie eine Tara-Funktion. So …

zum Vergleich

Küchenhelfer Mörser

Mörser sind wahre Multitalente in der Küche: mit Muskelkraft ersetzen sie Gewürzmühlen, Knoblauchpressen oder Nussknacker, sind robust und dazu …

zum Vergleich

Küchenhelfer Muskatmühle

Es gibt zwei verschiedene Kategorien von Muskatmühlen: die elektrischen und die manuellen Muskatmühlen. Stehen Sie oft am Herd und nutzen dabei …

zum Vergleich

Küchenhelfer Nussknacker

Nüsse sind gesund. Sie enthalten enorm viele Nährstoffe und bereits eine geringe Menge Nüsse sättigt sehr gut. Ein nicht unerheblicher Bestandteil…

zum Vergleich

Küchenhelfer Parmesanreibe

Wenn Sie eine Parmesanreibe kaufen möchten, können Sie zwischen Reiben mit und ohne Auffangbehälter wählen. Artikel mit Auffangbehälter sind …

zum Vergleich

Küchenhelfer Passiermühle

Ein Passiergerät ist eine Mühle, die gekochtes Obst und Gemüse reibt und passiert. Hierbei werden Schalen und Kerne in einem Sieb zurückgehalten …

zum Vergleich

Küchenhelfer Pfeffermühle

Die beste Pfeffermühle hat ein stabiles, langlebiges Mahlwerk - ein Edelstahlmahlwerk oder Keramikmahlwerk ist empfehlenswert. Möchten Sie nur …

zum Vergleich

Küchenhelfer Pizzastein

Pizzasteine oder auch Brotbacksteine funktionieren wie ein Steinofen: Sie speichern Wärme und backen mit einfachen Rezepten die beste Pizza zu Hause …

zum Vergleich

Küchenhelfer Pommesschneider

Für große Pommes Frites mit einem weichen Kern und einer krossen Kruste empfehlen wir einen Pommesschneider mit einem grobmaschigen Gitter-Aufsatz. …

zum Vergleich

Küchenhelfer Salatschleuder

Es gibt unterschiedliche Typen von Salatschleudern - solche mit Seilzug und solche mit Kurbel. Beide eignen sich gleichermaßen, um den Salat zur …

zum Vergleich

Küchenhelfer Schleifstein

Der Schleifstein ist ein Messerschärfer, Scherenschleifer und Klingenrichter. Er biegt nicht nur den Grat der Klinge zurecht, wie der Wetzstahl, …

zum Vergleich

Küchenhelfer Schneidebrett

Das Schneidebrett ist ein relativ unkompliziertes Küchenutensil, was wenig Platz verbraucht und Ihre Möbel vor Einschnitten schützt. Außerdem ist …

zum Vergleich

Küchenhelfer Servierwagen

Der Servierwagen ist schickes Retro-Möbel und praktischer Haushaltshelfer in einem. Ob als rollbares Küchenregal oder Hausbar auf Rädern – auf …

zum Vergleich

Küchenhelfer Spätzlepresse

Mit einer Spätzlepresse lassen sich Spätzle originalgetreu und traditionell zubereiten. Auch für das Pürieren von gekochten Kartoffeln für …

zum Vergleich

Küchenhelfer Spargelschäler

Spargel kann mit jedem handelsüblichen Sparschäler geschält werden. Mit speziellen Spargelschälern gelingt die lästige und langwierige Arbeit …

zum Vergleich

Küchenhelfer Spiralschneider

Spiralschneider sind Küchengeräte, mit denen Sie rohes Obst oder Gemüse in geringelte Streifen schneiden können…

zum Vergleich

Küchenhelfer Wasserfilter

Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist zwar sehr gut, aber dennoch gibt es Gründe, wieso man sein Leitungswasser noch einmal vor dem Trinken …

zum Vergleich

Küchenhelfer Wetzstahl

Ein Wetzstahl wird dazu benutzt, scharfe Messer und deren Klingen langfristig scharf zu halten. Dafür müssen die Messer regelmäßig mit einem …

zum Vergleich

Küchenhelfer Zerkleinerer

Ein Zerkleinerer schneidet Obst, Gemüse, Fleisch, Nüsse oder sogar Eis mithilfe von zwei oder vier rotierenden Klingen…

zum Vergleich

Küchenhelfer Zwiebelschneider

Ein Zwiebelschneider ermöglicht es, Zwiebeln zuverlässig und schnell in kleine Würfel zu hacken. Ein positiver Nebeneffekt: die meisten Modelle …

zum Vergleich