Baumloser Sattel Test 2016

Die 7 besten baumlosen Sättel im Vergleich.

AbbildungTestsiegerBarefoot Cherokee ClassicA&M Reitsport LeedsPreis-Leistungs-SiegerKerbl 32289 FreedomEngel Reitsport LammfellHKM 55629100 ShettyRiding “Aspect“ CobA&M Reitsport LIBERTY Braun
ModellBarefoot Cherokee ClassicA&M Reitsport LeedsKerbl 32289 FreedomEngel Reitsport LammfellHKM 55629100 ShettyRiding “Aspect“ CobA&M Reitsport LIBERTY Braun
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,7gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung1,9gut
09/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
09/2016
Kundenwertungnoch keinenoch keine
1 Bewertungen
noch keine
9 Bewertungen
1 Bewertungen
6 Bewertungen
MaterialLeder ist von Natur aus formbar und passt sich somit Ihrem Pferd und Ihnen an. Es ist allerdings auch pflegebedürftiger.

Kunstleder ist von seiner Struktur eher unveränderbar, allerdings insgesamt auch etwas flexibler gefertigt. Dieses Material ist vergleichsweise pflegeleicht.

Lammfell wirkt temperaturausgleichend, ist atmungsaktiv und strapazierfähig sowie insbesondere auch für Allergiker geeignet.
RindslederRindslederLeder und KunstlederLammfell, BaumwolleKunstlederKunststoffKunststoff
Langlebigkeit
Gesamtlänge Sattel
weitere Sitzgrößen
50 cm
Größe 2
52 cm
54 cm | 56 cm
55 cm
60 cm
47 cm
55 cm
54 cm
42 cm
für Kinder geeignet
Gewicht6 kg3 kg4,5 kg2,7 kg1,5 kgk.A.3 kg
für Kinder geeignet
Vorteile
  • schmutzabweisend
  • gut gepolstert
  • für Ausritte und Halle geeignet
  • verstellbare Klettkissen
  • sehr anpassungsfähig
  • kein spezielles Pad nötig
  • Steigbügel bequem einschnallbar
  • erhöhte Sitzwulste hinten
  • gepolsterter Sitz und Sattelblätter
  • durch Lammfell guter Temperaturausgleich
  • besonders für Allergiker geeignet
  • auch für Kinder geeignet
  • stabile Riemen
  • verstellbare Sattelkissen
  • hohe Widerristfreiheit
  • für Shetland-Ponys geeignet
  • für Kinder geeignet
  • stabiler Sitz
  • verschiedene Größen
  • keine Druckpunkte durch Spritzguss-Material
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
5/5 aus 10 Bewertungen

Baumloser Sattel-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein baumloser Sattel im Pferdesport ist ein flexibler Pferdesattel, der dem Pferd einen großen Bewegungsspielraum im Schulterbereich ermöglicht. Der Reiter sitzt darauf näher am Pferd und fühlt so eine größere Verbundenheit.
  • Ein Sattel ohne Sattelbaum ist meist schwarz oder braun und eignet sich für Freizeitreiter und fürs Training mit jungen Pferden, die sich körperlich und muskulär noch weiterentwickeln.
  • Sie müssen einen baumlosen Sattel zwar nicht so anpassen lassen wie einen Sattel mit Lederbaum, allerdings gibt es dennoch Modifizierungsmöglichkeiten, die Sie nutzen sollten. Dazu zählt die Verwendung eines Aufsatzes unter dem Sattel.

Baumloser Sattel Test
Ein Sattel ist für Pferd und Reiter gleichermaßen sinnvoll, schützend und unterstützend und sollte daher wohlüberlegt gewählt werden. Die Auswahl dürfte jedoch gar nicht so leicht fallen, gibt es doch allerhand verschiedene Typen von Sätteln: Spanische Sättel, den sehr stabilen und tief sitzenden Stocksattel, Dressursättel und und und.

Ein Sattel ohne Baum ist einer dieser Typen. Falls Sie damit an Wettkämpfen teilnehmen wollen: Für Turniere ist ein baumloser Sattel nicht geeignet; auch für längere Ausritte mangelt es bei den meisten Modellen an genügend Stützkraft, da der Holzbaum im Sattel fehlt – zumindest gilt dies für ältere bzw. sehr günstige Exemplare. Für Freizeitreiter reicht allerdings im Normalfall auch ein günstiger baumloser Sattel aus.

Bei sehr modernen Modellen, z.B. beim Hersteller Barefoot, werden Stützsysteme integriert, die keinen richtigen Sattelbaum darstellen, aber auch nicht ganz so flexibel sind, wie es ein baumloser Sattel ist.

1. Sattel innen ohne – der baumlose Sattel

Widerrist

Als Widerrist bezeichnet man beim Pferd den Übergang zwischen Hals und Rücken. Senkt das Pferd seinen Kopf, ist die Widerristhöhe der höchste Punkt des Tieres. Ein baumloser Sattel kann durch seine Flexibilität näher am Widerrist aufgelegt werden als ein Sattel mit Sattelbaum, ohne die Schulterbewegungen des Pferdes einzuschränken.

Bei Pferdesätteln wird grundsätzlich zwischen Sätteln mit Baum und Sätteln ohne Baum unterschieden. Ein Sattelbaum kann aus Holz, Leder oder auch Fiberglas bestehen und hat den Auftrag, dem Reitsattel eine hohe Stabilität zu geben. Auch Kunststoff kommt hin und wieder als Material zum Einsatz.

Ein baumloser Sattel hat im Gegensatz zu einem gängigen Pferdesattel keinen Sattelbaum. Er ist dadurch flexibler und kann anders platziert werden als ein normaler Sattel. Wichtig sind fürs Reittraining hinsichtlich der Ausrüstung aber natürlich auch die passenden Reitstiefel und ein schützender Reithelm.

2. Welche Sattel-Typen gibt es?

Allgemein kann man Sättel in zwei Kategorien einteilen. Damit Sie erst einmal einen groben Überblick bekommen, stellen wir Ihnen daher die zwei verschiedenen Sattel-Arten vor – darunter findet sich auch ein baumloser Westernsattel.

Sattel-Typ Merkmale
baumloser Sattel

Sattel ohne Sattelbaum

 

Ein baumloser Sattel ist die flexibelste Sattelart, die es gibt. Er ist von Haus aus sehr anpassungsfähig, kann aber auch vom Reiter selbst durch Aufsätze noch weiter ans Pferd angepasst werden.

Er sitzt nah am Widerrist und ermöglicht dem Pferd eine hohe Bewegungsfreiheit im Schulterbereich. Ein baumloser Sattel von der Marke Barefoot ist etwas fester, gilt aber dennoch als baumlos. Wenn Sie also den goldenen Mittelweg gehen wollen, wählen Sie einfach einen Barefoot-Sattel.

Neben klassischen baumlosen Sätteln gibt es auch den baumlosen Westernsattel, der, sein Name deutet es an, im Westernstil gehalten ist, also eine relativ große Sitzfläche hat und somit das Gewicht des Reiters gut verteilt. Ein Beispiel dafür ist der baumlose Westernsattel von Aspect. Unterm Strich wird aber die Mehrzahl der Western-Sättel mit Baum hergestellt.

Sattel mit Baum
Turniersattel
Ein Sattel mit Baum hat einen integrierten Stützapparat und ist nur bedingt vom Reiter persönlich anpassungsfähig. Die Anpassungen werden hier professionell erledigt.

Der Baum kann an dieser Stelle aus Holz oder Fiberglas bestehen. Ebenso enthalten sind in solch einer Konstruktion Stahlfedern, die dem Ganzen einen Hauch Flexibilität verleihen. Wenn Sie mit einem baumlosen Sattel Erfahrung gemacht haben, wird die Umstellung ein wenig dauern.

Wenn Sie ein baumloser Dressursattel interessiert, können wir Ihnen sagen, dass es zwar Gemeinsamkeiten zwischen Dressursattel und Sattel ohne Baum gibt, z.B., dass man mit beiden relativ nah am Pferd sitzt. An sich gibt es einen baumlosen Dressursattel aber nicht.

3. Kaufberatung: Wann sollte ein Sattel baumlos sein?

Sollten Sie eine oder mehrere Fragen des folgenden Fragenkatalogs mit „ja“ beantworten, lohnt sich für Sie der Kauf eines baumlosen Sattels.

  • Ist Ihr Budget knapp?

    Wenn Sie einen baumlosen Sattel kaufen, sind Sie im unteren dreistelligen Bereich schon dabei, wenn Sie nicht gerade einen Freeform Sattel kaufen wollen – die Marke Freeform glänzt durch hochqualitative Produkte, die allerdings mit hohen Preise verbunden sind.
    Für einen Ledersattel mit Baum müssen Sie nämlich u.U. mehrere Tausend Euro aufbringen.
  • Sind Sie Freizeitreiter?

    Wenn Sie sich eher zu den Freizeitreitern zählen, können Sie Ihren Sattel baumlos kaufen.
    Wenn Sie allerdings häufig lange Ausritte machen wollen, eignet sich eher ein Sattel mit Sattelbaum. Im Hobbybereich lohnt es sich aber auf jeden Fall, mit einem baumlosen Sattel Erfahrung zu sammeln.
  • Wird sich der Pferderücken noch stark verändern?

    Handelt es sich bei Ihrem Reitpferd um ein junges Tier, das sich noch im Wachstum befindet, oder um eines, dem muskulär noch einige Veränderungen bevorstehen, ist ein Sattel ohne Baum fürs Erste die richtige Wahl.
  • Hat Ihr Pferd eine komplizierte Sattellage?

    Sollte Ihr Pferd z.B. einen ungewöhnlichen Widerrist haben, der beispielsweise zu hoch oder zu flach verläuft, ist ein Sattel ohne Baum gut dafür geeignet, da er sich anpassen kann und nicht steif auf dem Rücken aufliegt.
  • Läuft Ihr Pferd verkrampft unterm Sattel?

    Dieses Phänomen muss nicht unbedingt an mangelnder Qualität der Passform liegen, es kann aber der Fall sein. Möglicherweise sind seine Schultern durch den aktuellen Sattel blockiert. Dann benötigt es einen flexiblen Sattel, der mehr Bewegungsspielraum im Schulterbereich ermöglicht.

4. Pflege und Reinigungstipps

Baumloser Sattel gebraucht

Nach dem Training sollten Sie Ihren Sattel aufhängen.

Wie Sie Ihren baumlosen Sattel reinigen, hängt davon ab, aus welchem Material er besteht.

Ein Kunststoffsattel benötigt beispielsweise andere Pflegeprodukte als ein Ledersattel oder ein Kunstledersattel.

Ebenso variiert die Eingewöhnungszeit je nach Material. So dauert bei einem Barefoot Sattel das Einreiten länger als beispielsweise bei einem Engel Reitsport Sattel.

Allgemeingültig sind allerdings die folgenden Hinweise zum Baumlosen-Sattel-Pflegen:

  • nach dem Training mit einem feuchten Tuch abwischen
  • auf einem Sattelbügel aufhängen und trocknen lassen
  • regelmäßig Sattelpflege anwenden

Tipp: Hängen Sie Ihren Sattel zwischen den Trainingseinheiten immer gut auf. So wird verhindert, dass sich Falten bilden, die während des Trainings Ihrem Pferd schaden könnten.

5. Baumloser Sattel: Tipps fürs Reittraining

Sie können den Sattel an Ihre Bedürfnisse und die Ihres Pferdes individuell und eigenhändig anpassen.
Zum einen hat der beste baumlose Sattel einen auswechselbaren Vordereinsatz. Zum anderen bieten manche Marken Sattelunterlagen mit verschiedenen Polstereinsätzen, wozu z.B. auch Gelpads gehören.

Bevor es mit dem Training losgehen kann, müssen Sie allerdings erst noch sicher auf den Rücken des Pferdes gelangen. Auf einen baumlosen Sattel aufzusteigen ist nicht unbedingt eine Freude fürs Pferd, schließlich sitzt der Sattel nah am Widerrist und belastet so beim Aufsteigen den dort ansässigen Wirbelabschnitt der Wirbelsäule des Pferdes. Am besten gelangen Sie über eine Bank oder andersgeartete Aufstiegshilfe aufs Pferd.

Pferde-Therapie:  Obgleich ein Sattel baumlos einem Pferd mehr Bewegungsspielraum ermöglicht – ein Tier mit Verletzungen, Muskelatrophien o.ä. sollte zunächst physiotherapeutisch trainiert und behandelt werden, und zwar ohne Reiter.

6. Baumloser Sattel bei der Stiftung Warentest?

Bisher hat sich die Stiftung Warentest noch nicht auf die Suche nach dem besten baumlosen Sattel begeben, sodass wir Ihnen an dieser Stelle leider keinen Baumloser-Sattel-Testsieger präsentieren können.

Ein leicht skurril anmutendes Urteil haben die Tester zum Thema Reiten jedoch auf ihrer Internetseite vorgestellt. Dabei ging es darum, ob das Führen eines Pferdes am Zügel als Reiten einzustufen ist oder nicht. Eine Reiterin war zu einem Bußgeld verdonnert worden, weil sie sich und ihrem Pferd abseits der gekennzeichneten Wege auf einer Weide eine Pause gönnen wollte. Das Urteil: alles in Ordnung. Mit seinem Pferd spazieren gehen gilt nicht als „Reiten“.

7. Fragen und Antworten rund um das Thema Baumloser Sattel

Sie haben unseren Baumloser Sattel Vergleich 2016 studiert, sehen aber momentan den Wald vor lauter Bäumen noch nicht so richtig?

7.1. Baumloser Sattel ja oder nein

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen baumlosen Sattel zu kaufen, sich aber noch nicht endgültig dafür oder dagegen entscheiden konnten, hilft Ihnen jetzt vielleicht unser Baumloser Sattel Test mit seiner Übersicht über die entsprechenden Vor- und Nachteile von baumlosen Sätteln weiter.

  • für Pferde mit schwieriger Sattellage
  • für junge Pferde, die sich noch stark entwickeln
  • große Nähe zum Pferd
  • baumloser Sattel günstig in der Anschaffung
  • große Bewegungsfreiheit fürs Pferd im Schulterbereich
  • passt sich der Anatomie des Tiers an
  • Druck wird nur suboptimal auf dem Rücken des Pferdes verteilt
  • Wirbelsäule des Pferdes wird stärker belastet
  • Steigbügel erzeugen an ungünstigen Stellen Druck

Interessiert Sie ein baumloser Sattel gebraucht, können Sie sich gern danach umschauen. Da die meisten Sättel dieser Art aus Kunststoff bestehen, besteht auch nicht die Gefahr, dass sich das (nicht vorhandene) Leder in seiner Form an Pferd und Reiter des Vorgängers angepasst hat.

7.2. Wie müssen baumlose Sättel sitzen?

Einen baumlosen Sattel anpassen – dies sollte zumindest im großen Rahmen nicht nötig sein bzw. er sollte von Anfang an gut sitzen, da die Anpassungsfähigkeit bis zu einem gewissen Grad schon ausgeprägt ist und der Sitz des Sattel professionell nicht wesentlich optimiert werden kann.

Kleinere Anpassungen sind allerdings möglich und bestenfalls natürlich auch hilfreich. Diese können Sie aber selbst vornehmen – z.B., indem Sie unter den Sattel eine Schabracke legen, eine andere spezielle Unterlage oder sogar Gelpads, die dem Pferd durch den sich ergebenden Komfort gut tun.

Ein verbreitetes Problem in puncto Sattelpassform ist das Brückenphänomen. Es kommt bei Sätteln mit Baum vor und wirkt sich ungünstig auf den Rücken der Pferde aus, da er mittig hohl auf liegt, also quasi in der Luft hängt. Bei baumlosen Sätteln tritt dies hingegen nicht auf. Das ist ihr großer Vorteil. Das Gewicht des Reiters wird allerdings schlechter auf dem Pferderücken verteilt als bei gängigen Sätteln mit Baum, weil er im vorderen Bereich des Pferderückens sitzt.

Im folgenden Video wird Ihnen abschließend sehr anschaulich dargeboten, wo die Unterschiede zwischen den einzelnen Satteltypen liegen.

7.3. Wie lang darf ein baumloser Sattel sein?

Bezüglich der Länge gibt es keine Mindest- oder Maximalangaben. Welche Sattellänge für Sie und Ihr Pferd geeignet ist, hängt von den vorherrschenden Größenverhältnissen ab. Sprich: Wie groß ist Ihr Pferd und wie groß oder klein sind Sie?

7.4. Ist ein baumloser Sattel Pony-geeignet?

Wenn Sie Ihren persönlichen Testsieger aus unserem Sattel-Test in einer kleinen Größe auswählen, sollte dem Plan, den baumlosen Sattel fürs Pony zu verwenden, nichts im Wege stehen. Da er flexibel ist, passt er sich gut dem Pony zudem gut an.

Von A&M Reitsport gibt es z.B. einen baumlosen Sattel für Kinder mit einer Länge von 42 cm, der u.U. auch auf ein Pony passt; von HKM z.B. wartet bei Bedarf ein baumloser Shetty-Sattel auf Ihr Kind.

Kommentare (4)
  1. oldiePferd sagt: 14. Juli 2016, 17:19 Uhr

    Halööchen,

    ich wollte fragen ob baumloser sattel auch für ältere pferde geht oder ergibt das kein sinn?
    Was ist mit der belastung?

    Danke!

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 14. Juli 2016, 17:28 Uhr

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Baumloser-Sattel-Vergleich.

      Ihre Entscheidung hängt davon ab, in welchem Zustand sich Ihr Pferd befindet.

      Wenn es z.B. arge Wirbelsäulenprobleme hat, sollten Sie lieber einen stabileren Sattel nutzen, der das Reiter-Gewicht und somit die Belastung besser verteilt.

      Hat Ihr Pferd hingegen mit Schulterproblemen zu kämpfen, eignet sich ein baumloser Sattel, da er Spielraum in der Schultergegend ermöglicht.

      Viel Spaß auf dem Rücken Ihres Pferdes!

      Beste Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
  2. EmCa sagt: 26. August 2016, 9:47 Uhr

    Hallo Vergleich-Team,

    ich sehe in der Auswahl keine Freeform Sattel, aber es wurde mich ihren meinung dazu interesieren?

    ich danke in voraus,
    Emma

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 26. August 2016, 9:56 Uhr

      Hallo Emma,

      vielen Dank für Ihre Frage zu unserem Sattel-ohne-Baum Test.

      Im Vergleich zu der Auswahl in unserem Vergleich ist ein Freeform Sattel recht kostspielig und lohnt sich dann am meisten, wenn Sie regelmäßig reiten gehen und die Sache recht professionell angehen. Dieser Freeform Sattel ist dafür zum Beispiel zu empfehlen.

      Wir wünschen Ihnen viel Spaß auf dem Rücken Ihres Pferdes.

      Sonnige Grüße
      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Reitsport

Reitsport Reithandschuhe

Reithandschuhe schützen Ihre Hände vor Witterungen, wenn Sie zu Pferde unterwegs sind. Gleichzeitig verhindern sie Schmerzen und Blasen, die durch …

zum Vergleich

Reitsport Reithelm

Moderne Reithelme orientieren sich optisch und technisch zunehmend an Fahrradhelmen. Aus gutem Grund: Sie sind leicht, luftig und schützen den Kopf …

zum Vergleich

Reitsport Reitstiefel

Reitstiefel sind extra auf die Anforderungen von Reitsportlern abgestimmte Stiefel. An Materialien stehen für Reitstiefel Leder, PVC oder Gummi zur …

zum Vergleich