Lederpflege Test 2016

Die 7 besten Lederpflege Produkte im Vergleich.

AbbildungTestsiegerDr. Wack A1 2510 LederpflegeSwizöl 1042592 Lederfett Elephant MuseumsformelB & E Bienenwachs-Lederpflege-BalsamPreis-Leistungs-SiegerSONAX 291200 LederPflegeLotionSalamander 8270Armor All Lederpflege Tücher (39020L)Nigrin 73170 Performance Leder-Pflege-Set
ModellDr. Wack A1 2510 LederpflegeSwizöl 1042592 Lederfett Elephant MuseumsformelB & E Bienenwachs-Lederpflege-BalsamSONAX 291200 LederPflegeLotionSalamander 8270Armor All Lederpflege Tücher (39020L)Nigrin 73170 Performance Leder-Pflege-Set
Testergebnis
Vergleich.org
Bewertung1,2sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,3sehr gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung1,4sehr gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,5gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,6gut
08/2016
Vergleich.org
Bewertung1,8gut
07/2016
Vergleich.org
Bewertung2,0gut
07/2016
Kundenwertung
57 Bewertungen
7 Bewertungen
23 Bewertungen
128 Bewertungen
23 Bewertungen
40 Bewertungen
56 Bewertungen
TypLederölLederfettLederbalsamLederlotionLederlotionLederpflege TücherLederseife & Lederbalsam
geeignet fürLederpflege eignet sich ausschließlich für Glattleder, nicht für Rau-, Wild- oder Nubukleder. Einzig in der Schuhpflege gibt es Ausnahmen: Hier sind manche Produkte auch für Rauleder bzw. alle Lederarten geeignet.AutomobillederAutomobillederReit- & Motorsport, Möbel, ModeAutomobillederSchuheReit- & Motorsport, Möbel, ModeAutomobilleder, Ledergarnituren
Menge
pro 100 ml / Stück
250 ml
6,75 € pro 100 ml
125 ml
14,80 € pro 100 ml
1.000 ml
1,53 € pro 100 ml
500 ml
2,60 € pro 100 ml
75 ml
10,60 € pro 100 ml
24 Stk.
0,28 € pro Stück
500 ml
3,28 € pro 100 ml
Pflegeleistung
Leder-Artglattglattglattglattalleglattglatt
Einwirkzeit
ca. 60 min

ca. 20 min

ca. 20 min

ca. 60 min

ca. 60 min

ca. 10 min

ca. 60 min
atmungsaktivJaNeinJaNeinJaNeinNein
ImprägnierschutzJaJaJaJaJaNeinJa
GeruchneutralneutralBienenwachsBienenwachsneutralBienenwachsBienenwachs
Vorteile
  • intensive Farbauffrischung
  • nicht nachfettend
  • mit UV-Schutz
  • auch für Lederbekleidung und Kunstleder geeignet
  • beseitigt Knarzgeräusche von Leder
  • mit UV-Schutz
  • mit Schimmel-Schutz
  • Allrounder: viele Anwendungsgebiete
  • sehr ergiebig: geringe Dosis reicht für hohe Wirkung
  • harz- und säurefrei
  • intensive Farbauffrischung
  • entfernt Schmutz, Öl und Fett
  • macht das Leder sehr geschmeidig
  • intensive Farbauffrischung
  • gleichermaßen für Glatt- wie Raulederschuhwerk geeignet
  • Allrounder: viele Anwendungsgebiete
  • ideal für die Reinigung zwischendurch
  • entfernt Schmutz und Flecken
  • 4-teiliges Pflegeset mit: Leder Balsam, Leder Seife, Microfasertuch, Schwamm
  • harz- und säurefrei
zum Anbieterzum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »zum Angebot »
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4.2/5 aus 59 Bewertungen

Lederpflege-Kaufberatung: So wählen Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in Kürze
  • Lederpflege eignet sich zur Pflege von Ledererzeugnissen: Von kleinem Zubehör wie Armbänder und Gürtel über Autoledersitze bis hin zu großem Mobiliar wie Ledergarnituren.
  • Lederpflege verleiht altem Leder neuen Glanz, sorgt für mehr Farbintensität, beugt vorzeitigem Verschleiß vor, schützt vor Umwelteinflüssen und wirkt sich damit positiv auf die Lebensdauer des Ledererzeugnisses aus.
  • Lederpflege ist nicht gleich Lederpflege. Pflegemittel für Glattleder dürfen Sie nicht für die Pflege von Raulederprodukten verwenden, da die unterschiedlichen Lederarten verschiedene Pflegeansprüche haben. Kaum ein Produkt ist für beide Lederarten gleichermaßen geeignet. Im Ratgebertext unseres Lederpflege Vergleichs finden Sie das nötige Hintergrundwissen.

Royalty Free

Ob Flecken auf der geliebten Lederjacke, Verfärbungen der Autolederpolster oder gar Risse in der teuren Ledergarnitur im Wohnzimmer: Leder ist ein hochwertiges Naturmaterial, das regelmäßiger Pflege bedarf. Oft wird dies unterschätzt. Reinigen und pflegen Sie Ihre Ledererzeugnisse regelmäßig, dann können Sie Flecken, Verfärbungen und Rissen vorbeugen. Gutes Leder ist langlebig und robust und bleibt Ihnen mit der richtigen Pflege ein Leben lang erhalten. Lesen Sie hier in unserem umfangreichen Lederpflege Vergleich 2016, welche die beste Lederpflege ist und finden Sie Ihren persönlichen Lederpflege Testsieger.

1. Was ist Lederpflege? Und wo und wie wendet man sie an?

Couch Leder

Wenn Sie Ihr Leder pflegen, gehört ein solcher Anblick der Vergangenheit an.

Die Kunst der Lederherstellung blickt auf eine lange Geschichte zurück. Bereits unsere Vorfahren, die Höhlenmenschen, machten sich als Jäger und Sammler die positiven Eigenschaften des Naturrohstoffs zunutze. Wie der Fund der über 5.000 Jahre alten Gletschermumie Ötzi beweisen konnte, trugen schon die Menschen der Jungsteinzeit und Kupferzeit Gürtel, Schuhwerk und Lendenschurz aus Leder.

Auch das alte Ägypten liefert Zeugnisse einer frühen Ledernutzung: Im Grab des Tutanchamun fand man neben weiteren Wertgegenständen auch altes, gut erhaltenes Leder. Ein weiterer historischer Fund ist ein Sarkophag, dessen Hieroglypheninschriften Szenen mit Gerbern bei der Verarbeitung von Leder darstellen.

anilinleder

Verfärbungen wie diese können mittels Lederpflege behoben werden.

Für die heutige Zeit sind Ledererzeugnisse ebenfalls von großer Bedeutung. Von Mode über Innenarchitektur bis hin zu Motor- und Reitsport: Leder wird nach wie vor als Qualitätsprodukt geschätzt. Pflegen Sie Ihre Ledererzeugnisse regelmäßig, wirkt sich dies positiv auf deren Qualität und Lebensdauer aus.

In der Lederkunde unterscheidet man zwischen Glattleder und Rauleder. Die beiden Arten benötigen eine unterschiedliche Lederpflege.

Glattleder wird vor der Anwendung der Lederpflege am besten mit einem speziellen Lederreinigungsmittel gereinigt. Anschließend reiben Sie das Pflegeprodukt mit einem weichen Tuch dünn und gleichmäßig in das gereinigte Leder ein. Nachdem die Lederpflege gut eingezogen ist, polieren Sie das Leder nach, bis es schön glänzt.

Rauleder wird zunächst grob abgebürstet, um Schmutz zu entfernen und die Struktur wiederherzustellen. Dann wird das Leder gegebenenfalls mit Pflegeschaum behandelt und danach mit Imprägnierspray versiegelt. Übrigens: Der Begriff „Wildleder“, der oft als Synonym verwendet wird, ist nicht immer korrekt. Tatsächliches Wildleder stammt von Wildtieren (z.B. Reh).

Vorsicht: Rauleder darf nicht mit Lederbalsam bzw. -wachs behandelt werden, da die feine Oberflächenstruktur des Rauleders sonst verkleben würde!

Unser Lederpflege Vergleich zeigt Ihnen den Unterschied zwischen Glattleder und Rauleder:

Glattleder Rauleder
Herkunft: Um Leder zu gewinnen, wird Tierhaut (z.B. Rind, Kalb, Ziege) durch einen Gerbungsprozess chemisch haltbar gemacht. Für Glattleder wird die Hautoberseite des Tieres verwendet, also die Seite, aus der das Fell des Tieres gewachsen ist. Ein bekanntes Glattleder ist Nappaleder.

Optik/Haptik: Glattleder fühlt sich fest und glatt an. Dennoch ist – je nachdem, wie das Produkt veredelt wurde – oftmals eine Hautstruktur gut erkennbar und auch spürbar. Mittels Beschichtung, Lackierung oder Prägung kann das Leder verändert werden und ist matt, glänzend oder strukturiert.

Reinigung/Pflege: Glattleder reinigen Sie mit einer Lederseife. Für die Pflege gibt es unterschiedliche Produkte, z.B. Öl, Lotion oder Wachs. Für mehr Glanz polieren Sie das behandelte Leder anschließend nach.

Herkunft: Rauleder wird ebenfalls aus der Hautoberseite des Tieres gewonnen. Diese ist jedoch aufgeraut bzw. angeschliffen, um frühere Verletzungen bzw. Narben des Tieres zu verbergen. Auch kann Rauleder aus unterschiedlichen Hautlappen zusammengeflickt sein.

Optik/Haptik: Rauleder fühlt sich samtig und anschmiegsam an, wie weiche Pfirsichhaut. Besonders feines Rauleder ist das Nubukleder. Wird nicht die Hautoberseite, sondern vielmehr das Innere (Fleischseite) aufgeraut, so handelt es sich um Veloursleder, dessen Struktur leicht rau sein kann.

Reinigung/Pflege: Die Reinigung erfolgt am besten mit einer groben Bürste. Im Falle einer starken Verschmutzung empfiehlt sich die Behandlung mit Pflegeschaum. Anschließend kann das Leder mit Imprägnierspray versiegelt werden.

Diese Vorteile hat regelmäßige Lederpflege für Ihre Ledererzeugnisse:

  • verleiht Leder neuen Glanz und frischt die Farbe auf
  • beugt vorzeitigem Verschleiß vor
  • schützt vor Umwelteinflüssen (Witterung)
  • verleiht dem Leder eine längere Lebensdauer
  • meist nicht gleichzeitig für Glatt- und Rauleder geeignet (Herstellerangabe lesen)

2. Welche Lederpflege-Typen gibt es?

Im Rahmen unserer Kaufberatung im Lederpflege Test haben wir einen Überblick über die unterschiedlichen Lederpflege-Typen und deren Anwendungsgebiete für Sie zusammengestellt:

Typ Beschreibung
Lederbalsam

Bienenwachs

Lederbalsam, auch als Lederwachs bekannt, ist der Allrounder der Lederpflege. Er besteht hauptsächlich aus Harzen und Wachsen (daher häufig der charakteristische Bienenwachsgeruch) und sorgt damit für eine wasser- und schmutzabweisende Beschichtung.

Anwendungsgebiete: Sattelzeug, Motorradbekleidung, Autoleder, Ledergarnituren, Taschen, Gürtel, Armbänder, Schuhe – der Lederbalsam ist ein Alleskönner.

Anwendung: Mit einem weichen Tuch oder Schwamm auf das Leder auftragen und dünn verteilen. Einwirken und trocknen lassen.

Lederfett

lederreinigungsmittel

Lederfett besteht aus tierischen Fetten bzw. einer Vaseline-Basis und Duftstoffen. Damit verfügt es über rückfettende Substanzen und wirkt wasserabweisend.

Anwendungsgebiete: Lederfett kommt in den Bereichen Auto und Möbel, aber auch im Außenbereich zum Einsatz. Für letzteren ist es am besten geeignet, da es stark nachfettet.

Anwendung: Mit einem weichen Tuch oder Schwamm auf das Leder auftragen und dünn verteilen. Einwirken und trocknen lassen.

Lederöl

81g1bWIyXEL._SL1500_

Lederöl ist aufgrund der in ihm enthaltenen rückfettenden Substanzen ein stark pflegendes Produkt.

Anwendungsgebiete: Lederöl wird hauptsächlich im Automobilbereich verwendet, seltener für Lederbekleidung und Lederpolster. Besonders bei sehr trockenem Leder kommen seine Stärken zur Geltung, denn das Lederöl dringt tief in die Fasern ein.

Anwendung: Mit einem weichen Tuch oder Schwamm auf das Leder auftragen und dünn verteilen. Einwirken und trocknen lassen.

Lederlotion

AJAX

Lederlotion, auch Ledermilch genannt, ist eine Emulsion aus Wasser und Öl/Fett, die rückfettend auf das Leder wirkt. Der oft in ihr enthaltene UV-Filter verhindert ein Ausbleichen des Leders; beigefügte Antioxidantien sorgen dafür, dass das Leder nicht verfällt.

Anwendungsgebiete: Lederlotion wird hauptsächlich für die Pflege von Automobilleder verwendet, in selteneren Fällen auch für Ledergarnituren.

Anwendung: Mit einem weichen Tuch oder Schwamm auf das Leder auftragen und dünn verteilen. Einwirken und trocknen lassen.

Fazit: Die unterschiedlichen Lederpflege-Typen eignen sich für unterschiedliche Kategorien des alltäglichen Gebrauchs. Wenn Sie mehrere Flächen mit der Lederpflege behandeln möchten, entscheiden Sie sich für einen Allrounder, der für mehrere Anwendungsgebiete geeignet ist (Auto, Reitsport, Wohnen, Mode).

3. Ratgeber Lederpflege: Achten Sie darauf, dann läuft es wie geschmiert

3.1. So pflegen Sie Ihr Autoleder richtig

Lederpflege Test

Benutzen Sie für den Reinigungs- sowie für den Pflegevorgang je einen frischen Schwamm.

Wer sein Auto mit AutoshampooAutopolitur und Autowachs von außen reinigt und pflegt, weiß, dass auch die regelmäßige Reinigung und Pflege von innen äußerst wichtig ist. Wissen Sie, wann Lederpflege nötig ist? Und wie Sie dabei vorgehen müssen? Erfahren Sie mehr in unserem Lederpflege Test.

Spätestens dann, wenn die Oberfläche der Autositze bei Druck Falten aufwirft, ist es an der Zeit, das Leder mit Lederpflege zu behandeln. Sonst werden die kleinen Falten bald zu unansehnlichen Rissen. Lesen Sie hier Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Autoledersitze richtig reinigen und pflegen.

Vorgehensweise: Die Reinigung der Polster beginnen Sie, indem Sie diese mit einem Pinsel oder kleinen Besen von Staub und grobem Schmutz befreien. Diesen Arbeitsschritt können Sie auch mit einem auf niedriger Stufe eingestellten Staubsauger erledigen. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die während der Fahrt zur Arbeit ihr Frühstücksbrot im Auto verzehren, achten Sie darauf: Gerade in den Rillen der Polster sammeln sich gerne Krümel von Kuchen & Co. an.

Mit einem leicht feuchten Schwamm oder Microfasertuch und einem speziellen Lederreinigungsmittel, so z.B. Lederseife, wischen Sie nun über das Leder. Das gereinigte Leder lassen Sie trocknen, mindestens 30 Minuten und idealerweise an der frischen Luft mit geöffneten Autotüren.

Der nächste Schritt ist die Pflege: Auf die gänzlich trockene, gereinigte Oberfläche tragen Sie anschließend dünn (!) und gleichmäßig mit einem Schwämmchen die Lederpflege auf. Diese lassen Sie ebenfalls an der frischen Luft trocknen. Wie lange die Lederpflege einwirkt, hängt einerseits von den klimatischen Bedingungen (Außentemperatur) sowie andererseits von der Saugfähigkeit des Leders ab. Anschließend sind Ihre Autositze wieder glänzend, weich und geschmeidig.

Tipp: Der Fahrersitz ist im Auto der meistgenutzte Sitz. Er beansprucht folglich die meiste Pflege, während die restlichen Sitze seltener mit Pflegeprodukten behandelt werden müssen.

3.2. Wasserabweisend, atmungsaktiv, leicht dosierbar: Diese Kriterien erfüllt die beste Lederpflege

Leder Autopflege lederpflege auto

Hohe Pflegeleistung: Ein Tropfen Lotion genügt.

Wenn Sie Lederpflege kaufen, sollten sie drei Kriterien im Auge behalten.

Erstens: Bietet das Lederpflegemittel einen Imprägnierschutz und wirkt wasserabweisend? Dies ist vor allem für Outdoor-Leder Artikel wichtig.

Zweitens: Ist das Produkt atmungsaktiv? Vor allem bei Bekleidung wie Jacken und Schuhen ist dies eine wichtige Eigenschaft.

Drittens: Wie leicht lässt sich das Mittel dosieren? Oft genügt eine geringe Menge an Pflegemittel, da das Produkt sehr ergiebig ist.

Pflegehinweis: Wischen Sie die Autositze nach einer Autoreinigung mit Lederpflegemittel mit einem trockenen Tuch ab, um überschüssige Lederpflege zu entfernen. So vermeiden Sie Flecken auf Ihrer Kleidung und ein Rutschigwerden der Sitze. Gerade nach der Auto Pflege sollten Sie nicht unmittelbar weiterfahren. Die Sitze könnten noch rutschig sein und Ihre Kleidung könnte Flecken abbekommen.

3.3. Lederpflege – wie oft ist sie erforderlich?

Dieses Zubehör benötigen Sie für die Lederpflege:
  • Pinsel, Besen bzw. Staubsauger
  • Reinigungsbürste (fein)
  • Reinigungsschwamm (feinporig)
  • Microfasertuch bzw. Microfaserpad

Sie achten von Anfang an darauf, Ihre Ledererzeugnisse zu schonen? Gut. Dennoch kann es im Lauf der Zeit zu Verschleißerscheinungen kommen. Witterung und häufiger Gebrauch können die Optik des Leders beeinträchtigen. Fragen Sie sich, wie oft Lederpflege nötig ist, z.B. wenn es darum geht, wie oft Sie Ihr Ledersofa reinigen und mit Pflegemittel behandeln müssen? Die Stiftung Warentest gibt in der Ausgabe 07 / 2011 einen wertvollen Verbraucherhinweis zur Lederpflege fürs Sofa.

So ist es laut Stiftung Warentest aus hygienischen Gründen wichtig, Ihr Ledersofa regelmäßig zu reinigen. Staub beseitigen Sie mit einem leicht angefeuchteten Lappen. Flecken und Verfärbungen machen Sie mit Spezialmitteln, die auf die jeweilige Lederart abgestimmt sind, den Garaus. Die Stiftung Warentest empfiehlt: „Damit das Leder nicht austrocknet und spröde wird, sollte es ein- bis zweimal im Jahr mit einer handelsüblichen Leder-Pflegemilch, einer Creme oder einem Pflegeöl behandelt werden – neue Leder sparsamer als ältere.“

Wie oft der Einsatz von Lederpflegemittel erforderlich ist, hängt also auch vom Alter des Ledererzeugnisses ab. Im Idealfall unterziehen Sie Ihre Ledererzeugnisse durchschnittlich alle sechs Monate einer Lederreinigung und Pflege. Eine Ausnahme bilden Ihre Schuhe: Diese sollten häufiger geputzt und gepflegt werden.

Vorsicht, Verfärbungsgefahr: Eventuell kann das Pflegemittel helles Leder eindunkeln. Wir empfehlen Ihnen daher, die Anwendung zunächst an einer kleinen, nicht sofort sichtbaren Stelle auszuprobieren.

3.4. Kokosöl zur Lederpflege?

Das folgende Video demonstriert in einfachen Schritten, wie Sie Kokosöl zur Pflege eines Ledergürtels einsetzen können. Wir empfehlen Ihnen, ein solches Experiment zunächst an einem alten Gürtel oder einer ausgedienten Hundeleine auszuprobieren, um zu vermeiden, dass Sie ein Lieblings-Accessoire ruinieren. Sollten Sie mit dem Ergebnis zufrieden sein, können Sie sich auch an andere Ledererzeugnisse heranwagen. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, greifen Sie auf unseren Lederpflege Testsieger zurück.

4. Wichtige Marken und Hersteller

Im Internet, z.B. bei Amazon, können Sie Lederpflege günstig kaufen. Einen Überblick über wichtige Marken und Hersteller von Lederpflege erhalten Sie hier in unserem Lederpflege Test:

  • Bense & Eicke
  • Dr. Wack
  • Sonax
  • Armor All
  • Nigrin
  • Delara
  • Effax
  • Swizöl
  • Salamander
  • Collonil
  • Liqui Moly

02F05352Teaser

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Lederpflege

  • 1. Wie bekomme ich Leder weich?

    Die Witterung beeinflusst den Zustand von Leder. Schließlich ist Leder ein Naturprodukt. Vor allem im Winter können Schnee, Nässe und Streusalz Ihren Lederschuhen stark zusetzen. Das Resultat: Das Leder wird hart. Was also tun?

    Trocknen Sie Ihre nassen Lederstiefel nicht neben dem Kamin oder unter der Heizung. Die ausströmende Hitze bewirkt, dass die einzelnen Lederfasern verkleben, was das Leder zusätzlich verhärtet und porös macht. Vielmehr empfiehlt es sich, die Schuhe händisch zu bearbeiten, also leicht „durchzukneten“. Dies löst die verklebten Lederfasern.

    In jedem Fall empfiehlt es sich, die Winterschuhe vor Gebrauch mit einem Imprägnierspray zu versiegeln und damit vor Witterungseinflüssen zu schützen. Insbesondere im Winter ist eine Lederpflege der Stiefel unabdingbar.

  • 2. Wie pflegt man Kunstleder?

    Wer um des Tierschutzes willen oder aus finanziellen Gründen auf Taschen aus Echtleder verzichtet, hat eine breite Auswahl an Kunstlederprodukten, ob Möbel oder Bekleidung. Taschen aus Kunstleder haben, abgesehen von der Optik, nichts mit einer Echtleder Tasche gemeinsam. Daher benötigt sie ein anderes Pflegemittel. Es gibt spezielle Kunstlederpflege, also Leder Pflege, die auf die Beschaffenheit von Kunstleder zugeschnitten ist.
  • 3. Hilfe! Kann ich mit Lederpflege Kratzer entfernen?

    Bei tiefen Kratzern und Furchen in der Struktur Ihrer Möbel (so z.B. Kratzspuren von Katzen im Ledersofa) oder Löchern im Auto Sitz hilft eine reguläre Pflege nicht mehr. Greifen Sie in solchen Fällen zu so genanntem „Flüssigleder“. Hierbei handelt es sich um einen Füllstoff, der Schäden wie Brüche und Löcher auffüllt. Flüssigleder ist transparent, aber auch in vielen Farbtönen erhältlich. So können Sie die Reperaturarbeit möglichst exakt an die Farbe Ihres Möbels anpassen.
  • 4. Patina erwünscht! Wie kann ich Leder altern lassen?

    Während neue Lederwaren als Statussymbol gelten und gerade durch ihren Neuwert beeindrucken, kann altes Leder mit seinen Gebrauchsspuren durchaus ebenfalls Charakter ausstrahlen.

    Wie verleihe ich meinem neuen Relaxsessel nun einen Used-Look, der ihn einzigartig macht, ohne dafür Jahre zu warten? Patinieren, also ein Möbel Stück mit Patina (ital.: patina „dünne Schicht“, „Firnis“) versehen, geht gar nicht schwer. Was Sie benötigen: Schleifpapier/Drahtbürste, einen Föhn und Öl.

    Mit Schleifpapier und Drahtbürste reiben Sie über die Oberfläche, so als würden Sie diese mit Scheuermittel putzen, bis Kratzer entstehen. Die heiße Luft durch den Föhn lässt das Leder mit der Zeit austrocknen und brüchig werden, sodass Risse entstehen. Mit Öl können Sie schließlich Flecken „kreieren“, ganz nach Belieben. Das verleiht Ihrem Sessel seinen ganz eigenen Charme.

Kommentare (2)
  1. veganrider84 sagt: 28. Juni 2016, 10:29 Uhr

    Hallo Vergleich.org-Redaktion,

    Als Veganer finde ich es erfreulich, dass Sie, wenn Sie schon einen Lederpflege Vergleich veröffentlichen, bei Ihrer Produktauswahl auch ein Produkt dabei haben, das sich für Kunstleder eignet. Gut auch, dass im Fragenteil auf Kunstleder eingegangen wird.
    In diesem Sinne Dankeschön.

    Go vegan!

    veganrider84

    Antworten
    1. Vergleich.org sagt: 28. Juni 2016, 10:41 Uhr

      Lieber Leser,

      vielen Dank für Ihren Kommentar zu unserem Lederpflege Vergleich.

      Wir freuen uns, dass Sie unserem Test hilfreiche Informationen entnehmen konnten.

      Alles Gute wünscht Ihnen

      Ihr Vergleich.org-Team

      Antworten
Neuen Kommentar verfassen

Antworten abbrechen

Ähnliche Vergleiche in der Kategorie Reinigung & Pflege

Reinigung & Pflege Autopolitur

Autopolituren sorgen für mehr Glanz auf der Haube. Durch das Entfernen von Schlieren und Staub werden auch matte Lacke, die jahrelang vernachlässigt…

zum Vergleich

Reinigung & Pflege Autoshampoo

Ein Autoshampoo sorgt für Glanz auf der Haube und den Felgen. Einige Produkte haben auch den sogenannten Lotuseffekt, bei dem Wassertropfen von der …

zum Vergleich

Reinigung & Pflege Autostaubsauger

Autostaubsauger sind kleiner und leichter als herkömmliche Haushaltsstaubsauger. Aus diesem Grund sind die Sauger auch bestens für den Einsatz im …

zum Vergleich

Reinigung & Pflege Autowachs

Wachs sollte alle paar Wochen zur Lackversiegelung oder nach einigen Autowäschen neu aufgetragen werden, um Ihrem Auto optimalen Schutz zu bieten. …

zum Vergleich

Reinigung & Pflege Felgenreiniger

Die Autofelge sorgt nicht nur für die Stabilität des Rades, sondern wertet das Auto optisch auch noch auf. Damit die Felgen immer sauber blitzen und…

zum Vergleich

Reinigung & Pflege Motoröl

Motorenöl ist ein wichtiges Zubehör aller Autos. Fast so wichtig wie ein Reifen Wechsel beim Auto oder Motorrad ist deshalb auch der regelmäßige …

zum Vergleich