Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Schabracke ist eine Satteldecke, die zwischen Pferd und Sattel geschoben wird. Diese Zwischenlage hat mehreren Funktionen: Die Zwischenlage kann den Druck mindern, den der Reiter im Sattel auf den Pferderücken ausübt. Sie kann aber auch den Schweiß des Pferdes beim Reiten vom Körper aufnehmen. Schabracken gibt es für Pferde jeder Größe: Es gibt Pony-Schabracken, Satteldecken für Großpferde und sogar Schabracken für Shettys. Darüber hinaus gibt es Modelle, die universell zum Reiten eingesetzt werden können, andere sind speziell für Vielseitigkeitsreiter oder das Springen gemacht. Reiten Sie ausschließlich Dressur, ist eine spezielle Dressur-Schabracke die beste Wahl.

1. Liegen Schabracken aus Lammfell aktuell im Trend oder sind sie wirklich besonders gut?

Diverse Schabracken-Tests im Internet zeigen: Lammfell-Satteldecken sind die besten Schabracken, die es aktuell gibt. Das liegt vor allem am Material, denn Lammfell ist weich, reguliert die Wärme und ist damit sowohl im Sommer als auch im Winter eine gute Wahl. Im heißen Sommer kühlt das Fell den Körper, im Winter sorgt es für eine angenehme Wärme zwischen Pferd und Sattel. Haben Sie ein Pferd, das häufig allergische Reaktionen zeigt oder gar Wundstellen bekommt, ist eine Lammfellschabracke eine gute Wahl. Pferden mit Rückenbeschwerden sollten Sie hingegen eher eine Satteldecke mit dickerem Polster über drei Zentimetern auflegen. Schaumstoff und Watte vermindern den Druck. Reicht das nicht aus, ist ein spezielles Sattelpad eine gute Alternative.

2. Welche Eigenschaften einer Schabracke sind für den Reiter wichtig?

Der Vergleich der Schabracken zeigt: Planen Sie eine Schabracke zu kaufen, sollten Sie nicht nur auf die Größe und die Farbe achten, sondern auch auf kleine Details: Gurtschlaufen, die nicht leicht via Klettverschluss zu öffnen sind, halten die Satteldecke und den Sattel fest zusammen. Hier verrutscht nichts. Bei Modellen mit Klettverschluss kann sich die Haltewirkung mit der Zeit verringern. Abgesteppte Nähte mindern das Risiko, dass die Satteldecke rasch ausfranst. Ebenfalls ein wichtiges Kriterium für Sie als Pferdehalter sind die Pflegehinweise des Herstellers: Die meisten Schabracken lassen sich in der Maschine waschen, allerdings dürfen nur wenige in den Trockner.

Schabracke Test