Das Wichtigste in Kürze
  • 80-Zoll-Fernseher gehören zu den größten Fernseherformaten, die auf dem Markt erhältlich sind. Sie sind für Heimkino-Enthusiasten und Werbezwecke im Einzelhandel geeignet.
  • Damit das Bild auf einem 80-Zoll-Fernseher gestochen scharf erscheint, sollte das Gerät in jedem Fall Ultra HD unterstützen. Zum Auffrischen: Das entspricht einer Auflösung von 3.840 x 2.160.
  • Mit bis zu 60 kg Gewicht sind die Fernseher-Riesen keine Leichtgewichte. Wenn Sie den Fernseher an die Wand montieren möchten, sollte die Wand sehr belastbar sein.

80-zoll-fernseher-test

TV-Geräte jenseits der 80-Zoll sind die Prunkstücke der örtlichen Elektromärkte. Sie sorgen für ungläubige Blicke, offene Münder und klingelnde Kassen – günstig sind 80-Zoll-Fernseher nämlich nicht.

videoEine gute Figur machen sie auch im (großen) Wohnzimmer oder im Heimkino. In jedem Fall sollte der zu bestückende Raum so geräumig sein, dass sie ausreichend Sitzabstand zum Fernseher haben – rund fünf Meter.

Beim Blick auf den Preis stellt sich jedoch schnell die Frage: Lohnt sich das? Bis 5.000 Euro für einen Fernseher ist eine Stange Geld. Macht ein Beamer bei einer solchen Größe nicht vielleicht mehr Sinn?

Im folgenden 80-Zoll-Fernseher-Vergleich 2020 haben wir uns die Riesen-Fernseher genauer angeschaut. Zu Beginn erfahren Sie, was die Vor- und Nachteile gegenüber einem Beamer sind. Danach verraten wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines 80-Zoll-Fernsehers achten sollten.

Sie möchten wissen, wie viel Platz Sie für Ihren neuen Fernseher benötigen?
Typische Maße von 82-Zoll-Fernsehern (Höhe x Breite): 183 x 106 cm

oled-tv

1. 80-Zoll-Fernseher vs. Beamer: Wo sind die Unterschiede?

Hand aufs Herz: Otto-Normal-Verbraucher braucht keinen 80-Zoll-Fernseher. Die Geräte nehmen viel Platz in Beschlag und Einsteigermodelle kosten in der Regel mindestens 2.000 Euro.

uhdDeswegen richtet sich diese Fernseher-Kategorie besonders an Heimkino-Enthusiasten. Mit einem Zwei-Meter-Display kommt im heimischen Wohnzimmer echte Kino-Atmosphäre auf.

Das gelingt allerdings nicht nur mit einem 80-Zoll-TV, sondern auch mit einem guten Beamer und einer Hochkontrastleinwand. Setzen Sie hier auf hochwertige Komponenten, zahlen Sie nicht weniger als für einen 80-Zoll-Fernseher.

Vor- und Nachteile 80-Zoll-Fernseher:

  • mit Standfuß schnell aufgestellt
  • Einfacher Fernsehempfang
  • auch tagsüber gute Bildqualität
  • bei 80-Zoll hoher Stromverbrauch
  • hohes Gewicht
  • mittelmäßige Schwarzwerte
  • sehr hoher Preis

Vor- und Nachteile Beamer:

  • riesige Bild-Diagonale
  • Beamer lässt sich gut verstecken
  • Leinwand kann eingefahren werden
  • authentisches Kinogefühl
  • kein TV-Empfang
  • meist geringer Kontrast
  • Raum sollte abgedunkelt werden
  • aufwendige Installation von Beamer und Leinwand

ultra-hd

2. LCD, LED und OLED: Welche Fernseher-Typen gibt es?

Jeder LED-Fernseher ist gleichzeitig ein LCD-Fernseher. Das liegt daran, dass beide Varianten mit Flüssigkristallen arbeiten. LCD bedeutet Liquid Crystal Display, LED steht für Light Emitting Diodes.

Aktuelle Fernseher nutzen meist beide Technologien, um ein Bild zu erzeugen. Meist bestehen Sie aus zwei Schichten: eine LCD-Schicht und einer dahinter liegende LED-Schicht als Lichtquelle.

Eine Weiterentwicklung sind OLED-Fernseher. Die Lichtquelle bei OLED-TVs sind selbstleuchtende organische Substanzen, die besonders tiefe Schwarzwerte erzeugen können.

Die Unterschiede der Fernseher-Typen auf einen Blick:

Fernseher-Kategorie Beschreibung
LED-Fernseher

led-fernseher

  • LED bedeutet „Licht emittierende Dioden“
  • LEDs beleuchten LCD-Display von hinten
  • halten bis zu 100.000 Stunden
  • meist breiter als OLED-TVs
  • zum LED-TV-Vergleich

+ halten sehr lange
+ preiswerter
+ gute Bildqualität
- keine optimalen Schwarzwerte

OLED-Fernseher

oled-fernseher

  • OLED bedeutet „Organische licht-emittierende Diode“
  • Lichtquelle ist eine leuchtende organische Substanz
  • halten bis zu 20.000 Stunden
  • besonders gute Schwarzwerte
  • zum OLED-TV-Vergleich

+ besonders flüssige Bewegungen
+ sehr gute Bildqualität
+ meist sehr dünn gebaut
- teuer
- halten weniger lang

80-zoll-tv

2. Kaufberatung 80-Zoll-Fernseher: Worauf sollte geachtet werden?

Bevor Sie einen 80-Zoll-Fernseher kaufen, sollten Sie einen Blick auf die wichtigsten Kaufkriterien werfen. Dazu gehören z.B. Auflösung, Bildqualität, Bildwiederholfrequenz, Fernsehempfang und Anschlüsse.

3.1. Die meisten 80-Zoll-Fernseher lösen in Ultra HD auf

Die Auflösung vom Fernseher gibt an, wie viele Bildpunkte sich im Bild befinden. Hat ein Bild z.B. eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (Bildpunkten), so besteht es aus 1.920 Bildpunkten in der Breite und 1.080 Bildpunkten in der Höhe. Je mehr Bildpunkte ein Bild aufweist, desto schärfer ist es.

55-zoll-tv

Dabei werden oft viele Begrifflichkeiten benutzt, die ein- und dasselbe meinen. So entspricht die Auflösung 1.920 x 1.080 z.B. Full HD. Full HD ist nicht zu verwechseln mit 2K: Hier liegen nochmal einige Pixel dazwischen. 2K (K steht für Tausend) löst mit 2.048 x 1.080 Pixeln auf.

80-Zoll-Fernseher lösen meist mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf. Das entspricht Ultra HD (UHD). UHD wird oft synonym mit 4K verwendet.

Sie merken, es gibt viele Bezeichnungen für eine einfache technische Eigenschaft. Die wichtigsten Auflösungen auf einen Blick:

  • SD: 720 x 576 Pixel-
  • HD Ready: 1.280 x 720 Pixel
  • Full HD: 1.920 x 1.080 Pixel
  • Ultra HD: 3.840 x 2.160 Pixel
  • 4K (Kino): 4.096 x 2.160 Pixel

80-zoll-fernseher-vergleich

3.2. Mit 100 Hertz wirken Bewegungen flüssiger

Die Bildwiederholfrequenz gibt an, wie viele Einzelbilder ein Bildschirm pro Sekunde anzeigen kann. Üblich sind Geräte mit 60 Hertz – hier können also 60 Bilder pro Sekunde angezeigt werden.

Fernseher mit 100 Herz stellen Bewegungen deswegen flüssiger dar. Allerdings nur unter einer Bedingung: Das Ausgangsmaterial muss ebenfalls mit 100 Bildern pro Sekunde aufgenommen sein. Und das ist es nur selten.

led-tv

Das reguläre HDTV-Fernsehsignal wird mit 50 Hertz gesendet. Ebenso senden Spielkonsolen wie die Playstation nur rund 50 – 60 Hz an den Fernseher. Auch ein 100-Hertz-Fernseher kann in diesem Fall nativ nur 50 – 60 Bilder pro Sekunde darstellen.

Hier tricksen die Hersteller ein wenig: Der Bildprozessor des Fernsehers berechnet Zwischenbilder. Er nimmt also Bild 1 und 2, vergleicht sie und berechnet ein, zwei oder mehr Bilder und packt sie dazwischen. So sollen Bewegtbilder schärfer und ruckelfrei erscheinen.

Wenn Sie den Unterschied mit eigenen Augen sehen wollen, sollten Sie zum örtlichen Technik- bzw. Elektromarkt gehen und es drauf ankommen lassen: Machen Sie einen Seh-Test! 80-Zoll-Fernseher mit 60 oder 100 Hertz? Danach werden Sie es wissen.

lcd-tv

3.3. Fernsehempfang: Twin Tuner reichen den meisten Menschen aus

Aktuelle Fernsehgeräte verfügen über integrierte Empfangs-Technik für Fernsehsignale – auch Tuner genannt. Dadurch benötigen Sie keinen externen Receiver und können Ihren Fernseher direkt mit dem Kabelanschluss oder der Satellitenschüssel verbinden.

Ein Twin-Tuner besteht aus zwei Empfangsteilen. So können Sie z.B. die Kochsendung auf RTL gucken, während die andere Empfangseinheit Simpsons auf Pro7 aufzeichnet.

Alle 80-Zoll-Fernseher im Vergleich eignen sich für den Empfang von terrestrischem, Kabel- und Satelliten-Fernsehen. In der Tabelle sind die Empfangsmöglichkeiten so abgekürzt:

  • DVB-T: Terrestrisches Fernsehen
  • DVB-C: Kabelfernsehen
  • DVB-S: Satellitenfernsehen

3.4. Welche Anschlüsse brauchen Sie wofür?

Spalte 1 Spalte 2
HDMI

hdmi

HDMI ist der aktuelle Standard für hochwertige Bild- und Audioübertragungen. Über HDMI verbinden Sie z.B.

  • Blu-Ray-Player
  • Konsolen (z.B. Playstation oder Xbox)
  • Computer und Laptops
  • Kameras
  • DVD-Player
  • Chromecast oder FireStick
USB

usb

USB-Schnittstellen sind ein weit verbreiteter Standard zur Datenübertragung. Am Fernseher nützt Ihnen das z.B. für

  • USB-Sticks
  • externe Festplatten
  • Kameras / Smartphones (Micro-USB)
CI+

ciplus

Die CI+ Schnittstelle ist ein Kartensteckplatz für Pay-TV Angebote. Mit einem entsprechenden Empfangsmodul können Sie Pay-TV empfangen, z.B. von

  • Sky
  • Kabel Deutschland
  • Freenet
  • Vodafone
  • Pyur
  • Unitymedia
Bluetooth

bluetooth

Bluetooth ist ein Kommunikationsstandard zur kabellosen Datenübertragung. Bei Fernsehgeräten ist das besonders nützlich für die Übertragung von Audio-Inhalten, z.B. auf

  • Bluetooth-Lautsprecher
  • Bluetooth-Kopfhörer
  • Soundbars
Toslink

toslink

Toslink ist ein digitaler, optischer Anschluss für Audio-Komponenten. Über Toslink können Sie folgende Geräte mit dem Fernseher verbinden, wenn diese Geräte ebenfalls optische Audio-Anschlüsse aufweisen:

  • Soundbars
  • Lautsprecher (aktiv)
  • Musik-Anlage
Ethernet / WLAN

wifi

Aktuelle Fernseher sind Smart-TVs – heißt sie verbinden sich mit dem Internet. Das funktioniert entweder über Ethernet (mit Kabel) oder WLAN (ohne Kabel). Außerdem nützlich ist WLAN für:

  • Screen-Mirroring
  • schnelle Firmware-Updates

3.5. Alle 80-Zoll-Fernseher im Vergleich sind Smart-TVs

80-zoll-fernseher-testsiegerMit Smart-TV-Funktionen wird Ihr Fernseher zum Mediacenter. Sie können Video- und Musik-Inhalte über Apps oder den eingebauten Internet-Browser streamen.

Die Steuerung erfolgt meist per Fernbedienung oder per App auf dem Smartphone bzw. Tablet. So können Sie jederzeit ohne zusätzlichen Streaming-Stick Apps wie Netflix, Amazon Video, YouTube, Maxdome und Co. abrufen und nutzen.

3.6. Energieeffizienz wird nicht in absoluten Werten angegeben

Gerade bei den großen 80-Zoll-TVs sollten Sie bedenken: Die Geräte fressen viel Strom. Bis zu 400 Watt Leistungsaufnahme sind üblich. Die Energieeffizienz beschreibt das Verhältnis von Stromverbrauch zu Displaygröße.

Wenn Ihr persönlicher 80-Zoll-Fernseher-Testsieger mit einer „A“-Benotung glänzt, heißt das also nicht, dass er genau so viel Strom verbraucht, wie ein kleiner Fernseher mit der Klasse „A“.

Wer genaue Zahlen vergleichen möchte, schaut sich deswegen den jährlichen Energieverbrauch des Gerätes an.

fernseher-75-zoll

4. Was sind die besten Tipps und Tricks zu Fernsehern?

Sie haben den besten 80-Zoll-Fernseher für Ihre Bedürfnisse entdeckt? Sehr gut! Mit unseren Tipps zum Aufstellen, Reinigen und den richtigen 4K-Komponenten steht dem Sehvergnügen nichts mehr im Wege!

4.1. Bis 60 kg Gewicht: Achtung bei der Wandmontage!

80-zoll-fernseherWeil 80-Zoll-Fernseher sehr groß sind, bringen Sie ein beachtliches Gewicht auf die Waage. Bei rund 60 kg Gewicht brauchen Sie besonders stabile Dübel und eine sehr robuste Wandhalterung.

Außerdem sollte die Wand sehr stabil sein, andernfalls könnte das Gerät mitsamt der Dübel auf den Boden fallen.

Für den optimalen Sitzabstand gibt es eine Reihe von Faustregeln. Eine bewährte lautet: Bildschirmdiagonale mal 2,5. Bei einem 80-Zoll-Fernseher entspricht das rund fünf Metern.

4.2. Für kleine Räume eignen sich auch kleine Fernseher

80 Zoll sind doch zu groß?

Dann könnten diese Vergleiche Sie interessieren. Wir haben alle gängigen Größen auf den Prüfstand gestellt.

Ob LCD, LED oder OLED: Fernseher gibt es in allen Größen. Die Größe Ihres Fernsehers sollte sich an der Größe des Raums orientieren, in dem der Fernseher aufgestellt wird.

In kleinen Räumen wäre ein riesiger 80-Zoll-Fernseher vermutlich etwas fehlplatziert. Ist der Abstand zwischen Ihnen und dem Fernseher meist sehr klein – hier reicht bereits ein Fernseher mit 40 bis 50 Zoll aus.

Für Räume ab 25 m² empfehlen wir größere Modelle, z.B. 55-, 65- oder 75-Zoll-Fernseher.

4.3. Ach, das ist ein Fernseher? Tipps zur Reinigung

Erster und wichtigster Tipp: Schalten Sie den Fernseher vor dem Reinigen ab und entfernen Sie die Stromzufuhr. Und dann kann es so weitergehen:

  • Staub entfernen: Vermeiden Sie raue oder scheuernde Reinigungsutensilien, um Kratzern vorzubeugen. Den Staub entfernen Sie am besten mit einem Staubwedel oder -tuch. Für feine Ritzen können Sie z.B. einen Pinsel benutzen.
  • Display wischen: Am besten benutzen Sie zum Wischen ein fusselfreies Mikrofasertuch. Befeuchten Sie das Tuch, wischen Sie den Bildschirm großzügig ab und trocknen Sie ihn anschließend mit einem trockenen Tuch ab.
  • Staub vorbeugen: Der Bildschirm kann mit einer speziellen Anti-Haftungsschicht versiegelt werden, damit Staub nicht an ihm haften kann.

smart-tv

5. Fragen und Antworten zu 80-Zoll-Fernsehern

  • 80-Zoll-Fernseher-Test: Was sagt die Stiftung Warentest?

    Bislang führt die Stiftung Warentest keinen 80-Zoll-Fernseher-Test in Ihrem Katalog. In Ihrem großen Fernseher-Test prüfte die Stiftung Geräte bis 65-Zoll. Den Test finden Sie hier.
  • Welche Marken und Hersteller von 80-Zoll-Fernsehern gibt es?

    Auf dem deutschen Markt sind vor allem Samsung und Sony im Segment der 80-Zöller vertreten. LG und Sharp bieten ebenfalls Modelle an, allerdings sind diese eher für den Einzelhandel und für Werbezwecke gedacht. Auf dem US-Markt sind z.B. noch Marken wie TLC und Vizio vertreten. Zu den beliebten Herstellern von kleineren Modellen wie 55-Zoll-TVs oder Fernsehern mit 60 Zoll gehören z.B. Philips, Panasonic oder Hisense.
  • Welche TV-Typen gibt es noch?

    In unseren zahlreichen Vergleichen und Tests haben wir viele Fernseher-Kategorien ermittelt. Mit einem Klick geraten Sie zu den jeweiligen Vergleichen: Curved-TV, 3D-TV, 4K-Fernseher, OLED-TV und Smart-TV.
  • 80-Zoll-Fernseher Preis: Wie viel kosten die TV-Riesen?

    80-Zoll-Fernseher liegen am obersten Ende der Preisskala für TV-Geräte. Die Preise beginnen meist bei rund 2.000 Euro und reichen bis 5.000 Euro.
  • 80-Zoll-Fernseher Maße: Wie groß ist groß?

    80-Zoll in cm entsprechen einer Bildschirm-Diagonale von 203 cm. Bei dieser Größe liegt das Gewicht eines einzelnen Gerätes meist zwischen 30 und 60 kg.